Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ebay: Fälschungen
Das Thema hat 101 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
Baber Am: 07.02.2017 10:47:23 Gelesen: 22769# 77 @  
Ein Angebot bei Ebay



http://www.ebay.de/itm/252751938444?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

auf meinen Hinweis, dass dieser Brief eine Mache ist, denn Einschreiben nach Deutschland waren erst ab 1948 erlaubt und franz. Expresszettel hat Österreich überhaupt nicht verwendet, hat der Anbieter dann hinzugefügt "Brief ist wahrscheinlich nicht echt".

Trotzdem wird geboten. Manchen Leuten ist nicht zu helfen.

Gruß
Baber
 
Bodo A. von Kutzleben Am: 07.10.2018 23:01:36 Gelesen: 10664# 78 @  
Habe gerade eine "wunderbare" Fälschung bei EBay (EBay.com) gesehen.

Marken echt, aber alle Stempel, einschl. Prüfstempel FALSCH,

Hier die Bilder:





Hier wird die Michelnummer 36, die ein Drittel Silbergroschen von Thurn und Taxis dargestellt.

[Redaktionell verschoben aus dem Thema "Realauktionen: Dokumentation von Fälschungen und unzulässigen Angeboten", da keine Reauktion]
 
bovi11 Am: 17.01.2020 21:11:30 Gelesen: 4912# 79 @  
Angebot von Alexander März

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/bund-1956-58-heuss-ii-viererblock-gestempelt-michel-259-xv-265xv/1174513263-234-1925

Die Stempel sind definitv falsch - sie stammen aus einem Tintenstrahldrucker:



Vergleiche auch hier:

eBay 124046046699

Die Familie März ist resistent für entsprechende Hinweise. Bei eBay wurde das Angebot mittlerweile im Rahmen der Fälschungsbekämpfung gelöscht.

Bei eBay glänzt der Anbieter mit recht skurilen Wertberechnungen, beispielsweise bei einem Viererblocksatz Posthorn:

http://www.ebay.de/itm/124046046699

Zitat:

"Preis im Spezialkatalog-Einheiten-Bund-Posthorn-Paare aus 1998 bereits: 19500,- DM, das sind bei heutiger Kaufkraft des Euro ca. 39.000 Euro .

Erklärung hierzu: der Euro wurde bei Einführung von den meisten (Anwälte, Ärzte, Gastwirte, Vermieter,etc.) sofort 1:1 umgerechnet, aber bis heute hat der Euro soviel an Kaufkraft gegenüber der ehemaligen DM verloren, daß man ihn umrechnen muß 100 DM von damals = 200,- Euro von heute."


Dieser Quatsch würde selbst an jedem Stammtisch als Unfug disqualifiziert.

Zur Kaufkraftentwicklung empfiehlt sich ein Blick in die Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamtes [1]. Dabei offenbart sich der Unsinn des Anbieters sehr schnell.

1. Bei Anwälten und Ärzten mußten die Honorare aus den damaligen Gebührenordnungen centgenau mit dem offiziellen Kursen umgerechnet werden – also nichts 1:1 umgerechnet!

2. Bei Vermietern war es ebenso; hier wurden die in den Mietverträgen stehenden DM-Beträge ebenfalls centgenau umgerechnet; anderes war unzulässig.

3. Schließlich waren auch bei Gastwirten 1:1-Umrechnungen unzulässig. Hier waren im Laufe der Jahre allenfalls Preiserhöhungen einfacher, als bei den anderen genannten Gruppen.

[1] http://www.eu-info.de/euro-waehrungsunion/5007/5221/5178/
 
Cantus Am: 18.01.2020 01:03:48 Gelesen: 4836# 80 @  
@ bovi11 [#79]

Hallo,

wenn das alles Falschstempel sind, dann stellt sich mir die Frage, woher die ungestempelten Viererblocks stammen, die doch postfrisch ein Vielfaches an Wert besitzen und selbst als Falzware nicht einfach zu bekommen sind.

