Thema: 1961 "Brot für die Welt" gestempelt bei eBay
Artur Am: 24.12.2007 20:46:11 Gelesen: 12079# 1 @  
RR (sehr selten) oder Fälschung ?
 


Jürgen Witkowski Am: 24.12.2007 21:17:50 Gelesen: 12076# 2 @  
@ Artur [#1]

Die Marke sieht mir auf dem leider sehr schlechten Foto nach einer Linienzähnung aus, daher nach meiner Meinung FALSCH!

Der zweite Verdachtsmoment ist der Verwendungszeitraum. Die Kant-Marke MiNr. 806 ist aus 1974 die Brot für die Welt MiNr. X ist aus 1961. Alle Marken aus 1961 waren nur bis zum 31.12.1963 gültig. Selbst bei der automatischen Postbearbeitung sollte die Marke durch fehlende Fluoreszenz aufgefallen sein.

Zitat Michel: Prüfung ratsam.

Fazit: Es stinkt zum Himmel !

Was schreibt der Verkäufer denn in seiner Beschreibung ?
 
Artur Am: 24.12.2007 21:40:51 Gelesen: 12072# 3 @  
Verkäufer verkauft die Marke als Fälschung (immer bei eBay!), Marke ist nicht geprüft.
 
Jürgen Witkowski Am: 24.12.2007 21:53:07 Gelesen: 12070# 4 @  
@ Artur [#3]

Das sagt ja schon alles.

Kannst Du die Ebay Auktions-Nummer mal nennen?
 
AfriKiwi Am: 24.12.2007 22:02:14 Gelesen: 12069# 5 @  
@ Concordia CA [#2]
@ Richard

Hallo,

Wäre es sinnvoll ein Thread mit nur moderne Fälschungen zu zeigen auf PhilaSeiten ?

Gerade nicht klassische oder überhaupt nicht vor 1945 !.

Frohe Weihnachten

Erich
 
Artur Am: 25.12.2007 08:15:16 Gelesen: 12059# 6 @  
Artikelnummer: 130184945316

eBay, Briefmarken, Deutschland ab 1945, BRD ab 1948, 1960-1969.
 
- Am: 25.12.2007 10:26:01 Gelesen: 12051# 7 @  
@ Concordia CA [#2]

Wieso bis Du Dir da so sicher ? Stinkt zum Himmel ?

Die Beschreibung kann stimmen, meiner Meinung nach sogar vollkommen glaubwürdig. Betrachten wir doch mal folgende Punkte: Aus negativer Sicht

a) welcher Fälscher oder Falsch-Anbieter würde diese nicht verausgabte Marke aus seinen Bestand nehmen, sofern er SIE hätte, das Risiko eingehen und auf einen Brief kleben ?
b) Das Risiko einer Beschädigung durch die heutigen Briefzentren hätte unter Umständen einen Totalverlust bedeuten können. Desweiteren hätte ein 150% Briefträger eventuell die Marke durchkreuzt und ungültig draufgeschrieben.
c) Wäre der Anbieter im Besitz dieser Marke gewesen, hätte der Verkauf als postfrisches Stück einen hohen Preis erzielt !

Diese Punkte sprächen alle für den Anbieter, das er das Produkt als falsch anbietet hat was mit Ebay selbst zu tun. Ein Anbieter der sich nicht sicher ist das sein Produkt echt ist ist laut Ebay Bedingungen hierzu verpflichtet.

Allen ein frohes Weihnachtsfest !

Onkel-Otto
 
Jürgen Witkowski Am: 25.12.2007 11:02:23 Gelesen: 12050# 8 @  
@ Artur [#6]

Ich bleibe dabei, dass das Angebot suspekt ist.

Die Marke hat Linienzähnung und ist daher falsch. Deutlich zu sehen an der unteren Zähnungsreihe. Der rechte Eckzahn ist spitz. Ein Vergleichstück mit Kammzähnung liegt ja daneben. Sowohl der rechte, als auch der linke untere Eckzahn der MiNr. 806 sind so, wie sie sein sollen, nämlich stumpf.

Der Stempel ist auch noch vom Letzttag der möglichen Verwendung der MiNr. 806. Zufälle gibt es !

Die MiNr. X steht im Michel ** mit 12.000,- €. Gestempelt ist sie nicht bekannt. Wenn ich so ein Stück gefunden hätte, von dessen Echtheit ich überzeugt wäre, hätte ich es bestimmt nicht für ein paar Euro bei Ebay angeboten, sondern hätte als Voranfrage erst einmal einen Scan an einen Prüfer mit Bitte um Stellungnahme geschickt.

