Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (19-21/23/26) Alliierte Besetzung Bizone: Stempel echt oder falsch ?
Das Thema hat 26 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
doktorstamp Am: 21.01.2012 15:23:34 Gelesen: 9179# 2 @  
Bald gibt es die BM Messe in München. Dort sind einige Experten zu fragen, wenn einer sagt, er ist gut, dann kannst du unbesorgt den Block zur Prüfung schicken.

Dieser Block ist häufig mit Falschstempel zu begegnen und so gut wie er aussieht, habe ich mein Bedenken.

mfG

Nigel
 
Richard Am: 27.05.2012 08:52:37 Gelesen: 8748# 3 @  
@ farbmarke [#8]

Hallo Michael,

hast Du inzwischen eine Antwort auf Deine Frage erhalten ?

Schöne Grüsse, Richard
 
T1000er Am: 27.05.2012 10:03:03 Gelesen: 8730# 4 @  
Eine allgemeine Frage zum Block.

Welche Portostufe (60 Pf) wurde damals mit dem kompletten Block abgedeckt?

Gibt es da überhaupt reine "Bedarfsverwendungen"?

Gruß,
T1000er
 
JFK Am: 27.05.2012 10:26:33 Gelesen: 8721# 5 @  
@ T1000er [#11]

Ja. Z.B.:

- Inlandsbrief 250 - 500 gr
- Einschreibebrief < 20 gr
- Päckchen Ausland < 300 gr
- Päckchen Inland < 2000gr
- Einschreibepostkarte Ausland
- Luftpostdrucksache Übersee

Nette Pfingstgrüße aus Nettetal
Jürgen (JFK)
 
Postgeschichte Am: 27.05.2012 10:31:02 Gelesen: 8718# 6 @  
@ JFK [#12]

Hallo Jürgen,

warst etwas schneller. Ich würde die Aufstellung aber noch ergänzen wollen:

Geschäftspapiere Ausland 500 - 550 g
Mischsendungen Ausland 500 - 550 g

Mit postgeschichtlichem Gruß
Manfred
 
JFK Am: 27.05.2012 10:43:58 Gelesen: 8711# 7 @  
@ Postgeschichte [#13]

Hallo Manfred,

da haben wir doch glatt den Luftpostleichtbrief (Aerogramm) unterschlagen.

Wie gut, dass ich das Postgebührenhandbuch aus der letzten PPA Auktion noch habe.

Nochmals nette Grüße
Jürgen (JFK)
 
Markensucher Am: 02.03.2013 22:13:26 Gelesen: 8291# 8 @  
Falscher Stempel ?

Hallo,

handelt es sich bei diesem Stempel um eine Fälschung? Ich vermute es und hätte gerne Gewissheit. Vielen Dank.

Viele Grüße Günter


 
drmoeller_neuss Am: 03.03.2013 01:06:56 Gelesen: 8269# 9 @  
Das ist ein Fragment eines Bahnpoststempels. Eine Fälschung wird man nicht nachweisen können, allerdings wird man die Marke auch nicht auf echt prüfen können --> unprüfbar.
 
Markensucher Am: 03.03.2013 14:55:08 Gelesen: 8207# 10 @  
Danke drmoeller neuss!

Demnach sollte es also nur als Belegstück in die Sammlung, bis man was besseres gefunden hat.

Beste Grüße Günter
 
reichswolf Am: 05.03.2013 03:39:44 Gelesen: 8153# 11 @  
@ drmoeller_neuss [#9]

Ich bezweifle, dass es sich um einen Bahnpoststempel handelt, da ich in dieser Form keinen solchen kenne. Ich halte den fraglichen Stempel nicht für oval, sondern rund (vgl. Bild). Außerdem fehlt die Zugnummer vor dem Datum, und die Linie über dem Segment geht bei Bahnpoststempeln fast nie bis zum äußeren Rand. Daher denke ich eher an eine Handwerbe- oder Sonderstempel, und zwar ganz konkret an diesen hier: http://www.stampsx.com/ratgeber/stempel-bilder.php?id=108728



Falls du aber einen passenden Bahnpoststempel kennst, zeige bitte doch mal ein Vergleichsstück.