Viele Grüße
Ingo
 
bovi11 Am: 18.01.2020 06:40:58 Gelesen: 4794# 81 @  
@ Cantus [#80]

Hallo Ingo,

Heuss II postfrisch ist nicht sonderlich selten. Echt gestempelte Viererblocks hingegen wären sehr wohl eine Seltenheit. Schau Dir die Details der Stempel an [1]. Jeder Sprenkel ist bei jedem Stempel identisch:

Grüße

Dieter

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=13692&CP=3&F=1
 
saeckingen Am: 20.01.2020 11:07:50 Gelesen: 4518# 82 @  
Das ist doch ein interessantes Los eines italienischen Anbieters:



https://www.ebay.co.uk/itm/1954-Tanzania-Regina-Elisabetta-II-val-500/223862210753?hash=item341f3a40c1:g:ofsAAOSwlTheJBpE

Immerhin gibt er den Wert vorsichtig mit >500 € an. Vom 5c Wert mit kopfstehendem Mittelstück ist nur 1 Exemplar bekannt, vom 30 Cent Wert 3 Stück. Von letzterem wurde mir bei der Ausstellung in New York ein Exemplar für $40.000 angeboten, der 5c Wert kostete beim letzten Verkauf über Auktion bei Spink um die $70.000. Die beiden Marken hätten also einen Marktwert von zusammen an die € 100.000. Ungebrauchte Exemplare sind übrigens keine bekannt.

Die Mittelstücke hier wurden wohl ausgeschnitten und kopfstehend eingefügt. Damit das nicht gleich auffällt, wurden die Marken offensichtlich mit Papier hinterlegt, welches nachgezähnt wurde. Vorderseitig scheint ein Klarlack o.ä. aufgebracht worden zu sein. Die echten Marken sind nicht so gelblich verfärbt. Also recht aufwändige Manipulationen für Stücke, die dann bei eBay für 98 Cent angeboten werden. Was die wohl bringen werden?
 
Göttinger Am: 29.01.2020 12:10:26 Gelesen: 4200# 83 @  
Hallo,

bei ebay wird momentan eine große Sammlung von frühen DDR Marken (50er Jahre) angeboten.

https://www.ebay.de/itm/153801564182

Auf dem vorletzten Bild sind Marken der Ausgabe 662 (Pappchinese) zu sehen mit erkennbaren Stempeln vom 20.11.58 und 10.11.58. Bekannterweise ist die Marke am 7.11.58 verausgabt und noch am selben Tag zurückgezogen worden, d.h. die Stempel sind vermutlich falsch.

Wie sieht es mit dem Rest des Postens aus, ich bin da leider kein Experte.

Gruß Göttinger
 
Detlev0405 Am: 29.01.2020 12:40:38 Gelesen: 4178# 84 @  
@ Göttinger [#83]

Hallo Göttinger,

das stimmt so nicht. Nach dem Rückzug der Marke am 07.11. wurde diese wieder im Zeitraum vom 11. bis zum 21.11.1958 zur Freimachung zugelassen und erst ab 22.11. als frankaturungültig deklariert.

Also ist der Stempel vom 20.11. regulär, bei dem Stempel vom 10.11. gehe ich eher von einer nicht ordnungsgemäßen Entwertung entgegen den postamtlichen Bestimmungen aus.

Gruß
Detlev
 
Göttinger Am: 29.01.2020 12:52:03 Gelesen: 4166# 85 @  
@ Detlev0405 [#84]

Vielen Dank für die Information, das wusste ich bisher in der Tat nicht!

Viele Grüße

Göttinger
 
Michael 1969 Am: 06.02.2020 10:26:34 Gelesen: 3929# 86 @  
Hallo zusammen,

die abgebildeten Marken befinden sich nicht in meinem Besitz, waren auf ebay mit anderen SBZ Bezirkshandstempeln angeboten. Mich macht stutzig, dass diese Marken als IIIc-IIId (Mit Bezirk 3 Berlin) angegeben werden. Es handelt sich aber um Michel (Kontrollrat) 965-966 (rot, blau) als Grundlage, nicht wie im Michel angegeben um 967-968 (blau/grün). Ist das nun schon eine extrem plumpe Fälschung, oder hat es tatsächlich auch die 965/66 als Überstempelung gegeben?

