Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die Philastempel Datenbank - Dokumentation und Auswertung
Das Thema hat 1377 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 9 19 29 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48   49   50 51 52 53 54 55 56 oder alle Beiträge zeigen
 
jmh67 Am: 05.05.2020 13:58:36 Gelesen: 99846# 1178 @  
Ich möchte mal wieder ;-) etwas vorschlagen, und zwar eine Liste mit mehr oder weniger häufig vorkommenden Abkürzungen und fremdsprachigen Ausdrücken in Poststempeln. Dann braucht man bei der Eingabe eines Stempels in die Datenbank nicht so viel in die Anmerkungen einzugeben. So könnte da zum Beispiel folgendes drinstehen:

BZ = Briefzentrum
г. = город (gorod) = Stadt (in Stempeln aus Russland und der UdSSR)
R.P. = Recette principale = Hauptpostamt (in Stempeln aus französischsprachigen Ländern)
STA = station = Postamt (in Stempeln aus den USA)

usw., meinetwegen auch kürzer mit Angabe der Sprachen und evtl. Regionen.

Was meint ihr dazu? Natürlich helfe ich gern bei der Aufstellung dieser Liste.

-jmh
 
Christoph 1 Am: 05.05.2020 14:55:36 Gelesen: 99818# 1179 @  
@ jmh67 [#1178]

Die Idee halte ich grundsätzlich für gut. Allerdings stellt sich mir die Frage, ob der erwartbare Aufwand für die Erstellung und Pflege einer solchen Liste tatsächlich in einem angemessenen Verhältnis zum erwartbaren Nutzen steht. In meiner (fast täglichen) Praxis des Einstellens, Bearbeitens und Genehmigens von Datensätzen in der Stempeldatenbank stoße ich nur vergleichsweise selten auf wiederkehrende Abkürzungen, die einer besonderen Erläuterung bedürfen. Eine Ausnahme (soweit ich mich erinnere die erste in diesem Jahr) war die Inschrift BfVA (Briefverteilamt) bei DDR-Stempeln. Die in meinen Augen seltene Erforderlichkeit einer Erläuterung mag aber auch daran liegen, dass ich mich hauptsächlich auf deutschsprachige Stempel konzentriere, bei denen man viele Abkürzungen als normalerweise bekannt voraussetzen kann.

Hinzu kommt die Frage, wo sich eine solche Liste in der Seitenstruktur der philastempel-Datenbank sinnvollerweise verorten ließe? Denn sie müsste ja irgendwo direkt beim Betrachten eines Datensatzes aufrufbar sein, sonst hätte sie keinen Nutzen. Wir haben aktuell beispielsweise auch schon die Ortsnamen-Hilfe sowie die "Liste ähnlicher Ortsnamen", die aber nach meiner Beobachtung kaum genutzt werden. Da wurde auch mal viel Zeit (und Geld) reingesteckt.

Sprich: Wenn sich jemand die Mühe machen möchte, eine solche Liste zu erstellen und wenn sich eine technisch einfach und kostenneutral machbare Lösung findet, eine solche Liste unterzubringen, dann ist das lobenswert. Ich sehe das allerdings derzeit nicht ganz oben auf der Agenda der wichtigsten ToDo's.

Viele Grüße
Christoph
 
ginonadgolm Am: 20.05.2020 16:11:22 Gelesen: 97606# 1180 @  
An alle Stempelredakteure

Vielen Dank, daß nun endlich auch die Firma ASCOM HASLER als Hersteller aufgenommen wurde.

Bleibt gesund!
Ingo aus dem Norden
 
DL8AAM Am: 20.05.2020 17:21:55 Gelesen: 97578# 1181 @  
@ Christoph 1 [#1179]

Hi,

ich weiss auch nicht, ob das wirklich so eine richtig gute Idee ist. Wenn wir uns nur innerhalb unserer Datenbank selbst bewegen, mag das vielleicht Sinn geben. Aber ich versende regelmäßig Links (teilweise auch Sceenshots) zu einzelnen Stempeln an Sammlerfreunde weltweit, die nicht Mitglied oder deutschsprachig sind bzw. die nicht täglich mit der Datenbank arbeiten. Die erhalten dann nur die Karteikarte, die gerade in die laufende Diskussion passt. Gut, diese könnten sich dann natürlich auch durch die linke Klickleiste klicken, um sich so die verschiedenen genutzten Abkürzungen zu erschliessen, was für nicht-deutschsprachige Kollegen etwas mühsamer sein dürfte. Ich persönlich fände es von der Grundidee aber besser, wenn jede Karteikarte für sich alleine bereits aussagekräftig genug ist.

