Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die Philastempel Datenbank - Dokumentation und Auswertung
Das Thema hat 1377 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 14 24 34 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53   54   55 56 oder alle Beiträge zeigen
 
volkimal Am: 26.03.2021 14:39:58 Gelesen: 45521# 1303 @  
@ Franz G. [#1302]

Hallo Franz,

es sind schon zwei Stempel mit dieser Form unter der Bezeichnung "Kreisstempel mit Teilsegment und Bogen links und rechts" in der Datenbank.

Viele Grüße
Volkmar
 
wessi1111 Am: 26.03.2021 14:48:30 Gelesen: 45511# 1304 @  
@ volkimal [#1303]

Hallo Volkmar, in [#1302] ging es wohl hauptsächlich darum, dass das Sehnensegment unten ist und nicht oben, wie in [#1300] angegeben.

Gruß
Wessi
 
filunski Am: 26.03.2021 14:52:49 Gelesen: 45508# 1305 @  
@ T1000er [#1300]
@ Christoph 1 [#1301]

"Genau so sollten wir es auch handhaben:

Die Sonderzeichen (Punkte, Sterne, Rauten etc.) rahmen den Ortsnamen, sie fassen den Ortsnamen ein, stehen also links und rechts des Ortsnamens.

Deshalb ist aus meiner Sicht im vorliegenden Fall ausschließlich folgende "Variante" die richtige:

Stempeltext: ♦ REHAU ♦ / 8673"


Hallo zusammen,

Christoph hat es m.E. auf den Punkt genau getroffen. ;-)

So handhabe ich es normalerweise auch und soweit ich mich erinnern kann, haben wir es zu Anfangszeiten der Datenbank, zumindest für Sterne, so auch mal festgelegt (nicht unbedingt aber in Schriftform verewigt). ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
wheilmann Am: 26.03.2021 21:41:58 Gelesen: 45405# 1306 @  
Hallo zusammen,

wenn ich nach Stempelabdrucken in der Datenbank suche, gehe ich immer über die Stempeltextzeile:

"REHAU / 8673" und so sollte m. E. der Stempel auch erfasst werden.

Wenn der Stempel jetzt aber mit

"♦ REHAU ♦ / 8673" eingestellt ist, wird er mit meiner Suche leider nicht angezeigt.

Wenn der Stempelabschlag nun aber nicht sehr sauber abgeschlagen wurde und der Stempelreporter glaubt zu sehen:

"+ REHAU +", stellt er natürlich eben das ein. der nächste Stempelreporter erkennt aber nur

"- REHAU -", dann finden wir in der Datenbank natürlich das, usw., usw. der Sonderzeichen gibt es ja viele....

und deshalb sollte die Sonderzeichen m. E. immer unter "Textinhalt bei Gelegenheitsstempel" erfasst werden:

" INDUSTRIESTADT ♦ / ♦ IM GRÜNEN "

Gruß Wolfgang
 
juju Am: 26.03.2021 22:08:02 Gelesen: 45393# 1307 @  
@ wheilmann [#1306]

Hallo Wolfgang,

du kannst ja im Feld "Ort" Rehau eingeben, im Feld "PLZ" die PLZ und dann Gelegenheitsstempel (Hand) auswählen, wenn du einen solchen suchst.

Beste Grüße
Justus
 
Heinrich3 Am: 26.03.2021 22:31:20 Gelesen: 45383# 1308 @  
@ wheilmann [#1306]

"wenn ich nach Stempelabdrucken in der Datenbank suche, gehe ich immer über die Stempeltextzeile:"

Ich stelle mich also offenbar dumm an bisher, allerdings finde ich die "Stempeltextzeile" nicht als Eingeabemöglichkeit.

Ich gebe ganz einfach den Ortsnamen ein, bei langen Namen nur die 5 - 7 ersten Buchstaben und erst wenn durch die Menge der Anzeigen nötig die PLZ.

Die Beispiele würde ich ALLE finden.

