Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: DDR Ganzsachen
Das Thema hat 73 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
wajdz Am: 12.12.2014 01:43:58 Gelesen: 21793# 49 @  
Ein Beispiel für die Verwendung eines Ganzsachenausschnitts für die Zusatzfrankierung einer Ganzsache

Postkarte Ausland (25) mit Zusatzleistung Einschreiben (50) = 75
DDR P80 mit Motiv ac - wie MiNr 1854 Alexanderplatz Berlin - (25); Ausschnitt aus P86 mit Motiv brsI - wie MiNr 1868 Palast der Republik (10)- orange; MiNr 2521 (25); MiNr 2201 (15) = 75

R-Zettel 1170 Berlin (handschrftl. geändert in 1776) 685 a Pergamin
TSt 1170 BERLIN-KÖPENICK 6 h 28.08.86



MfG wajdz
 
Sachsendreier53 Am: 15.12.2014 13:55:40 Gelesen: 21705# 50 @  
@ wajdz [#48]

Hallo Wajdz,

Diese unzustellbaren, gestempelten Zurück -Karten gingen an die Postämter retour und landeten in dem Postsack für die "Kiloware".

Hier noch eine P86 10(Pf.), orange, abgestempelt in BERLIN / BPA / mi / 1005 vom 7.12.1989, mit blauen Zurück - Stempel. (rückseitig etwas DDR- Geschichte)





GA-Postkarte DDR, MiNr.P76, 25(Pf.), grünlichblau, Ausgabe von 1966, Walter Ulbricht. Mit Zusatzfrankatur MiNr.3161, 5 (Pf.), Ausg. vom 5.4.1988, Stadtansichten, abgestempelt in MARKRANSTÄDT / 7153 am 13.9.1990. Porto ab 1.7.1990 für Postkarten im Orts- und Fernverkehr = 30 Pfennig.

mit Sammlergruß,
Claus
 
Eilean Am: 19.04.2015 17:15:33 Gelesen: 20894# 51 @  
@ Sachsendreier53 [#50]

Na dann hoffe ich mal, dass ich hier richtig bin, ich werde für einen Bekannten eine Kiste auflösen, aber:



Unter Expressgutschein finde ich nichts und 2x 1000 DM Versicherungsmarken der DDR auch nicht. Was ist das, sammelt jemand so etwas, was ist es Wert?

Gruß
Andreas
 
Cantus Am: 19.04.2015 17:23:33 Gelesen: 20892# 52 @  
@ Eilean [#51]

Hallo,

das ist ein fiskalischer Vordruck der Bahn, aber weder ein frankiertes Poststück noch eine Ganzsache. Eine Auskunft zum möglichen Wert des von dir gezeigten Beleges und auch dazu, inwieweit solches Material überhaupt gesammelt wird, wirst du vermutlich am besten hier bekommen:

http://www.fiskalphilatelie.de/

Viele Grüße
Ingo
 
Eilean Am: 19.04.2015 20:43:39 Gelesen: 20860# 53 @  
@ Cantus [#52]

Hallo Ingo, dann danke erneut.

Gruß
Andreas
 
zonen-andy Am: 12.05.2015 12:15:03 Gelesen: 20619# 54 @  
Hallo Experten,

ist es möglich, dass diese Ganzsache P ? Antwortteil mit Stempel (Kärhamn, Norwegen?) echt befördert wurde? Leider bin ich überfordert. Für eine Beurteilung wäre ich dankbar.



Mit freundlichen Grüßen

Andreas
 
jmh67 Am: 12.05.2015 13:37:44 Gelesen: 20600# 55 @  
@ zonen-andy [#54]

Auslands-Postkarten mit Antwortteil waren damals durchaus noch in Gebrauch und für Sammler eine einfache Möglichkeit, z. B. an interessante Stempel aus fremden Landen zu kommen. Kårhamn ist übrigens ein kleines Nest auf einer Halbinsel, die gerade noch so an der Insel Seiland dranhängt. Etwa 20 km Luftlinie von Hammerfest, also ein Stück Polarphilatelie.

Jan-Martin
 
sentawau Am: 13.05.2015 11:57:02 Gelesen: 20538# 56 @  
Eine unscheinbare DDR-Seltenheit!

Mit Ersttags- oder Gefälligkeitsstempeln ist diese Karte Massenware. Aber finden Sie mal eine bedarfsverwendete Karte ohne Zusatzfrankatur! Sie werden lange suchen müssen. Denn die Karte wurde am 5.6.1990 ausgegeben, aber schon am 1.7.1990 das Porto auf 30 Pfennig erhöht.

Die abgebildete Karte ist korrekt zum DDR-Inlandtarif nach Polen befördert worden.


 
zonen-andy Am: 13.05.2015 12:09:41 Gelesen: 20534# 57 @  
@ jmh67 [#55]

Hallo Jan-Martin,

vielen Dank für die Erläuterungen zur Ganzsache und Stempel aus Beitrag [#54].