Der Verkäufer schreibt: "Leider konnte ich das schöne Stück in der Kürze der Zeit nicht mehr prüfen lassen, deshalb habe ich mich entschlossen, diese Marke entsprechend den ebay-Geschäftsbedingungen als Fälschung anzubieten, obwohl ich wegen der Fundumstände eigentlich von der Echtheit überzeugt bin."

Wenn ich so einen Quatsch lese, fühle ich mich doppelt bestätigt.

- Wer treibt denn den Verkäufer zur Eile?
- Warum ist er durch die Fundumstände von der Echtheit überzeugt und nicht anhand der Echtheitsmerkmale der Briefmarke?

Nach meiner Meinung geht hier jemand auf Dummenfang.

Ich wünsche allerseits ein schönes Weihnachtsfest.

Jürgen
 
Artur Am: 25.12.2007 12:10:40 Gelesen: 12046# 9 @  
Auch wenn die Marke echt ist, sie war nie in Verkauf - gestohlen!

Das heißt Makulatur = philatelistisch wertlos ! Oder ?

Frohe Weihnachten!
 
AfriKiwi Am: 25.12.2007 13:16:50 Gelesen: 12041# 10 @  
@ Artur [#9]

Kaufe die Marke für 2 €, schicke es mir und ich mache ein schönes 'F' drauf und verkaufe es wieder für 10€ !

Zahle 5 € für die Mühe - Bar !

Erich
 
Georgius Am: 25.12.2007 15:05:18 Gelesen: 12037# 11 @  
@ AfriKiwi [#10]

Hallo an alle !

Bekanntlich tummeln sich mittlerweile wahrscheinlich alle schwarzen Schafe aus der Phila-Szene bei eBay. Da wundert mich das gezeigte Beispiel überhaupt nicht mehr. Zu der falschen Marke ist schon sehr viel gesagt worden, zum falschen Stempel hingegen noch nichts.

Nach meiner Meinung ist auch der Stempel falsch. Das Datum ist vom Juni 1962, die Werbung mit WWF kann aber kaum aus dieser Zeit stammen. Der WWF wurde 1961 in der Schweiz aus der Taufe gehoben und es hat meines Wissens bei der DP im Juni 1962 noch keinen Werbestempel mit WWF gegeben. Dieser kam viel später auf.

Frohe Weihnachten
Georgius
 
Artur Am: 25.12.2007 16:15:05 Gelesen: 12035# 12 @  
Verkäufer meint, das die Marke am 30.06.02 gestempelt ist.
 
Georgius Am: 25.12.2007 18:23:13 Gelesen: 12027# 13 @  
@ Artur [#12]

Dann bedeutet das ja, daß der Erzeuger dieses Pamphlets unmittelbar Zugang zu einem Automaten im Briefzentrum hatte.

Gruß Georgius
 
Jürgen Witkowski Am: 25.12.2007 21:22:23 Gelesen: 12016# 14 @  
Im BDPH-Forum wurde das Thema ab heute nachmittag auch diskutiert. Das Ergebnis der Diskussion ist dem der hier gelaufenen vergleichbar: Die Marke ist falsch!

Ich wünsche allerseits ein schönes Weihnachtsfest.

Jürgen
 
Jürgen Witkowski Am: 26.12.2007 20:21:24 Gelesen: 11996# 15 @  
Ich habe soeben eine Mail vom ebay.watchdog bekommen. Die Auktion wird wahrscheinlich gelöscht werden.

Beste Grüße

Jürgen
 
AfriKiwi Am: 26.12.2007 20:44:58 Gelesen: 11994# 16 @  
@ Concordia CA [#15]

Da muß ich den Verkäufer gleich ein Angebot machen.

Ich glaube aber daß ich zur Antwort bekomme daß sie auf einer anderen Internet Auktion zukünftig verkauft wird.

Was ein Jammer !

Erich
 
- Am: 27.12.2007 15:22:36 Gelesen: 11974# 17 @  
@ Concordia CA [#15]

Noch läuft die Auktion, aktueller Preis zur Zeit 151,00 Euro

@ AfriKiwi [#16]

Erich biete doch mal kräftig, oder ist das zu riskant ?

An alle, ich wusste bis lang nicht das es sogenannte Winterfälschungen gibt! Gewundert habe ich mich jedoch das der Anbieter meine Frage nun seit über 48 Stunden unbeantwortet hat.

