Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Vorsicht: Stempel in Privathand
Das Thema hat 98 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
Jurek Am: 06.06.2019 05:10:31 Gelesen: 5502# 74 @  
Übrigens von gleicher Anbieterin:

Diesmal Ausruf: 490 Euro. Um diese Summe wurde es nicht verkauft.

DDR Poststempel: "SCHWERIN 1 (27)"
UB: "pa"
eBay-Artikelnummer: 233245409479
Ende der Auktion: 05. Juni 2019, 20:55:46 Uhr.



eBay 233245409479
 
gestu Am: 17.06.2019 08:50:48 Gelesen: 5232# 75 @  
An diesem Wochenende wurden drei andere Stempel versteigert - wer gibt so viel Geld für diese alten Stempel aus?


 
Quincy Am: 17.06.2019 11:46:47 Gelesen: 5198# 76 @  
@ gestu [#75]

Klare Antwort zu deiner Frage: Fälscher und Fälscherbanden.

Wenn die Stempelfarbe "gut" gemacht ist, bekommen die Prüfer ein echtes Problem und können nur noch statieren "Stempel nicht (mehr) prüfbar". Damit werden unfreiwillig auch Marken und Belege von Sammlern entwertet, die tatsächlich echte zeitgerechte Abschläge in ihrer Sammlung haben.

Ich frage mich: Könnte der Handel mit Stempelgeräten, die augenscheinlich auf illegalem Weg in Privathand geraten sind, von eBay nicht untersagt werden? Es gibt doch eine ganze Reihe von Produkten, die nicht gehandelt werden dürfen, z.B. Feuerwaffen. Warum gehören Stempelgeräte der Post nicht dazu?

Auf der anderen Seite erfahren wir wenigstens von diesen fragwürdigen Geschäften, wenn sie über eBay abgewickelt werden. Was z.B. im Darknet geschieht, wissen wir nicht.

Gruß
Quincy
 
filunski Am: 29.06.2019 13:05:55 Gelesen: 4922# 77 @  
Hallo zusammen und aufgepasst!

Einige von euch kennen sicherlich diesen Tagesstempel aus Halle-Frohe Zukunft:



Heute erhielt ich die Nachricht, dass dieser Stempel bei einem Einbruch vom 2. auf 3.06.2019 gestohlen wurde (Letzttag ist somit der 01.06.). Ein zukünftiger Missbrauch (wie sinnvoll dieser auch immer sein mag) ist nicht auszuschließen.

Viele Grüße,
Peter
 
Christoph 1 Am: 01.07.2019 17:45:39 Gelesen: 4818# 78 @  
Hallo,

der Verband Philatelistischer Prüfer e.V. (VP) meldet heute auf seiner Facebook-Seite, dass sich der Handrollstempel LEHRE 1 / d / 38165 in Privathand befindet.





Gruß,
Christoph
 
Jurek Am: 04.07.2019 05:22:17 Gelesen: 4699# 79 @  
filunski Am: 04.07.2019 12:51:23 Gelesen: 4642# 80 @  
@ Jurek [#79]

Hallo Jurek,

danke für die Hinweise!

Der Poststellenstempel aus Rengersdorf (Queis) wurde zuletzt am 26.6.2019 auf Ebay für 382 Euro verkauft. Damit dürften mit ihm entwertete Marken/Belege nicht mehr prüfbar sein oder eine Prüfung abgelehnt werden.

Hier Bilder dazu:



Hier in der Datenbank, rechte Abb. gespiegelt:

https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/90085

Viele Grüße,
Peter
 
Lutwinus Am: 23.09.2019 19:14:26 Gelesen: 2785# 81 @  
Vorsicht liebe Stempelfreunde,

aktuell ist unter der Ebay Artikelnummer eBay 392439873907 (Rubrik: Diverse Philatelie - Stempel) ein komplettes Handrollstempelgerät aus Altenburg (Meuselwitz 1, 7404, f) für 519 Euro zu haben. Bedauerlicherweise befindet sich dann auch dieser Stempel offensichtlich in Privathand.

Liebe Grüße Jörg
 
Holzinger Am: 23.09.2019 20:00:54 Gelesen: 2756# 82 @  
@ Lutwinus [#81]

Nachtrag des Original-ebay-Abbildes zur Dokumentation:



DDR DEUTSCHE POST POSTSTEMPEL TAGESSTEMPEL ALTENBURG THÜRINGEN ZAW 68*
 
filunski Am: 23.09.2019 22:55:59 Gelesen: 2698# 83 @  
@ Lutwinus [#81]
@ Holzinger [#82]

Hallo zusammen,

vielen Dank für den Hinweis auf den Verkauf und die Möglichkeit den Stempel zu dokumentieren.