Beste Grüße,
Christoph
 
LOGO58 Am: 05.03.2013 13:46:10 Gelesen: 8094# 12 @  
@ Markensucher [#8]
@ reichswolf [#11]

Hallo in die Runde,

ich stimme Christoph zu, wenn man sich ein Beispiel für einen Bahnpoststempel und den von ihm erwähnten Gelegenheitsstempel aus Leipzig, hier ein anderes Datum, ansieht:



Wie man in der rechten Abbildung noch gut erkennen kann, wurde der Stempel u.a. auf der MiNr. 958 (Alliierte Besetzung - Gemeinschaftsausgaben) abgeschlagen, die auch Günter zeigt [#8]. Es darf daher vermutet werden, dass der Stempel durchaus echt ist und es sich um einen Gefälligkeitsabschlag des Stempel handeln könnte. Ist die Marke vielleicht sogar noch gummiert ?

Man kann weitere Informationen zu den hier gezeigten Stempeln auch unter Philastempel.de erhalten:

http://philastempel.de/stempel/zeigen/937 und
http://philastempel.de/stempel/zeigen/22015

Viele Grüße aus dem Norden
Lothar
 
Markensucher Am: 05.03.2013 21:40:47 Gelesen: 8056# 13 @  
Hallo Lothar,

zu Deiner Frage: Die Marke ist ohne Gummi.

Gruß Günter
 
Klaus S Am: 05.03.2013 22:10:32 Gelesen: 8048# 14 @  
Hallo,

ob Stempel echt oder falsch ist bei dieser Marke vollkommen uninteressant, sofern eine Farbprüfung nicht zufälligerweise eine c attestiert.

Billige Marken werden nicht signiert.

Gruß
 
germaniafreund Am: 05.03.2013 22:23:19 Gelesen: 8039# 15 @  
@ Klaus S [#14]

Die Frage von Markensucher ist durchaus berechtigt. Und die Versuche, darauf zu antworten ebenso. Was interessant oder uninteressant ist, entscheiden Sie in Ihrer Überheblichkeit nicht. Lassen Sie den Rechner aus, wenn Sie schlechte Laune haben.

Ich hoffe, Sie springen mit Ihren Kunden nicht so um.

Klaus :-(
 
drmoeller_neuss Am: 05.03.2013 22:49:17 Gelesen: 8030# 16 @  
@ germaniafreund [#15]

Der Kommentar von Klaus S gibt die Faktenlage wieder.

Trotzdem kann man sich die Frage nach Stempelfälschungen auch bei billigen Marken stellen. Wenn ein Sammler in betrügerischer Absicht Marken ohne Gummi mit einem Stempel aufwertet, warum soll er da bei billigen Marken halt machen?

Ich höre immer wieder das Argument, der Stempel ist auf einer billigen Marke und muss daher echt sein. Ich kann Beispiele von Marken mit Falschstempel im Groschenbereich zeigen. Und erzielte 10 cent Verkaufspreis ist immer noch besser als Papiertonne zu 0 cent.

An dieser Stelle möchte ich mich für die falsche Einschätzung eines Bahnpoststempels entschuldigen. Trotzdem befürchte ich, dass ein Prüfer das Stempelfragment nicht prüft. Hier würde ich den Prüfer fragen, ob die Marke bei Vorlage von Vergleichsstücken - wie zum Beispiel in Datenbank gezeigt - eine Chance auf Prüfung hätte.
 
germaniafreund Am: 05.03.2013 23:12:51 Gelesen: 8021# 17 @  
@ drmoeller_neuss [#16]

Hallo,

Markensucher hat nicht nach der "Faktenlage" gefragt, sondern lediglich nach der Echtheit des Stempels. Die sehr eindeutige Frage stellte nicht auf erzielbare Preise am Markt ab. Herr S. hat unzulässigerweise eine neue Kategorie nämlich "selten Farbe" in die Problemstellung eingebracht. Das hat mit der Ausgangsfrage nichts zu tun, sondern geht sogar glatt an der Fragestellung vorbei.

In der Schule wäre das eine Ungenügend, weil Thema verfehlt.

liebe Grüße Klaus

An dieser Stelle möchte ich mich für die falsche Einschätzung eines Bahnpoststempels entschuldigen.

Entschuldigung angenommen, aber nicht nötig. Wir alle machen mal Fehler. ;-)
 
Pommes Am: 05.03.2013 23:23:46 Gelesen: 8018# 18 @  
@ germaniafreund [#15]

Heute anfangs mal auf Englisch, aber im Internet als modernem Medium wohl erlaubt ...

lol ... you made my day!

Interesse ist halt nun einmal subjektiv und Du hast (aus meiner unbedeutenden und völlig subjektiven Sicht) völlig Recht! Man "darf" sich auch für andere Dinge als den Wert einer Sache interessieren!

Hier stellt ein Sammlerfreund eine durchaus berechtigte Frage und bekommt darauf Antworten. Dieses als "vollkommen uninteressant", weil wertmäßig nicht (er)fassbar abzutun, ist höflich ausgedrückt, nicht nachzuvollziehen. Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur ..., hieß früher mal ein landläufig bekannter "Spruch". Die Frage bezog sich ja gerade nicht auf die Marke, sondern auf den Stempel.