Gruß
Heinrich
 
filunski Am: 26.03.2021 22:48:50 Gelesen: 45369# 1309 @  
@ wheilmann [#1306]
@ juju [#1307]
@ Heinrich3 [#1308]

Hallo Wolfgang,

da haben Justus und Heinrich völlig Recht! ;-)

Du hast dir da, bitte nicht persönlich nehmen, so ziemlich die schlechteste/komplizierteste Suchvariante ausgesucht. Aber auch wenn der Stempel als Ergebnis, z.B. einer solchen Suche doppelt eingegeben wird, sollte der genehmigende Redakteur, wenn er sorgfältig arbeitet und nichts übersieht, dies bemerken.

Deshalb nach wie vor, so wie Christoph es in [#1301] beschrieben hat, ist es die beste Vorgehensweise und so auch in den meisten Fällen verwirklicht. Gilt für Sonder-/Gelegenheitsstempel, bei Tagesstempeln kann auch eine andere Vorgehensweise sinnvoll sein, insbesondere wenn die Sterne Platzhalter für UB sind.

Viele Grüße,
Peter
 
T1000er Am: 27.03.2021 00:07:11 Gelesen: 45342# 1310 @  
Erst einmal Danke an alle die sich am Rehau Stempel beteiligt haben.

Es ist schon recht interessant was da so an Pro und Kontra auf- bzw. angeführt wurde. Letztlich kam dabei noch heraus das auch die Stempelform falsch gewählt wurde, wie "Franz G." als Einwand anmerkte.

Auch dieser Fehler ist ja mittlerweile behoben und der Eintrag ist dann jetzt so wie er in der Datenbank ist, in wohl "trockenen Tüchern".

Schöne Grüße,
Thomas
 
juju Am: 27.03.2021 19:08:20 Gelesen: 45173# 1311 @  
Hallo zusammen,

ich hätte mal einen Vorschlag für die Datenbank: Vereinheitlichung der Formulierung bei Sonderstempeln der DPAG, dass sich rechts und links des Ortsnamens zwei Posthörnchen befinden.

Sucht man nach einigen Sonderstempeln, kann man adhoc zig Formulierungen finden:

Posthörnchen vor und nach dem Ortsnamen
Posthörnchen vor und hinter Ortsname
Zwei Posthörnchen flankieren den Ortsnamen.
Links und rechts der Ortsangabe ein kleines Posthorn
Posthörnchen vor und hinter Ortsbezeichnung
Je ein Posthörnchen vor und nach der Ortsbezeichnung.
Neben dem Ortsnamen jeweils links und rechts ein Posthorn.
Rechts und links vom Ortsnamen je ein kleines Posthorn
Posthorn links und rechts der Ortsangabe.
Posthorn links und rechts vom Ortsnamen
Links und rechts vom Ortsnamen je ein kleines Posthorn
je ein Posthorn links und rechts von LÜBECK
kleine Posthörner rechts und links vom Ortsnamen
links und rechts des Ortsnamens Weimar je ein kleines Posthorn

Wäre eine Vereinheitlichung sinnvoll oder nicht? Falls es die Idee schonmal gab, kann der Beitrag gelöscht werden.

Beste Grüße
Justus
 
Christoph 1 Am: 27.03.2021 19:24:35 Gelesen: 45167# 1312 @  
@ juju [#1311]

Hallo Justus,

danke für Deinen Vorschlag - in der Tat hatten einige Redakteure vor einiger Zeit schon mal überlegt, ob eine Vereinheitlichung vorgenommen werden sollte.

Eigentlich müsste ein ganz andere Lösung her, die ließ sich jedoch technisch nicht verwirklichen. Wir bräuchten ein Sonderzeichen "Posthorn", das dürfte aber nicht aus einer bestimmten Schriftart entnommen sein, sondern müsste rechtefrei zur Verfügung stehen. Bislang fand sich niemand, der ein solches Sonderzeichen für unsere Datenbank kreiert. Deshalb wurde die "Notlösung" mit einem Text im Feld "Beschreibung" beibehalten. Und da haben sich eben im Laufe der Zeit die verschiedensten Varianten entwickelt, wie von Dir schön dargestellt.

