Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Österreich: Altbriefe bestimmen und bewerten
Das Thema hat 152 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
alois4070 Am: 21.02.2011 17:40:29 Gelesen: 87825# 3 @  
@ doktorstamp

Vielen Dank für die schnelle und sehr ausführliche Hilfe bzw. Information !

MfG
Jakel
 
bayern klassisch Am: 21.02.2011 18:27:56 Gelesen: 87811# 4 @  
Hallo Alois,

ich darf den lieben Nigel etwas korrigieren: Es war ein portofreier Dienstbrief, der nichts gekostet hat. Oben rechts ist das NB - Kürzel als Zeichen der Einschreibung.

Mittig ist das Gewicht mit einem halben Wiener Loth verzeichnet, wodurch wir wissen, dass der Brief 8,75 g gewogen hat.

Der/die Rötelkrüppel unten stellten die Rekonummer dar, unter der er von der Aufgabepost im Recommandationsmanual eingetragen worden war.

Liebe Grüsse von bayern klassisch, der auch 10 Euro für die Obergrenze dieses hübschen Briefes hält.
 
alois4070 Am: 21.02.2011 19:49:04 Gelesen: 87798# 5 @  
@ bayern klassisch

Auch recht herzlichen Dank für die ergänzenden Informationen. Habe schon recht viel gelernt zu solch einen Brief. Bin bei dieser Art von Briefen doch nur ein Anfänger, habe noch weitere 6 Briefe solcher Art bekommen und würde mich freuen wenn ich diese zur Info einstelle, wieder so bewandete Sammler finden würde die mir helfen können. Nochmals Danke.

mfg Alois
 
bayern klassisch Am: 21.02.2011 21:11:33 Gelesen: 87784# 6 @  
Hallo Alois,

dafür ist ein gutes und gut geführtes Forum wie dieses hier doch da. Also nur her damit - wir Altpapierler werden dir schon etwas dazu sagen können. :-)

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
alois4070 Am: 22.02.2011 08:14:37 Gelesen: 87812# 7 @  
Altbrief von Krainburg 1848

Kann mir Bitte jemand den ca. Wert des nachfolgenden Tschechoslowakei Briefes nennen. Es handelt sich um einen Stempel von Krainburg vom 5.2.1848. Auf der Rückseite ist der Ankunftstempel von Friesach vom 9.2.1848, desweiteren ein eingeprägtes Wappen.




 
alois4070 Am: 22.02.2011 09:53:25 Gelesen: 87756# 8 @  
@ bayern klassisch [#6]

Danke für das Entgegenkommen !
 
Lars Boettger Am: 22.02.2011 11:02:03 Gelesen: 87783# 9 @  
@ alois4070

Die Tschechoslowakei gab es damals noch nicht und heute nicht mehr =D Das ist m.E. ein Österreichbrief.

Als Tauschwert würde ich 5-10 € ansetzen, wenn man bei eBay mehr wie 1-2 € dafür bekommt, dann liegt das in der Regel an einem Heimatsammler, der hinter den Stempeln her ist.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
asmodeus Am: 22.02.2011 12:05:47 Gelesen: 87770# 10 @  
Ja, es ist Österreich. Auf dem Beleg hat der Vorbesitzer mit Bleistift Notizen hinterlegt. Mü= Müller, Edwin.

Nach dem Buch "Handbuch der Entwertungen von Österreich und Lombardei & Venetien auf den Freimarken- Ausgaben 1850, 1858-59 ..." ist es die Mü 1366a, aber das ist die Nummer bei der Markenausgaben.

Bei Vorphila muß ich passen.
 
bayern klassisch Am: 22.02.2011 12:38:15 Gelesen: 87764# 11 @  
Hallo Alois,

das sehe ich auch wie meine prominenten Vorschreiber. Es war ein portopflichtiger Dienstbrief, der den Absender 12 Kreuzer Conventionsmünze kostete. Damals richtete sich die Höhe des Portos nach dem Gewicht und der Anzahl der im Postlauf durchmessenen Poststellen, wobei das Maximum über 12 Poststationen war.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
alois4070 Am: 22.02.2011 15:06:50 Gelesen: 87743# 12 @  
Hallo Lars und asmodeus,

vielen Dank für die Informationen zu dem Brief.

Das es damals die Tschechoslowakei noch nicht gab ist mir schon bewußt aber bayern klassisch ist dann der Altbrief von Prag auch ein Österreichbrief, oder was sonst ?

mfG Alois
 
alois4070 Am: 22.02.2011 15:58:34 Gelesen: 87738# 13 @  
Altbrief Prag 1866

Kann mir Bitte jemand den ca. Wert des nachfolgenden Briefes nennen. Es handelt sich um einen Stempel von Prag und ist vom 14.9.1866. Ist dies auch ein Brief der eventuell unter Österreich katalogisiert ist ?