Mit den besten Sammlergrüßen
Thomas
 
Pete Am: 02.12.2017 11:22:52 Gelesen: 4310# 19 @  
In einem Posten befinden sich die beiden nachfolgenden Exemplare aus der Bizone. Lässt sich feststellen, ob es sich ggf. um Stempelfälschungen bzw. eine Aufdruckfälschung handelt? Die Briefmarke und der Block weisen keine Signatur eines Prüfers auf.



Bizone Nr. 49 Ia, Stempel aus Eschwege (?) vom 14.08.1948





Bizone Block Nr. 1, Sonderstempel Hannover vom Ersttag 22.04.1949

Danke.

Gruß
Pete
 
spain01 Am: 26.11.2018 00:15:25 Gelesen: 1955# 20 @  
Bizone MiNr. 35

Hallo Allerseits,

eine Frage vor allem an die Stempelprofis: Lässt sich dieser Viertel-Stempel irgendwie einschätzen?



Kann mir kaum vorstellen, daß ich hier einen Treffer gelandet habe. Würde den Stempel auch gerne farblich besser hervorheben, aber mit Paint ist das nicht möglich. Gibt es Empfehlungen für ein brauchbares, herunterladbares Programm für Windows 7?

Danke und Gruß
Michael
 
alsa Am: 26.11.2018 08:49:51 Gelesen: 1920# 21 @  
Hallo,

dieser Stempel dürfte falsch sein oder bin ich nicht richtig?

Dieser Block wird zur Zeit auf Ebay- Kleinanzeigen angeboten.

Wie ist eure Einschätzung?

Mfg


 
philapit Am: 26.11.2018 10:26:29 Gelesen: 1913# 22 @  
Hallo Michael,

Du wirst von einem Prüfer zu der Marke den Spruch -nicht prüfbar- zu sehen bekommen. 14.4.4? ist zu wenig Stempel. Habe selbst einige davon.

Mit freundlichem Gruß
philapit
 
London-Dieter Am: 09.12.2018 22:52:43 Gelesen: 1653# 23 @  
Alliierte Besetzung: Stempelfälschung Berlin-Lichterfelde 4 vom -4.5.51

Hallo zusammen,

fand in Sammlernachlass einen Paketkartenabschnitt mit handschriftlichem Hinweise, dieser Stempel von Berlin-Lichterfelde 4 vom -4.5.51 sei eine Stempelfälschung gem. einem Schreiben von Herrn Dr. Wittmann an den Sammler. Das Schreiben habe ich leider nicht, Dr. Wittmann ist aber als damaliger Bautenexperte und Herausgeber des nach ihm benannten Kataloges zur Bautenserie den Sammlern bekannt.

Kennt jemand nähere Hintergründe zu diesem Thema?
 
Christoph 1 Am: 09.12.2018 23:34:48 Gelesen: 1647# 24 @  
Hallo Dieter,

dieser Stempel findet sich mit drei verschiedenen Daten aus 1950 in unserer Stempeldatenbank.

https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/192391 (4.1.50)
https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/19104 (11.3.50)
https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/238382 (1.4.50)

Zeige doch einmal eine Abbildung des Dir vorliegenden Abschlags von 1951, dann kann man die Stempel vergleichen.

Viele Grüße
Christoph
 
London-Dieter Am: 11.12.2018 01:30:40 Gelesen: 1576# 25 @  
@ Christoph 1



Hatte doch glatt vergessen den Scan mit hochzuladen! Hier ist er nun.

Grüsse, London-Dieter
 
Max78 Am: 11.12.2018 08:39:56 Gelesen: 1552# 26 @  
@ London-Dieter [#25]

Hallo Dieter und Christoph,

ich hatte damals mitunter diesen Stempel auf die Datenbank geladen. Da es um die Frage geht, ob es sich um eine Fälschung handeln könnte, hier einmal der komplette Beleg (Rückseite blank):



Der Beleg stammt aus einem ca. 100-teiligen Posten Firmenpost, den ich damals direkt von einem Nachkommen der Firma Virmond erstanden habe, gehe daher davon aus, dass der Beleg postalisch gelaufen und der Stempel echt ist, auch wenn der Absender hier eine Stempelfabrik besaß. ;-) Ggf. kann Kauli oder die anderen Berlin-Spezialos noch etwas zum Verwendungszeitraum sagen.

lg Max
 

Das Thema hat 26 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.