Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (110) Jahrhundertkarten - Schmuckstücke Deutscher Philatelie
Das Thema hat 127 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
volkimal Am: 09.02.2017 13:56:08 Gelesen: 42728# 103 @  
@ Cantus [#102]

Hallo Ingo,

beim von mir angegebenen Link handelt es sich um "Jahrhundert karten" nicht um Jahrhundertganzsachen". In der Regel wird das irgendwie gleichgesetzt, ist es aber in Wirklichkeit nicht. In den Beiträgen 82 und 90 werden dort auch Postkarten und keine Ganzsachen gezeigt.

Viele Grüße
Volkmar
 
Cantus Am: 09.02.2017 15:24:22 Gelesen: 42714# 104 @  
@ volkimal [#103]

Hallo Volkmar,

Asche auf mein Haupt, du hast natürlich Recht. Christian, der das Thema einstmals gegründet hatte, ist ein intensiver Ganzsachensammler und hatte deshalb mit Sicherheit Ganzsachen gemeint, es aber nicht exakt geschrieben. Und ich hatte die Überschrift ebenfalls nur auf Ganzsachen bezogen, obwohl tatsächlich jede weltweit in Zusammenhang mit dem Jahrhundertwechsel erschienene Karte gezeigt werden kann.

Viele Grüße
Ingo

[Beiträge [#100] bis [#104] wie angeregt redaktionell verschoben]
 
inflamicha Am: 01.06.2017 18:54:02 Gelesen: 39035# 105 @  
Guten Abend,

besonders attraktiv sind Jahrhundertkarten mit Kreisobersegmentstempel:



Diese hier war nach Hannover adressiert, Aufgabestempel war der KOS

AUMÜHLE (BEZ. HAMBURG 5/4 00 * 5-6 N. *.

Gruß Michael

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Kreisobersegmentstempel auf Belegen"]
 
Magdeburger Am: 03.06.2017 19:28:17 Gelesen: 38879# 106 @  
Liebe Sammelfreunde,

heute eine Karte, Type ? mit Zusatzfrankatur:



Aufgegeben in Dessau am 28.12.1899 mit einem Paar der Nr. 45 Krone-Adler, welche es nicht bedurft hätte, ging es nach Neuwied am Rhein, wo sie am Folgetag ankam.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
stampmix Am: 15.06.2017 08:16:46 Gelesen: 38392# 107 @  
Hallo zusammen,

diese Jahrhundertkarte wurde am 30.12.1899 in Berlin aufgegeben und nach Paris gesandt. Leider ohne Ankunftstempel, so daß wir nicht wissen, ob die Neujahrsgrüße rechtzeitig ankamen.



mit bestem Gruß
stampmix
 
volkimal Am: 28.09.2017 22:29:53 Gelesen: 34259# 108 @  
Hallo zusammen,

Jahrhundertkarte vom 01.01.1900 aus Berlin:



Der Empfänger, Leutnant Walter war beim Art. Regim. 53 in Inowrazlaw. Inowrocław ist heute eine polnische Stadt in der Woiwodschaft Kujawien-Pommern. Von 1807 bis 1815 gehörte die Stadt zum Herzogtum Warschau. Nach dem Wiener Kongress kam Inowrazlaw, erneut Hauptstadt des gleichnamigen Kreises, zur preußischen Provinz Posen, Regierungsbezirk Bromberg. 1875 richtete man erste Thermalbäder ein. Ein massiver wirtschaftlicher Aufschwung folgte. Am 5. Dezember 1904 wurden Stadt und Kreis im Zuge der Germanisierung polnischer Ortsnamen in Hohensalza umbenannt.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Inowroc%C5%82aw

Viele Grüße
Volkmar
 
armeico Am: 07.11.2017 17:55:25 Gelesen: 32813# 109 @  
Hier zeige ich euch "meine" Jahrhundertkarte von Höxter nach Aurich.

Ab am 31.12.99 5-6M
An am -1.1.00 1-2N

Gruß
Arthur


 
JohannesM Am: 30.03.2018 21:44:37 Gelesen: 24201# 110 @  
Ich will das Thema mal wieder aufwärmen mit den besten Grüßen vom Steuerinspektor aus Godesberg.



