Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (1327) Sütterlin und andere Schriften - wer kann das lesen ?
Das Thema hat 1345 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 14 24 34 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53   54  oder alle Beiträge zeigen
 
inflamicha Am: 17.12.2019 17:56:15 Gelesen: 7624# 1321 @  
@ Franz88 [#1320]

Hallo Franz,

ist doch ganz einfach: Bad Kreuznach. ;-)

Gruß Michael
 
Franz88 Am: 17.12.2019 18:06:41 Gelesen: 7620# 1322 @  
@ inflamicha [#1321]

Hallo Michael,

vielen herzlichen Dank. Auf Kreuznach wäre ich nicht gekommen.

Liebe Grüße
Franz
 
lolli Am: 19.12.2019 20:50:38 Gelesen: 7557# 1323 @  
Hallo Spezialisten,

wer kann mir den Bestimmungsort entziffern?

Ich komme einfach auf keine Lösung.



Familie Otto Landmann ??
.............. über Halle / Saale

Vielen Dank
Stefan
 
bayern klassisch Am: 19.12.2019 20:54:31 Gelesen: 7554# 1324 @  
@ lolli [#1323]

Hallo Stefan,

Osmünde [1].

Liebe Grüsse,
Ralph

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Osm%C3%BCnde
 
volkimal Am: 19.12.2019 20:55:15 Gelesen: 7551# 1325 @  
@ lolli [#1323]

Hallo Ralph,

der Brief geht nach Osmünde über Halle / Saale.

Viele Grüße
Volkmar
 
lolli Am: 19.12.2019 20:56:44 Gelesen: 7547# 1326 @  
Vielen Dank Ralph und Volkmar,

das ging schnell.

Stefan
 
mausbach1 Am: 30.12.2019 10:00:44 Gelesen: 5027# 1327 @  
Stehe komplett auf dem "Schlauch" - wohin geht der R-Brief?



Der Beleg auf die Reise am 23 VIII 11 von Bandar-Guez (es gibt auch den Stempel Bender-Guez) über Astarabade (auch Astrabad) 28(9)-8 11 - und dann? Russisch - Bulgarisch?

Vorab meinen besten Dank!

Glückauf!
Claus
 
Heinrich3 Am: 30.12.2019 12:13:13 Gelesen: 5011# 1328 @  
@ mausbach1 [#1327]

Hallo,

vermutlich liege ich daneben, aber die Angaben rechts in arabisch und russisch sagen mir "Marrakesch".

Gruß
Heinrich
 
mausbach1 Am: 08.01.2020 10:21:57 Gelesen: 3644# 1329 @  
Paketbegleitung 6/3 64 von Freudenberg nach Siegen - sehr unsauber. Packkammerstempel



Den Beleg möchte ich ihn richtig beschreiben:

Nebst 1 Paquet, gez. B.#10. ??
1 Pfd. 1 Loth
Herrn C. Burkholz
?? Herrn Vorländer

Vorab meinen besten Dank für die Hilfe.

Glückauf!
Claus
 
mausbach1 Am: 08.01.2020 10:49:19 Gelesen: 3638# 1330 @  
Und noch ein Stück - sehr unsauber (fast dreckig):





Anschrift
Sr. Durchlaucht dem Herrn
Grafen Wilderich Thed.Kessler
Hochwohlgeboren
auf Thüle bei
Salzkotten

Inhalt:
11 ??

Erw. Hochgeboren
Beehre ich mich im Anschlusse
11_??? als Beitrag der hiesigen
Michaelisbruderschaft ?? 1863
mit der ergebenen Bitte ein-
zusenden, diesalben weiter
befördern zu wollen.
Die Beiträge? wären schon früher
eingesandt worden, alleine sie
gehen bei den jetzigen goldlosen
Zeiten nur langsam ein
Römershagen 20 Mai 1864

Auch hier meinen besten Dank!
Claus
 
volkimal Am: 08.01.2020 12:04:04 Gelesen: 3580# 1331 @  
@ mausbach1 [#1329]

Hallo Claus,

in der vierten Zeile heißt es "p. Adresse Herr Vorländer".

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 08.01.2020 16:16:37 Gelesen: 3529# 1332 @  
@ mausbach1 [#1330]

Hallo Claus,

so jetzt habe ich auch für den langen Brief Zeit. Du hast fast alles richtig angegeben.

Bei der Anschrift steht nur "Hochgeboren" (ohne "wohl").
Oben links lese ich "1 lth." Also das Gewicht 1 Loth.

Beim Inhalt lese ich durch Vergleich der Buchstaben:
"11 rs in KasSensch"

Nach einigem Nachdenken bin ich auf eine mögliche Lösung gekommen. Es konnte "Kassensch." also "Kassenscheinen" bedeuten. Dann steht hinter der 11 eine Währung. Evtl. könnte es auch "rt" also "Reichstaler" sein.

In der zweiten Zeile das Briefes lese ich "11 als. rt als Beitrag ..." oder "11 elf rt als Beitrag ..."
Das "rt" ist dasselbe wie auf der Vorderseite. Was für Arten von Reichstalern gab es? Ich kenne mich da nicht aus.

