Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: DDR Maximumkarten
Pilatus Am: 28.05.2011 21:46:44 Gelesen: 9372# 1 @  
Natürlich hatte die DDR auch ihre Maximumkarten. Ich zeige hier den Satz 2924-7. Dieser wird im Michel 2010 mit 10,00 Mi€ bewertet.


 
Pilatus Am: 28.05.2011 22:02:20 Gelesen: 9370# 2 @  
Zwei weitere:

1. Karl Marx, hier ist zu bemerken, daß es aus dem 6 Marken umfassenden Satz nur 1 Maximumkarte gibt, nämlich die 2786. Diese wird allein mit 7,00 Mi€ bewertet.

2. Die 3170 mit Siegmund Jähn zum 10. Jahrestag des gemeinsamen Weltraumfluges UdSSR-DDR aus dem 3 teiligen Satz. Dies wird mit 3,00 Mi€ bewertet.

Beste Grüße Pilatus


 
Altmerker Am: 25.09.2014 16:22:01 Gelesen: 7459# 3 @  
Ich habe mal eine ganz frühe DDR-Maximumkarte rausgesucht. Beschriftung mit einem Gummistempel, Tagesstempel.

Gruß
Uwe


 
Fips002 Am: 26.11.2021 16:00:11 Gelesen: 2184# 4 @  
Von der Ausgabe Hochseeschiffe der DDR zeige ich vier Maximumkarten.







Dieter
 
Altmerker Am: 30.11.2021 22:35:05 Gelesen: 2121# 5 @  
Hallo,

lange Jahre gab es Sammelmappen mit Maximumkarten zu politischen Themen: Widerstandskämpfer etc., später auch bedeutende Persönlichkeiten. Ich habe mal zwei Karten rausgesucht. Kosten für ein Sechserpack aus dem VEB Buch und Heimat, vorgeblich der größte DDR-Ansichtskartenverlag, lagen bei 9 DDR-Mark.

Gruß
Uwe


 
philapit Am: 01.12.2021 09:40:58 Gelesen: 2103# 6 @  
Hallo Sammlerfreunde,

es gab von verschiedenen Firmen hergestellte Maxi.Karten. Schon ab den 1950er Jahren. Offizielle Karten sind im Michel Spezial bewertet und katalogisiert.

Bleibt Gesund
Philapit
 
Cheri50 Am: 01.12.2021 13:18:11 Gelesen: 2077# 7 @  
@ Fips002 [#4]

Hier noch die fehlenden Karte mit dem 35 Pfennigwert:



Schönen Tag
Christoph
 
achim11-76 Am: 02.12.2021 06:16:13 Gelesen: 2030# 8 @  
Wie hoch werden diese Maximumkarten denn heutzutage gehandelt? Ich finde die echt total schön.
 
Fips002 Am: 06.12.2021 20:42:41 Gelesen: 1960# 9 @  
Historische Postuniformen Mi.Nr. 2997-3000. Von links nach rechts: Sächsischer Postillion um 1850. Im Hintergrund ehem. Hofpostamt Dresden, Preußischer Briefträger um 1850, im Hintergrund ehem. Berliner Stadtpost, Preußischer Postbeamter um 1850, im Hintergrund Postamt Ludwigslust, Mecklenburger Postbeamter um 1850, im Hintergrund Andeutung einer Amtsstube und Blick auf Schwerin.





Dieter
 
drmoeller_neuss Am: 06.12.2021 20:46:33 Gelesen: 1958# 10 @  
@ achim11-76 [#8]

Wie hoch werden diese Maximumkarten denn heutzutage gehandelt? Ich finde die echt total schön.

Pro Maximumkarte ca. 20 bis 50 Cent, größere Posten auch günstiger.
 
Fips002 Am: 15.12.2021 20:50:47 Gelesen: 1822# 11 @  
Maximumkarte Postmuseum der DDR.



Dieter
 
Cheri50 Am: 16.12.2021 13:41:19 Gelesen: 1790# 12 @  
Eine von vom VEB Philatelie Wermsdorf und der Deutschen Post herausgegebene Karte mit Motiv Meißner Porzellan Zwiebelmuster Mi.3243 I.

,

Beste Grüße
Christoph
 
henry2 Am: 17.12.2021 19:22:29 Gelesen: 1756# 13 @  
Spezialreglement für die Bewertung von Maximaphilie- Exponaten, BDPh, Stand 1.3.2015, Art.3: Grundsätze der Exponatgestaltung:

„Postkarten mit der bloßen Reproduktion der Briefmarke, d.h. mit Zähnung, Wertangabe, Name des Landes, sind verboten.“

Alles klar?
 
filunski Am: 18.12.2021 11:48:19 Gelesen: 1723# 14 @  
@ henry2 [#13]

"Alles klar?"

Hallo Henry2,

tut mir Leid, das Regelement habe ich schon verstanden, aber was der Beitrag hier im Thema bedeuten soll, ist zumindest mir nicht klar.

