Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (14-15/19-20/22) Alliierte Besetzung Gemeinschaftsausgaben: Plattenfehler
Das Thema hat 27 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
tomato Am: 20.06.2011 12:54:08 Gelesen: 13350# 3 @  
Ich halte den Fehler für eine Druckzufälligkeit. Solche Erscheinungen kommen bei dieser Serie häufiger vor, ohne dass hierbei ein PLF vorliegt.

Am besten sollte Jahnnusch mal bei der ARGE-Kontrollrat per mail kurz nachfragen: http://www.arge-alliierter-kontrollrat.de - sehr schöne Homepage auch in Bezug auf Darstellung von PLF.

Gruß Thomas
 
Hattemer Am: 23.06.2011 11:14:04 Gelesen: 13290# 4 @  
Am besten mal den Prüfer fragen !

Herr Bernhöft in Frankfurt
 
Hawoklei Am: 23.06.2011 11:55:26 Gelesen: 13277# 5 @  
@ chuck193 [#1]

Hallo Chuck,

ich bezeichne das als Druckzufälligkeit, weil die Forschungsgruppe "Plattenfehler" der "Arge all. Kontrollrat e.V." weder im MICHEL SPEZIAL noch in der neuesten "Broschüre zu PLF" bei dieser Marke einen entsprechenden Fehler ausweist.

Das weist darauf hin, dass diese Abweichung nicht "mehrfach", was ja Voraussetzung für einen PLF ist, bei der sehr umfangreichen Forschungsarbeit gefunden wurde!

Beste Grüsse Hans
 
tomato Am: 23.06.2011 20:51:47 Gelesen: 13242# 6 @  
Hallo Chuck193,

solche Farbpunkte sind bei dieser Serie -wegen Buchdruckverfahren- meist Druckzufälligkeiten.

Gruß Thomas
 
HouseofHeinrich Am: 28.07.2012 20:11:00 Gelesen: 11310# 7 @  
Hallo Briefmarken Freunde,

habe hier die Marke mit der Mi.Nr. 960, 2.M., die Marke sollte schwarzviolettbraun bis schwarzbraunviolett sein, aber diese Marke sieht mir nicht danach aus. Wer hat Kenntnis über diese Marke, gibt es da Druckfehler die bekannt sind? Für Auskunft und Hinweise bedanke ich mich im Voraus und verbleibe mit

freundlichen Grüßen

Heinrich


 
HouseofHeinrich Am: 29.07.2012 10:38:26 Gelesen: 11282# 8 @  
Hallo Briefmarken Freunde,

für diese 2.Mark-Briefmarke habe ich jetzt J. Bernhöft angeschrieben, mal sehen, was da raus kommt.

mit freundlichen Grüßen

Heinrich
 
Max78 Am: 31.05.2015 13:30:55 Gelesen: 9115# 9 @  
Hallo zusammen,

ich habe heute 2 Marken der Mi. 951, 24 Pfennig aus meinen ca. 60 Belegen herausgesucht, die für mich einen Plattenfehler/ Feldmerkmal aufweisen, der nicht bei Michel gelistet ist (Arge Alliierter Kontrollrat verweist darauf, dass nur Plattenfehler aufgeführt sind, die im Michel gelistet sind). Da ich zwei Exemplare gefunden habe, dürfte die Häufigkeit dieser Merkmale wahrscheinlich nicht selten sein (oder es ist wirklich eine "zufällig fast identische" Druckzufälligkeit. Vielleicht kann ja jemand von den Spezialisten etwas dazu sagen,

mit Dank Max



Hier beide Marken auf Beleg:


 
tomato Am: 31.05.2015 14:21:21 Gelesen: 9097# 10 @  
Hallo Max,

auch wenn das jetzt nicht mein Gebiet ist. Der Fehler sieht gut aus. Im Buchdruck ist ein solcher Fehler als PLF gut möglich. Allerdings braucht es einige Exemplare mehr, insbesondere mit anderen Stempeln und insbesondere weiterer Farben.

Deine zwei Stück stammen beide anhand von Farbe, Datum und Zentrierung wahrscheinlich aus gleicher Bogentasche. Auch ist es der gleiche Ort Göttingen. Mal sehen, ob weitere Stücke auftauchen, ich halte es für möglich.

Gruß Thomas
 
hase58 Am: 11.01.2016 12:39:11 Gelesen: 8207# 11 @  
Grundsätzlich sind bei den beiden Buchdruckausgaben "Ziffern" und "Arbeiter" Plattenfehler weiß. 99 % der farbigen sind Farbübersättigungen und damit Zufälligkeiten, schön anzusehen, aber nicht für einen Katalog geeignet.

Ich darf auf die Spezialkataloge von Ostermann verweisen, die beide in 2. Auflage aktuell erschienen sind. In diesen Plattenfehler - Spezialkatalogen sind jeweils mehrere hundert Fehler und Feldmerkmale mit Bild und Text beschrieben.
 
chuck193 Am: 11.01.2016 22:14:21 Gelesen: 8145# 12 @  
@ Max78 [#9]

Hallo Max78,

ich hatte mal kurz die beiden Marken verglichen, die sind wie Thomas schon sagt, aus dem selben Bogen oder Tasche. Anbei der Vergleich.

