Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Japan: Stempel bestimmen
Das Thema hat 284 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 oder alle Beiträge zeigen
 
Harald Zierock Am: 18.02.2010 14:37:15 Gelesen: 109415# 1 @  
Japan: Fragen zu Stempeln

Hallo,

wer kann mir etwas über diesen Stempel sagen?

Taxe percue = Gebühr bezahlt.

Viele Grüße,

Harald


 
ligneN Am: 18.02.2010 20:08:26 Gelesen: 109406# 2 @  
Hallo,

das ist die Vorkriegstype, benutzt 1935-52. 1952 wurde die heutige Type eingeführt.

Es ist hier übrigens kein Stempel, sondern eingedruckt. Das war amtlich genehmigt, wenn es genauso wie ein Stempel aussah.

Gruß
ligneN
 
Harald Zierock Am: 19.02.2010 06:26:21 Gelesen: 109392# 3 @  
@ ligneN

Ich danke Dir für die Auskunft!

Schönen Tag,

Harald
 
ragiko Am: 20.09.2010 03:54:15 Gelesen: 108090# 4 @  
Bild links: Was bedeutet J.W.T.O. ?

Irgendsowas wie Japanese ... Telegraph Office ?

Bild rechts: In welchem Land wurde dieser Flugpoststempel verwendet ?

Ein japanischer Stempel ist es meines Wissens nicht, aber eine Fälschung wohl auch nicht.

Ciao,
ragiko


 
petzlaff Am: 20.09.2010 07:09:58 Gelesen: 108073# 5 @  
@ ragiko

J.W.T.O. steht für Japanese World Trade Office.

LG, Stefan
 
Jürgen Witkowski Am: 20.09.2010 09:36:45 Gelesen: 108068# 6 @  
@ ragiko [#4]

Der rechte Stempel muss nicht unbedingt ein Flugpoststempel sein. Für mich sieht er eher so aus, als ob es sich um einen Teil eines Maschinen(werbe)stempels handelt.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
ragiko Am: 21.09.2010 08:52:59 Gelesen: 108041# 7 @  
an petzlaff, concordia ca.

Danke sehr, Stefan. Bleibt nur noch zu klären, warum ein Trade office Briefmarken abstempelt. Erledigte so ein Trade office auch Post ?

Danke sehr, Jürgen. Sieht tatsächlich sehr nach Maschinenstempel-Werbefahne aus. Allerdings ist es trotzdem wahrscheinlich kein japanischer Stempel, im Stempelhandbuch ist er nicht abgebildet, und japanische Maschinenstempel liefen senkrecht, nicht waagrecht, wenn ich mich nicht irre. Und so ein "ukrainisches" Zierband ist mir bisher auch noch nicht unter gekommen.

Aber ich werde weiter suchen, ob ich nicht in irgendwelchen klugen Handbüchern fündig werde. Oder mit eurer Hilfe.

Nochmals vielen Dank und beste Grüße,

ragiko
 
DL8AAM Am: 21.09.2010 13:23:39 Gelesen: 108039# 8 @  
@ Harald Zierock

wer kann mir etwas über diesen Stempel sagen? Taxe percue = Gebühr bezahlt.

Das ist leider nur ein ordinärer PPI ( postage paid indicia), d.h. ein normaler Gebühr-Bezahlt"-Vermerk aus Japan.

Vom graphischen Layout sowie vom Druck- bzw. Stempelbild würde ich bei Deinem Exemplar auf eine etwas ältere Form tippen. Eine neuere gedruckte Version (hier aus 1987) ebenso aus Nihonbashi:



Bei Nihonbashi handelt es sich um einen Geschäftsdistrikt von Chūō, Tokyo (http://en.wikipedia.org/wiki/Nihonbashi).

Diese Art von runden PPIs ist in Ost und Südostasien scheinbar recht verbreitet, hier beispielsweise ein PPI von 2010 aus Südkorea:



Die Angabe "SL.K.B.S." im PPI sollte hier für den Absender selbst stehen: Seou l Korean Broadcasting System ("KBS"), die öffentlich-rechtliche Rundfunk- und Fernsehkette Südkoreas (http://en.wikipedia.org/wiki/Korean_Broadcasting_System).



Die Abb. des japanischen PPIs oben stammt aus dem Thema "Briefe ausländischer Banken"



Gruß aus Göttingen
Thomas
 
AfriKiwi Am: 22.09.2010 06:56:20 Gelesen: 108014# 9 @  
@ ragiko [#7]

Hallo Ragiko,

Bleibt nur noch zu klären, warum ein Trade office Briefmarken abstempelt. Erledigte so ein Trade office auch Post ?

Man kann sicher annehmen daß das J.W.T.O. (nun Organization) etwas größer ist als die Japanische Post und ihr eigenes Postbeförderungsamt hat.

Mir sieht es aus als ob die 'Marke' wohl eine Ganzsachenausschnitt ist.

Erich
 

Das Thema hat 284 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.