Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (26/28/29/32) Plattenfehler Berlin
Das Thema hat 38 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Didi Am: 10.03.2014 08:29:32 Gelesen: 17415# 14 @  
@ lueckel2010 [#13]

Vielen Dank schon mal für die Antwort und fürs verschieben in diesen Thread.

Ja, der Plattenfehler taucht auch meines Wissens ziemlich häufig auf, wundert mich schon, dass der Michel da gar nichts zu sagt.

Gruß Didi
 
Shinokuma Am: 15.03.2014 12:27:03 Gelesen: 17355# 15 @  
Kann ich nur bestätigen! Von meinen 8 Blocks weisen sogar 4, also die Hälfte, diesen sog. Fehler auf.

In meinem Philotax Plattenfehler-Katalog von 2009 wird der Fehler allerdings auch nicht aufgeführt. Vielleicht sollte sich einfach mal jemand an die beiden Redaktionen von Michel und Philotax wenden. Könnte jedoch sein, dass der Fehler im neuesten Philotax-Katalog bereits aufgenommen wurde. Das entzieht sich meiner Kenntnis.

Beste Grüße
Gunther
 
HouseofHeinrich Am: 28.08.2014 19:53:59 Gelesen: 16879# 16 @  
Hallo Freunde,

habe heute durch Zufall die Briefmarke Berlin West gesehen, von 1949, mit der Michel Nummer 47 und da gibt es die Marke 1. und 2. die Briefmarke, die ich hier zeige, sollte die 2. sein! Dann habe ich das mit dem Plattenfehler gesehen, neben der 10 und es sieht doch bald aus wie FF, könnte das ein Plattenfehler sein! Wer kann da mehr sagen, über diese Briefmarke, im Voraus sage ich vielen Dank und verbleibe mit

freundlichen Grüßen

Heinrich


 
grauerwolf69 Am: 10.05.2015 17:27:32 Gelesen: 16212# 17 @  
Plattenfehler Berlin 58 III ?

Wollte mal fragen, ob so der Plattenfehler bei Berlin 58 III ausschaut?

Das Vergleichsstück zeigt diese Linien nicht. Bin aber auch Laie, kann natürlich auch etwas anderes sein. Vom Stempel o.ä.



Zum Vergleich:



Danke und Gruß
 
Linde Am: 10.05.2015 18:06:00 Gelesen: 16196# 18 @  
Hallo grauerwolf,

so sieht der Plattenfehler im Eliades Handbuch aus, ich denke "Glück gehabt".

Schöne Grüße, Manfred


 
grauerwolf69 Am: 10.05.2015 18:10:09 Gelesen: 16190# 19 @  
Ohhhh, danke. Habe nämlich nur den Michel Spezial. Der beschreibt den ja nur. Da suche ich erst das 3. Mal nach Plattenfehlern und habe einen. ;-)

Danke dir.
 
KarlS Am: 11.03.2016 12:02:43 Gelesen: 14521# 20 @  
PF Block 8 Berlin: Hier gibt es Folgendes (s. Grafik)



Ich hatte mich auf die Suche gemacht, ohne von diesem Thread zu wissen. Vielleicht hilft es auch allgemein zum Thema Plattenfehler weiter. Diesen Handbuch-Katalog gibt es tatsächlich. Der ist richtig teuer - 69,80 Euro! Antiquarisch wurde ich leider nicht fündig (booklooker, Weltbild...)

Gibt es event. noch andere Werke? Schantl Konstanz hatte 1999 mal einen Katalog, jetzt neu, zwar kostenlose Werbung, aber nur noch für Bund.
 
KarlS Am: 11.03.2016 12:32:56 Gelesen: 14512# 21 @  
@ lueckel2010 [#13]

Hallo Gerd,

zu Berlin, Block 8: Ich habe zwar im Forum eben etwas eingetragen, über einen Michel-Katalog, der wohl den Plattenfehler berücksichtigt.

