Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ganzsachen im Kleinformat vor 1900
Christian Am: 27.02.2011 23:25:37 Gelesen: 3728# 1 @  
Hallo zusammen,

beim "Aufräumen" einiger Ganzsachen kam mir die Idee zu diesem Thema. Die auch schon im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts verwendeten Formate für Postkarten hatten meist eine Mindestgröße von 140mm x 80mm. In einigen Ländern wurden anfänglich jedoch weitaus kleinere Formate verwendet.

Ich möchte diesen Beitrag, bei dem ich hoffe, dass ich noch viele weitere beteiligen werden, mit zwei Exemplaren aus Neufundland, bzw. Canada eröffnen.

Ausgabe ab 1873, Brustbildes des Prinz of Wales, 1 Cent grün, Format 119mm x 75mm. Die Karte wurde bis 1904 ausgegeben. Gelaufen ist die Karte innerhalb St. Johns.



Das zweite Exemplar stammt aus Canada, Ausgabe ab 1877, 1 Cent blau, mit Druckvermerk aus Montreal, gelaufen am 29.10.1880 von St. Thomas nach Toronto, Ascher Postkarte Nr. 2, Format: 115mm x 80mm


 
roteratte48 Am: 28.02.2011 12:10:01 Gelesen: 3697# 2 @  
@ Christian [#1]

Das Format 120 x 74 (+- 1 oder 2 mm) scheint zumindest in den Ländern des Commonwealth ein völlig "normales" Maß gewesen sein - beim Griff in die GS-Krabbelkiste habe ich ca. 50 Karten mit diesem Format gefunden - einige stelle ich hier vor:





Mangels eines GS-Kataloges wie Ascher (ich habe da nur den Michel Deutschland) kann ich keine weiterführende Bewertung vornehmen - diese Dinge liegen weit ausserhalb meines Sammelgebietes.

Interessant für mich Deine Neufundland-Ganzsache - ich besitze eine "Abart" davon; ebenfalls 1 Cent, aber im Grünton wesentlich dunkler, ausserdem ein anderer Mäanderrahmen und noch um einiges kleiner; nämlich 114 zu 69 mm. Ist der im Ascher verzeichnet? (kann im Moment kein Bild einstellen, auf Wunsch nachholbar!)

Gruss und weiter viel Spass mit "Deinem" Thema !

Rolf
 
Christian Am: 28.02.2011 13:38:38 Gelesen: 3682# 3 @  
@ roteratte48 [#2]

Hallo Rolf,

Die Karten kommen in 9 verschiedenen Größen vor. Bei der Datierung meiner Karte ist mir ein Fehler unterlaufen. Diese stammt aus der ab 1880 aufgelegten Serie und wird im Ascher unter Postkarte Nr. 3 geführt. Die Nr.1 ist ähnlich.

Unterscheiden lassen sie sich anhand des Druckvermerkes:

Nr. 1 und Nr. 3 wurden bei "American Bank Note an Co" in New York dedruckt, die Nr. 3 - 7 bei der "British American Bank Note an Co" in Montreal.

Zum Vergleich hier noch eine 2, Cent rot, (Nr. 2), die ich bereits bei den UPU-Ganzsachen gezeigt habe. Sie trägt den 1. Druckvermerk.



Herzliche Grüße

Christian

PS: Falls die Karten in deiner Krabbelkiste Auslauf benötigen: Hier ist viel Platz :-)
 
Lupo_73 Am: 14.02.2020 06:26:15 Gelesen: 377# 4 @  
Hallo,

habe vier Kleinformate aus Britisch-Indien gefunden.



Gruß
Andreas
 
Lupo_73 Am: 14.02.2020 06:47:31 Gelesen: 373# 5 @  
Hallo,

hier noch eine Postkarte mit umseitiger Bedruckung.



Andreas
 
volkimal Am: 14.02.2020 09:34:25 Gelesen: 360# 6 @  
Hallo zusammen,

schade, dass ihr die Größe der Ganzsachen nicht angebt. Beim Thema "Rekorde der Philatelie" habe ich die kleinsten Ganzsachen bisher noch nicht angesprochen. Vielleicht finden wir sie ja gemeinsam an dieser Stelle. Meine kleinsten Ganzsachen sind 2 Umschäge aus Ägypten:





Die Umschläge haben ein Format von 108 mm x 72 mm = 77,76 cm² (Quadratzentimeter). Damit liegen sie knapp unter dem Maß, das Rolf im [#2] angibt: 114 zu 69 mm = 78,66 cm².

Diese beiden Ganzsachen-Umschläge sind zwar nach 1900 abgestempelt, ich habe sie aber auch mit Stempeln vor 1900 gesehen. Da ich keinen Ascher habe, kann ich nicht feststellen, wann sie erschienen sind.

Viele Grüße
Volkmar
 
mausbach1 Am: 14.02.2020 09:47:35 Gelesen: 355# 7 @  
@ volkimal [#6]


Hallo Volkmar,

wenn ich richtig schauen, daß es sind Belege von 1889 mit den Ascher-Nr. 4 + 5:

4 - 1 Millieme braun
5 - 2 Millieme grün

Es sind vier Formate ausgegeben:

a) 146 x 111
b) 120 x 94
c) 175 x 117
d) 108 x 71

Viel Spaß!
Claus
 
Lupo_73 Am: 14.02.2020 18:18:39 Gelesen: 332# 8 @  
Hallo,

Abb. 5 ist 120 x 74 mm
Abb. 4.1 ist 121 x 71 mm
Abb. 4.2 ist 132 x 76 mm
Abb. 4.3 ist 118 x 66 mm
Abb. 4.4 ist 119 x 68 mm

Gruß Andreas
 
volkimal Am: 15.02.2020 12:22:01 Gelesen: 305# 9 @  
@ mausbach1 [#7]

Hallo Claus,

dankeschön. Mein Umschlag hat demnach Format d). Entweder habe ich falsch gemessen oder meine Ganzsache ist etwas gößer als das angegebene Format von 108 x 71 mm = 76,68 cm². Bei diesen Maßen macht ein Unterschied von 1 mm in Breite oder Höhe sofort einiges aus. Ich hatte gemessen 108 mm x 72 mm = 77,76 cm².

@ Lupo_73 [#8]

Hallo Andreas,

der kleinste deiner Umschläge ist demnach Abb. 4.3 mit 118 x 66 mm = 77,88 cm².

Den Umschlag habe ich auch in meiner Sammlung:



In dem Fall wurde er innerhalb des Guntur-Distriks im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh verwendet. Leider ist der Aufgabestempel aus Phirangipuram nicht sehr klar. Als Datum lese ich den 10.08.1890. Damals lag Phirangipuram noch im Kistna Distrikt. Der Brief geht ins ca. 90 km entfernte Rentachintala bzw. Palnad Taluk.

Viele Grüße
Volkmar
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.