Ansonsten heißt es "geldlosen" und nicht "goldlosen".

Was vor der Jahreszahl 1863 steht weiß ich nicht.

Viele Grüße
Volkmar
 
Peter aus Oststeinbek Am: 08.01.2020 18:50:39 Gelesen: 3478# 1333 @  
@ volkimal [#1332]

Hallo Claus und Volkmar,

ich kann noch etwas ergänzen:

Der Empfänger hieß Kettler (korrekt Ketteler)
Wilderich Freiherr von Ketteler (* 14. Juni 1809 in Harkotten; † 29. Juli 1873 in Thüle) war ein deutscher Gutsherr und Politiker. Im Jahr 1863 war Ketteler Präsident des 15. deutschen Katholikentages.

Nun zum Umschlag: Inhalt: 11 rf, rs (?) (Es ist eine alte Währungsbezeichnung, könnte Reichspfennig oder Reichstaler bedeuten) in Kassensch (Kassenschein? Eine Art Scheck?)
Auch im Brieftext wird 11 nochmal in Worten „elf“ mit der Währung geschrieben (rf ???)
Es heißt aber nicht „Michaelisbruderschaft“, das a fehlt! Außerdem wurde die erst nach 1920 gegründet.
Weiter heißt es: „per 1863“
Dann: „dieselben“ weiterbefördern …, bei den jetzigen geldlosen Zeiten

Es muss sich wohl um eine katholische Bruderschaft gehandelt haben, die Einnahmen stammen ja auch von einem Pastor. Ich konnte aber nichts passendes herausfinden.

Schönen Gruß und weiterhin viel Spaß
Peter
 
Magdeburger Am: 08.01.2020 19:03:11 Gelesen: 3469# 1334 @  
@ mausbach1 [#1330]

Hallo Claus,

es sind 11 Reichsthaler in Kassenscheinen.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
volkimal Am: 08.01.2020 19:21:18 Gelesen: 3457# 1335 @  
@ Peter aus Oststeinbek [#1333]

Hallo Peter,

manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Klar ist es 11 - elf. Einmal als Zahl und einmal ausgeschrieben.

Viele Grüße
Volkmar
 
mausbach1 Am: 09.01.2020 07:45:59 Gelesen: 2871# 1336 @  
@ volkimal [#1332]
@ Peter aus Oststeinbek [#1333]
@ Magdeburger [#1334]

Euch allen Sammlerkommune vielen Dank!

Herzliches Glückauf!
Claus
 
DERMZ Am: 12.01.2020 05:47:39 Gelesen: 2133# 1337 @  
Guten Morgen,

das eigene Hirn krampft auch im Neuen Jahr wieder mal.

Der Gruß aus dem Jahr 1914 - es reimt sich mir das Ende nicht zusammen, doch seht selbst:



Gelesen habe ich folgendes:

Feldpostkarte

An
Herrn Lehrer Kornmann
in
Michelbach
Post Marburg
a.d. Lahn


Eerneghem b Ostende 24.12.14
Mein lieber Herr Lehrer u. Familie!
Ich wünsche so gut ichs kann
fangt das neue Jahr gut an
Geduld u. Hoffnung haltet fest
Auf Gottvertrauen ists’ aller best
Gottselig u Zufriedenheit
All dieses meinen St.... begleid.
Unteroffz. Muth


Wie lese ich die beiden letzten Worte richtig?



Besten Dank für eine Hilfestellung sagt Olaf
 
epem7081 Am: 12.01.2020 06:02:18 Gelesen: 2129# 1338 @  
Hallo Olaf,

ich lese hier als letzte Zeile:

All dieses meinen Wunsch begleid

Einen schönen Sonntag wünscht
Edwin
 
DERMZ Am: 13.01.2020 05:12:28 Gelesen: 1905# 1339 @  
@ epem7081 [#1338]

Guten Morgen Edwin,

das habe ich mir gewünscht, aber nicht gedacht, dass ich so früh und so schnell eine Antwort bekomme.

Besten Dank dafür sagt Olaf
 
Thomas S. Am: 19.01.2020 19:46:31 Gelesen: 594# 1340 @  
@ Thomas S. [#1163]

Hallo Zusammen,

im August vergangenen Jahres hatte ich ein paar Lücken bei der Transkription einer Karte von Dr. Kloss an Zechmeyer sen. in Nürnberg. Siehe [#1163]



Freundlicherweise bekam ich hier im Forum gleich Hilfestellung. Bei der Unterschrift von „Dr. Kloss“ kam es zu einer abweichenden Übersetzung, was natürlich durch fehlenden Unterschriftsvergleich auch schnell passieren kann. Bei der gezeigten Karte war auch zusätzlich der seitliche Namensvermerk besonders irreführend.

Damals hatte ich noch keine Vergleichsunterschriften oder alternative Schriftproben zur Hand. Mittlerweile habe ich in der Literatur viele Beispiele der Unterschrift von Dr. Kloss entdeckt.[1] So ist mir auch wieder meine damalige Anfrage hier im Forum und die Karte aus meiner Sammlung eingefallen.