Im Leitfaden gibt es dazu keine Vorgabe. Dort heißt es lediglich:

Bei neueren Stempeln der Deutschen Post AG ist oft ein kleines Posthorn vorhanden, das sich mit den vorgegebenen Zeichen nicht darstellen lässt. Ein Hinweis hierzu soll in das Eingabefeld „Beschreibung“ aufgenommen werden (z.B.: Beidseits des Ortsnamens je ein kleines Posthorn).

Insofern wäre jetzt die Frage: Was bringt eine Vereinheitlichung? Hätte sie für die Nutzer der Datenbank irgendeinen Effekt hinsichtlich besserer Nutzbarkeit? Mir fällt dazu keine Antwort ein - also ich sehe nicht, welchen Vorteil eine Vereinheitlichung hier bringen würde. Wichtig ist doch nur, dass das Posthorn als Teil des Stempeltextes irgendwo benannt wird.

Ich lasse mich da aber gerne eines besseren belehren.

Und: Wie viele Datensätze mag es geben, wo der Hinweis auf das Posthorn im Stempeltext ganz schlicht vergessen wurde? Vermutlich sind das nicht wenige.

Viele Grüße
Christoph
 
juju Am: 27.03.2021 19:35:05 Gelesen: 45156# 1313 @  
@ Christoph 1 [#1312]

Hallo Christoph,

da ich mich im Bereich Grafiken etwas auskenne, kann ich mal versuchen, ein entsprechendes Zeichen zu basteln und kann es der Redaktion mal vorlegen. Bedarf besteht ja anscheinend. Genaueres würde ich mit Dir oder Peter dann abklären.

Hätte sie für die Nutzer der Datenbank irgendeinen Effekt hinsichtlich besserer Nutzbarkeit? Mir fällt dazu keine Antwort ein - also ich sehe nicht, welchen Vorteil eine Vereinheitlichung hier bringen würde.

Genau die Frage habe ich mir vor dem Schreiben des Beitrags auch gestellt. Mir fällt dazu auch keine wirkliche Antwort ein. Wahrscheinlich liegt der Ursprung meines Vorschlags also in meinem (leider starken) Perfektionismus. ;-)

Ich hatte aber den Gedankengang, dass vor einiger Zeit irgendwie die Formulierungen bei schweizerischen Tagesstempeln vereinheitlicht wurden, da ja im unteren Segment ein Kreuz vorhanden ist, was auch immer in der Beschreibung genannt werden muss.

Allerdings habe ich auch nicht allzu viel mit Sonderstempeln am Hut. Daher können ja vielleicht Datenbank-Nutzer*innen, die Sonderstempel sammeln oder öfter welche suchen, sich hier mal äußern, inwiefern eine Vereinheitlichung Sinn macht?

Vorstellen könnte ich mir zum Beispiel, dass Sonderstempel-Sammler*innen irgendeine Posthorn-Formulierung in die Volltextsuche eingeben, weil sie nur Sonderstempel der DPAG suchen und nicht welche der DBP. Aber ob das so praktiziert wird, können uns nur die Leute sagen, die sich mit Sonderstempeln befassen - ich zähle nicht dazu.

Beste Grüße
Justus
 
filunski Am: 28.03.2021 00:31:18 Gelesen: 45076# 1314 @  
@ juju [#1313]
@ Christoph 1 [#1312]

Lieber Justus,

es ehrt dich, dass du für die Stempeldatenbank um Perfektion bemüht bist und nicht nur einen Verbesserungsvorschlag machst, sondern auch gleich noch eine Lösung (Grafik) anbietest.

Der Vorschlag ist ja prinzipiell in Ordnung, mal davon abgesehen ob ein selbst entwickeltes "Posthörnchen" die Urheberrechtsfrage löst, steht immer noch die Frage was bringt es? Dazu gleich.

Durch die Beschreibung, egal wie, ist der vollständigen Stempelbeschreibung genüge getan und inzwischen hat sich der Begriff "Posthörnchen" oder Posthorn bei entsprechend Interessierten auch als Suchbegriff etabliert. Nach einem Symbol kann ich nicht suchen und bei der Eingabe desselben wird sich auch so mancher Nutzer schwer tun. Es schafft auch nicht jeder die angebotenen Symbole, z.B. eine Raute, richtig einzugeben.