Meine Blocks habe teilweise zwei Fehler, erst einmal den erwähnten Bruch im Dachfirst. Da Sie aber das Wort "Fliegenschiß" schreiben: Einer meiner Blocks hat tatsächlich teilweise zuzüglich zum defekten Strich noch einen solchen Fliegenschiß.

Dieser "Fliegenschiß" sieht etwa aus wie ein kleiner Fußabdruck oder ein Rufzeichen. Er befindet sich an der linken unteren Ecke des "E" in Bundespost am linken Markenrand, in Richtung Markenmitte.

E
! <-- etwa so

Ein Sammlerfreund hat den Block ebenfalls genau in meiner Version mit zwei Fehlern. 2 x den gleichen Fliegenschiß wäre aber schon eigenartig, nicht? Frage: welche(n) Fehler meinten Sie?

Gruß Karl (KarlS)
 
Max78 Am: 12.09.2016 17:25:21 Gelesen: 13073# 22 @  
Hallo zusammen,

da ich wenig über die Plattenfehler der Berlinmarken weiss und auch keine Literatur darüber besitze, möchte ich hier eine Abweichung auf MiNr. 139 zeigen, die eventuell ein erfahrenerer Sammler kennen könnte. Es geht um ein "gebrochenes T in BUNDESRA T" auf der linken Marke des Paars auf Beleg:



Über eine Auskunft würd ich mich freuen,

mit Grüßen Max
 
Michael Mallien Am: 03.06.2017 07:33:27 Gelesen: 11079# 23 @  
Plattenfehler sind bei dieser Dauerserie noch vergleichsweise wenige im Michel notiert. Hier ist die MiNr. 406 I Wertangabe "30" oben abgeflacht:



Viele Grüße
Michael

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Berlin Dauerserie Unfallverhütung"]
 
lueckel2010 Am: 07.03.2018 12:26:54 Gelesen: 8782# 24 @  
@ alle Plattenfehler Experten

In meiner Sammlung befindet sich eine Berlin, Mi.-Nr. 39 ** (Abbildung links), tiefst geprüft Schlegel A BPP, ohne weitere Spezifizierung.





Eine "normale" Vergleichsmarke, MI.-Nr. 39, wird ebenfalls gezeigt (jeweils rechts).

Bei dieser Marke könnte es sich -meiner Meinung nach- um den Plattenfehler Mi.-Nr. 39 I (UT in "DEUTSCHE" unten beschnitten) handeln). Bevor ich die Marken eventuell nach Berlin schicke, würde ich mich über eine Beantwortung der nachfolgen Fragen sehr freuen:

1. Ist dies der Plattenfehler Mi.-Nr. 39 I?
2. Wer kann eventuell ein Belegstück zeigen?

Über jede Antwort freue ich mich sehr und bedanke mich schon im Voraus dafür.

Viele Grüße, Gerd Lückert
 
jothar Am: 30.03.2018 23:12:00 Gelesen: 8485# 25 @  
Plattenfehler auf Berlin Nr. 37, Feld 62

Es gibt noch einen schönen Plattenfehler auf Berlin Nr. 37 " Kleine Einbuchtung am Breitengrad".

Gefunden im Bonner Archiv für Philatelie.

Viel Spaß beim Suchen.

Grüße jothar


 
H.G.W. Am: 02.05.2018 17:23:30 Gelesen: 8232# 26 @  
Hallo,

hier habe ich die Marke Berlin Nr. 65 mit einem Fehler im Schriftzug Berlin. Das R und L sind oben eingedrückt. Die Verformung geht über beide Buchstaben, als wäre seitlich etwas Rundes dagegen gestoßen ebenso sind die Buchstaben I und N unten beschädigt. Das B hat unten links eine Beschädigung.

Habe im Michel Spezial nichts hierüber gefunden?

Vielleicht weiß?

Gruß Horst


 
H.G.W. Am: 02.05.2018 20:40:03 Gelesen: 8208# 27 @  
Hallo,

ich möchte noch etwas nachtragen: Bei der Urmarke ist bei dem letzten E von Deutsche der obere und der mittlere Querbalken verkürzt.