Die "Gefahr" ;-) die von diesem "Stück Schrott" noch ausgeht ist recht gering. Dort wo der Stempel im Bild abgedeckt ist (Ortsname) scheint er etwas an- oder abgeschliffen worden zu sein, kann aber auch täuschen (warum hat der "listige" Verkäufer denn hier abgedeckt?). Dies wurde manchmal bei Außerdienststellung von Stempelgeräten gemacht um jeglichen zukünftigen Missbrauch von vornherein zu unterbinden.



Darüber hinaus ist das ganze Gerät in einem derart erbärmlichen Zustand, dass es schon größerer Wartungsarbeiten, u.a. Austausch der völlig verklebten, vertrockneten und eingekerbten Anfärbewalze, bedarf um damit überhaupt wieder stempeln zu können.

Aber das Beste kommt erst noch, das abgebildete Stempelgerät ist überhaupt nicht aus Altenburg. Der Stempeltext lautet MEUSELWITZ 1 / 7404 / f und wurde bereits 2018 schon mal eingestellt (Ergebnis ist mir unbekannt).

Hier zum Vergleich ein Stempelbild aus der Datenbank eines Handstempels (anderer UB):



Hat anscheinend noch niemand bemerkt! ;-)

Ich kann mir auch nur schwer vorstellen welcher "Enthusiast" für dieses Gerät bereit ist über 500 Euro zu bezahlen.

Viele Grüße,
Peter
 
filunski Am: 23.09.2019 23:11:39 Gelesen: 2690# 84 @  
@ filunski [#83]

Nachtrag

Auf der ehemaligen Internetseite der ArGe DDR Spezial war dieser Stempel auch schon mal dokumentiert.

Hier das (gespiegelte) Bild daraus:



Viele Grüße,
Peter
 
Lutwinus Am: 01.11.2019 11:08:06 Gelesen: 1718# 85 @  
Vorsicht liebe Stempelfreunde,

aktuell wird bei ebay in der Rubrik "Diverse Philatelie/Stempel" unter der Artikelnummer 174046408948 ein DDR-Tagesstempel (komplettes Stempelgerät/Hammerstempel) aus 2381 WIECK/d für 450,- Euro angeboten.

Liebe Grüße Jörg
 
nagel.d Am: 01.11.2019 11:52:35 Gelesen: 1680# 86 @  
Hat man überhaupt eine Handhabe, wenn dies zum Verkauf angeboten wird? Und dass Stempel dadurch in falsche Hände geraten läßt, sich auch nicht ausschließen.
 
Lutwinus Am: 01.11.2019 13:09:30 Gelesen: 1647# 87 @  
@ nagel.d [#86]

Die Stempel sind bereits in falschen Händen. Nach "Außerdienststellung" der Stempel und deren Einzug sollten die Stempel eigentlich unbrauchbar (abgeschliffen) oder aber komplett vernichtet werden. Hierzu sollte es mit Sicherheit entsprechende Dienstvorschriften geben oder gegeben haben.

Auf welchen Kanälen vereinzelte und unversehrte Stempelgeräte dann auf dem Sammler - bzw. Fälschermarkt auftauchen wissen die Götter. Soweit ich informiert bin waren und sind ausgediente Poststempel Eigentum der jeweiligen Postdienststellen, bzw. in diesem Fall der Post der DDR. Da es nun aber die Post der DDR nicht mehr gibt.

Liebe Grüße Jörg
 
umdhlebe Am: 01.11.2019 13:42:20 Gelesen: 1629# 88 @  
@ Lutwinus [#87]

Auf welchen Kanälen vereinzelte Stempelgeräte dann auf dem Sammler - bzw. Fälschermarkt auftauchen wissen die Götter.

Naja, wenn wir ehrlich sind, gerieten viele der heißbegehrten Raritäten in Katalogen (nicht ausgegebene Marken, geschnittene, verzähnte oder misslungene Drucke und Überdrucke, postfrische Ausgaben kollabierter Länder/ Postausgabe-Institutionen) auf diesem "göttlichen" Wege auf den Sammlermarkt, denn rechtlich hätte die Verpflichtung zu ihrer sorgfältigen Vernichtung bestanden.

