Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Attestbeschreibung: Marken von Belegen ablösen und wieder hinzu fügen
12 kreuzer rot Am: 06.01.2012 22:43:50 Gelesen: 5094# 1 @  
Hallo in der Runde,

habe mal folgende Frage:

In den Auktionskatalogen wird immer alles positiv beschrieben (Einwandfrei und so). Ist das auch noch einwandfrei wenn im Attest steht: Die Marke oder Marken wurden zur Kontrolle (Wasserzeichen, Qualität usw.) gelöst und wieder hinzu gefügt!

Hat das auch eine Auswirkung auf den Preis oder Wert?

mfg
12Kreuzer rot
 
Lars Boettger Am: 06.01.2012 22:58:35 Gelesen: 5087# 2 @  
@ 12 kreuzer rot [#1]

Das Ablösen der Marken und Wiederbefestigung einer Marke ist ein international gebräuchliches und anerkanntes Verfahren zur Bestimmung von Marken auf Ganzstück. Das hat bei schwierig zu erkennenden Wasserzeichen oder Gummivarianten seinen Sinn und ist nicht wertmindernd. Im Attest wird darauf hingewiesen.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
drmoeller_neuss Am: 06.01.2012 23:57:28 Gelesen: 5064# 3 @  
In fünfzig Jahren gibt es vielleich eine zerstörungsfreie Bestimmung von Wasserzeichen und Gummi und dann sind entsprechend behandelte Ganzstücke mit abgelösten Marken weniger wert.

Unsere Urgrossväter hätten auch geschrieben: "Das Anbringen von postfrischen Marken mit Falz hat seinen Sinn und ist nicht wertmindernd." Leider wurde 20 Jahre später die Hawid-Tasche erfunden, und schon stimmte diese Aussage nicht mehr. :-(
 
Lars Boettger Am: 07.01.2012 00:25:40 Gelesen: 5056# 4 @  
@ drmoeller_neuss [#3]

Bei manchen Marken macht die Entfernung der Gummierung auch Sinn, dann kann man die saubere Marke in die Hawid-Tasche stecken.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
bayern klassisch Am: 07.01.2012 09:27:30 Gelesen: 5016# 5 @  
Hallo,

ich kann hier nur für den Klassik-Bereich sprechen. Dort werden manchmal Marken abgemacht, um sie zu optimieren (reinigen, Ränder begradigen usw.) und dann wieder replaziert.

Selbst wenn die Marke(n) nur für die Feststellung der Katalognummer oder der Qualität abgenommen wurden, tritt immer ein Wertverlust ein, weil die Authentizität nicht mehr gegeben ist und es Sammler gibt, die dies nicht akzeptieren.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Lars Boettger Am: 07.01.2012 09:46:57 Gelesen: 5007# 6 @  
@ bayern klassisch [#5]

Ich habe bewusst "international" geschrieben. Bei einigen USA-Marken ist die exakte Bestimmung so schwierig, dass es ohne ein Lösen der Marke nicht geht. Da käme nur ein sehr uninformierter Sammler auf die Idee, dass der Wert gemindert ist. Ein interessanter Punkt ist auch auf der BPP-Internetseite (http://www.bpp.de) zu finden:

"4.4. Der Prüfer ist berechtigt, die zur Erreichung des Prüfzweckes notwendigen und üblichen Untersuchungen vorzunehmen, insbesondere lose Marken in kaltes oder warmes Wasser bzw. unempfindliche Stücke in ein Benzinbad zu legen. Bei Ganz- oder Briefstücken ist der Prüfer zur Ablösung der Marken nicht verpflichtet." (Hervorhebung durch mich)

Das ist also eine Standardprozedur, die aber nur in Absprache vorgenommen wird.

Und bloss weil eine Briefmarke auf einem Brief klebt, heisst das nicht, dass der Beleg dadurch echter wird... Viele Marken wurden nachträglich auf Briefe geklebt, um diese zu verschönern: http://www.rfrajola.com/opinions/klep.htm - da macht es Sinn, die Marken abzulösen und nachzusehen, ob es dem Postbeamten gelungen ist, unter die Marken zu stempeln.