Gruß Horst
 
spain01 Am: 23.08.2018 19:53:02 Gelesen: 6914# 28 @  
Ausgetauschter Buchstabe?

Hallo allerseits,

beim Durchstöbern meiner Bestände fand ich die abgebildete Berlin MiNr. 155. Das P von Post ist unten etwas verkürzt, aber besonders fällt das verkleinerte R von BERLIN mit den nachfolgend etwas verdickten Buchtaben LIN auf:



Eine Plattenabnutzung möchte ich hierbei ausschließen.

Ist diese Druckabweichung bekannt?

Gruß
Michael
 
spain01 Am: 25.08.2018 16:04:31 Gelesen: 6890# 29 @  
Berlin MiNr. 11 III ?

Heute erhielt ich von einer Auktion die abgebildete Berlin MiNr. 11. Sie zeigt einen Bruch im Mittelsteg des B, der unter der 10x Lupe deutlicher unterbrochen aussieht, wie auf dem vergrößerten Scan. Meiner Meinung nach handelt es sich um den Plattenfehler III, der gestempelt im Michel (noch) nicht gelistet ist.

Wer kann den Plattenfehler bestätigen?

Gruß
Michael


 
spain01 Am: 25.08.2018 19:33:47 Gelesen: 6848# 30 @  
@ lueckel2010 [#24]

Hallo Gerd,

ich persönlich bin mir sehr sicher, daß es sich bei deiner linken Marke um die Berlin MiNr. 39 I handelt. Ich bekam heute auch eine solche Marke von einer Auktion.

Die Prüfung müsste aber schon lange zurück liegen, da in meinem 2010er Spezial die 39 I auch schon gelistet ist.

Interessant ist auch der ovale Kreis vor der 7 von 75, der für mich wie eine Putze aussieht. Das ist zwar eine reine Druckzufälligkeit, macht aber dadurch deine Marke etwas interessanter, als meine.

Gruß
Michael


 
lueckel2010 Am: 26.08.2018 18:49:47 Gelesen: 6794# 31 @  
@ spain01 [#30]

Guten Abend, Michael!

Vielen Dank für Deine Nachricht und das gezeigte Vergleichsstück.

Vor einiger Zeit hatte ich das Glück, bei einem befreundeten Auktionator ein größeres Bogenteil der Mi.-Nr. 39 unter die Lupe nehmen zu können, bei dem ich dann auch in der achten senkrechten Markenreihe das bei Michel beschriebene Merkmal einer Mi.-Nr. 39 I gefunden habe. Aufgrund all dieser Feststellungen bin ich mir nun sicher, dass sowohl Dein als auch mein Exemplar verifizierbare Plattenfehler von Mi.-Nr. 39 I sind, die allenfalls nur noch kompetent bestätigt werden müssten.

Ein Dankeschön auch noch für Deinen Hinweis auf die markante Putze. War mir vorher noch gar nicht aufgefallen.

@ spain01 [#28]

Habe 24 xx und o Exemplare der Mi.-Nr. 155 nach den von Dir gezeigten Schriftabweichungen untersucht, aber leider nichts Vergleiches oder Ähnliches gefunden. Meiner Meinung nach sollte man diese frappanten Anomalien aber auf jeden Fall "mal im Auge behalten". Vielleicht gibt es auch noch andere Experten, die etwas dazu sagen bzw. bildlich belegen können.

Noch einen schönen Abend und viele Grüße, Gerd ("lueckel2010")
 
philapit Am: 03.04.2019 13:46:12 Gelesen: 4863# 32 @  
Berlin Plattenfehler/Druckzufälligkeiten ?

Habe 2 Neuentdeckungen von Berlin Abarten.





Mi. 194 xx mit grünem Farbpunkt über D und Farbstrich am R von Berliner.

Und Mi. 234 gestempelt.



E+R verbunden und Farbstrich darüber. Bitte um evtl. Bestätigung.