Zum Thema Falschstempel auf PhilaStempel.de:

Gibt es eine Möglichkeit, diese systematisch zu suchen?

Wäre es möglich, eine solche Kategorie leicht sichtbar anzulegen, vielleicht mit der Unterscheidung "gesicherte" und "vermutete" Falschstempel?

Eigentlich wäre das mal eine wirklich sinnvolle Serviceaufgabe für den BDPh, am besten international koordiniert: Sammlerschutz durch ein gut gepflegtes Verzeichnis aller bekannten Falschstempel und Makulaturen. Wenn man das Mitgliedern zur Verfügung stellte, gäbe es auch einen zusätzlichen Anreiz zum Beitritt.
 
nagel.d Am: 01.11.2019 14:17:03 Gelesen: 1616# 89 @  
@ Lutwinus [#87]

Ich spreche hier nicht davon auf welchem Weg diese Stempel in den Handel geraten sind. Dazu hat umdhlebe auch andere Punkte richtig erwähnt.

Viel wichtiger ist es wohl diejenigen auszusortieren die dies zu reinen Sammlerzwecken erworben haben und dies auch so nutzen und diejenigen an den Pranger stellen die diese Stempel missbräuchlich nutzen und somit einen Schaden am gemeinen Sammler hervorrufen.

Daß die Stempel nach Gebrauch/Auserkurssetzung wiederrechtlich in den Handelkommen wird man nie verhindern können (rein meine persönliche Meinung).
 
Lutwinus Am: 01.11.2019 14:24:02 Gelesen: 1613# 90 @  
@ umdhlebe [#88]

Auf "PhilaStempel.de" gehst Du in der Kombisuche in die "Suchwort"-Auswahl und kannst dort "Falschstempel" auswählen. Oftmals sind dort dann auch entsprechende Informationen zu finden (Ganzfälschung von Stempeln, gestohlene und in Privathand befindliche Stempel oder aber verfälschte Stempel u.ä.). Derzeit sind unter "Deutschland" 127 "falsche" Stempelabschläge in der Datenbank.

Liebe Grüße Jörg
 
umdhlebe Am: 01.11.2019 14:33:46 Gelesen: 1604# 91 @  
@ Lutwinus [#90]

Perfekt, danke!

umdhlebe
 
filunski Am: 01.11.2019 15:19:46 Gelesen: 1584# 92 @  
@ Lutwinus [#85]

Hallo Jörg,

vielen Dank für den Hinweis! ;-)

Damit sind jetzt wohl bald alle ehemaligen Tagesstempel dieses Postamts in Privathand!

Die Tagesstempel mit den UB a und c sind nachgewiesen in Privathand und auch dieser mit UB d ist ein "alter Bekannter".

Hier mal der Stempelkopf (gespiegelt) aus dem aktuellen Angebot und ein Probeabschlag aus dem Archiv (aus einem früheren Angebot):



Man sieht an der Einstellung, dass an dem Stempel selbst wohl keiner mehr "rumgedreht" hat. Er zeigt immer noch das gleiche Datum mit der "krummen" Uhrzeit 40.

Eine Gefahr für Sammler geht m.E. von diesem Stempel keine aus. Erstens ist er spätestens jetzt ausreichend dokumentiert und es gibt kaum lohnenswerte "Fälschungsobjekte" dafür. Auch ist ein solcher Hammerstempel (geht aus den Angebotsbildern hervor) für Ungeübte nur schwer zu bedienen um vernünftige Abschläge hinzubekommen.



Noch eine Anmerkung zu nagels Worten [#89]:

Viel wichtiger ist es wohl diejenigen auszusortieren die dies zu reinen Sammlerzwecken erworben haben und dies auch so nutzen und diejenigen an den Pranger stellen die diese Stempel missbräuchlich nutzen und somit einen Schaden am gemeinen Sammler hervorrufen.