Zur Sicherheit habe ich bei Wolfgang Maassen die Karte vorgelegt und die Authentizität der Unterschrift angefragt. Er hat viele Schriftproben vorliegen und hat die Unterschrift auf meiner Karte als die von Dr. Kloss bestätigt. Freundlicherweise hat er mir erlaubt aus seiner Sammlung ein paar Karten mit Unterschrift Dr. Kloss hier abbilden zu dürfen. Diese zeigen die Übereinstimmung sehr schön. Ich bitte die Qualität zu entschuldigen, die Abbildungen lagen mir nur als pdf vor und ich musste diese erst ausdrucken und als .jpg wieder scannen.







Viele Grüße
aus Nürnberg
Thomas S.

[1] Abbildungen der Unterschrift sind unter anderem zu sehen in: Maaßen, Wolfgang, Alfred Moschkau Philatlist, Heimatkundler und Museumsgründer, PhilCreativ, 1 Aufl., 2012, S. 237 u. S. 238 alternativ auch Abbildung in Brühl, Carlrichard, Geschichte der Philatelie Band 2, Georg Olms Verlag, 1. Aufl., 1986, S. 1077
[2] Abbildungen 1-3 aus dem Archiv von Wolfgang Maassen, als Pdf per Mail freundlicherweise zur Verfügung gestellt 01-2020
 
wessi1111 Am: 19.01.2020 22:52:58 Gelesen: 559# 1341 @  
@ Thomas S. [#1340]

Hallo Thomas,

eine Grafik aus einer PDF-Datei abspeichern geht folgendermaßen (Adobe Acrobat Reader DC in Windows 10):
1. Im Menü "Bearbeiten" den Menüpunkt "Schnappschuss erstellen" anklicken
2. Mit gedrückter linker Maustaste einen Rahmen um das Objekt der Begierde ziehen, es erfolgt eine Meldung, dass der ausgewählte Bereich kopiert wurde
3. Paint öffnen
4. Mit STRG+C oder dem Menüpunkt "Einfügen" den kopierten Bereich aus der PDF einfügen
5. Mit "Speichern unter" als JPG speichern

Gruß
Wessi
 
Thomas S. Am: 19.01.2020 23:51:45 Gelesen: 550# 1342 @  
@ wessi1111 [#1341]

Hallo Wessi,

herzlichen Dank, auch von meinem Drucker, für die Arbeitserleichterung.

Viele Grüsse
Thomas
 
volkimal Am: 20.01.2020 13:48:45 Gelesen: 430# 1343 @  
@ Thomas S. [#1342]

Hallo Thomas,

noch eine kleine Ergänzung zur Vorgehensweise beim Erstellen eines Screenshots. Die Qualität ist davon abhängig, wie groß die Abbildung auf dem Bildschirm ist. Hier einmal im Vergleich:



Beim linken Bild habe ich den Screenshot aus einer pdf erstellt, bei der eine ganze DIN A4 Seite auf dem Bildschirm dargestellt war (68,6 %). Bevor ich das rechte Bild erstellt habe, habe ich die pdf am Bildschirm so eingestellt, dass der Beleg möglichst groß am Bildschirm abgebildet war (200 %). Erst dann habe ich den Screenshot erstellt.

Schau Dir die beiden Bilder einmal im Vergleich an, indem du auf die Bilder klickst.

Viele Grüße
Volkmar
 
Thomas S. Am: 20.01.2020 19:59:03 Gelesen: 231# 1344 @  
@ volkimal [#1343]
@ wessi1111 [#1341]

Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure Mühe mich in meiner Softwarenutzung auf den aktuellen Stand der Möglichkeiten zu bringen. :)

Ich habe mit Euren Hinweisen die zweite Karte aus meinem Beitrag in ein jpg umgewandelt:



Ich muss noch etwas experementieren wegen Bildschärfe usw., aber es ist wirklich eine riesige Erleichterung in der Handhabung.

Viele Grüße
Thomas
 
wessi1111 Am: 21.01.2020 05:35:37 Gelesen: 107# 1345 @  
@ mausbach1 [#1327]

Hallo Claus,

entziffern kann ich die Anschrift auch nicht wirklich.

Was über Google und Co herauszufinden ist:
Astrabad heißt heute Gorgan und liegt auch im Iran.
Der eingedruckte Absender in kyrillisch bedeutet "Tumanyants Brothers Trading House" und ist auf der Homepage von Baku in Aserbaidschan in der Unternehmensliste zu finden [1], vielleicht gibt es aber auch noch andere Unternehmen mit gleichem Namen.
Der nichtarabische Text sieht mir nicht nach kyrillischer Schrift aus, daher sehe ich den Vorschlag von @ Heinrich3 [#1328] "Marrakesch" nicht.
Das erste könnten Zahlen sein, dann "Importe". Weiter komme ich leider auch nicht.


Gruß
Wessi

[1] https://www.ourbaku.com/index.php/Общества,_товарищества,_торговые_дома,_банки,_предприятия,_работавшие_в_Баку_(сводный_список)
 

Das Thema hat 1345 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 14 24 34 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53   54  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.