Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Stempel bestimmen: Schweden
Das Thema hat 28 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
doktorstamp Am: 12.11.2011 04:39:42 Gelesen: 14471# 4 @  
@ Henry [#18]

Zu jener Zeit war es Gang und Gebe, die Bibel für Familienunterlagen (Urkunden usw.) zu verwenden. Somit entstand ein Familienstammbaum.

So weit ich es verstanden habe, schreibt er "von dem Erhalt Jübiläumsauflagen (welche sind nicht gesondert erwähnt), die dann in die Familienbibel untergebracht werden, um es zu bebildern".

Leider ist Schwedisch nicht meine Stärke.

Zu der Karte selbst, nach den WPV Farben und die Beschriftung ist diese für den Ausland bestimmt. Ob es sich tatsächlich um einen Schiffspoststempel handelt, oder deutet an "per Schiff" wage ich nicht zu sagen.

mfG

Nigel
 
volkimal Am: 12.11.2011 08:03:28 Gelesen: 14465# 5 @  
@ Henry [#18]

Hallo Henry,

es handelt sich auf jeden Fall um einen Schiffspoststempel. Es gibt verschiedenste Typen davon. Im Anderson werden sie als "Dampferstempel", im Häger (Lexikon der Philatelie) als "Schiffchenstempel" bezeichnet. Im Häger heißt es weiter: Bezeichnung für sehr reizvolle und seltene mit der Silhouette von Schiffen versch. Typen, die auf Finnland-Marken zu finden sind, wenn die Sendung mit Schiff auf finnischen Seen befördert wurde.

Es gibt den Stempel sogar auf deutschen Marken. Schau mal hier nach:

http://www.bdph.de/forum/showthread.php?3714-Seltene-Stempel-%28weltweit%29

Zwei weitere Beispiele findest Du unter:

http://stampauctionnetwork.com/cg/cg20267.cfm

Viele Grüße
Volkmar
 
Weju Am: 12.11.2011 16:35:25 Gelesen: 14421# 6 @  
Hej !

Der Text auf der Rückseite bedeutet: Ersuche in aller Bescheidenheit um eine Probe von der Jubiläumsauflage der bebilderten Familienbibel geschickt von Åbo (Turku auf finnisch) von einem (dem Namen nach) Finnschwede nach Helsingfors (Helsinki).

med vänliga hälsningar
Jürgen
 
Henry Am: 12.11.2011 17:55:26 Gelesen: 14404# 7 @  
@ alle Beitragschreiber,

danke für die Infos. Werde sie so an den Besitzer des Belegs weitergeben.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Lohengrin Am: 13.11.2011 20:28:20 Gelesen: 14358# 8 @  
Hallo Henry,

der Stempel von 1897 ist 3-sprachig wie auch die Vorderseite der Karte. Das hängt mit der damaligen politschen Situation zusammen. Schweden war schon früh in Finnland engagiert (auch heute noch z.T 2-sprachig: Alands-Inseln), und nach dem "Finnischen Krieg" waren Teile russisch. Aus dieser Zeit gibt es auch russische Marken. Die Karte wurde von Turku (schwedisch Abo) nach Helsinki (schwedisch Helsingfors) an den Schweden Herrn Axel Bäckström geschickt. Im Ankunfts-Stempel auch Helsingfors in kyrillisch.
 
Georgius Am: 07.12.2011 17:29:42 Gelesen: 14963# 9 @  
@ LOGO58

Hallo Lothar,

zunächst vielen Dank für die aufschlußreichen Forschungsergebnisse zu den Tintenstrahlentwertungen Schwedens. Das ist konkret und hilft weiter.

Nun meine Bitte: Ich habe Schwierigkeiten bei den Wellenentwertern. Mir fehlt die Definition für Wellen steigend bzw. fallend. Kannst Du mir, möglichst mit Scan, auf die Sprünge helfen? Ich wäre Dir sehr dankbar.

Mit besten Sammlergrüßen
Dietrich
 
LOGO58 Am: 07.12.2011 23:34:47 Gelesen: 14940# 10 @  
@ Georgius [#9]

Hallo Dietrich,

vielen Dank für Dein Lob.

Um Deine Schwierigkeiten bei Wellenentwertungen zu beseitigen ;-) hier ein Scan, den ich mit Jürgen Witkowski (CONCORDIA CA) abgestimmt habe und der m.E. selbsterklärend ist:



Unter Philastempel.de - Die Stempeldatenbank - kannst Du auch fündig werden, wenn Du die Suchfunktion benutzt:

Suche -->
Kombisuche -->
Stempeltyp: Maschinen/Handroll/Duplexstempel -->
Entwerter: Wellen ...