Mich würde Eure Meinung interessieren.


 
Michael 1969 Am: 06.02.2020 10:32:00 Gelesen: 3920# 87 @  
Was mir bei den bei ebay angebotenen Fälschungen auffällt: Viele Anbieter sitzen in den Niederlanden, z.b. [1].

Der Typ scheint auf Tausenden billiger 3. Reich Marken zu sitzen, die er als jede erdenkliche Lokalausgabe überstempelt (oder überdruckt).



[1] https://www.ebay.de/usr/postzegel-pracht?_trksid=p2053788.m1543.l2754
 
Briefmarkenburny62 Am: 06.02.2020 11:25:47 Gelesen: 3875# 88 @  
@ Michael 1969

Er verkauft diesen Schrott auch recht gut! Mit einem Euro Einsatz macht er 10-20 Euro draus. Über so eine Gewinnspanne können Händler mit echten Marken/Aufdrucken nur träumen.

Und mittlerweile ist es mir eigentlich egal. Es gibt erstaunlicherweise Sammler, welche aus was für einen Grunde auch immer völlig bedepperte Fälschungen geradezu lieben!

Billig und falsch ist gefragt und diese Anbieter bedienen Sie damit vorzüglich und haufenweise.

Geh mal auch Ebay.com da wirst Du bei der Altdeutschland Suche deine Freude haben. :)

Gruß Briefmarkenburny
 
marc123 Am: 07.06.2020 12:58:45 Gelesen: 1917# 89 @  
Die Marken werden als "Luxemburg private overprint" bezeichnet.

Die Bezeichnung ist interessant, so kann jeder eine Marke überdrucken und sie als privaten Überdruck anbieten. Solche Mache taucht in letzter Zeit oft bei ebay auf. Ich denke, dass die Herstellung sehr rezent ist?



eBay 264753416509



eBay 264753415900



eBay 264753414779



eBay 264753417040

Liebe Grüße
Marc
 
Lars Boettger Am: 07.06.2020 13:28:46 Gelesen: 1901# 90 @  
@ marc123 [#89]

Hallo Marc,

Du kannst an den 2 Fr. und 5 Fr. gut sehen, dass es moderne Aufdrucke sind. Die Ränder sind unscharf, die Farbe ist tiefschwarz, Tonerpartikel sind rund um den Aufdruck zu sehen. Ich versuche mal, ob Ebay diesen Nazi-Kram löscht.

Beste Grüße!

Lars
 
Michael 1969 Am: 09.06.2020 18:24:13 Gelesen: 1761# 91 @  
papermoneyworldwide hat wieder interessante "Gelegenheiten", z.B. Nothilfeblock gestempelt/geprüft.

Meines Erachtens fragwürdig, oder würde ein BPP Prüfer einen Block dieser Preisklasse lediglich am Unterrand stempeln?



eBay 274385468897
 
philast Am: 09.06.2020 19:56:46 Gelesen: 1714# 92 @  
Hallo,
@ Michael 1969 [#91]

auch wenn es nicht mein Sammelgebiet ist, meine ich, dass der Stempel rückdatiert und somit als Fälschung anzusehen ist.

Siehe Stempeldatenbank: https://www.stampsx.com/ratgeber/stempel-datenbank.php
Suche nach Bückeberg Erntedanktag
Oder Bochmann Gelegenheitsstempel Katalog, da steht drin wann der Stempel in Gebrauch war.

Der Handstempel Bückeberg b Hamm Erntedanktag wurde 1936/37 verwendet. Der Block war nur bis 30.6.1935 gültig. Als Stempeldatum lese ich 4.12.33 damit ist dies eine Rückdatierung oder eine komplette Fälschung eines nur nachempfundenen Stempels, was man im Scan aber nicht beurteilen kann.

Da Herr Peschl bzgl. Stempeln recht zuverlässig war, kann man in diesem Fall wohl auch eine Prüfzeichenfälschung annehmen. Mal ganz davon abgesehen, dass bei diesem Block in gestempelter Erhaltung Fotoatteste üblich waren. Aber immerhin sieht wenigstens der Block echt aus.