Meine Frage an den Anbieter war: Wenn ich die Marke erwerbe und dann bei Schlegel prüfen lasse und sich her raus stellen sollte das SIE falsch ist, habe ich dann ein Rückgaberecht ?

Also keine Antwort, heisst FALSCH. Da habe ich ja nochmal Glück gehabt das ich überboten wurde !

Onkel-Otto
 
AfriKiwi Am: 27.12.2007 19:51:08 Gelesen: 11963# 18 @  
@ Onkel-Otto [#17]

>>Erich biete doch mal kräftig, oder ist das zu riskant ?<<

In diesem Los habe ich nur ein Ankaufspreis von € 5 vorgesehen wobei ich es verkaufen könnte für € 10.

Den Witz kann ein andere bezahlen wie es schon steht.

Erich
 
Jürgen Witkowski Am: 27.12.2007 22:45:02 Gelesen: 11958# 19 @  
@ Onkel-Otto [#17]

Das Angebot wurde soeben gelöscht! Ich bin mal gespannt, ob die Marke wieder auftaucht.

Beste Sammlergrüße

Jürgen
 
AfriKiwi Am: 27.12.2007 23:18:32 Gelesen: 11956# 20 @  
@ Concordia CA [#19]

Man kann beinahe garantieren daß dieses Stück wieder auftaucht.

Wahrscheinlich nicht auf eBay.de oder eBay.xy. Auch in Bungaland kann es angebote werden und wird auch gefunden!

Als 'Verkäufer' kann man schon behaupten daß € 150 dafür geboten war und hoffen daß noch viel dazu kommt !

Es ist ja ironisch daß gerade die meist besuchte Online Internet Auktionen endlich auch Probleme den Fälschungsanbietern bieten. Meistens auf Andrang anderer Fachleute.

Es ist wohl ein Anfang aber wäre nicht die Sache leichter geklärt mit ein deutliches -F- drauf.

Erich
 
Richard Am: 29.12.2007 23:06:22 Gelesen: 11903# 21 @  
@ AfriKiwi [#5]

Hallo Erich,

wenn Du moderne Fälschungen sehen möchtest, gehe einfach auf Ebay und gebe FFÄ ein, dann kommst Du sofort auf rund 500 Fälschungsangebote, und jeden Tag kommen mehr dazu.

Dabei sind auch viele Lose mit 5, 10 oder 20 verschiedenen Fälschungen, sehen alle wunderbar aus.

Fälschungen bei Ebay ist bei Dir ein großes Thema, aber ich denke, wir haben auf den Philaseiten darüber genügend berichtet und sollten die Hinweise erst mal nicht fortführen.

Der Link sollte funktionieren, dort kannst Du jede Menge Fälschungen und die aktuellen Gebote sehen:

http://search.ebay.de/search/search.dll?from=R40&_trksid=m37&satitle=ff%E4

Hier ein Los von heute, es wird ausdrücklich als 'Lügenfüller' angeboten. Der Endpreis lag bei 44,50 Euro plus Porto. Der Verkäufer hat 128 Bewertungen und eine Positiv-Beurteilung von 100 %.
 


AfriKiwi Am: 30.12.2007 02:34:29 Gelesen: 11897# 22 @  
@ Richard [#21]

Ebay grinst von Ohr bis Ohr für solche schöne Werbung und es kostet nur dem Sammler.

>>Fälschungen bei Ebay ist bei Dir ein großes Thema, aber ich denke, wir haben auf den Philaseiten darüber genügend berichtet und sollten die Hinweise erst mal nicht fortführen.<<

Ebay wird kaum sich damit bemühen können oder auch wollen. Wenn Ebay weniger Fälschungen anbietet erscheinen die in anderen Internet Auktionen.

Wir lesen schon viele Berichte im Philaforum und ich merke daß die allgemeine Philatelie Gemeinschaft anfängt sich zu wehren gegen die Flut falscher Angebote.

Die gute Nachricht dieses Jahr ist, daß Sammler es endlich sehen als ein größer werdendes Problem via alle Internet Auktionen nicht nur eBay.

In 2008 kann vielleicht die Art und Weise einer sichtliche Markierung vorgestellt werden.

NUR so eine Markierung ist zur folge keinen Unwissenden getroffen zu haben.

Am Sylvester trinke ich mein Whangarei 'Champagne' und man denkt an das vergangene Jahr und auch an das nächste, rund um die Familie und Freunde.

Prosit Neujahr !
Erich