Ich nehme an, diese privaten Zudrucke sind nicht katalogisiert, oder?

Beste Grüße
Eckhard
 
muemmel Am: 30.03.2018 22:16:59 Gelesen: 24188# 111 @  
@ JohannesM [#110]

Guten Abend Eckhard,

da fragst Du am besten Hans-Dieter Friedrich, im Forum als User "ganzsachenphilatelie" angemeldet.

Schönen Gruß
Mümmel
 
DerLu Am: 31.03.2018 07:24:50 Gelesen: 24156# 112 @  
@ muemmel [#111]

Hallo Eckhard,

solche Ganzsachen sucht man eher im Privatpostkarten-Katalog von Hanspeter Frech. Ich habe mal im Band 1 (3. Auflage 2003) nachgesehen und diesen Zudruck nicht gefunden.

Gruß DerLu
 
JohannesM Am: 31.03.2018 12:06:08 Gelesen: 24134# 113 @  
@ muemmel [#111]

Danke

@ DerLu [#112]

Ich habe mal im Band 1 (3. Auflage 2003) nachgesehen und diesen Zudruck nicht gefunden.

Das meinte ich ja, diese privaten Zudrucke wurden sicher an Mandanten des Steuerberaters verschickt, die Auflage dürfte damit im Hunderter-Bereich liegen und nicht katalogisiert sein.

Beste Grüße
Eckhard
 
Pete Am: 24.06.2018 21:15:26 Gelesen: 19802# 114 @  
Mit 80 Jahren Verspätung wurde auch das nachfolgende Stück beschrieben und postalisch zum Versand gebracht:



Sendung vom 24.12.1979 aus Bremen nach Berlin (West)

Die Karte beinhaltet rückseitig einen Neujahresgruß.

Gruß
Pete
 
inflamicha Am: 24.08.2018 19:23:52 Gelesen: 17606# 115 @  
Guten Abend,

heute eine Jahrhundertkarte mit dem KOS LEIPZIG-NEUSCHÖNEFELD 1 1.00 * 3-4 N. b:



Gruß Michael

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Kreisobersegmentstempel auf Belegen - Kreisstempel mit Segment oben"]
 
London-Dieter Am: 16.07.2019 06:51:05 Gelesen: 8899# 116 @  
Ich möchte auch meine 2 Karten zeigen:



Nach den hier gezeigten Unterscheidungsbeispielen habe ich ohne entsprechenden Michel Ganzsachen-Katalog per Zufall bei meinen Karten in der Sammlung die offene und die geschlossene Spitze der "1" gefunden. Bei der Wohnungstype glaube ich beidesmal die II. zu erkennen.
 
Altmerker Am: 16.07.2019 13:51:32 Gelesen: 8847# 117 @  
@ Magdeburger [#95]



Wenn hier alle ihre Jahrhundertkarten zeigen, schließe ich mich nicht aus. Auf der Rückseite ist nur handgeschriebener Grußtext. Ich bin nur drauf gestoßen, weil ich gerade einen Posten Magdeburg-Stempel ab 1900 auf Postkarten verkaufen will.

Gruß
Uwe
 
GSFreak Am: 25.08.2019 22:23:35 Gelesen: 7795# 118 @  
Hier eine Sonderpostkarte Deutsches Reich P 43, gelaufen im Ortsverkehr Leipzig 13 am 29.12.1899. Die Ganzsache P 43 ist offiziell einen Tag zuvor ausgegeben worden.

Abgangsstempel: Kreisstegstempel mit Gitterbogen oben und unten LEIPZIG 13,UB * II
Ankunftstempel: Einkreisstempel L.13., UB leider nicht mit abgeschlagen



Gruß Ulrich

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Die Poststempel von Leipzig"]
 
Lupo_73 Am: 13.02.2020 05:51:25 Gelesen: 4525# 119 @  
Hallo,

ich sammle Ganzsachen und Ausschnitte um die vorletzte Jahrhundertwende weltweit. Hier ein wahrscheinlich bekanntes Sondermotiv von 1900 mit Einschreibenstempel.



[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Ganzsachen im Kleinformat vor 1900"]
 
masoch Am: 29.03.2020 13:55:57 Gelesen: 3369# 120 @  
Ein herrliches Sammelgebiet der GS P 43.