Du wirst allerdings auch ein paar Stempel finden, die im "Wellenbereich" noch einmal überarbeitet werden müssen ;-)).

Ich hoffe, Dir ein wenig geholfen zu haben.
Viele Grüße
Lothar
 
Georgius Am: 08.12.2011 15:45:44 Gelesen: 14915# 11 @  
@ LOGO58 [#10]

Hallo Lothar,

vielen Dank für die Scans mit der Erläuterung. Genau so war meine persönliche Vorstellung davon, nur einige Wellenstempel in der Datenbank hatten mich irritiert. Jetzt weiß ich, daß ich richtig liege.

Viele Grüße und einen schönen 3. Advent
Dietrich
 
LOGO58 Am: 01.02.2014 14:21:33 Gelesen: 11327# 12 @  
Hallo in die Runde!

Einen solchen Stempel ("Rechteckstempel 3z") aus Schweden habe ich noch nie gesehen:



Ich vermute, dass es sich nicht um einen "Poststempel" des Postterminals Malmö handelt, sondern um einen dortigen Büro-, Innendienst- oder Eingangsstempel, der benutzt wurde, nicht entwertete Postwertzeichen nachträglich zu entwerten. Ich würde das Wort "Importen" hier mit "Eingang" übersetzen?

Liege ich falsch? Wer kann helfen?

Grüße aus dem Norden
Lothar
 
LOGO58 Am: 04.02.2014 16:21:31 Gelesen: 11287# 13 @  
@ LOGO58 [#12]

Ich habe selbst ein wenig weiter geforscht. Um einen Eingangsstempel dürfte es sich nicht handeln, denn dort würde höchstwahrscheinlich "Indgang" stehen. Dieses scheint ein Stempel zu sein, der den Import bestätigt, also dass die Sendung wohl aus einem anderen Land kommt. Nur bei den mir vorliegenden 2 Belegen handelt es sich um Inlandspost. :-(

Aber ich hoffe weiter auf Mithilfe.

Grüße aus dem Norden
Lothar
 
reichswolf Am: 04.02.2014 19:09:25 Gelesen: 11271# 14 @  
@ LOGO58 [#13]

Vielleicht hilft das Zeigen des ganzen Beleges. Vorstellen könnte ich mir bei völliger Ahnungslosigkeit vom schwedischen Postwesen, daß der Brief auf einer schwedischen Insel aufgegeben wurde und so zusammen mit Auslandspost in dem Postterminal landete. Aber das ist wirklich nur Herumgerate.

LG,
Christoph
 
LOGO58 Am: 04.02.2014 19:38:00 Gelesen: 11263# 15 @  
@ reichswolf [#14]

Hallo Christoph,

danke für die Idee, aber außer der Adresse in Malmö zeigt der Beleg keine weiteren Informationen, nicht einmal einen Absender.

Herzliche Grüße aus dem Norden
Lothar
 
Martinus Am: 23.06.2014 10:42:40 Gelesen: 11037# 16 @  
Brief nach Schweden

Heute nun habe ich eine Frage an die Leser der Philaseiten. Vielleicht findet sich unter den Mitgliedern ein Sammler der mir zu meiner Frage Auskunft geben kann?



Eine schöne Frankatur nach Schweden, interessant für meine Luther Sammlung, mehr verrate ich hier aber nicht!

Warum ist das Datum 7.8.1934 nochmals handschriftlich auf der Vorderseite vermerkt? Was bedeutet der Zusatz rechts seitlich bei der Anschrift?



Nun das ist die Rückseite des Beleges und genau hier setze ich meine Frage an? Wer kann mir helfen, wie ich mir den Laufweg des Briefes vorzustellen habe?

Laut Stempel war der Brief am 7.8.1934 in Berlin! am 8.8. 1934 frühmorgens zwischen 9 - 10 Uhr in Stuttgart! und am selben Tag dem 8.8.1934 in Stockholm!

Warum ging der Brief von Sondershausen zuerst nach Berlin, dann nach Stuttgart und erst dann noch Stockholm?

mit Sammlergruß Martinus
 
rostigeschiene Am: 23.06.2014 10:49:49 Gelesen: 11032# 17 @  
@ Martinus [#16]

Hallo Michael,

der Stempel, den Du Stuttgart zuordnest, ist aus Stockholm 1.