Beste Grüße
Thomas
 
juju Am: 24.05.2020 14:19:55 Gelesen: 96843# 1182 @  
Hallo an die Redakteure,

da ich mich bei den Gelegenheits- / Sonderstempeln nicht so gut auskenne, wollte ich den Stempel nicht als Fehler melden.

Aber müsste hier [1] die Bezeichnung nicht "Kreis formstegstempel mit Sehnenbogen oben" lauten?

Beste Grüße
Justus

[1] https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/246594
 
DERMZ Am: 24.05.2020 14:29:01 Gelesen: 96836# 1183 @  
@ juju [#1182]

Hallo Justus,

der Stempel ist geändert, aber bitte nutze die Fehlermeldung, das ist für die Redaktion deutlich einfacher - es ist ein Kreisformstempel mit Sehnensegment oben.

Besten Dank und viele Grüße Olaf
 
Parachana Am: 24.05.2020 17:21:17 Gelesen: 96781# 1184 @  
Hi,

kann ich auch Stempel aus Zeitschriften einstellen? Oder dürfen es nur Stempel auf Belegen sein?

Schönen Restsonntag
Uwe
 
Christoph 1 Am: 24.05.2020 17:29:21 Gelesen: 96770# 1185 @  
@ Parachana [#1184]

Hallo Uwe,

bitte keine Stempelabdrucke aus Zeitschriften, Büchern oder sonstigen Publikationen einstellen. Wir möchten nur Stempelabschläge dokumentieren, die einem Reporter im Original vorliegen oder vorgelegen haben.

Danke und viele Grüße
Christoph
 
EdgarR Am: 24.05.2020 17:57:32 Gelesen: 96748# 1186 @  
@ Parachana [#1184]

Hallo Uwe,

im Leitfaden steht nur " Zugelassen sind ausschließlich Stempel, die sich in Ihrem Eigentum befinden oder deren Besitzer der dauerhaften Dokumentation auf Philastempel.de zugestimmt hat." Das schließt aber in der Regel alle "indirekt" dokumentierten Stempel, also Reproduktionen in Zeitschriften, Büchern, Veröffentlichungen usw. bereits aus, denn solche Stempel befinden sich nicht "in Deinem Eigentum" noch hat der Veröffentlicher der betreffenden Stempel-Repoduktion dieser Dokumentation in der Stempeldatenbank ausdrücklich zugestimmt.*)

Es gibt aber noch einen anderen, ganz profanen Grund waum wir KEINE Stempelreproduktionen aus irgendwelchen Veröffentlichungen - also z.B. auch nicht aus dem Info-Blatt "Stempel & Informationen - Philatelie vor Ort" der Deutschen Post AG oder deren Äquivalent von anderen Postverwaltungen - akzeptieren können: es ist nicht gesichert dass Größe und Maßstab der Repoduktion "passen".

Phile Grüße EdgarR

*) Eine Ausnahme - gewissermaßen als Grenzfall - bilden gedruckte Stempel(repoduktionen) wie sie etwa von der DP AG auf deren Briefmalrkenkalendern unters Volk gebracht werden. Davon gibt es eine ganze Reihe hier in der Datenbank - und wenn es ähnliche Produkte von anderen Postverwaltungen oder -dienstleistern geben sollte werden die hier gleichermaßen akzeptiert.

Entsprechendes gilt für aufgedruckte Stempel von allerlei exotischen Postverwaltungen die "bunte Bildchenmarken" in Massen herstellen lassen und, oft ohne dass solche Marken jemals in deren regulären Postbetreib aufgetaucht wären, solche dann über Agenturen den Sammlern weltweit andienen. Auch davon findest Du Beispiele in der Stempeldatenbank.
 
BochumerJunge Am: 25.05.2020 06:33:54 Gelesen: 96524# 1187 @  
Hallo an Alle,

ich habe da eine generelle Frage.

