Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Briefzentren und ihre Stempel
Das Thema hat 884 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5   6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 25 35 36 oder alle Beiträge zeigen
 
LOGO58 Am: 20.10.2012 15:19:33 Gelesen: 354854# 85 @  
Das Werbeklischee „München / Stadt / weltberühmter / Biere“

Dieses Werbeklischee wird schon sehr lange in München eingesetzt. Ich untersuche jedoch nur die Verwendung im Briefzentrum 80.

Dabei habe ich durch mir vorliegende Belege, Prüfung in Philastempel.de sowie Abgleich im Internet folgende Unterschiede festgestellt:



Klischee 1 mit Rahmen, erstes „t“ von Stadt: Querstrich „mittig“
L: 1.1.1996-5.1.2000, 2004, 14.2.2006-10.9.2012



Klischee 2 ohne Rahmen, erstes „t“ von Stadt: Querstrich "mittig"
L: 2.1.2001-9.11.2002



Klischee 3 ohne Rahmen, erstes „t“ von Stadt: Querstrich oben, „ü“ in „weltberühmter“ breiter
L: 8.1.1996-17.3.2004, 20.12.2011

Wer kann die Unterschiede bestätigen oder ergänzen und weitere Daten zu den Laufzeiten machen? Sofern umfangreichere Angaben gemacht werden können: Meine E-Mail-Adresse ist unter meinem Namen hinterlegt.

Viele Grüße
Lothar
 
Philfun Am: 23.10.2012 12:22:30 Gelesen: 354737# 86 @  
@ Martinus [#39]

Ich bin auch Mitglied der Poststempelgilde und habe Herrn S. , der eine dieser Listen erstellt hat bei der PSTG, mit Kopfstehern aus Briefzentren schon mehrmals zugearbeitet. Meine Sammlung "Briefregionen und Briefzentren" habe ich bisher noch nicht hier erwähnt, würde sie aber verkaufen - zu einem angemessen fairen Preis. Ich bin erst kurz dabei, könnte sie aber noch unter Auktionen oder Verkauf einsetzen, vermute ich. Ich habe eine Bestandsliste in Excel entworfen. Es handelt sich um mehr als 15 Schuhkartons randvoll mit Belegen und einigen Ausschnitten. Ich unterscheide nach Besonderheiten, Maschinenstempeln, Rollenstempeln und Handstempeln und das bei allen Briefzentren bzw. Briefregionen.

Philfun
 
feuer5170 Am: 27.10.2012 23:07:01 Gelesen: 354524# 87 @  
Habe Interesse - suche Werbefahnen. Preisvorstellung bitte per email.

mit freundlichen Sammlergrüßen
Norbert
 
filunski Am: 29.10.2012 12:20:40 Gelesen: 354462# 88 @  
@ Pommes [#84]

Hallo Thomas und alle die sich noch für dieses Thema interessieren,

"Na dann nichts wie an die Auswertung!"

Hat ein Weilchen gedauert, aber nun habe ich mal mein ganzes Material dazu ausgewertet, mit folgendem Ergebnis:

Dieser Kopfsteher im BZ 14 (Berlin-Südwest) trat an der Maschine C (UB "mc") nach den mir vorliegenden Belegen ununterbrochen vom 31.8.-9.10.2012 auf. Ein ziemlich langer Zeitraum! Das Anfangsdatum scheint mir sehr sicher, da ich von diesem Tag zwei Abschläge habe, einmal richtig bis 21 Uhr und dann ab der Uhrzeiteinstellung 23 Uhr falsch. Anscheinend fanden in dieser Zeit Arbeiten an der Maschine statt bei denen der Werbeeinsatz herausgenommen wurde, und anschließend vom Maschinenführer dann lange unbemerkt, auf dem Kopf stehend wieder eingebaut wurde.



Über das bisherige Enddatum 9.10. hinaus liegen mir keine weiteren Abschläge vor, auch keine bei denen das Werbeklischee wieder richtig herum steht.



Wer dazu noch ergänzendes Material hat, bitte zeigen!

Noch eine Anmerkung dazu.

Diese Kopfsteher sind zwar relativ selten, aber nicht neu, wie das nächste Beispiel einer Columbia Stempelmaschine aus Hamburg, über 100 Jahre früher, zeigt!