Natürlich darf jeder Sammler selbst entscheiden, ob er Briefe mit abgelösten Marken erwirbt. Persönlich hätte ich damit kein Problem, wenn die Ablösung gerechtfertigt war.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
12 kreuzer rot Am: 07.01.2012 10:56:28 Gelesen: 4976# 7 @  
Hallo,

danke für die Antworten auf die Frage! Da habe ich mich doch nicht umsonst etwas geärgert, als ich das Stück erhalten habe. War übrigens eine Auktion in Bamberg. Laut Attest hat der Prüfer das Abnehmen und wieder Replazieren vorgenommen (denke ich wenigstens). Danke nochmal.

Grüße
12Kreuzer rot
 
- Am: 07.01.2012 11:25:53 Gelesen: 4966# 8 @  
@ Lars Boettger [#4]

Bei manchen Marken macht die Entfernung der Gummierung auch Sinn, dann kann man die saubere Marke in die Hawid-Tasche stecken.

Sehe ich anders: Ob es Sinn macht oder nicht, ORIGINAL sind die Marken dann nicht mehr und jedartige Veränderung bringt zwangsläufig einen Wertverlust. Ein Marke zum Beispiel mit Falz ist und bleibt eine Falzmarke und wird auch nie als postfrisch bewertet.

Leider wurden viele ältere Marken einer Schönheits-OP unterzogen Rückverwandelung Falzmarke zu wieder postfrisch. Berühmte Angebote bei Ebay, Marke wird postfrisch angeboten, kleiner Hinweis Gummifehler, soll Käufer täuschen.

Andreas
 
Lars Boettger Am: 07.01.2012 12:48:54 Gelesen: 4942# 9 @  
@ Dakotajana [#8]

Hallo Andreas,

ein paar Anmerkungen:

1. Neugummi sollte immer entfernt werden, da die Marke dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden kann und der geringe Wert dann ganz weg ist

2. Bei klassischen Marken kommt es vor, dass sich die Gummierung zusammenzieht und das Papier dadurch "schrumpelig" wird. Schlussendlich ist die Marke zerstört, aber "postfrisch".

3. Schau mal im Michel-Katalog unter Deutsches Reich, Block Nr. 3 nach und sehe Dir die Stücke an, bei denen die schwefelhaltige Gummierung erhalten blieb. Bzw. die Blockruinen.

4. Die Schweizer Post hat eine fantastische ungebrauchte Sammlung Klassik-USA vererbt bekommen (sog. Miller-Sammlung). Zum Erhalt der Stücke wurde die Gummierung entfernt. Wer archivarisch denkt, muss nicht lange über "postfrisch" nachdenken, sondern nur, ob dadurch die Marken besser erhalten werden können.

5. Ich sammel Luxemburg-Klassik. Da ist der Normalzustand laut Katalog "ungebraucht ohne Gummierung". Das trifft auch für viele andere Gebiete zu. Mir ist klar, dass bei Massenware wie Posthornsatz oder Berlin Rot- und Schwarzaufdruck viele Sammler auf "postfrisch" großen Wert legen. Das ist auch ok, weil genug Angebot da ist. Aber bei vielen Sammelgebieten ist das einfach illusorisch, "postfrisch" zu verlangen.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Siegbert Am: 10.01.2012 12:41:49 Gelesen: 4828# 10 @  
An Lars! Nach deiner Meinung sind alle Marken ohne Gummi postfrisch, oder? Meine Meinung war und ist, alle Marken ohne Stempel, gleich, ob Gummi oder nicht, gleich zu bewerten.

Siegbert
 
Lars Boettger Am: 10.01.2012 16:44:52 Gelesen: 4779# 11 @  
@ Siegbert [#10]

Mein Beitrag ging darum, dass es bei ungebrauchten Marken Sinn macht bzw. machen kann, die Gummierung zu entfernen. Es gibt bei Briefmarken zwei grosse philatelistische Unterscheidungen: Gebrauchte und ungebrauchte Marken (siehe auch http://www.bpp.de). Marken ohne Gummierung können "postfrisch" sein, wenn sie ohne Gummierung verausgabt wurden. Marken mit Gummierung sind nicht "postfrisch", wenn sie entwertet wurden.

Mir ist schleierhaft, was Du eigentlich mit Deinem Beitrag sagen willst.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.