Was ist, wenn ich von einen (Frei)Stempel mehrere Abschläge habe? Ich würde ja nur den besten einstellen. Die anderen Verwendungsdaten kann ich dann so eintragen? Oder ein Belegexemplar senden? Vermerk anfügen?

Und noch hier ein zweites Problem.

Ich habe hier zwei Freistempel mit der selben Kennung. Aber es sind wohl zwei verschiedene Benutzer im selben Monat. Beide Belege habe ich eingestellt.

Wie ist so etwas möglich?

Sollte nicht die Kennung einmalig sein?

Für diese Frage bin ich hier aber möglicherweise falsch. Soll ich die Frage noch extra unter anderem Thema einstellen?

Wünsche allen eine Coronafreie Woche.

H.-G.


 
DERMZ Am: 25.05.2020 08:13:46 Gelesen: 96504# 1188 @  
@ BochumerJunge [#1187]

Guten Morgen HG,

zu Deiner ersten Frage, ja bitte, bei Freistemplern nur ein Exemeplar hochladen, wir freuen uns natürlich immmer über das beste Stück, und die weiteren Daten kannst Du dann gerne mit bekanntem Erst- und/oder Letztdatum eintragen- unter der Rubrik "Verwendung". Ein Belegexemplar brauchen wir nicht, da vertrauen wir den Reportern.

Zur zweiten Frage. Ja, auch das ist gängige Praxis, es gibt "Frankierdienstleister", die ein Stempelgerät haben, dort allerdings - je nach Kunde - das Werbeklischee austauschen bzw. abschalten oder Eigenwerbung schalten.

Ich hoffe, daß Deine Fragen damit beantwortet sind, vielleicht gibt es aber noch weitere Ergänzungen zu Deinen Fragen von seiten der Redaktiion.

Viele Grüße Olaf
 
Heinrich3 Am: 25.05.2020 11:49:00 Gelesen: 96462# 1189 @  
@ BochumerJunge [#1187]

Hallo HG,

da ich derzeit am Abarbeiten einer größeren Menge von Absender-Freistempel sitze, zur 2. Frage noch eine Ergänzung:

Wenn ich Stempel mit der gleichen Maschinen-Kennung, aber offensichtlich unterschiedlichen Absendern bearbeite, vermerke ich unter Anwender meist "nicht bekannt" und gebe folgenden Hinweis unter Anmerkung:

Anderer Stempel mit dieser Maschinenkennung siehe [1]

oder auch:

Weiterer Stempel dieses Anwenders siehe [2].

Grüße aus Bayern
Heinrich

[1] http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/...ö.
[2] http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/....
 
Christoph 1 Am: 25.05.2020 12:28:56 Gelesen: 96445# 1190 @  
@ BochumerJunge [#1187]
@ DERMZ [#1188]
@ Heinrich3 [#1189]

Hallo BochumerJunge,

noch zwei Ergänzungen zu Deinen Fragen von mir.

zu 1:

Hier hilft auch ein Blick in unseren Philastempel-Leitfaden [1]. (am Rande: Ein Blick in den Leitfaden ist sowieso immer empfehlenswert). Dort heißt es:
Bei AFS ist auf Dubletten zu verzichten.

Diese Ausnahme bedeutet aber, dass die Reporter trotz allem ihre AFS erfassen und zur Freigabe einstellen können, da die Verwendungszeiten festgehalten werden sollen. Die Redakteure werden dann entscheiden, welcher Datensatz der sein soll, der in der Datenbank verbleibt (Qualitätskriterien) und bei dem die entsprechenden Daten zusammengeführt werden müssen.


Daraus kann man das von Olaf in [#1188] beschriebene vertrauensvolle Vorgehen ableiten. Das ist auch gängige Praxis. Allerdings setzt es voraus, dass der Reporter zu 100% sicher ist, dass es sich um eine Dublette handelt. Oft gibt es Unterschiede, die dem ungeübten Auge gar nicht auffallen. Deshalb empfiehlt es sich im Zweifel, lieber die (vermeintliche) Dublette hochzuladen (Datensatz erstellen, aber die Felder nicht ausfüllen, sondern nur einen Hinweis eintragen: evtl. Dublette zu Stempel #XYZXYZ). Dann kann die Redaktion prüfen, ob es sich tatsächlich um eine Dublette handelt oder ob der Datensatz doch separat hinzugefügt werden soll.

zu 2:

in dem von Dir gezeigten Beispiel scheint es so zu sein, dass es sich beim Betreiber des Geräts um die pin-mail AG handelt, also um einen Postdienstleister. Diese Unternehmen führen häufig zu vergünstigten Konditionen mailings für Großkunden durch und verwenden dann auch deren Werbeklischees. Der von Dir gezeigte obere Stempel ist übrigens mit Datum von 2004 bereits in unserer Datenbank [2].