Na und gut 600€ konnte man sparen bei 5 Min Aufwand. Soviel kostet das Teil. Wenn man sich die Gebotsliste anschaut kann auch feststellen dass 5 unterschiedliche Bieter mehr als 400€ dafür geboten haben, das ist immerhin eine recht ordentliche Nachfrage. ;-)

Grüsse
philast
 
Michael 1969 Am: 11.06.2020 08:27:14 Gelesen: 1613# 93 @  
Manchmal ist es nur noch traurig: Meines Erachtens keine "Fälschung", da klar als Nachdruck ersichtlich, aber der Anbieter ist entweder zu blöd oder zu skrupellos (oder beides?).

Zu finden unter eBay 3530642563588

Wer hat noch nicht, wer will noch mal, für nur 167 USD.


 
Michael 1969 Am: 27.06.2020 17:24:18 Gelesen: 1346# 94 @  
Hallo zusammen,

auf ebay.com triebt sich ein Anbieter aus Griechenland rum, der fast ausschliesslich überdruckfälschungen anbietet. Der ebayname ist "kolianikol".

Einige Beispiele aus SBZ Bezirkshandstempel, Inselpost etc.



eBay 254631368449



eBay 264773474808

Nun mein Problem: Wollte den Händler melden, funktioniert aber nicht, da das Pulldown nicht reagiert.



Weiss da jemand Bescheid, wie das Melden und deaktivieren verlässlich funktioniert?

Salut
 
wessi1111 Am: 27.06.2020 17:51:38 Gelesen: 1324# 95 @  
@ Michael 1969 [#94]

Hallo Michael,

am besten ist, du meldest das an die in [1] angegebene E-Mail vom Ebay-Watchdog mit Angabe der Artikelnummern und Begründung.

Ob es Sinn macht, das direkt an Ebay zu melden, kann ich dir nicht sagen, vom Gefühl her denke ich, das ist vertane Zeit.

Gruß
Wessi

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=213102
 
olli0816 Am: 27.06.2020 18:03:18 Gelesen: 1317# 96 @  
@ Michael 1969 [#94]

Hallo,

den ollen Griechen gibt es schon ewig. Aber wenn Du great opportunities stamps von dem Anbieter in voller Pracht sehen möchtest, guckst Du da [1].

Da ist wohl alles falsch. Gut das ich meine Brille abnehmen kann, dann muss ich das Drama ganz schnell nicht mehr ertragen. Melden lohnt aber nicht, da er im US-Shop ist. Da wird nichts rausgenommen. Der weiß schon warum.

Generell direkt an ebay melden (habe ich früher mal versucht) bringt exakt null Resonanz. Wenn dir im deutschen ebay-Shop was auffällt, dann an den ebay Watchdog.

Grüße Oliver

[1] https://www.ebay.com/str/greatopportunitiesstamps
 
saeckingen Am: 27.06.2020 23:43:06 Gelesen: 1243# 97 @  
Der Anbieter weiss genau warum er bei eBay Canada anbietet. Bei eBay.de würde das alles umgehend nach Meldung gelöscht. Bei eBay.com oder eBay Canada gibt es keine vergleichbare Zusammenarbeit zur Fälschungsbekämpfung, wie sie der BDPh seit Jahren mit eBay.de hat.

Es lohnt sich nicht Auktionen von nicht in Deutschland ansässigen Anbieter die bei anderen eBay Plattformen als eBay.de eingestellt sind beim BDPh eBay-Watchdog zu melden.

Dieser Anbbieter ist auch Thema in der aktuellen philatelie Juli 2020, wo die ArGe Danzig vor seinen Fälschungen warnt.

