Thema: Stempel Schau - schön, selten oder kurios
Das Thema hat 488 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19   20  oder alle Beiträge zeigen
 
rostigeschiene Am: 28.06.2014 08:56:11 Gelesen: 293397# 464 @  
@ reichswolf [#462]

Hallo Christoph,

aus Darmstadt habe ich auch etwas in meiner Kiste gefunden.



Die nicht ganz so häufige P 45 I Frageteil. Eine Ganzsache aus der Anfangszeit der Postautomation.

Gruß Werner
 
Tuffi Am: 28.06.2014 10:41:18 Gelesen: 293372# 465 @  
@ rostigeschiene [#463]

Hallo Werner,

Dein Beleg ist handgestempelt, ich habe solche auch schon mal gesehen, diese aber nicht aufgehoben, weil mein "Räppelchen" die Maschinenstempel sind.

Gruß Walter
 
Briefmarkenfreunde Donaueschingen Am: 29.11.2014 18:32:05 Gelesen: 281378# 466 @  
@ PeterPan100 [#399]

DONAUÖSCHINGEN

Diesen Stempel gibt es über längere Zeit 11.8.1959.

Donaueschingen: 27 (Baden) dazugehöriger Nummernstempel ARGE-Baden Handbuch Typ 2
dazugehöriger Nummern-Stempel 27.

Viele Grüße
Dieter
 
filunski Am: 06.12.2015 17:35:48 Gelesen: 252654# 467 @  
Hallo zusammen,

zur Belebung des ruhenden Themas heute mal ein Stempel aus dem bayerischen Rebensburg.
Ja, kein Schreibfehler, aus Rebensburg! Und wo bitte ist das?

Berechtigte Frage, hier erst mal der Stempel:



Ankunftsstempel auf Postkarte aus dem Jahre 1886 und auch bei stärkerer Vergrößerung bleibt es bei Rebensburg.

Diesen Ort gibt es aber nicht und natürlich ist die Stadt Regensburg gemeint. Dorthin war auch die Postkarte gerichtet:



Also vielleicht ein ganz spektakulärer Stempel mit Fehler? Wohl nicht! :-(

Wie ein Vergleich mit einem späteren Stempel dieses Typs zeigt ist das vermeintliche B doch wohl ein G und nur durch die frische Stempelfarbe zum B "mutiert".



Beste Grüße,
Peter
 
Kaesklepper Am: 24.12.2015 14:37:53 Gelesen: 250639# 468 @  
Ich weiß nicht, ob sie hierhin gehören, habe die Stempel gefunden. Hier wurde der Texteinsatz beibehalten und der Gastpielort der Fa. Schaefer eingesetzt. Beim Frankfurter andeutungsweise und beim Salzburger deutlich an den Schraubenabdrücken zu erkennen.


 
Heinrich3 Am: 18.02.2017 17:25:50 Gelesen: 203806# 469 @  
Nach gut einem Jahr wieder ein Eintrag:



Da hat etwas einige Zeit nicht geklappt mit dem Wechsel der Einsätze - das Jahr blieb verschwunden.

Dafür 2 Tageszeiten .... und gereinigt wurde der Werbe-Einsatz wohl auch nicht so oft.

Schönen Sonntag
Heinrich
 
Quincy Am: 18.03.2017 14:45:07 Gelesen: 198868# 470 @  
So etwas Dussliges!

Da war wohl jemand in Dusslingen zu dusslig, einen Stempel sauber abzuschlagen.


 
10Parale Am: 30.07.2017 16:06:55 Gelesen: 179152# 471 @  
@ Quincy [#470]

Der Stempel spannt sich bestens zentriert wie eine Art Informationsrahmen über die englische Marke:

North Kensington 7. November 1898

Liebe Grüße

10Parale


 
Lars Boettger Am: 02.09.2017 11:40:34 Gelesen: 171294# 472 @  
Letztes Wochenende habe ich in s'Hertogenbosch in einem umfangreichen Bestand des ausrichtenden Vereines gestöbert. Dabei fiel mir dieser Brief auf. Er lief aus den USA nach England und trägt in der Mitte über der Empfängeradresse einen viereckigen Stempel. Soviel ich weiß, dienten diese Stempel zum Zählen der Postbelege. Die englische Post hat damit statistische Angaben zusammen getragen.