 
Postgeschichte Am: 22.02.2011 16:29:46 Gelesen: 87720# 14 @  
@ alois4070 [#18]

Hallo Ernst,

es handelt sich hierbei in der Tat um einen Brief, der unter Österreich katalogisiert ist. Der Brief ist von Prag (Österreich, Postdirektion Böhmen) nach Hochtstadt, ebenfalls im Bezirk der Postdirektion Böhmen gelegen, gelaufen und mit 5 Kreuzer richtig frankiert. Die 5 Kreuzer Freimarken-Ausgabe von 1863/64 ist im "Ferchenbauer" unter der Katalognummer 32 mit 25 Schilling auf Brief bewertet. Der Stempel von Prag ist häufig und nicht hoch einzustufen.

Anhand der Durchlaufstempel von SEMIL und PARDUBITZ / BAHNHOF würde ich den Wert zwischen 3 und 6 Euro ansetzen.

Gruß
Manfred
 
alois4070 Am: 22.02.2011 17:28:15 Gelesen: 87701# 15 @  
Hallo Postgeschichte,

vielen Dank für die schnelle Info.

mfg Alois
 
bayern klassisch Am: 22.02.2011 18:20:05 Gelesen: 87686# 16 @  
Hallo Alois,

ich habe mal von wikipedia ausgeliehen, wie groß Österreich-Ungarn zu den Zeiten deiner Briefe war.

Du hast philatelistisch also bisher immer österreichische Briefe gezeigt.

Liebe Grüsse von bayern klassisch


 
alois4070 Am: 22.02.2011 18:48:56 Gelesen: 87678# 17 @  
@ bayern klassisch

Super die Karte, ich bekomme immer mehr Durchblick. Danke.

Gruss Alois
 
alois4070 Am: 23.02.2011 08:47:00 Gelesen: 87650# 18 @  
Altbrief Prager Altstadt 1867

Kann mir Bitte jemand den ca. Wert des nachfolgenden Österreich Briefes nennen ?

Es handelt sich um einen Stempel von Prager Altstadt von 26.2.1867. Rückseite verschiedene Stempel ?




 
asmodeus Am: 23.02.2011 09:30:46 Gelesen: 87641# 19 @  
@ alois4070 [#18]

Wie die vorherigen Briefe +/- 3 bis 6 €.
 
alois4070 Am: 23.02.2011 11:46:16 Gelesen: 87629# 20 @  
@ asmodeus

Vielen Dank für die schnelle Info !
 
alois4070 Am: 24.02.2011 08:31:16 Gelesen: 87599# 21 @  
Kann mir Bitte jemand den ca. Wert des nachfolgenden Österreich Briefes nennen. Altbrief Beneschau 30.4.1857.




 
bayern klassisch Am: 24.02.2011 12:07:34 Gelesen: 87576# 22 @  
Hallo Alois,

ein sehr hübscher Brief mit schönem Stempel von Beneschau, damals ein kleiner Ort (heute auch nicht viel größer) nahe der bayerischen Grenze.

Ein Stempelhandbuch habe ich nicht dafür, aber ich denke, wenn du 10 oder 12 Euro für ihn bekommst, wäre das realtistisch, weil markenlose Dienstbriefe keinen großen Markt haben, da sie nicht mehr unter die Vormarkenzeit (VMZ) fallen, die in Österreich am 31.5.1850 endete und gerne gesammelt wird.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
alois4070 Am: 24.02.2011 15:37:41 Gelesen: 87562# 23 @  
@ bayern klassisch

Herzlichen Dank für die super schnelle Info.

mfG Alois
 
alois4070 Am: 24.02.2011 15:55:46 Gelesen: 87581# 24 @  
Kann mir Bitte jemand den ca. Wert des nachfolgenden Österreich Briefes nennen ?

Es handelt sich um einen Stempel von Koenigsgraetz vom 5.8.1850. Was bedeutet das Wort ex offo unten links ?


 
Postgeschichte Am: 24.02.2011 16:56:27 Gelesen: 87553# 25 @  
@ alois4070

Hallo Alois,

der Zweikreisstempel mit Zierelement unten von Beneschau ist offensichtlich nicht so häufig und wird im Handbuch der Abstempelungen von Altösterreich und Lombardei-Venetien von Edwin Müller mit 80 Punkten bewertet.

Der Durchgangstempel von BOEH.BROD (Böhmischbrod) hingegen ist offensichtlich häufiger zu finden und mit 16 Punkten bewertet.

Liebe Grüße
Manfred
 
Postgeschichte Am: 24.02.2011 17:14:40 Gelesen: 87568# 26 @  
@ alois4070

Hallo Alois,

den Brief mit Zweizeiler von KOENIGGRAETZ bewerte ich mit 5 bis 8 Euro. Der Begriff "exoffo" wird im Internet übersetzt mit "Von Amts wegen". Es handelt sich also um einen Dienstbrief.

Gruß
Manfred
 
alois4070 Am: 24.02.2011 17:26:22 Gelesen: 87564# 27 @  
Hallo Manfred,

recht herzlichen Dank für die schnelle Info.

MfG Alois
 

Das Thema hat 152 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.