Grüße
Harald
 
Michael 1969 Am: 08.07.2020 08:11:24 Gelesen: 1040# 98 @  
@ olli0816 [#96]

Ich habe mir jetzt den Spass gemacht und einen Testkauf (paar Euro, das war es mir wert) bei ihm platziert, um dann wenigstens via Bewertung eine Duftmarke zu setzen. Er pumpt sich natürlich auf, dass ich ein mieser Propagandist wäre. Naja, damit muss ich nun leben. :-)
 
22028 Am: 08.07.2020 09:52:44 Gelesen: 1001# 99 @  
@ Michael 1969 [#98]

Dein Engagement in Ehren, aber das wird bei dem nur was nutzen wenn Dutzende Käufer sich auch den Spaß machen und das auch regelmäßig wiederholen, nach einem Jahr sind die negativen Bewertungen bei eBay aus der Statistik draußen.
 
cihs Am: 08.07.2020 10:22:59 Gelesen: 983# 100 @  
Hallo @ all,

ich habe in meinem neuen Rundbrief der IG Oberschlesien folgenden Warnhinweis über diese Müllfabriken gebracht. Die nachfolgende Warnmeldung verschickte Martin Jenrich, 1. Vorsitzender der Arge Danzig, im März 2020 an seine Mitglieder.

Warnung

Dass sich im Internet dubiose Anbieter bzw. Betrüger tummeln, ist bekannt.

Auf unserem Sammelgebiet sind das z. B. egnatia_shop (811 *) mit angeblichem Sitz in Montreal/Kanada (wahre Adresse: Rruga Egnatia, 3001 Elbasan, Albania, http://www.ebay.com/usr/egnatia_shop ) und kolianikol (464 *) aus Athen.

Von Beiden werden dubiose kopfstehende oder doppelte Aufdrucke vieler Gebiete angeboten und die Käufer arglistig getäuscht bzw. betrogen. Anscheinend werden beide aus der gleichen Fälscher-Werkstatt beliefert (oder sind selbst die Fälscher). Natürlich gibt es keine Rücknahme. Und dieser Philatelie-Schrott wird leider auch gekauft!

Auch Prüfzeichen werden gefälscht. Aufdruck-Fälschungen wurden von egnatia_shop auch auf dem Gebiet „Oberschlesien“, und da besonders bei den Oppelner Notausgaben (ebenfalls mit Prüfzeichen GRUBER BPP), angeboten. Nachdem sich Herr Gruber beim Anbieter egnatia_shop beschwerte, zeigte dieser in weiteren Fälschungen nicht mehr die Marken-Rückseite, sondern schrieb nur noch, dass sie signiert seien.“

Wie bereits geschrieben wurde, hat man keine Chance gegen diese Leute vorzugehen. Nachdem ich mich mit dem Schrottverkäufer in Verbindung setzte, war ich bei ihm gesperrt. Vor kurzem habe ich bei einem amerikanischen Händler den von ihm, bei egnatia_shop, gekauften Müll wieder gesehen und ihn kontaktiert. Er bildete die Rückseite der Oppelner Notausgabe mit meinem gefälschten Prüfzeichen ab. Es half nichts. Er hat den Müll trotzdem verkauft.


Gruber BPP
 
olli0816 Am: 08.07.2020 10:23:38 Gelesen: 981# 101 @  
@ Michael 1969 [#98]

Du wirst wenig dagegen machen können. Das Geschäftsprinzip ist klar: Doofe Leute um ein bisschen Geld bringen. Wobei selbst ein nicht versierter Sammler sieht, dass das alles Fälschungen sind. Und wie 22028 richtig schreibt, ist eine einzelne negative Bewertung oder sogar 3 oder 5 von einem einzelnen Käufer nicht ausschlaggebend. Wenn es blöd läuft, kann er deine Bewertung sogar von ebay zurück nehmen lassen und dann hast Du den Mist ganz umsonst gekauft und diesen I..ten sogar noch unterstützt. Sperren wird er dich sowieso, darauf kannst Du wetten. Der weiß, was er macht, deshalb ist er auf der .com - Seite und natürlich weiß er, dass er nur Schwachsinn verkauft. Nimm deine Energie lieber für positivere Sachen. Für solche Menschen Lebenszeit zu verschwenden kann nicht gut sein.

@ cihs [#100]

Das einzige was helfen würde, wäre Igor und Boris zu den beiden Herren schicken, die mit einer gediegenen Gesichtsmassage den beiden Herren klar machen, dass ihr handeln nicht vorteilhaft ist. Spässle gemacht.

Grüße Oliver
 

Das Thema hat 101 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.