Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Sudetenland: Ein Eldorado für Schatzsucher
sudetenphilatelie Am: 03.04.2011 21:15:06 Gelesen: 6591# 1 @  
Bei einem bekannten Online-Auktionshaus wurde kürzlich von einer Briefmarkenhandlung folgendes Angebot eingestellt:

Sudetenland/Reichenberg Nr. 24 a. Bf. n. Aussig Startpreis: 1,-- Euro



Nach dem Motto: ... 3, 2, 1 für 57,-- Euro war dies meins!

Wie kann das sein? Für eine Marke, die im Michel mit 16,-- Euro notiert. Die Notierung für eine Marke auf Beleg liegt gerade mal bei 80,-- MICHEL-Euro. Zudem ist der Beleg in der Mitte gefalten und die Briefmarke hat einige fleckige Zähne. Wer steigert da so hoch?

Der Ersteigerer sagte da nur: " DANKE" !

Des Rätsels Lösung ist bereits auf dem Scan ersichtlich und das neu erstellte Attest bestätigt dies:



Es handelt sich nicht um die gewöhnliche MiNr. 24 sondern um die MiNr. 99, die zu den größten Seltenheiten der Sudetenphilatelie zählt; weit seltener als der "Bayern Einser" oder der "Sachsen Dreier".

Bleibt nachzutragen, dass die Prüfkosten und das Attest teurer waren als die Marke selbst, aber diese Kosten hat der Erwerber gerne in Kauf genommen!

Bei dieser ganz große Sudetenland-Rarität, sind einige getönten Zähne leicht zu tolerieren. Denn die Auflage dürfte an einer Hand abzuzählen sein und es ist nicht bekannt, ob überhaupt eine MiNr. 99 in besserer Erhaltung existiert.

Noch ein letzter Satz zum Briefmarkenfachhändler (richtig gelesen: es war kein unbedarfter Laie sondern ein Berufshändler): Mit dem neuen Handbuch "Sudetenphilatelie 1938" wäre ihm dies nicht passiert! Das Fachbuch geht übrigens am Montag zur Druckerei und dürfte ab der 15. KW erhältlich sein.

Ein schönes Beispiel, dass sich ein paar Euro für Literatur allemal lohnen aber auch, dass das Sudetenland für viele Überraschungen gut ist. Ein Eldorado für Schatzsucher - man muss sich nur auskennen bzw. sich in die Materie einarbeiten!

Übrigens, wer sich an der Schatzsuche beteiligen möchte, der findet unter nachfolgendem Link einen Wegweiser, der bei der Suche gute Dienste leistet.

http://sudetenphila.su.funpic.de/literatur.htm
 
AfriKiwi Am: 04.04.2011 03:48:21 Gelesen: 6567# 2 @  
@ sudetenphilatelie [#1]

Hallo sudetenphilatelie,

ich gratuliere zu deinem Erwerben dieses seltsamen Stücks.

Erlaube mir bitte die Frage.

Hast Du erst ein Attest bekommen nachdem Du das Los gewonnen hast, oder ging das mit bei der Online-Auktion ?

Grund für meine Frage ist wegen der interessante Beschreibung im Attest.

Erich
 
sudetenphilatelie Am: 04.04.2011 20:31:08 Gelesen: 6524# 3 @  
@ AfriKiwi [#2]

Hallo Erich,

das Attest war bei der Auktion natürlich nicht dabei. Es wurde ganz aktuell vom Verbandsprüfer erstellt (siehe Datum 30.03.2011). Sonst wäre dieser Brief sicherlich nicht in dieser Online-Auktion gelandet.

Herr Brunel hat noch angemerkt, dass der Brief echt gelaufen sein könnte, sich dies aber im nachhinein nicht mehr nachweisen lässt. Für Sudetenland-Briefmarken ist dies jedoch sekundär, da auf Grund der Seltenheit auch Satzbriefe und Sammlerbriefe von Reichenberg wie Bedarfsbelege bewertet werden, zumal Sendungen innerhalb des Sudetenlandes nicht immer mit Empfangsstempel versehen wurden.

Grüße
sudetenphilatelie
 
AfriKiwi Am: 05.04.2011 06:14:19 Gelesen: 6506# 4 @  
@ sudetenphilatelie [#3]

Vielen Dank sudetenphilatelie,

Deine Erklärung zum besonderen Fall der Seltenheit mit Erklärung der Details war für mich interessant.

Ein El Dorado war es nicht für Dich da der Beleg jetzt wohl dir gehört. ;)

Erich
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.