Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Altdeutschland Baden: Plattenfehler
eisenhuf Am: 22.01.2011 01:49:58 Gelesen: 14044# 1 @  
Altdeutschland Baden: Plattenfehler, nicht im Michel Katalog

[Letzte 5 Beiträge aus dem Thema "Altdeutschland Baden: Briefmarken bestimmen" in dieses neue Thema kopiert wegen des neuen Plattenfehlers]

Ja, hier bin ich mal wieder mit einer Frage über BADEN:

Habe beim "Onkel Michel" gelesen, dass es bei der #6 den Plattenfehler IV (linke untere Ecke abgeschrägt) gib;, ich finde aber nirgends eine Abbildung davon.
Jetzt habe ich eine #8 gefunden, die so eine Abart aufweist, aber nicht im Michel verzeichnet ist.

Die Existenz des gleichen P.F. wäre ja möglich, da beide Werte (#6 & #8) mit den gleichen Platten gedruckt wurden.

Was haltet Ihr davon? Hat jemand eine Abbildung der 6IV?

Besten Dank!

Ein schönes Wochenende wünscht Euch
Hans-Dieter


 
wuerttemberger Am: 22.01.2011 11:23:21 Gelesen: 14023# 2 @  
@ Lars Boettger

die Zähnungsfälschung ist auf einen Blick zu erkennen. Die Marken sind kammgezähnt. Die obere linke Ecke sieht nach Linienzähnung aus und korrespondiert nicht mit der linken unteren Ecke. Das kommt bei Kammzähnung nicht vor.

Die Zähnungsfälschung ist tatsächlich sofort zu erkennen aber leider aus einem anderen Grund.

Es handelt sich nicht um eine Kamm- sondern um eine Kastenzähnung. Die Michelredaktion ist vor einigen Jahren auf die Schnapsidee gekommen beiden Zähnungsarten unter der Abkürzung "K" zusammenzufassen. Als ich daraufhin ein paar Prüfer ansprach, deren Prüfgebiete dieses betrifft stieß ich auf Abgründe von Interesse- und Ahnungslosigkeit!

Alle gezähnten badischen und württembergischen Marken im gleichen Format wurden mit derselben Zähnungsmaschine in Karlsruhe gezähnt! Die Kastenzähnung lässt sich sehr schön an ganzen Bogen der Baden Mi 22 http://www.arbeitsgemeinschaft-baden.de/Katalog%20%2022%20Juni%202006.pdf erkennen. Die Bogenränder sind nicht durchgezähnt.

Doch Vorsicht bei Württemberg. Da Baden eine Bogengröße von 100 Marken hatte und Württemberg nur 60 sind die unteren Bogenränder bei Württemberg immer durchgezähnt.

Grundsätzlich ist es für den einfachen Sammler sehr leicht möglich Zähnungsmanipulationen an Marken mit Kastenzähnung nachzuweisen. Man braucht nur eine Marke der gleichen Ausgabe und kann das verdächtige Stück darauf legen. Weicht dieses sichtbar in der Größe ab, so ist die Zähnung manipuliert.

Noch einen Tipp für die Zähnung Ks 10: Es sind waagrecht und senkrecht immer 12 ganze Zähne!

Zähnung K13,5: Es sind immer waagrecht und senkrecht 16 ganze Zähne. So ist auch bei einer verdächtigen Marke im Internet eine Vorprüfung leicht möglich --> Zähnchen zählen!

Übrigens kommen bei der Kammzähnung sehr wohl abweichende Eckzähne durch versetzten Kammschlag vor, bei der Kastenzähnung jedoch nie!

Für Dein aktuelles Problem hab ich keine Lösung.

Gruß

wuerttemberger
 
eisenhuf Am: 23.01.2011 16:10:16 Gelesen: 13983# 3 @  
@ wuerttemberger [#9]

Erstklassicher Hinweis.

Meine Marke hat ja mit einer Kastenzähnung überhaupt nichts zu tun! Bin Dir dankbar.

Leider äussert sich niemand über meine neue Anfrage; meinst Du, ich könnte mich an die ARGE BADEN wenden?