Viele Grüße
Christoph

[1] https://www.philastempel.de/s/leitfaden.html
[2] https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/55264
 
BochumerJunge Am: 26.05.2020 09:14:25 Gelesen: 96246# 1191 @  
@ Christoph 1 [#1190]

Guten Morgen,

Die Erklärung zu PIN Mail ist einleuchtend. Trotzdem ich dachte die würden ausschießlich ihren eigenen Postversand verwenden und nur in Ausnahmefällen auf die Deutsche Post AG zurückgreifen.

Ich werde weiterhin die mir vorliegenden AFS einstellen. Ob zu verwenden könnt Ihr dann entscheiden.

Wie verhält es sich bei Farbänderung von Rot auf Blau? Auch beide Versionen hochladen?

Viele Grüße
H.G.
 
Christoph 1 Am: 26.05.2020 11:11:20 Gelesen: 96220# 1192 @  
@ BochumerJunge [#1191]

Wie verhält es sich bei Farbänderung von Rot auf Blau? Auch beide Versionen hochladen?

Ja, bitte immer beide Versionen.

Viele Grüße
Christoph
 
alemannia Am: 10.06.2020 11:13:16 Gelesen: 91605# 1193 @  
Hallo zusammen,

soll ein Stempelabdruck in die Datenbank eingestellt werden, der mit dem Datum innerhalb eines bereits durch 2 vorhandene Stempel nachgewiesenen Zeitraumes (von/bis) liegt?

Gruß

Guntram
 
EdgarR Am: 10.06.2020 11:59:14 Gelesen: 91589# 1194 @  
@ alemannia [#1193]

Soll ein Stempelabdruck in die Datenbank eingestellt werden, der mit dem Datum innerhalb eines bereits durch 2 vorhandene Stempel nachgewiesenen Zeitraumes (von/bis) liegt?

Ja, in sehr vielen Fällen durchaus:

- wenn es sich um "gewöhnliche" Tages-(Hand-)stempel handelt und die "Lücke" zwischen 2 dokumentierten Abdrucken jedenfalls größer als 1 Kalenderjahr ist: unbedingt!

- wenn es sich um Maschinenstempel mit öfter mal wechselnden Entwerter-Einsätzen handelt (bspw. von dt. Briefzentren) ist es sinnvoll auch kürzere Lücken in der Dokumentation auszufüllen

Eigentlich ist das, was dazu im Leitfaden steht, ziemlich erschöpfend und gilt nach wie vor:

Ebenfalls ist es sinnvoll, Abschläge des selben Stempels mit unterschiedlichen Daten einzugeben, sofern sich am Stempel etwas verändert hat. Das können Abnutzungsspuren oder Beschädigungen sein, die sich im Laufe der Zeit ergeben haben oder auch Aptierungen, wie sie nach Ende des 2. Weltkrieges oft zu finden sind. Sinnfrei ist es in den meisten Fällen, vom selben Stempel beispielsweise aus einem Monat mehrere Bilder hochzuladen, es sei denn, man kann dadurch beispielsweise Kopfsteher bei Maschinenstempeln in ihrer Laufzeit dokumentieren.

Phile Grüße
EdgarR
 
jmh67 Am: 15.06.2020 07:53:23 Gelesen: 91313# 1195 @  
@ filunski [#1037]

Ich muss noch mal auf die Darstellung von Sonderzeichen zurückkommen. Es gibt doch etliche Buchstaben mit diakritischen Zeichen, die z. B. im Türkischen gar nicht so selten sind und nicht in der seinerzeit zitierten Tabelle stehen. Da man sich wohl kaum alle ALT-Codes (so man denn ein Kleinweich.Betriebssystem benutzt) oder gar die ganze Unicode-Tabelle merken kann, möchte ich nochmals anregen, dass die Eingabe der einigermaßen logischen HTML-Codes für Sonderzeichen in Stempeltexten und -beschreibungen ermöglicht werden sollte. Ich erinnere mich, dass solche Eingaben 2014 noch richtig dargestellt wurden, aber seit etwa 2015 erscheint der Code. Das ist übrigens unabhängig von Browser und Betriebssystem.