Gruß,
Peter
 
dietrich Am: 29.10.2012 17:51:11 Gelesen: 354429# 89 @  
Hallochen,

ich möchte einen Stempel zeigen, den ich unter all den Briefzentrum-Stempeln bisher noch nicht gesehen habe. Ich nehme an, daß es sich auch um einen Briefzentrumstempel handelt.



Wer hat ebenfalls Stempel wie diesen und mit welchem Datum, ein Experte sagte mir nämlich, es sei ein Vorläufer der Briefzentrumstempel.

sonnige Grüße dietrich
 
filunski Am: 29.10.2012 18:29:19 Gelesen: 354420# 90 @  
@ dietrich [#89]

Hallo Dietrich,

das ist ein Handrollstempel aus dem BZ 41, Mönchengladbach. Der Stempel war bekannt, nur nicht (zumindest mir!), dass die Inschrift im Stempelkopf so (BZ 41) aussah! Das BZ 41 hatte 1996 den Betrieb aufgenommen.

Danke fürs Zeigen!

Gruß,
Peter
 
dietrich Am: 31.10.2012 13:38:35 Gelesen: 354328# 91 @  
Hallo, wünsche allen einen guten Tag.

Nachdem hier viel über Kopfsteher gebracht wurde, wieder zu Briefzentrumstempeln, da hatte ich mal aus einer Kiloware diesen Handrollstempel ausgegraben.



Briefzentrum 93 mit Postleitzahl 93055 = Regensburg

Von Expertenseite hieß es, nach Vorlage, BZ Stempel mit Postleitzahl sind nicht ungewöhnlich. Nach Durchsicht von einigen hundert Handrollstempeln kam kein BINGO. Alles ohne Postleitzahl - Zufall?

Wer hat nun die Handroller mit Postleitzahl, und dann möglichst in besserer Qualität als meiner? Jetzt bin mal gespannt und

mit sonnigen Grüßen dietrich
 
filunski Am: 31.10.2012 15:14:50 Gelesen: 354312# 92 @  
@ dietrich [#91]

Hallo Dietrich,

"BZ Stempel mit Postleitzahl sind nicht ungewöhnlich"

Wer immer diesen Spruch getan hat sollte zumindest noch ergänzen ... "aber doch recht selten!"

Es ist richtig, wie ja auch dein Beispiel aus Regensburg zeigt, dass es solche Stempel gab (noch gibt?). Bekannt sind z.B. ein Maschinenstempel vom BZ 48 in Münster und auch ein weiterer Handrollstempel vom BZ 50 Köln-West. Beide kenne ich nur aus der Literatur, unter sicher über Tausend BZ Stempeln die ich und auch ein Bekannter von mir schon durchsucht hatten war noch nicht ein Einziger dabei. So wie es aussieht, sind diese Stempel schon unter selten einzustufen.

Vielleicht hat ja noch ein weiteres Philaseitenmitglied welche zum Zeigen?

Gruß,
Peter
 
Philfun Am: 31.10.2012 16:22:36 Gelesen: 354303# 93 @  
@ dietrich [#91]

Hallo, Dietrich!

Ich habe eine etwas größere BZ/BR-Sammlung von Beginn an und unterscheide dabei nach Rollenstempeln, Handstempeln und Maschinenstempeln sowie nach Besonderheiten bzw. Sonderstempeln wie Einweihungsstempel usw.

Ich habe den Stempel vom BZ 41 auch in meiner Sammlung mit gleichem Kennbuchstaben.

Nun aber zum BZ 93: Ich habe einige Rollenstempel mit verschiedenen Kennbuchstaben (= Unterscheidungsbuchstaben) des BZ 93, aber alle ohne PLZ. Die letzte war dann ein Treffer. Da ich keine Lust hatte, sie zu scannen, hier die Werte (mit Lichtlupe lesbar): Briefzentrum 93 - UB: "q" - Datum/Uhrzeit: 26.-7.04-20 - PLZ: 93055.

Ich sammle immer nur 1 Beleg pro Stempel. Leider habe ich vor ein paar Jahren aufgehört, würde aber gerne alles verkaufen. Habe alles in einer Excel-Tabelle erfasst!

Gruß
philfun
 
LOGO58 Am: 31.10.2012 17:01:29 Gelesen: 354295# 94 @  
@ Philfun [#86]
@ Philfun [#93]

Hallo Philfun,

ich bin dabei, Klischees von Maschinenstempel der Briefzentren (später auch der Briefregionen) zusammenzustellen. Wäre es möglich, die Excel-Liste per E-Mail zu erhalten, sofern ich aus der Liste entnehmen kann, welche Klischees von welchen Briefzentrum benutzt wurden?