Werner
 
Martinus Am: 23.06.2014 11:02:10 Gelesen: 11027# 18 @  
@ rostigeschiene [#17]

Danke! Stimmt, wenn man etwas genauer hinsieht. :) Also zwei Stempel in Stockholm?
 
Basalt44 Am: 23.06.2014 18:36:12 Gelesen: 10977# 19 @  
Hallo Michael,

der zweite Stempel ist ein Ankunfts-/ Bestellstempel aus Stockholm 2, Ortsteil Gamla Stan (das Hotel Reisen befindet sich auch heute noch dort). Außerdem sagt der Stempel aus, dass der Brief in der zweiten Briefträger-Tour ausgetragen wurde.

Viele Grüße Werner.
 
Martinus Am: 24.06.2014 00:25:13 Gelesen: 10946# 20 @  
@ Basalt44 [#19]

Danke Euch! Dann könnte ich da ja mal nachfragen. :)
 
volkimal Am: 22.05.2015 14:22:44 Gelesen: 10205# 21 @  
Hallo zusammen,

hier ein Bahnpostbeleg aus Schweden:



Um welche Bahnstrecke handelt es sich bei dem Stempel "PKP 1 B"?

Viele Grüße
Volkmar
 
Basalt44 Am: 22.05.2015 15:57:20 Gelesen: 10190# 22 @  
@ volkimal [#21]

Hallo Volkmar,

der Bahnpoststempel wurde vom 1.12.1909 bis 21.5.1937 auf der Strecke (Stockholm)-Katrineholm- Nässjö verwendet.

Viele Grüße au Berlin

Werner
 
volkimal Am: 22.05.2015 16:40:07 Gelesen: 10180# 23 @  
@ Basalt44 [#22]

Hallo Werner,

vielen Dank, dann werde ich den Stempel jetzt einstellen.

Volkmar
 
8049home Am: 01.11.2018 18:47:11 Gelesen: 2210# 24 @  
Kann mir jemand sagen, was die Bezeichnung „BREF“ in schwedischen Stempeln bedeutet?


 
Basalt44 Am: 02.11.2018 15:27:03 Gelesen: 2148# 25 @  
@ 8049home [#24]

Hallo,

die Bezeichnung "BREF." bedeutet Brefbärare (heutige Schreibweise: Brevbärare) oder Briefträger.

Viele Grüße aus Berlin
Werner
 
8049home Am: 03.11.2018 06:22:29 Gelesen: 2091# 26 @  
:-) Danke.
 
10Parale Am: 15.08.2019 20:59:10 Gelesen: 480# 27 @  
Bei dieser sicherlich philatelistisch motivierten Karte habe ich so meine Probleme.

Sie ist freigemacht am 27.10.1983 mit 2 schwedischen Marken zu je 1 Krone und hat einen Sonderstempel STOCKHOLM 27.10.1983, British Philatelic Exhibition.

Unten steht noch SWEDISH PFA IN LONDON.

Was bedeutet PFA? Ankunftsstempel von SIRNACH vom 31.10.83. Wer weiß mehr zu diesem Stempel und zu der Marke?

Liebe Grüße

10Parale


 
Basalt44 Am: 15.08.2019 22:36:45 Gelesen: 466# 28 @  
Hallo 10Parale,

PFA ist die Abkürzung für postens filateliavdeling = Philatelieabteilung der schwedischen Post.

Diese Abteilung ist für den Versand von Briefmarken sowie für Informationen über schwedische Briefmarken an ausländische Sammler zuständig. Ferner ist PFA häufig auf ausländische Messen, Briefmarkenausstellungen usw. anzutreffen.

Deine Postkarte ist ebenfalls ein Werbeprodukt der PFA.

Frankiert wurde Deine Karte mit zwei Freimarken aus der Serie Kunsthandwerk mit dem Motiv Klöpplerin und im Hintergrund ist die Kirche und das Kloster von Vadstena zu sehen.

Das Porto betrug vom 1.6.1983 bis 2.12.1984 2,00 Kronen, also portorichtig frankiert.

Viele Grüße aus Berlin
Werner
 

Das Thema hat 28 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

50937 124 23.07.19 19:09ligneN
27371 103 14.07.19 10:16stephan.juergens
14139 34 10.06.19 10:47Parachana
10537 22 15.05.18 23:48JH
11162 18 28.09.16 13:08ostsee63


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.