Was aber letztendlich, auch wenn man all die vorgenannten Vorbehalte ausräumen kann, stehen bleibt, ist die Arbeit die eine solche Veränderung bringt. Davon betroffen sind, grob überschlagen, gut über 1.000 Datensätze die alle geändert und ergänzt werden müssten. Das geht auch nicht durch einen einmaligen Programmiereingriff (der auch wieder Kosten verursacht), sondern müsste manuell geschehen. Heißt also, die Redaktion müsste hergehen und über 1.000 Datensätze raussuchen, sichten und ändern. Na bravo, welcher Redakteur soll zu dieser "Strafarbeit" verdonnert werden? Wir schaffen es derzeit mit einigen wenigen aktiven Redakteuren gerade mal die täglichen Neueingaben halbwegs zu genehmigen und solch eine Fleißarbeit wie die Posthörnchen zu sortieren, würde da viel Zeit kosten, die dann zu Lasten der Genehmigungen geht. In meinen Augen der Hauptgrund der gegen einen solchen Eingriff spricht.

Wir dürfen alle nicht vergessen, dass nach vielen Jahren und fast 380.0000 Stempeldatensätzen nicht einfach irgendwelche grundsätzlichen Veränderungen geschaffen werden können, wofür zig Datensätze manuell abgeändert werden müssen.

Also zurück, die praktizierte Verfahrensweise hat sich gut etabliert, wurde angenommen und funktioniert. Was bringt die angedachte Veränderung? Viel, nein ganz viel, Arbeit...... :-(

Lieber Justus, auch wenn ich dir sonst immer gerne eine offene Hand entgegenstrecke, davon sollten wir Abstand nehmen. ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
juju Am: 28.03.2021 13:42:00 Gelesen: 44939# 1315 @  
@ filunski [#1314]

Lieber Peter,

da hast du ganz schön recht, das wäre wohl eine ziemliche Arbeit und schwer umsetzbar und vermutlich danach auch nur schwer kontrollierbar, ob alle Reporter dann die einheitliche Schreibweise nutzen.

Da war, wie ich dir schon geschrieben hatte, mein Perfektionismus wohl wieder stärker als mein Verstand. ;-)

Aber auch vom Hand entgegenstrecken bitte ich aktuell, Abstand zu nehmen. ;-)

Beste Grüße
Justus
 
filunski Am: 28.03.2021 14:33:59 Gelesen: 44922# 1316 @  
@ juju [#1315]

"Aber auch vom Hand entgegenstrecken bitte ich aktuell, Abstand zu nehmen ;-)"

AHA! ;-)

War natürlich, "epidemiologisch" korrekt, nur virtuell entgegengestreckt.



Lieben Gruß,
Peter
 
wheilmann Am: 29.03.2021 09:51:01 Gelesen: 44611# 1317 @  
@ juju [#1307]

Hallo Justus,

herzlichen Dank für deinen Suche-Hinweis. Ich muss meine Suche über die Stempeltextzeile (unter Volltext), wie von Dir beschrieben, schon auch erweitern.

Übrigens zu dem "Posthörnchen" ist die Anwendung nicht ganz so einfach, wie wir manchmal denken. Dein Computer muss das neue, von Dir entworfene, neue Sonderzeichen auch kennen - muss in den Sonderzeichentabellen gelistet sein. Wenn Du auf Deinem Computer dieses neue Zeichen eingestellt hast, dann erkennt auch nur Dein Computer dieses Zeichen. All die anderen Anwender können Dein "Sonderzeichen" nicht nutzen.

Auf meinem Computer ist es eingerichtet und ich kann es hier einmal zeigen:



So sieht das dann in dem Programm Excel aus:



Gruß Wolfgang
 
LOGO58 Am: 29.03.2021 17:03:00 Gelesen: 44503# 1318 @  
@ wheilmann [#1317]

Hallo zusammen,

ich möchte noch auf einen anderen Aspekt hinweisen, wenn man das "Posthörnchen" benutzt. Was auf dem privaten PC passiert, kann wohl jeder handhaben wie er will. Wenn wir dieses Zeichen jedoch in die "öffentliche" Datenbank einführen würden, müsste geklärt sein, dass das Zeichen auch frei von Rechten der DPAG ist.