-jmh
 
volkimal Am: 15.06.2020 08:13:57 Gelesen: 91306# 1196 @  
@ jmh67 [#1195]

Hallo jmh,

ich gehe bei solchen Zeichen einen anderen Weg. Ich schreibe den Stempeltext zunächst in Word. Dort bekomme ich eine sehr umfangreiche Tabelle mit allen möglichen Sonderzeichen. Vorgehensweise bei Word:

1) Einfügen
2) Symbol
3) weitere Symbole

Je nach Word-Version bekommst du diese Tabelle:



Oben rechts kannst du außer auf unsere Sonderzeichen auch noch auf Buchstaben und Schriftzeichen aus anderen Sprachen gehen (Griechisch, Kyrillisch, Armenisch usw).

Wenn ich z.B. den Ortsnamen in Word geschrieben habe, kann ich ihn über "Schriftart" auch noch in Großbuchstaben umwandeln. Den Text, den ich brauche, kopiere ich einfach bei Word und füge ihn bei Philastempel oder Philaseiten ein.

Viele Grüße
Volkmar
 
jmh67 Am: 15.06.2020 10:11:51 Gelesen: 91284# 1197 @  
@ volkimal [#1196]

Der Umweg über's Office funktioniert zwar einigermaßen, ist aber sehr umständlich. Genauso wie der über Wikipedia oder sonstige Webseiten, wo man sich ja die meisten Ortsnamen zusammenkopieren kann, aber dann die Großbuchstaben für den Stempeltext auch wieder einzeln suchen muss. Von Zeichen wie dem Punkt auf halber Zeilenhöhe ⋅ und dem Mal-Kreuz (×), das man ja konsequenterweise statt eines x bei Größenangaben verwenden sollte, ganz abgesehen.

Übrigens stelle ich eben fest, dass HTML-Codes hier im Forum (noch?) funktionieren. Sollte doch also auch in der Datenbank gehen.

Es gibt zwar auch diverse Online-Eingabehilfen (typeit.org), aber alles können die auch nicht, und manchmal ist eine HTML-Eingabe einfach schneller.

-jmh
 
filunski Am: 15.06.2020 11:33:16 Gelesen: 91262# 1198 @  
@ jmh67 [#1195]

Hallo Jan-Martin,

um es ganz deutlich zu sagen, nein, die bestehende kurze Liste wird nicht erweitert. Schon gar nicht für ausländische/fremdsprachliche Zeichen. Tut mir Leid, da so rigoros sein zu müssen. ;-)

Die Stempeldatenbank war und ist primär geschaffen, zur Dokumentation deutscher Stempel. Auch ausländische Stempel, wenn mit lateinischer Schrift, sind kein Problem und inzwischen kümmern wir uns sogar, wenn auch nur wenige Redakteure, auch noch um alle möglichen "Fremdschriftler". Letzteres ist aber sehr zeit- und arbeitsaufwändig und darunter leidet dann die eigentliche Aufgabe, nämlich die Dokumentation deutscher Stempel.

Diese "Fremdschriftler" sind ja ganz interessant, auch ich selbst beschäftige mich gerne damit, aber nicht das Ziel der Datenbank. Es stört auch nicht den Einen oder Anderen als Beispiel in der Datenbank zu haben, aber diese kontinuierlich zu erfassen ist nicht unser Ziel.

Zu der Liste. Du möchtest jetzt dieses oder jenes Sonderzeichen, vielleicht auch nur einige wenige. Dann kommt der Nächste, der hat auch wieder ein paar Wünsche und dann hätte man vielleicht noch irgendwann ganz gerne chinesische, arabische, hebräische, thailändische und so fort Schriftzeichen. Wie lange soll diese Liste werden, wer pflegt sie, wer kümmert sich darum? Du siehst vielleicht auch selbst, ein endloser Rattenschwanz. Und wofür? Für einige, wenige Fälle.