Mit freundlichem Gruß
Philapit
 
ralfi Am: 17.10.2019 14:48:35 Gelesen: 3635# 33 @  
Berlin Michel Nr. 47 I mit best. Abweichungen, B von Berlin, T von Post


 
Bautenfünfer Am: 25.10.2020 19:39:21 Gelesen: 1260# 34 @  
Hallo Plattenfehler-Spezialisten,

ich hab hier 3x den Plattenfehler 41 II (2 DM Heinr. v. Stephan, "Einbuchtung am Denkmalsockel").

Bei allen bisher von mir gesichteten PLF 41 II ist zusätzlich zum regulären Plattenfehler auch der linke Rand des Rahmens gebrochen und das Markenbild rechts davon leicht eingebuchtet. Ich nenne den PLF mal PLF 41 IIb.
Siehe rote Kreise:



Jetzt ist auf der rechten Marke dieser PLF IIb wohl in retuschierter Variante vorhanden (Siehe gelber Kreis). Die Linie ist durchgezogen, doch etwas dünner. Vor allem kann man noch die weiße Einbuchtung rechts von dem Rahmenbruch erkennen.

Hier nochmals alle drei Marken mit dem PLF vergrößert:



Selbst im Phliotax-Katalog ist dieser PLF IIb (Rahmenbruch)auf der Markenabbildung zu sehen.

Jetzt mal eine Frage und eine Bitte: Wer von euch Plattenfehler 41 II Besitzern hat welche Variante ? Bitte mal nachschauen und hier mir schreiben. Es wäre nett, wenn ich mal ein zweites Exemplar mit retuschiertem Rahmenbruch sehe. Außerdem möchte ich eine kleine Statistik schreiben, welche Untervariante häufiger ist. Wobei ich stark annehme, das die Variante IIb retuschiert seltener ist. Ich freue mich auf eure Mithilfe.
 
Bautenfünfer Am: 28.10.2020 08:47:07 Gelesen: 1200# 35 @  
Ich habe jetzt weitere PLF 41 II gesichtet und jedesmal eine Lücke im linken Rahmen gefunden. Schon merkwürdig, das ich kein PlF 41 II mit geschlossener linker Linie (retuschiert) gesichtet habe.
 
Gerhard Am: 28.10.2020 09:06:44 Gelesen: 1198# 36 @  
@ Bautenfünfer [#35]

Hallo bautenfünfer,

eigentlich bist Du ja der Spezialist für Retuschen, aber für mich mich sieht die Darstellung in [#35] so aus, als sei die 42 IIb wirklich eine Retusche des PF "gebrochene Randlinie", da die Einbuchtung weiter rechts auf allen gezeigten 3 Marken die gleiche zu sein scheint.

MphG
Gerhard
 
Bautenfünfer Am: 29.10.2020 17:28:27 Gelesen: 1158# 37 @  
Ich glaube ja auch, dass es eine Retusche des PLF IIb ist. Krass ist es nur, dass ich bisher 9 Exemplare angeschaut habe, aber nur diese eine Marke am Rand retuschiert wurde. Anscheinend wurde erst am Ende des Druckes retuschiert.
 
spain01 Am: 13.12.2020 17:35:25 Gelesen: 920# 38 @  
Hallo Allerseits,

ich möchte hier mal einen Beleg einstellen, der sicherlich dem Begriff "selten" sehr nahekommen dürfte:





Es handelt sich um die Berlin MiNr. 87 I auf Ersttagsbrief.

Die Marke wurde mit einer Auflage von 1.000.000 Stück produziert, davon 9.000 auf Ersttagsbrief (gem. Mi-Spez. 2017). Der Plattenfehler erscheint 1x pro 50er Bogen. Demnach dürfte es nur 180 Ersttagsbriefe (9.000 FDC´s : 50) mit diesem Plattenfehler geben, wobei die meisten davon wohl unerkannt in irgendwelchen Sammlungen schlummern.

Den FDC konnte ich neulich für 15 € bei ebay ersteigern.

Gruß
Michael

[Redaktionelll kopiert aus dem Thema "Definition: Selten"
 

Das Thema hat 38 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.