Viele Grüße,
Peter
 
jmh67 Am: 18.12.2021 13:05:38 Gelesen: 1702# 15 @  
@ henry2 [#13]

Nicht dass ich je etwas ausstellen wollte, schon gar nicht in Konkurrenz, das ist mir alles viel zu kompliziert. Aber ich versteh' das auch nicht, mal abgesehen davon, dass Verbote ja eigentlich von ganz anderen Stellen als einem Verein erlassen werden. Der hat ja keine "Polizeigewalt". Er kann natürlich als Vereinsregel beschließen, solche Stücke in Ausstellungen nicht zu werten, worunter freilich z. B. auch die von der Royal Mail (nicht von Händlern!) herausgegebenen Postkarten mit Reproduktionen der Briefmarken fielen.

Erfreuen wir uns doch einfach an den Motiven, das Forum ist ja keine Wertungssausstellung.

-jmh
 
Lars Boettger Am: 18.12.2021 17:07:05 Gelesen: 1677# 16 @  
@ drmoeller_neuss [#10]

Pro Maximumkarte ca. 20 bis 50 Cent, größere Posten auch günstiger.

Ganz so pauschal würde ich das nicht sagen. "Gute" (sehr alte, sehr ausgefallene Maximumkarten, selbst erstellte Maximumkarten) bringen heute noch Geld.

@ jmh67 [#15]

Aber ich versteh' das auch nicht, mal abgesehen davon, dass Verbote ja eigentlich von ganz anderen Stellen als einem Verein erlassen werden. Der hat ja keine "Polizeigewalt". Er kann natürlich als Vereinsregel beschließen, solche Stücke in Ausstellungen nicht zu werten, worunter freilich z. B. auch die von der Royal Mail (nicht von Händlern!) herausgegebenen Postkarten mit Reproduktionen der Briefmarken fielen.

Betrachte die Geschichte der Maximumkarten: Die ersten Karten von 120 - 130 Jahren waren Zufallsprodukte. Ab 1920 gab es einerseits eine größere Motivvielfalt bei den Briefmarken und ausgabebezogene Stempel wurden häufiger. Belgische und französische Sammler fingen m.W. damit an, Karten bewusst auf der Markenseite zu frankieren und damit Maximumkarten zu kreieren. Nach dem 2. Weltkrieg wurden erste Regel aufgestellt, was Maximumkarten sind und was "sonstige" Karten sind.

Die Definition ist klar: Wenn die Markenmotive auf den Postkarten abgebildet sind, sind die Maximumkarten nicht zulässig. Wenn die Freifläche wie bei @ Altmerker [#5] zu groß ist, sind es keine Maximumkarten. Ausnahmen gibt es nur bei alten Karten.

Und nein, wir sind hier nicht bei einer Wettbewerbsausstellung. Trotzdem sollten wir aber die Regeln und Definitionen kennen und anwenden.

Beste Grüße!

Lars
 
Seku Am: 18.12.2021 17:28:47 Gelesen: 1668# 17 @  
1988 Mi.-Nr. 3203 - 3207 Technische Denkmale - Hub- und Zugbrücken



Magdeburger Hubbrücke - Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee



Schiffshebewerk Niederfinow



Zugbrücke in Altfriesack - Ziegelgraben Klappbrücke Rügendamm Stralsund

Ich wünsche allen einen schönen Adventssonntag

Günther
 
wajdz Am: 18.12.2021 21:49:34 Gelesen: 1650# 18 @  
Kunstwerke aus dem Grünen Gewölbe Dresden (4 Werte)

DDR MiNr 2905 (10) · 23.10.1984



Sonderstempel 1085 BERLIN · 23.10.84 · Kunstschätze aus dem Grünen Gewölbe Dresden, Initialen GG

Elfenbeinfigur aus dem Zyklus „Die Dresdener Jahreszeiten, hier der Frühling, von Balthasar Perlmoser, 1651 – 1732 auf einer motivgleichen Ansichtskarte, herausgegeben vom Ministerium für Post- und Fernmeldewesen der DDR, des Verlages BILD UND HEIMAT · REICHENBACH (VOGTL.) III/26/13·A1/639/84·300639·M6

MfG Jürgen -wajdz-
 
Cheri50 Am: 21.12.2021 17:35:19 Gelesen: 1610# 19 @  
Zur Leipziger Frühjahrsmesse 1981 war die Neueröffnung des Interhotels "Merkur", eines sogenannten Devisenhotels, überwiegend für Gäste aus dem Westen, Anlaß zur Darstellung auf dem 10 Pf. Wert der Messemarken(Mi 2593).Die Marke wurde mit dem anlaßbezogenen Sonderstempel entwertet.



Beste Grüße
Christoph
 
Seku Am: 30.12.2021 17:27:58 Gelesen: 1537# 20 @  
Zum 150jährigen Jubiläum der Deutschen Eisenbahnen erschienen 1985 vier Werte. Hier zwei davon:



Mi.-Nr. 2968 und 2969

Allen Leser*innen wünsche ich allzeit gute Fahrt im Neuen Jahr 2022

Günther
 
Fips002 Am: 04.01.2022 19:24:14 Gelesen: 1431# 21 @  
750 Jahre Berlin - Haus des Ministerrates der DDR



Dieter
 
Fips002 Am: 09.02.2022 19:16:29 Gelesen: 1196# 22 @  
Palast der Republik



Dieter
 
Fips002 Am: 09.03.2022 20:39:47 Gelesen: 899# 23 @  
WILHELM PIECK, Präsident der DDR.



Dieter
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.