Schöne Grüsse,
Chuck


 
Max78 Am: 12.01.2016 15:54:40 Gelesen: 8098# 13 @  
Vielen Dank, Chuck, für diese Info und die durchaus interessante Herangehensweise mit dem Farbvergleich per Digitalisierung, wozu ich noch eine Frage habe: könnte man / benutzt man solche Methoden, um auch höherwertigere Farben dieser Serie zu bestimmen, oder kann diese dafür nützlich sein? Es geht dabei ja nicht unbedingt nur um den Farbton, sondern auch Sättigung, Farbauftrag, etc.? Ist nicht gerade mein Gebiet, ist aber bei dieser Serie doch wissenswert.

Wegen dem Plattenfehler / Feldmerkmal hatte ich damals noch die Arge kontaktiert, wo man mir sagte, dass diese Merkmal in 2 oder 3 Varianten schon bekannt ist, jedoch kann ich mich leider nicht mehr an die Bogenfelder erinnern, müßte dazu auch mal einen "Spezialkatalog" kaufen.

mit Dank und Gruß Max
 
Zeitlos Am: 17.02.2017 15:04:47 Gelesen: 6376# 14 @  
Hallo an alle Sammlerfreunde der Gemeinschaftsausgabe,

ich hab nur den Michel 2016 Spezial und manchmal sind benannte Plattenfehler ohne Bild, obwohl das sicherlich seine Begründung haben mag, der aber ja nicht Platzmangel sein kann. Daher habe zu ein paar Marken ein paar Fragen an euch sachkundigen Sammler.

Die 966 hat den Plattenfehler IX mit V aber hier ist ein blauer Riss / Strich im Markenbild.

Gesehen hab in schon mal gibt aktuelles dazu ? Zudem sind weitere Veränderungen sichtbar. Insbesondere der blaue kantige Stich im erste E von Messe der anders als der in der 9 aussieht.

Plattenfehler oder Farbübersättigungen ? Würde mich freuen von euch etwas zu lesen.







Schöne Grüße
Helmut
 
Zeitlos Am: 17.02.2017 15:56:41 Gelesen: 6371# 15 @  
Die zweite Marke ist die 936

Plattenfehler 936 I weißer Fleck über dem D.

Ich habe hier weiße Stellen auf der Marke z.B. weißer Fleck im D und am H oben rechts weiße Unregelmäßigkeiten oben am Rahmen unter Deutsche - sowie sonstige weiße Stellen - das F von Pfennig hat einen Fuß. Farbbestimmung ist mir bisher nicht gelungen.

Wie beurteilt ihr diese Marke ? Danke für eure Bemühungen.



Gruß Helmut
 
Zeitlos Am: 17.02.2017 16:08:59 Gelesen: 6370# 16 @  
Die dritte Marke ist 914.

Hier ist die linke obere Ecke verbogen (hängt) und nach links ausgebeult. Unten an der Ecke sieht man eine Eindellung und eine Beule darunter (Materialverdrängung). Bisschen unglücklich mit dem Stempel verdeckt - ist das ein bzw. zwei Plattenfehler ?



Vielen Dank Helmut
 
StefanW Am: 18.02.2017 18:14:23 Gelesen: 6318# 17 @  
@ Zeitlos [#16]

Guten Tag,

laut Plattenfehler-Katalog von Dr. Ostermann zeigt die Marke den Plattenfehler von Feld 36 bzw. 56 ("Delle am linken Rand unten"). Über den verbogenen Rand oben links steht dort aber nichts.

Viele Grüße
Stefan
 
chuck193 Am: 18.02.2017 21:10:27 Gelesen: 6295# 18 @  
@ Max78 [#13]

Hallo Max,

sorry für die späte Antwort. Ich kam erst heute auf die Seite. Zu Deiner Frage, ja dieses Picker kann man für alle Marken benutzen, zum Vergleich von Farben ist der Toll, kommt von Osnabrück. Selbst die Farbabstände werden angezeigt. Google mal Farben Atlas Osnabrück, dann findest Du das.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
Zeitlos Am: 19.02.2017 13:30:08 Gelesen: 6258# 19 @  
Hallo Stefan,

Danke - toll, dass du in deinem Dr. Ostermannkatalog nachgeschaut hast. Was meinst du, lohnt es sich einen Prüfungsnachweis anzustreben (Wertangabe?) und zudem wegen der oberen Ecke - diese Marke an die ArGe zu senden ?