Wir akzeptieren ja diese ganzen Ausländer, die Bearbeitung durch die Redaktion kann dafür, mangels richtiger Expertise, auch u.U. ganz schön lange dauern, aber um die Eingabe der nötigen Zeichen, muss sich schon jeder Reporter selbst kümmern. Volkmar hat da ja schon eine hervorragende Hilfestellung angeboten.

So viel von mir dazu, weitere Diskussionen dazu sind auch zwecklos. ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
jmh67 Am: 15.06.2020 11:48:17 Gelesen: 91255# 1199 @  
@ filunski [#1198]

Ich glaube, du missverstehst mich. Mir geht es nicht um die "kurze Liste". Da fände ich es zwar gut, wenn der Punkt auf halber Zeilenhöhe mit aufgenommen wurde, aber damit kann man leben.

Nichtlateinische Alphabete sind auch nicht das Problem dank der genannten Eingabehilfen.

Mir geht es um die Eingabe von Buchstaben des erweiterten lateinischen Alphabets mit diakritischen Zeichen. Dafür gibt es HTML-Codes (übrigens auch für die Zeichen aus der "kurzen Liste"). Die sind relativ leicht zu merken, schnell zu tippen und funktionierten auch mal vorzüglich in der Datenbank, aber seit ein paar Jahren eben nicht mehr. Die oben genannten Umwege zu beschreiten finde ich hinderlich und zeitraubend.

Klarer jetzt?

-jmh
 
filunski Am: 15.06.2020 11:54:26 Gelesen: 91254# 1200 @  
@ jmh67 [#1199]

Hallo Jan-Martin,

nein immer noch nicht klarer?

Bei mir funktionieren diese Zeichen (aus der ASCII Liste [1]) einwandfrei und werden auch richtig dargestellt. Übrigens auch bei zig von mir bearbeiteten Stempeln.

Vielleicht stehe ich ja auch auf der Leitung? ;-) Gib mir doch mal ein paar Beispiele um welche Zeichen es sich handelt.

Viele Grüße,
Peter

[1] https://www.philastempel.de/s/ascii-tabelle.html
 
filunski Am: 15.06.2020 12:48:33 Gelesen: 91245# 1201 @  
@ jmh67 [#1199]

Hallo Jan Martin,

ich habe jetzt längere Zeit im Versuch probiert dein Problem nachzustellen. Es gelingt mir nicht, oder ich habe dich falsch verstanden.

Mal direkt hier eine Testreihe im Text.

Die folgenden Zeichen habe ich über die Tastatur (Alt Taste + Nummer) eingegeben:

Æ È Ÿ ž £

Die folgende Reihe über die Kopierfunktion aus der Liste:

® Å È ë

Bei mir, auf verschiedenen Browsern, wird alles als Zeichen und auch nicht mit dem HTML Quellcode dargestellt.

Ist das bei dir anders, oder meinst du andere Zeichen? Ich benutze übrigens das "Kleinweich.Betriebssystem" Windows 10. ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
jmh67 Am: 15.06.2020 15:32:10 Gelesen: 91220# 1202 @  
@ filunski [#1201]

Noch mal: Es geht um die Stempeldatenbank, nicht ums Forum.

In den Stempeltexten (auch in deutschen Sonder-, Maschinen- oder Absenderfreistempeln!) können Umlaute, Buchstaben mit Akzenten, der Punkt auf halber Zeilenhöhe und andere Zeichen vorkommen, die nicht auf der Tastatur zu finden sind. Früher habe ich da nicht lange in Listen gesucht und herumkopiert, sondern einfach den entsprechenden HTML-Code eingetippt. Also um ö oder Å oder ⋅ zu erhalten, konnte ich (natürlich unter Weglassung der Leerzeichen nach dem &-Zeichen) & ouml; oder & Aring; oder & sdot; eingeben, so wie ich's vom Editieren von Webseiten gewohnt bin, und dann wurden die entsprechenden Zeichen bei der Anzeige des Datensatzes auf dem Bildschirm richtig dargestellt. Das geht seit einiger Zeit nicht mehr, darum sehen z. B. die Einträge von türkischen Stempeln, wo das noch keiner geändert hat, jetzt doof aus.
 

Das Thema hat 1377 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 9 19 29 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48   49   50 51 52 53 54 55 56 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.