Es grüsst Dich, aus dem hitzigen Argentinien, ein -auch- Württemberger (Käsreiter = Sindelfinger)

Machs Gut
Hans-Dieter
 
lonerayder Am: 24.01.2011 09:18:23 Gelesen: 13948# 4 @  
@ eisenhuf [#8]

Morgen eisenhuf,

ich bin bei http://www.stampsx.de fündig geworden.

Dort ist eine Baden 6 IV abgebildet.

Gruss
Andreas

http://www.stampsx.com/nordphila/auktion/jpg/0237822.jpg
 
eisenhuf Am: 24.01.2011 13:39:32 Gelesen: 13926# 5 @  
@ lonerayder [#4]

Unglaublich, Andreas!

Da hast Du mir einen schönen Wochenanfang geschenkt!

Es ist ja ganz genau der gleiche P.F.

Kann mich jemand orientieren, wie man da weiter macht ? Der P.F. ist ja bei der #8 noch nicht registriert.

Danke Dir. Ich freue mich wie ein kleines Kind.

Angenehmes Klima wünscht
Hans-Dieter
 
Richard Am: 13.03.2011 17:03:47 Gelesen: 13529# 6 @  
Die Frage von Hans-Dieter, wie der Plattenfehler in den Katalog kommt, steht noch offen. Ich kann sie auch nicht beantworten, vielleicht

- direkt an Michel melden, aber ich glaube die Original Marke muss dort vorgelegt werden

- über die Arbeitsgemeinschaft Baden oder

- über den zuständigen Prüfer ?

Hat jemand Erfahrungen, wie vorzugehen ist ?

Schöne Grüsse, Richard
 
bayern klassisch Am: 13.03.2011 18:52:31 Gelesen: 13514# 7 @  
Hallo Richard,

da ich Mitglied der ARGE Baden bin, möchte ich hier etwas dazu sagen: Der Michel - Katalog ist nicht federführend bei PF, auch wenn man diesen Eindruck gewinnen könnte.

Auch bei den ARGEn sind Plattenfehlerkollektionen nicht so ganz gerne gesehen. Zielführender wäre es meines Erachtens, wenn man z. B. Hr. Stegmüller, der Baden prüft, die Marke(n) und vlt. noch anderes Material, damit es sich lohnt, zusendet und Auskunft über den PF einholt.

Lagen ihm solche PF schon mehrfach vor, kann man gemeinsam ein weiteres Vorgehen in Angriff nehmen.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
chuck193 Am: 29.12.2011 00:03:20 Gelesen: 11890# 8 @  
Plattenfehler oder Druckfehler ?

Hallo Altdeutschland Sammler,

bei dieser Baden 23, handelt es sich hier um den Plattenfehler 23 VII, oder nur einen Druckfehler? Kann jemand das bestimmen?

Schöne Neujahrs Grüsse,
Chuck




 
Postgeschichte Am: 29.12.2011 10:10:01 Gelesen: 11861# 9 @  
@ chuck193 [#8]

Hallo Chuck,

der Plattenfehler 23 VII ist im Michel-Spezial abgebildet. Der auf Deiner Marke neben der linken Randlinie gezeigte Farbklecks dürfte auf einen unsauberen Druck zurück zu führen sein. Eine Gemeinsamkeit mit dem im Katalog abgebildeten Plattenfehler ist nicht vorhanden.

Gruß
Manfred
 
chuck193 Am: 29.12.2011 14:35:16 Gelesen: 11837# 10 @  
@ Postgeschichte [#9]

Hallo Manfred,

vielen Dank für die Auskunft. Ich hatte mir die Marke hinterher noch mal angesehen, nachdem ich die hier eingestellt hatte, und sah den Unterschied. Sorry.

Viele Grüsse auch fürs Neue Jahr,
Chuck
 
sentawau Am: 24.10.2015 13:28:08 Gelesen: 8593# 11 @  
Plattenfehler gibt es auch bei badischen Ganzsachen. Bei dem hier abgebildeten Umschlag U12 ist das R in DREI oben offen. Der Fehler entstand durch Abnutzung des Wertstempels. Er scheint häufiger vorzukommen. Ich besitze davon 2 Exemplare. Ein drittes Exemplar wurde vor längerem bei Ebay versteigert. Es war von Flemming BPP geprüft.


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.