Es wäre für mich eine große Hilfe. Meine E-Mail-Adresse erhälst Du, wenn Du auf meinen Forum-Namen links oben in der Leiste klickst.

Viele Grüße
Lothar (auch ein Gildefreund)
 
Philfun Am: 01.11.2012 14:36:47 Gelesen: 354240# 95 @  
@ LOGO58 [#94]

Die gewünschte Bestandsliste habe ich heute abgeschickt!

Gruß
philfun
 
feuer5170 Am: 09.12.2012 19:04:07 Gelesen: 352993# 96 @  
Hallo Philfun,

habe ebenfalls Interesse an Deiner Briefzentren-Excelliste. Suche aber nur die Werbestempel.

Gruß
Norbert
 
LOGO58 Am: 21.01.2013 14:55:56 Gelesen: 351952# 97 @  
Hallo zusammen,

hier ein Maschinenstempel des Briefzentrums 40 (Düsseldorf), bei dem der Stempelkopf nicht, wie gewohnt, rechts sitzt (Betriebsart A), sondern auf der linken Seite (Betriebsart B). Habe ich bisher bei Briefzentren im Zeitraum 1994-2012 nicht festgestellt.



Die Unterscheidungsbuchstaben lauten "nc" und sind nur am Original feststellbar. In unserer Stempeldatenbank findet sich nur dieses Exemplar: http://philastempel.de/stempel/zeigen/29821 .

Kann jemand weitere Maschinenstempel der Briefzentren in der Betriebsart B zeigen?

Grüße aus dem Norden
Lothar
 
filunski Am: 21.01.2013 17:34:06 Gelesen: 351927# 98 @  
@ LOGO58 [#97]

Hallo Lothar,

Glückwunsch zu diesem Fund!

Ich nehme an, die haben da im Briefzentrum 40 kurz vor Weihnachten erhebliches Postaufkommen gehabt und sind mit ihrer normalen Maschinenausstattung (vielleicht gab es auch einen Ausfall) nicht mehr hinterher gekommen. So haben sie dann anscheinend eine "uralte" Maschine wieder in Betrieb genommen, die noch im Dornröschenschlaf dämmerte. Wenn ich das richtig sehe, ist das auch noch ein Stempelkopf ohne Posthorn. Wäre wirklich interessant zu erfahren, ob auch andere dazu eventuell noch Abschläge zeigen können?

Beste Grüße,
Peter
 
sachsen-teufel Am: 21.01.2013 20:44:30 Gelesen: 351902# 99 @  
@ LOGO58 [#97]

Hallo Lothar,

einen Briefzentrum-Stempel mit Werbeeinsatz bzw. Wellen rechts vom Stempelkopf, habe ich auch noch nie gesehen, danke fürs Zeigen.

Auch im Briefzentrum 01 hat man kurz vor Weihnachten wieder eine alte Maschine reaktiviert, BRIEFZENTRUM 01 / ea , ebenfalls ohne Posthörnchen im Stempelkopf:



Gruß
Michael
 
sachsen-teufel Am: 21.01.2013 21:10:16 Gelesen: 351897# 100 @  
Und gerade noch einen gefunden: Tintenstrahl-Entwertung (Siemens Open Mail System) vom Briefzentrum 50 mit Unterscheidungsbuchstabe (UB) m, vom 30.11.2012 und 11.01.2013:



Was meint ihr zum Unterscheidungsbuchstaben: Sollte es sich ungewöhnlicher weise wirklich "nur" um m handeln oder hat die Maschine den zweiten UB "verschluckt" ?

Gruß
Michael
 
Pommes Am: 21.01.2013 21:26:56 Gelesen: 351891# 101 @  
@ sachsen-teufel [#100]

Moin Michael,

kannst Du bitte die Bilder noch einmal im Thema "Tintenstrahlentwertungen neuer Großbriefsortieranlagen der DPAG" zeigen? Würde dann auch zu meiner letzten dort gestellten Frage passen, danke. Nebenbei: Aus dem Briefzentrum 30 habe ich weitere solcher Aufdrucke gefunden, BZ 50 war mir neu. Eine Erklärung habe ich auch noch nicht.

Mit den besten Sammlergrüßen
Thomas
 
sachsen-teufel Am: 21.01.2013 22:09:43 Gelesen: 351881# 102 @  
@ Pommes [#101]

Hallo Thomas,

okay, du hast recht, dort paßt es besser - machen wir dort weiter.