Ist ja im Prinzip richtig, scheitert aber daran, dass man kaum erfahren kann wer der jeweilige Besitzer oder Erwerber, geschweige denn potentielle Nutzer, dieser Stempelgeräte ist. ;-)

In der Stempeldatenbank ist der oben erwähnte Stempel mit UB c hier zu finden:

https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/239730

Und den UB a (Fauststempel) kann ich hier noch zeigen:



Viele Grüße,
Peter
 
nagel.d Am: 01.11.2019 21:42:16 Gelesen: 1510# 93 @  
@ filunski [#92]

Ist ja im Prinzip richtig, scheitert aber daran, dass man kaum erfahren kann wer der jeweilige Besitzer oder Erwerber, geschweige denn potentielle Nutzer, dieser Stempelgeräte ist. ;-)

Und genau darin liegt das grundlegende Problem bzw. die Problematik. Es geht nicht um den seriösen Sammler der den Abschlag auf einem neutralen Blatt Papier abschlägt.
 
bovi11 Am: 15.11.2019 23:02:42 Gelesen: 1011# 94 @  
Gummistempel "nachträglich entwertet" bei eBay:



gespiegelt



Diese Gummistempel wurden 1997 an Briefträger ausgegeben.

eBay 202818613713
 
Jurek Am: 17.11.2019 19:09:12 Gelesen: 824# 95 @  
eBay Nummer: eBay 372836223879
Ort: BERLIN-KAULSDORF 2 / UB: "b"
Art: Hammerstempel
Einsteller: reiwut
Auktionsende: 17.11.2019, 19:08h
Erzielter Verkauf: 252,00 Euro.



Alter Schlagstempel von der Post, Berlin - Kaulsdorf. In der Mitte sind Zahlen, die kann man verstellen, wenn die Rändelschraube gelöst wird. Holzgriff. 29,5 cm lang. Stempeldurchmesser 3 cm. Sehr guter Zustand.
 
juju Am: 17.11.2019 20:23:52 Gelesen: 790# 96 @  
Ich bin erstaunt, was man alles findet, wenn man bei eBay nach "alter poststempel" sucht:

Stempel ohne Datumswalze: "Postamt Berlin Kaulsdorf 1 / Deutsche Post" mit UB "m":

Hier die gespiegelte Abbildung:



eBay 372845161163

Und dann gibt es eine Reihe Bahnpoststempel, allesamt für preiswerte 650 Euro je Stück zu haben:

"714 Ludwigsburg"https://www.ebay.de/itm/Alter-DB-Bahnpost-Stempel-714-Ludwigsburg-Hammerstempel-Poststempel/163936204324?hash=item262b5bf624:g:xgoAAOSwpdJdxaTP

Ein Aptierter aus Kornwestheim: https://www.ebay.de/itm/Alter-DB-Bahnpost-Stempel-Kornwestheim-Hammerstempel-Poststempel/163936198499?hash=item262b5bdf63:g:g6MAAOSwJwFdxaXL

Und einmal "7000 Stuttgart Hbf 12": https://www.ebay.de/itm/Alter-DB-Bahnpost-Stempel-7000-Stuttgart-Hbf-12-Hammerstempel-Poststempel/163936202929?hash=item262b5bf0b1:g:hDUAAOSwCL9dxaRK

Für ein altes AFS-Gerät darf man auch 160 Euro hinlegen:
https://www.ebay.de/itm/RARITAT-seltene-alte-antike-Anker-Post-Stempelmaschine-auf-Gestell/273791922324?hash=item3fbf453094:g:CncAAMXQVERS-VCi

Dass Ebay das nicht zu stören scheint, bereitet mir Sorgen. Aber ich glaube kaum, dass die Hammerstempel für 650 Euro einen neuen Besitzer finden.

Gruß
Justus
 
Siegmarer Am: 19.11.2019 01:08:12 Gelesen: 698# 97 @  
Das sind keine Bahnpoststempel, sondern Stempel der Bahnhöfe der Deutschen Bundesbahn für die Fracht- bzw. Güterabfertigung. Von der Frankiermaschine geht auch keine Gefahr aus, die die Stempelabdrücke klar von Tagesstempeln zu unterscheiden sind.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Lohse
 
Jurek Am: 08.12.2019 06:49:47 Gelesen: 108# 98 @  




Rollstempel: ALTENBURG 1 / UB: a
Anbieter: joe-jim
Auktionsende: 02. Dez. 2019, 12:26h
Eingestellt um 499 Euro / Sofortkauf: 699 Euro
eBay-Artikelnummer: 163960415515
NICHT VERKAUFT!

Neu reingestellt:
Einstellpreis: 449 Euro / Preisvorschlag senden.
Verkauft mit einem Gebot für 449 Euro.
Geplantes Auktionsende: 09. Dez. 2019, 13:16h
Beendete Auktion: 05. Dez. 2019, 17:46h
eBay-Artikelnummer: 163970910178

Drittes Bild (Abschlagabbildung) von mir retuschiert.

eBay 163970910178
 

Das Thema hat 98 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.