Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich Infla: Portoperiode 6 (1.4.21-12.12.21) - Portostufen
Postgeschichte Am: 27.03.2011 17:36:29 Gelesen: 10087# 1 @  
Hier nun die Portoperiode 6 vom 1.4.1921 bis 31.12.1921. Den Zeitraum habe ich in der Überschrift angegeben, damit auch Sammler außerhalb von Infla mit der Portoperiode etwas anfangen können. Die Zeiträume sollten auch bei den anderen Portoperioden in der Überschrift angegeben werden.



Das obige Streifband von Ludwigslust vom 6.6.1921 nach Frankfurt am Main - Eschersheim ist mit 15 Pf. frankiert, dem Porto für eine Drucksache bis 50 g.

Gruß
Manfred
 
rostigeschiene (RIP) Am: 27.03.2011 17:39:18 Gelesen: 10082# 2 @  
Dann mache ich einmal den Anfang mit der 6.PP.

Eine Postkarte von Dahlen in Sachsen nach Köln- Kalk, gelaufen am 30.11.21 und Portorichtig freigemacht mit einem Wert zu 30 Pf. Michel Nr. 144II und zwei Werten der Mi.Nr. 158.



Werner
 
Hawoklei (RIP) Am: 28.03.2011 13:54:44 Gelesen: 10030# 3 @  
hier eine sogen. "Drucksachen-Karte" die in dieser PP nur 10 Pf. Porto kostete.

Gelaufen von BERLIN nach Wildungen am 23.9.1921 frankiert mit einer Mi. 159 a. Geprüft "Einwandfrei Infla Berlin".

Beste Grüsse
Hans


 
Hawoklei (RIP) Am: 28.03.2011 14:06:46 Gelesen: 10029# 4 @  
Ein Fernbrief 20 g von MÜNCHEN nach Leipzig, gelaufen am 17.10.1921 frankiert mit Mi.Nr. 126 = 60 Pf. auf "Bayern Abschied" mit Bandstempel entwertet - so kamen die "Striche auf die Briefmarke".

Beste Grüsse
Hans


 
Hawoklei (RIP) Am: 29.03.2011 19:28:41 Gelesen: 9988# 5 @  
Eine Drucksache 20 g mit "blitzsauberen" Maschinen-Serienstempel (Bochmann Nr. 2) gelaufen von NÜRNBERG nach Cottbus am 10.9.21 portorichtig frankiert mit EF 15 Pf. auf Mi-Nr. 121 mit Aufdruck "Deutsches Reich".

Beste Grüsse
Hans


 
lonerayder Am: 03.04.2011 14:18:35 Gelesen: 9912# 6 @  
Hallo alle,

heute möchte ich Euch einen Brief vom 21.7.21 zeigen, gelaufen von Nürnberg nach Illertissen, tarifgerecht mit einer 126 frankiert.

Gruss

Andreas



Der hätte natürlich auch in den Bank-Belege-Thread gepasst.
 
lonerayder Am: 05.04.2011 08:17:37 Gelesen: 9860# 7 @  
Hallo zusammen,

heute habe ich einen Beleg, der von der Frankatur her schwierig zuzuordnen ist.

Gelaufen am 7.4.21 von Erfurt nach Rotenburg/Fulda (Luftlinie 105,3 km). In dieser Porotperiode trifft keine Versendungsart für diese Portostufe zu.

Eine Ausnahme gibt es: Paket bis 5 kg über 75 km - Entfernung.

Somit vermute ich mal das dieser Beleg als Paketbegleitbrief gelaufen ist.

Hierfür würde auch der Knick sprechen und das der Umschlag nie verschlossen war.

Oder gibt es eine andere Lösung ?

mit fragendem Gruss
Andreas



 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.