Beste Grüße!

Lars


 
Central Am: 28.01.2018 19:27:04 Gelesen: 137913# 473 @  
Hallo liebes Forum,

ich möchte die Gelegenheit nutzen und dieses schöne Thema wieder nach oben holen. Hier eine Grossbritannien 104 mit einem Stempel, der mir auf Marken aus GB gänzlich unbekannt war und von der Form eher an die Gitterstempel z.B. aus Deutschland oder der Schweiz erinnert. Leider nur lose und nicht voll getroffen, aber m.E. trotzdem ganz schön.

In meinem sehr alten "Collect British Postmarks" (1980) bin ich aber (so hoffe ich) fündig geworden. Demnach sollte es sich um einen "Continental type double circle hammer" London oder London E.C. handeln, nähere Angaben finden sich leider nicht. Nach dem Handbuch soll es auch noch einen Krag-Maschinenstempel mit ganz ähnlichem Stempelkopf geben. Beide Formen sollen nicht so häufig anzutreffen sein.

Vielleicht kann von Euch noch jemand ähnliche Stücke zeigen oder hat noch weitere Informationen.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag.

Central


 
eifelsammler Am: 13.02.2018 19:47:19 Gelesen: 132357# 474 @  
Guten Abend Zusammen!

Bin nicht ganz sicher, ob diese Form der Entwertung schon mal gezeigt wurde? Zur Sicherheit mache ich das heute nochmal. Leider habe ich die Entwertung nur als Briefstück, so dass ich nicht bestimmen kann, wo der Brief aufgegeben wurde.



Viele Grüße

Carsten
 
Bautenfünfer Am: 14.02.2018 00:15:12 Gelesen: 132277# 475 @  
Stempel "RUSSEE 31.4.59

Da muß ja der Postler von dem Ort Russee (Stadtteil von Kiel) betrunken oder lustig drauf gewesen sein.



Im ersten Moment nichts Besonderes, doch:

Erstens waren die Bautenmarken 1959 schon lange nicht mehr gültig. Da ist wohl aus Versehen das Datum von 49 auf 59 gestellt worden, doch es kommt noch besser. Einen 31. April gibt es nicht. Der Monat April geht nur bis zum 30. Also doppelt falsch. Tag UND Jahr!


 
Seku Am: 11.01.2019 20:54:45 Gelesen: 71606# 476 @  
Leicht kurios, die Marke SEESTÜCK ist waagrecht, die Wellen aber senkrecht



2013 Mi.-Nr. 3020
 
Philakalle Am: 12.01.2019 11:06:57 Gelesen: 71499# 477 @  
Hallo,

habe hier 2 Stempel mit verrückten Daten.


 
juju Am: 12.01.2019 13:11:46 Gelesen: 71463# 478 @  
@ Philakalle [#477]

Hallo,

das erste ist ein Vorausentwerter-Stempel, gut erkennbar am "Entgelt bezahlt"-Schriftzug. Dort wird nie ein Tagesdatum angegeben, sondern immer "00.Monat.Jahr"

Grüße Justus
 
mausbach1 Am: 06.10.2019 09:29:26 Gelesen: 38729# 479 @  


Die Freistempler erhielten vom verblichenen Reichspräsidenten noch einen "Orden" - nämlich einen Ohrring.
 
10Parale Am: 19.11.2019 16:35:08 Gelesen: 32745# 480 @  
Ein tolles Thema, das ich erst jetzt entdeckt habe.

Wenn der Brief nicht echt gelaufen wäre und der Inhalt nicht wichtig, hätte ich gesagt, Mache, Fake.

Aber tatsächlich hat die kanadische Post diese Mischfrankatur mit 4 Werten mit einem Strich entwertet. Also passt es hier in die Kategorie "kurios".

Liebe Grüße

10Parale


 
Lupo_73 Am: 15.02.2020 07:05:20 Gelesen: 21593# 481 @  
Hallo,

hier ein paar alte Stempel.



