Grüße Andreas
 
sentawau Am: 13.05.2015 12:45:09 Gelesen: 20532# 58 @  
Die Neudrucke von P 89 und P 90



Als die Jahreszusammenstellung (Jahrbuch) 1990 der Deutschen Post DDR gefertigt wurde, reichte die noch vorhandene Menge dieser Karten nicht aus. Sie mussten nachgedruckt werden. Dabei griff man versehentlich auf das Formular der P 107 II zurück. Deshalb steht bei den Neudrucken der Druckvermerk tiefer als beim Original. Gebraucht können sie nicht vorkommen. Die obige Abbildung zeigt P 89 in beiden Ausführungen.

Die Neudrucke findet man nicht in jedem Jahrbuch. Wer Glück hat, findet beide. Weniger Glückliche finden nur einen. Und wer nur Originale findet, hat eine Niete gezogen und muss weiter suchen. Aber die Jahrbücher sind für wenig Geld zu bekommen.

Die Originale kommen auf sämischen und weißen Karton vor - ein deutlicher Unterschied, der im Michel GK nicht notiert ist. Die Neudrucke haben stets weißen Karton.
 
sentawau Am: 13.05.2015 12:56:26 Gelesen: 20524# 59 @  
U 1 Druckausfall bei Burg Ranis



Der Michel Ganzsachen Katalog erwähnt 1 Exemplar dieses Fehldrucks. Es gibt mindestens ein zweites. Ich kaufte den Umschlag 2003 bei eBay.
 
ginonadgolm Am: 13.05.2015 13:01:02 Gelesen: 20519# 60 @  
@ sentawau [#58]

Die Originale kommen auf sämischen und weißen Karton vor - ein deutlicher Unterschied, der im Michel GK nicht notiert ist. Die Neudrucke haben stets weißen Karton.

Die unterschiedlichen Kartonfarben sind sehr wohl im Michel-Ganzsachenkatalog aufgeführt:

Dort kennt man sogar die Farben altweiß, grau und sämisch!





Schau mal in den Kopftext.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
Sachsendreier53 Am: 15.05.2015 14:04:19 Gelesen: 20408# 61 @  
@ sentawau [#59]

Hallo Sentawau,

sicher meinst du den Druckausfall des Sonderwertstempels Burg Kriebstein (af. 20 (Pf.) Kriebstein) auf dem Ganzsachenumschlag U1. 20 (Pf.) neben 80( Pf.) darunter 35 (Pf.), Briefgebühr Ausland = 1,35 Mark.

Hier der Umschlag mit privatem Zudruck. Ausgabe vom 28.9.1984, "Burgen der DDR".



mit Sammlergruß,
Claus
 
sentawau Am: 15.05.2015 17:21:04 Gelesen: 20377# 62 @  
Hallo Sachsendreier,

Du hast recht, vom Druckausfall ist der Kriebstein betroffen. Ranis hatte ich aus dem Text des Michel Ganzsachen Katalogs übernommen, ohne die Ganzsache nochmals genau anzusehen. Ich glaube allerdings, dass der Text im Michel die falsche Burg nennt. Oder gibt es tatsächlich auch Ranis mit Druckausfall?

Danke für den Hinweis!
 
Baber Am: 18.03.2016 16:03:20 Gelesen: 16585# 63 @  
Keine echte Ganzsache, aber ein Poststück, das den sparsamen Umgang der DDR mit Materialien dokumentiert.

Diese Versteiferkarte für Briefmarken ABO-Sendungen sollte immer wieder portofrei zurückgeschickt werden.




Gruß
Baber
 
Cantus Am: 03.04.2016 02:24:25 Gelesen: 16164# 64 @  
Von mir zwei Postkarten, die auch heute noch recht häufig zu finden sind.



P 92



P 109

Viele Grüße
Ingo
 
wajdz Am: 04.04.2016 12:18:15 Gelesen: 16109# 65 @  
Privatganzsache der P 103 mit Sonderwertstempel wie MiNr 3146; Im Zudruck der Anlaß: Philatelistischer Jugendwettbewerb 1988/89 40 Jahre DDR.

SSt 1020 BERLIN 2 vom 18.12.89 Philatelistischer Jugendwettbewerb



Ich hoffe, die Zuordnung stimmt.

MfG Jürgen -wajdz-
 
10Parale Am: 14.08.2016 20:18:20 Gelesen: 14135# 66 @  
@ Pilatus [#2]

Einen Wilhelm Piek kann ich hier auch aufbieten. Hier seltsamerweise mit Zusatzfrankatur 2 x 1 Pfennig Fünfjahresplan. Weshalb die Steinkohlenhauer hier auf der Karte ihren brüderlich sozialistischen Dienst leisten müssen entzieht sich meiner mangelhaften Kenntnis über die Posttarife zu jener Zeit. Na ja, Lüneburg liegt in Niedersachsen, vielleicht deshalb? Abgeschlagen am 09.06.1954.

Liebe Grüße

1oParale


 
Carsten Burkhardt Am: 20.11.2016 08:10:56 Gelesen: 12567# 67 @  
Habe keinen Thread zu SBZ-Ganzsachen gefunden, hier mal eine P35/1 mit Abklatsch



Viele Grüße

Carsten
 
GSFreak Am: 20.11.2016 13:19:27 Gelesen: 12495# 68 @  
@ 10Parale [#66]

Hallo,

es ist die DDR Ganzsache P53. Bis 30.09.1954 betrug das Postkartenporto im Fernverkehr 12 Pfennig. Das galt seinerzeit auch für Sendungen in die BRD.