Michael
 
Marcel Am: 21.01.2013 22:42:44 Gelesen: 351873# 103 @  
Dieser hier hat nie eine Stempelmaschine gesehen. Er ist vorab mitgedruckt wurden. Gibt es dafür noch mehrere Beispiele, denn ich habe bisher nichts vergleichbares gesehen?



Gruß
Marcel
 
feuer5170 Am: 08.03.2013 19:40:46 Gelesen: 350401# 104 @  
Hier ein Stempel vom Briefzentrum 38 UB mo , mit verschobener Datumsbrücke
37 = Tag 11 = Monat und das Jahr steht zwischen 00 und 01.


 
Pommes Am: 08.03.2013 20:14:50 Gelesen: 350398# 105 @  
@ feuer5170 [#104]

Kommt wohl häufiger vor, aber immer wieder nett anzuschauen. :-) Lothar kann Dir sicher auch noch die tatsächlichen oder geplanten Einsatzzeiten des Werbeklischees sagen, falls Du die nicht schon selbst kennst, wie ich Deinen Beiträgen hier entnehme ("beschäftige mich ebenfalls mit der elektronischen Erfassung der Werbefahnen der Briefzentren" in http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=60018 ), bist Du auf diesem Gebiet auch "am forschen".

Danke für's zeigen.

Mit den besten Sammlergrüßen
Thomas
 
LOGO58 Am: 09.03.2013 13:32:14 Gelesen: 350349# 106 @  
@ feuer5170 [#104]
@ Pommes [#105]

Hallo in die Runde,

zu dieser Werbefahne ist mir eine Verwendungszeit 3.11.-28.12.2000 bekannt. Man könnte daher vermuten, dass der Abdruck vom 27.11.2000 stammt, da er so in der Verwendungszeit läge.

Ein interessantes Stück.

Viele Grüße aus dem Norden
Lothar
 
Marcel Am: 10.03.2013 23:32:55 Gelesen: 350271# 107 @  
Habe heute durch Zufall diesen Stempel hier gefunden, da steht nicht Briefzentrum sondern Briefregion 96 (Bamberg). Ebenso ist auch keine Jahresangabe auf dem Stempel. Handelt es sich um ein Probeexemplar? Werden wir demnächst in Regionen unterteilt? Wer kann mir da von Euch mal Auskunft geben?



schöne Grüße Marcel
 
LOGO58 Am: 11.03.2013 08:59:30 Gelesen: 350240# 108 @  
@ Marcel [#107]

Hallo Marcel,

eine Antwort auf deine Fragen findest du hier http://www.briefzentrum.com/Briefzentrum/ unter "Briefzentren/Briefregionen".

Über die Erkennbarkeit von Postorten in den Briefregionen an Hand der Unterscheidungsbuchstaben in den Stempelköpfen kannst du dich dort ebenfalls informieren unter "Stempelübersicht".

Zur fehlenden Jahreszahl: Abgestempelt wurde die MiNr. 2923, die am 1.3.2012 erschienen ist. Also kommt als Jahr der Abstempelung nur (20.12.) 2012 in Frage. Warum mit diesem Stempel? Vermutlich gab es im Briefzentrum 96 (Bamberg) Engpässe oder Defekte an sonstigen Stempeln und man hat diesen Stempel wieder hervorgeholt oder vielleicht hat sich auch nur jemand geirrt. Schreib doch einmal das Briefzentrum an und berichte uns. ;-)

Dein gezeigter Stempel BRIEFREGION 96 / me stammt eigentlich aus der Briefregion 96 (Bamberg) und dem Postort Lichtenfels. Aber ob dort noch eine Stempelmaschine steht?

An eine Wiedereinführung der Briefregionen, rund 10 Jahre seit deren Ende, an Stelle der Briefzentren ist wohl nicht mehr gedacht.

Viele Grüße aus dem Norden
Lothar
 
rostigeschiene Am: 11.03.2013 16:28:13 Gelesen: 350198# 109 @  
Zur Abwechselung ein Stempel aus dem Briefzentrum 89, ohne Entwerter.

Nach dem Kennbuchstaben, mi, eindeutig ein Maschinenstempel, oder gibt es Zweifel?



Stempeldatum 27.7.03.

Viele Grüße
Werner
 

Das Thema hat 884 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5   6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 25 35 36 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.