Andreas
 
filunski Am: 15.02.2020 12:09:18 Gelesen: 21495# 482 @  
@ Lupo_73 [#481]

Hallo Lupo,

da sind auch interessante Stempel dabei!

Wie schon mal angesprochen, wären da auch welche dabei, über die sich unsere Stempeldatenbank freuen würde. Allerdings müssten die Ausschnitte dazu gescannt werden. Die Handyfotos sind für die Datenbank leider nicht brauchbar.

Vielleicht hast du ja Lust da mal reinzuschauen und mitzumachen? ;-)

Hier findest du mehr dazu:

https://www.philastempel.de/s/leitfaden.html

Viele Grüße,
Peter
 
Cantus Am: 16.02.2020 02:23:29 Gelesen: 21371# 483 @  
@ Lupo_73 [#481]

Hallo Andreas,

ein Stempel ist das, was die Post auf Briefmarken oder Ganzsachen aufbringt, um diese als gebraucht zu markieren. Bei den von dir gezeigten Bildern sind diverse, die keinen Poststempel tragen. Von oben nach unten betrifft das folgende Ausschnitte:

2.Reihe, rechtes Bild
3.Reihe, rechtes Bild
4.Reihe, beide Bilder
5.Reihe, beide Bilder
6.Reihe, beide Bilder
8.Reihe, rechtes Bild

Du hast allerlei Ausschnitte gezeigt, die von der staatlichen Post bereits vor dem Verkauf am Postschalter von amtlicher Seite einen Überdruck auf dem Wertstempel erhalten hatten. Es betrifft von oben nach unten folgende Bilder:

2.Reihe, rechtes Bild
3.Reihe, rechtes Bild
4.Reihe, linkes Bild
6.Reihe, beide Bilder
8.Reihe, rechtes Bild

Darüber hinaus hast du Bilder gezeigt, die weder einen Überdruck noch einen Poststempel zeigen. Das betrifft:

4.Reihe, rechtes Bild
5.Reihe, beide Bilder

Ich hoffe, mit diesen Hinweisen deinen Blick ein wenig geschärft zu haben.

Viele Grüße
Ingo
 
jmh67 Am: 16.02.2020 09:26:40 Gelesen: 21340# 484 @  
@ Cantus [#483]
@ Lupo_73 [#481]

Handelt es sich bei dem runden Aufdruck "Druckmaterialverwaltung für die K. W. Verkehrsanstalten" vielleicht um eine Vorausentwertung?

-jmh
 
Baber Am: 16.02.2020 09:39:42 Gelesen: 21330# 485 @  
Ein Stempel mit den wohl meisten Stempeln im Stempel.

Sonderstempel von Ticonderoga vom 5.11.2016 zu 200 Jahre Briefzustellung in den USA



Gruß
Bernd
 
inflamicha Am: 16.02.2020 10:57:13 Gelesen: 21311# 486 @  
@ jmh67 [#484]

Hallo Jan-Martin,

es handelt sich hierbei um keine Vorausentwertung, sondern die Ganzsachen wurden von den sparsamen Behörden als Formblatt aufgebraucht und der Wertstempel sozusagen ungültig gemacht, damit er nicht doch noch für das Porto angerechnet wurde. Natürlich mussten diese Formblätter nun normal frankiert werden.

Gruß Michael
 
jmh67 Am: 16.02.2020 12:12:58 Gelesen: 21274# 487 @  
@ inflamicha [#486]

Wieder etwas dazugelernt! Danke! Die Bürokraten sind doch ein faszinierendes Völkchen.

-jmh
 
10Parale Am: 22.07.2020 19:16:28 Gelesen: 2121# 488 @  
@ Jürgen Witkowski [#93]

Hier ein schöner Flaggenstempel aus Mannheim, ebenso glasklarer Ankunftsstempel von CONSTANTINOPEL, DEUTSCHE PSOT 3.7.´05.

"Es ist der Flaggenstempel Typ 12, der als erster Bremer Flaggenstempel zwischen dem 29.06.1903 und dem 11.05.1906 eingesetzt wurde."

Ist dies nun ein Mannheimer Flaggenstempel vom Typ 12 ?

Liebe Grüße

10Parale


 

Das Thema hat 488 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19   20  oder alle Beiträge zeigen