Wenn es dem Logo der Post entspricht, könnte ich mir vorstellen, dass es Schwierigkeiten bei der Benutzung geben könnte, wenn keine Genehmigung vorliegt.

Daher kann ich Peter (filunski) [#1314] nur zustimmen.

Grüße aus dem Norden
Lothar
 
wheilmann Am: 29.03.2021 17:24:42 Gelesen: 44489# 1319 @  
@ LOGO58 [#1318]

Hallo Lothar,

bei Stampsx wird es aber in den Musterbildchen gezeigt, z.B.:

Quelle: https://www.stampsx.com/ratgeber/stempel164489.htm

Gruß Wolfgang
 
JohannesM Am: 29.03.2021 18:02:17 Gelesen: 44467# 1320 @  
@ LOGO58 [#1318]

Hallo Lothar,

das Posthörnchen ist ja auf den Stempeln der Post, wenn wir die Stempel in der Datenbank abbilden dürfen (wovon ich ausgehe) gilt das wohl auch für die Posthörnchen.

Beste Grüße
Eckhard
 
DL8AAM Am: 29.03.2021 19:28:36 Gelesen: 44430# 1321 @  
Wir dokumentieren ja nur Dinge, aus der echten Welt. Problematisch dürfte es ein, wenn ich das (DPAG-) Posthörnchen, als Posthörnchen, für eigene Zwecke nutzen würde (insbesondere, falls es als Markenzeichen oder Geschmacksmuster geschützt sein sollte) überhaupt geschützt ist), insbesondere "zweckentwendet" als zentraler Inhalt. Das heisst, ich "klaue" das Posthorn und baue das in etwas eigenes "artfremdes" ein, in einem Werbeflyer o.ä. Aber um damit den Stempeltext, in einer Stempeldatenbank darzustellen, sollte das OK sein.

Das ist wie bei Briefmarken, solange ich die Briefmarke als Briefmarkenbild in einem philatelistischem Umfeld verwende, ist man (relativ) sicher, nehme ich das Motiv aus der Briefmarke raus, weil ich es als Bild für meine Zwecke "artfremd" nutzen will, wird es problematisch. Oder ich nutze die Briefmarke "briefmarkensinnlos" nur um das abgebildete Motiv (wenn es fremde Rechte unterliegt) "zu benutzen".

Für unsere Zwecke sähe ich aber maximal nur einen Sinn, falls es gleichaussehende Stempel geben sollte, die sich nur an Hand des Posthörnchen versus Rauten, Sternen oder Mittelpunkte unterscheiden. Zumindest für eine nachträgliche Änderung. Bei neueingaben könnte man ja vielleicht... Aber eine generelle Änderung - in Nachhinein - aller in der Datenbank befindlichen Hörnchen-Stempel, wäre ein Job "für Doofe". Die verbrauchte Zeit könnten wir in "mehrwertigere" Dinge umsetzen... Ist im Prinzip wie bei den (kleinen) Rauten, die bei vielen Einträgen als "Mittelpunkt" eingetragen sind. Im Prinzip eher auch unschädlich, kaum meiner sucht gezielt nach Rauten. Diese "Sonderzeichen" sind eher ein optischer Eintrag, um den Stempeltext optisch sauberer darzustellen. So habe ich mir vor einiger angewöhnt, bei "gut sichtbaren" Ziersternen, wenn es sich klar um einen genormten 5-rackigen handelt, diesen mit ★ und nicht mehr mit einem kleinen Hochstern * einzutragen.



und ✳ ("Achtstrahlig") statt *



zumindest solange es diese Zierelemente als genormte (Tastatur-) Sonderzeichen gibt.