Von mir ein kleiner Beitrag dazu.

LG Uwe


 
Marcello Am: 23.05.2020 21:27:04 Gelesen: 2217# 121 @  
Hallo miteinander,

mir ist mal wieder eine P43 zugeflogen. Mit der genauen Zuordnung tue ich mich wie immer schwer, vielleicht kann mir jemand helfen?

Des weiteren trägt die Ganzsache einen schönen roten Nachportostempel von Hannover.

Ich habe jetzt in meinem Michel-Ganzsachenkatalog nichts gefunden, aber ich gehe davon aus, das die Gültigkeit der P43 am 31.12.1902 ihre Gültigkeit verlor, wie alle anderen Postwertzeichen mit Eindruck Reichspost auch?

Da sie jedoch am 15.10.1911 verwendet worden war, war sie ja dementsprechend 5 Pfg unterfrankiert und wurde mit dem doppelten des Fehlportos von 10 Pfg in blau handschriftlich und mit dem Nachportostempel erhoben.

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

Schönen Abend und Grüße
Marcel


 
inflamicha Am: 23.05.2020 22:01:36 Gelesen: 2207# 122 @  
@ Marcello [#121]

Hallo Marcel,

Du liegst richtig- alle Ganzsachen mit "Reichspost"-Wertstempeln verloren am 1.1.1903 ihre Gültigkeit.

Gruß Michael
 
Marcello Am: 23.05.2020 22:15:32 Gelesen: 2201# 123 @  
@ inflamicha [#122]

Hallo Micha,

besten Dank für deine Erklärung. Damit wäre das erste Rätsel gelöst.

Schönen Abend

Grüße
Marcel
 
Marcello Am: 24.05.2020 19:20:04 Gelesen: 2147# 124 @  
Hallo zusammen,

heute möchte euch nochmals eine Jahrhundertpostkarte vorstellen.

Die P43 wurde mit Marken von Krone/Adler und Germania auffrankiert.

Als Ortspostkarte zwischen Bautzen wäre das reduzierte Ortsporto fällig gewesen, hier wurde aber das volle Porto mit Einschreiben bezahlt.

Porto:
Postkarte 5 Pfg
Einschreiben 20 Pfg
Gesamt 25 Pfg
 


 

Marcello Am: 25.05.2020 21:17:31 Gelesen: 2037# 125 @  
Hallo miteinander,

heute möchte ich euch meine letzte P43 aus meiner Sammlung vorstellen.

Die Karte wurde am 01.01.1900 in Sonneberg abgestempelt. Jedoch ist die Rückseite viel interessanter.

Es wurden nämlich die Werte zu 30 Pfg, 40 Pfg und 80 Pfg der ersten Germania Serie mit der Inschrift Reichspost verausgabt. Somit tragen die Werte den Ersttagsstempel.

Da der 01.01.1900 ein Montag und ein Feiertag war [1], hat entweder ein wiefer Postbeamter am Feiertag sich im Postüro eingeschlossen und hat die Sachen gestempelt oder der Stempel wurde am 02.01.1900 zurück gestellt. Lässt sich natürlich nach 120 Jahren nicht mehr nachvollziehen.

Aber sei es drum. Erfreuen wir uns daran.

Schönen Abend und Grüße
Marcel



[1] https://www.infla-berlin.de/12_Kalenderblaetter/Dt.Reich1871_1918.php
 
JohannesM Am: 25.05.2020 23:02:10 Gelesen: 2015# 126 @  
@ Marcello [#125]

Hallo Marcello,

du glaubst doch wohl nicht, das die Post Neujahr geschlossen war. Hier die Öffnungszeiten von Halberstadt im Jahr 1900.



Beste Grüße
Eckhard
 
Marcello Am: 26.05.2020 00:46:04 Gelesen: 2000# 127 @  
@ JohannesM [#126]

Servus Eckhard,

danke für deine Ausführung. Ich ging imgrunde von heute aus, wo alles an Feiertagen zu hat. Da sieht man wie man sich doch täuschen kann.

Dann hatte das Postamt Sonneberg wohl doch auf.

Besten Dank

Grüße
Marcel
 

Das Thema hat 127 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.