Hättest du kurz Zeit auch wegen der 936 und 966 nachzuschauen ? Im Michel Spezial 20016 ist kein Bild. [#14] und [#15]

Besten Dank und Gruß
Helmut
 
Max78 Am: 28.03.2017 14:32:51 Gelesen: 5966# 20 @  
Hallo zusammen,

eine Frage zu folgender Mi. 919, bei der unter dem Wort "DEUTSCHE" fast die komplette weisse Linie (Einfassung) fehlt. Hat jemand eine ähnliche oder identische Abweichung auf dieser Marke? Ich kann mir denken, dass bei einem satten Farbauftrag die Linie teilweise mal unterbrochen sein kann, aber finde es bei diesem Beispiel doch etwas extrem. Eventuell steckt ja doch eine Beschädigung der Druckplatte dahinter?



Freue mich über Rückmeldungen,

mit Grüßen Max
 
philapit Am: 29.03.2017 11:13:13 Gelesen: 5884# 21 @  
Hallo Max,

im neusten Ostermann-Plattenfehler-Katalog ist dieser Fehler nicht verzeichnet. Am besten eine E-mail an Herrn Ostermann senden. Das Foto ist in der Vergrößerung gut zu erkennen.

Mit freundlichem Gruß
Philapit
 
spain01 Am: 24.06.2018 12:16:11 Gelesen: 1726# 22 @  
Hallo,

ich fand jetzt eine Berlin MiNr. 30 mit einer recht auffälligen Abart auf der Urmarke All. Bes. MiNr. 955: Mehrere gebrochene Schraffen links neben P von Pf. Für mich sieht das nach einem echten und auch markanten Plattenfehler aus, der um so interessanter sein dürfte, weil er auch bei der Berliner Überdruckmarke zu finden ist.

Wer hat dazu Informationen?

Jetzt schon mal vielen Dank!

Gruß
Michael


 
spain01 Am: 01.08.2018 12:50:39 Gelesen: 1172# 23 @  
Berlin MiNr. 9 II mit PlF auf Urmarke?

Bei den beiden Berlin MiNr. 9 II ist die Schraffurlinie über der linken Schulter breit unterbrochen. Handelt es sich dabei um einen Plattenfehler auf der Urmarke?

Bei der Arge Kontrollrat habe ich nichts darüber gefunden. Der Fehler müsste auf Feld 44 und/oder 94 vorhanden sein. Ist er auf beiden Feldern vorhanden, so ändert sich am Wert der Marke nichts, ist er nur auf einem der beiden, so müsste die 9 II mit diesem Fehler etwas höher bewertet werden.

Gibt es dazu Erkenntnisse?

Gruß
Michael


 
spain01 Am: 06.08.2018 22:01:40 Gelesen: 1066# 24 @  
Bei diesem 4er-Bloch fällt das im unteren Bereich gebrochene I von PFENNIG auf. Es ist die rechte untere Marke, auf der linken befindet sich der PlF Berlin MiNr. 1 II. Somit handelt es sich um Feld 45 oder 95.

Gibt es dazu Erkenntnisse, die einen PlF bestätigen bzw. ausschließen?

Gruß
Michael


 
spain01 Am: 06.08.2018 22:29:13 Gelesen: 1061# 25 @  
Bei diesem 4er-Block ist die Einkerbung im Papier über dem Bildrand bei der rechten oberen Marke markant. Scheint auf dem ersten Blick so, als hätte das ein Holzstückchen bei der Papierherstellung erzeugt, das dann irgentwie "verloren" ging. Oder ist das etwa eine andere Papierabart, da das von mir vermutete technisch nicht möglich ist?

Für mich ist es aber sicher, daß die Papiervertiefung VOR dem Druck vorhanden war, da die orangene Druckfarbe links nur bis zur Kante geht und rechts nur bis zur Vertiefung reicht, also deutlich unterbrochen ist.

Was meinen unsere Experten?

Gruß
Michael


 
spain01 Am: 26.08.2018 18:08:59 Gelesen: 838# 26 @  
Teildruckausfall?

Hallo,

bei der abgebildeten Marke Berlin MiNr. 5 auf Urmarke All. Bes. MiNr. 947 fallen die fast nicht gedruckten Randlinien rechts auf. Kann es sich dabei um einen Teildruckausfall handeln oder befand sich vor dem Druck z. B. noch Lösungsmittel auf der Druckplatte, die den Druck am rechten Rand verhindert hat?

Wie auch immer - wie wäre diese Marke zu bewerten?

Danke und Gruß
Michael


 
stampOmaniac Am: 10.10.2018 18:14:48 Gelesen: 190# 27 @  
@ spain01 [#23]

Hallo Michael,

ich bin der Sache heute mal nachgegangen und habe (nur) drei Stücke in meinem Bestand gefunden. Und das als Spezialhändler des Kontrollrat und wo die Nr. 951 eine Massenmarke ist! Die Druckabweichung ist ein echter Plattenfehler des Urdruckes auf Feld 94. Er kommt nur auf der seltenen Bogenvariante mit BZ 5666 rg mit Urdruck-PF I auf Feld 77 zusammen vor.

Der auf der Nr. 30 sieht noch besser aus, kann ich aber im Urdruck leider nicht bestätigen. Beim Rotaufdruck ist aber auch vieles Neudruck von neuen Platten.
 

Das Thema hat 27 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.