Gruß
Ulrich
 
cilderich Am: 27.05.2017 15:38:25 Gelesen: 9462# 69 @  
Hallo,

bis 1971 gab es ja auch vorausbezahlte Auslandsantwortkarten. Eine solche (MiNr SBZ/DDR P39) zeige ich hier. Ein Sammler fragt nach den Sondertarifstempeln aus dem Kleinwalsertal, evtl. auch nach deren Gültigkeit in die DDR. Die Antwort: Nur nach "Westdeutschland"! Somit ist die 30 Pfennig Postkarte korrekt frankiert und auch korrekt gestempelt, aber den Sondertarifstempel gab es als Zugabe anbei. Sicherlich postgeschichtlich hoch interessant und vermutlich sehr selten, oder vielleicht ein Unikat? Fand ich interessanter Weise in Österreich.

Beste Grüße cilderich


 
GSFreak Am: 28.05.2017 00:14:03 Gelesen: 9418# 70 @  
Hier zwei Auslandpostkarten mit nicht so häufigen Destinationen:



Ganzsache P37/01 von Jonsdorf über Zittau 2 (14.07.1951) nach Peking (China) mit dortigem Ankunftstempel vom 02.08.1951. Also etwa zweieinhalb Wochen unterwegs, mutmaßlich mittels der Transsibirischen Eisenbahn.



Ganzsache P42/02 von Berlin-Wilhelmsruh (13.06.1953) nach Leopoldville (Belgisch Kongo) mit dortigem Ankunftstemel vom 14.07.1953. Also etwa einen Monat unterwegs. Ab dem Juli 1952 war das Auslandporto für Postkarten von 30 auf 20 Pf. reduziert.

Gruß Ulrich
 
wajdz Am: 13.06.2018 22:51:15 Gelesen: 228# 71 @  
Relativ geringe Rohstoffkosten und eine funktionierende Druckindustrie machten Philatelieprodukte der DDR zu einem nicht unerheblichen Exportartikel. Ein Transparent mit dem Text „Jeder gegen Devisen verkaufte Beleg aus dem VEB Wermsdorf ist ein Schlag in's Gesicht der Kriegstreiber“ wird zwar nicht über dem Stand des VEB PHILATELIE WERMSDORF auf der PHILATELIA'85 in Köln gehangen haben. Aber das Ziel war ganz kapitalistisch Umsatz, Umsatz, Umsatz.

Ganzsache U3 vom 24.09.`85 mit Sonder-Wertstempel (Motiv MiNr 2970 [50] u. MiNr 2971 [85] ) = 135



Porto 35, Zusatzleistung Eilsendung 50 und Einschreiben 50 = 135
Als Einschreiben- und Eilsendung an die Standadresse des VEB Philatelie Wermsdorf auf der PHILATELIA '85 Köln, Absender VEB Philatelie 7264 Wermsdorf
Tagesstempel 7264 WERMSDORF • f • 02.11.65 / rückseitig Ankunftstempel 5000 KÖLN 1 • ok • -6.11.85 • Pergaminaufkleber Eilsendung Expres und R 7264 Wermsdorf - 400

Ein schöne Beleg, der aber vermutlich nichts zum Devisenaufkommen der DDR beigetragen hat, da offensichtlich nicht verkauft.

MfG Jürgen -wajdz-
 
hajo22 Am: 14.06.2018 16:30:02 Gelesen: 191# 72 @  
@ GSFreak [#70]

Nicht ganz so weit in die Welt hinaus, aber dafür mit sowjetischem Zensurstempel "Alliierte Zensurstelle/ Z. 1/ 101.

P 42/02 aus Elsterberg vom 13.10.1952 nach Wien III bedarfsmäßig gebraucht.



hajo22
 
Sachsendreier53 Am: 15.06.2018 11:23:02 Gelesen: 156# 73 @  
@ Cantus [#64]

Hier eine Ganzsachenbildpostkarte P 109 30(Pf), Ausg. vom 07.08.1990, Bauwerke und Denkmäler, Bildzudruck Schwerin, Schloß



Unten "selbige" P 109 mit Bildzudruck aber ohne Anschriftenvordruck / Wertstempel bzw. Druckvermerk, Druck vor offizieller Ausg. 07.08.1990.



Frankiert mit MiNr.3345 30(Pf), Ausg. vom 02.07.1990, Bauwerke und Denkmäler, gestempelt 7264 WERMSDORF 30.03.1991

Postkartentarif 30 Pf bis 31.12.1991

mit Sammlergruß,
Claus
 

Das Thema hat 73 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

47208 83 17.04.18 19:48hajo22
40235 85 14.10.17 09:44hajo22
190388 265 19.08.17 16:04wuerttemberger
159198 235 08.07.17 10:47GSFreak
57943 42 12.03.13 03:31DL8AAM


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.