Beste Grüße
Thomas
 
wheilmann Am: 29.03.2021 20:20:54 Gelesen: 44401# 1322 @  
@ wheilmann [#1317]

Hallo zusammen,

Nachtrag zu meinem vorgenannten Beitrag,

das Posthörnchen in der Größenordnung wie wir es in den Eingabezeilen verwenden könnten:



Gruß Wolfgang
 
Richard Am: 29.03.2021 20:43:32 Gelesen: 44384# 1323 @  
@ wheilmann [#1322]

Hallo Wolfgang,
liebe Mitglieder,

ich bin jetzt seit 50 Jahren als Vorstand im Verlagsgeschäft tätig, seit etwa 5 Jahren nur noch im Internet und ohne Einnahmen. In diesen Jahrzehnten wurde ich mehrfach mit Abmahnungen beglückt, die ich zahlen konnte oder einen Anwalt nehmen musste, der auch zu zahlen war. Der letzte Prozess war vor ca. 2 Jahren von einem B-Forum gegen mich.

Das Risiko weiterer Abmahnungen, Prozesse und Kosten werde ich nicht eingehen, jedenfalls nicht wegen der Posthörnchen. Die ganzen Hitler Briefmarken und Hakenkreuze hingegen können mich nicht abschrecken, diese sind in Forum, Auktion und Datenbanken weiterhin erlaubt, unabhängig von den Diskussionen in einem anderen B-Forum.

Ich bitte höflich aber bestimmt darum, von weiteren Diskussionen zu diesem Thema abzusehen. Es gibt noch sehr viel mehr Gutes für unsere Gemeinschaft zu tun, auch von mir.

Schöne Grüsse und bleibt gesund, Richard
 
Silesia-Archiv Am: 29.03.2021 21:08:52 Gelesen: 44370# 1324 @  
@ Richard [#1323]

Lieber Richard,

ich bin erst eben durch Deinen Beitrag auf diese Diskussion aufmerksam geworden und kann Dir nur beipflichten. Ein Staatliches Symbol oder ein Firmenemblem darf man nicht ohne weiteres so in Umlauf geben und/oder veröffentlichen. Ich selbst arbeite seit knapp 40 Jahren aktiv nebenbei in der Presse und kenne auch diese Vorschriften.

Ich denke es gibt wichtigeres zu tun, als sich damit auseinander zu setzen.

Schöne Grüße und ebenso gesund bleiben
Michael
 
jmh67 Am: 29.03.2021 21:40:37 Gelesen: 44359# 1325 @  
@ LOGO58 [#1318]

Mal abgesehen davon, dass mir auch kein Posthorn aus irgend einem Computer-Zeichensatz bekannt ist - wenn man einen solchen schaffen wollte, müsste man wohl ohnehin ein "generisches" Posthorn verwenden, einerseits um Verwechslungen mit einem der existierenden Symbole einer Postverwaltung oder eines Postunternehmens zu vermeiden, andererseits aber auch genau deswegen, weil es davon sowieso mehrere verschiedene gibt. Dieser Zeichensatz (der idealerweise noch andere philatelistische und/oder verkehrsbezogene Zeichen enthalten möge) sollte dann aber auch frei verfügbar sein, dazu noch für mehrere Betriebssysteme, in verschiedenen Größen und Fonts, am besten noch in UNICODE eingebunden werden ... tja, wer hat die nötige Ahnung und wer macht's für ein Dankeschön?

-jmh
 
DL8AAM Am: 29.03.2021 21:54:05 Gelesen: 44347# 1326 @  
@ jmh67 [#1325]

Mal abgesehen davon, dass mir auch kein Posthorn aus irgend einem Computer-Zeichensatz bekannt ist

Doch, doch, gibt es .

Unicode (Unicode 6.0, 2010): U+1F4EF 📯

;-)
 
jmh67 Am: 30.03.2021 09:16:06 Gelesen: 44211# 1327 @  
@ DL8AAM [#1326]

Ich staune, aber das zeigt uns, dass es fast nichts gibt, das es nicht gibt - wie lange hast du danach gesucht? ;-)

-jmh
 

Das Thema hat 1377 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 14 24 34 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53   54   55 56 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.