Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Neues vom BPP - Bund philatelistischer Prüfer
Das Thema hat 148 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
ligneN Am: 09.10.2020 03:13:29 Gelesen: 26151# 124 @  
Dr. Heisters Mitgliedschaft im BPP endet vermutlich aus Altersgründen zum Jahresende. Im BPP ist spätestens mit 80 Schluß [1].

Beim VP anscheinend nicht?

[1] https://www.bpp.de/50-jahre-bpp-das-buch/professionalitat/regelwerk-d85/
 
Richard Am: 09.10.2020 09:30:40 Gelesen: 26079# 125 @  
Liebe Mitglieder und Mitleser,

aufgrund der hier im Forum kontrovers diskutierten Meinungen zum Ausscheiden des Herrn Dr. Heister aus dem BPP hat Herr Christian Geigle als Präsident des BPP heute zu den Gründen der Suspendierung des Herrn Dr. Heister Stellung genommen. Mit dessen ausdrücklicher Erlaubnis zitiere ich aus dem Schreiben von Herrn Geigle:

"Sehr geehrter Herr Ebert,

nachdem einige Rückfragen kamen, aber heute auch eine Meldung des VP in Ihrem Forum zur Suspendierung von Dr. Heister im BPP bis 31.12.2020, will ich Ihnen (ausnahmsweise) den Grund für die Suspendierung nennen.

Auf der MGV 2018 wurden die überarbeiteten Attestrichtlinien des BPP vorgestellt, umfassend diskutiert und abschließend mit nur einer Gegenstimme beschlossen. Die Gegenstimme kam von Herrn Dr. Heister.

Es ist für alle Mitglieder per Satzung verpflichtend, zumindest alle fünf Jahre an der MGV des BPP teilzunehmen. Die Nichtteilnahme an fünf aufeinanderfolgenden MGV ist ein Ausschlussgrund, der gezogen werden kann, aber nicht muss. Herr Dr. Heister hat in den vergangenen 20 Jahren lediglich zwei MGV besucht: 2012 und 2018. Im Jahr 2018 war sein Erscheinen zwingend erforderlich, weil er die außerordentliche Verlängerung für das 76. und 77. Lebensjahr (2019 und 2020) beantragt hatte. Dieser Antrag wurde vom BPP-Vorstand befürwortet und in der MGV einstimmig angenommen.

Die wenigen Atteste, die seitdem von Herrn Dr. Heister angefertigt wurden, entsprechen in zahlreichen Einzelpunkten nicht den Attestrichtlinien, die für alle BPP-Prüfer verbindlich gelten. Da sich Herr Dr. Heister offensichtlich weigerte, eine verbindliche Richtlinie umzusetzen, wurde sein Antrag auf außerordentliche Verlängerung für 2021 und 2022 vom Vorstand nicht befürwortet, womit seine aktive Prüftätigkeit im BPP satzungsgemäß zum Ende des Jahres 2020 endet.

Zeitgleich wurden die zahlreichen Verstöße gegen Regelwerke des BPP untersucht mit dem Ergebnis, dass die Prüftätigkeit vorübergehend suspendiert wurde, um weiteren Verstößen vorzubeugen, die ein negatives Licht auf den BPP und seine Mitglieder werfen könnten.

Der Umstand, dass Herr Dr. Heister noch während seiner Mitgliedschaft im BPP dem VP beigetreten ist, hat mit seiner Suspendierung überhaupt nichts zu tun.“
 
drmoeller_neuss Am: 09.10.2020 12:30:31 Gelesen: 26000# 126 @  
@ Richard [#125]

Die pragmatischste Entscheidung wäre gewesen, die Mitgliedschaft von Dr. Heister zum Ende des Jahres auslaufen zu lassen. Dann hätte die Meldung des BPP gelautet: "Satzungsgemäss endet die Mitgliedschaft von Dr. Heister zum 31.12.2020." Wahrscheinlich hätte sich da niemand groß aufgeregt.

Wie Dr. Geigle selbst schreibt, ist das Prüfaufkommen im Prüfgebiet "Venezuela" wohl nicht so hoch, und es wären nicht viele Prüfsendungen bis Ende des Jahres zu erwarten gewesen.

Ich drücke meine persönliche Verwunderung darüber aus, dass das Abstimmverhalten in namentlichen Abstimmungen öffentlich gemacht wird. Bei dem BPP handelt es sich hoffentlich nicht um die Volkskammer, in der Abweichler mit Sanktionen rechnen mussten. Als Mitglied würde ich in Zukunft immer geheime Abstimmungen beantragen.

Auch das Nicht-Erscheinen zu den Jahresversammlungen wurde in der Vergangenheit wohl nicht so kritisch gesehen. Warum erwähnt man es dann in der Pressemitteilung?

Bleiben nur noch die Abweichungen von den Attestrichtlinien. Hier kommen neue Fragen auf, in welchen Einzelpunkten abgewichen wurden und ob das gesamte Attest damit in Frage gestellt wird. Diese Diskussion hätte sich der BPP ersparen können.

Das gleiche gilt aber auch für den VP. Anstatt immer mit dem Finger auf die Fehlleistungen der anderen zu zeigen, sollte man die Energie besser in den eigenen Verband stecken. Ich erinnere nur an die Diskussion über ein offensichtlich falsches Prüfergebnis von Frau Ney. Hier gab es keine Stellungnahme durch den VP [1].

Fazit: Solche Diskussionen schrecken Kandidaten ab, gerade für exotische Prüfgebiete, wo sich die Prüftätigkeit kaufmännisch nicht lohnt. Leider sind auch beim BPP viele Prüfgebiete unbesetzt, z.B. für unsere europäischen Nachbarländer.

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=241421#M41
 
Johannes2 Am: 09.10.2020 13:43:18 Gelesen: 25956# 127 @  
@ drmoeller_neuss [#126]

Bleiben nur noch die Abweichungen von den Attestrichtlinien.

Das ist doch der einzig interessante Punkt. Warum werden diese Richtlinien nicht veröffentlicht? Dann wüßte man wenigstens, ob einzelne Formulierungen auf diesen Richtlinien beruhen, oder der eigenen Überzeugung des Prüfers entsprechen.
 
Richard Am: 23.10.2020 15:31:02 Gelesen: 25231# 128 @  
Walter Hopferwieser, Neuberg im Burgenland

hat eine neue Adresse:

Akazienweg 7, 7537 Neuberg im Burgenland
 
Postgeschichte Am: 23.10.2020 16:00:15 Gelesen: 25205# 129 @  
@ Johannes2 [#127]

Das ist doch der einzig interessante Punkt. Warum werden diese Richtlinien nicht veröffentlicht? Dann wüßte man wenigstens, ob einzelne Formulierungen auf diesen Richtlinien beruhen, oder der eigenen Überzeugung des Prüfers entsprechen.

Sind sie doch. Wenn man sucht findet man sie unter

https://www.bpp.de/ueber-uns/pruefordnung/#Attest
 
Johannes2 Am: 23.10.2020 17:03:15 Gelesen: 25162# 130 @  
@ Postgeschichte [#129]

Es geht doch nicht um die Prüfordnung, sondern um die (inhaltlichen) Attestrichtlinien. Dabei handelt sich um Vorgaben darüber, was wie zu erwähnen ist.

Wer eine Reihe von Attesten unterschiedlicher Prüfer miteinander vergleicht, stellt schnell fest, dass die in jüngerer Zeit ausgestellten einander immer ähnlicher werden.

Das ist vermutlich kein Zufall.
 
ginonadgolm Am: 27.12.2020 15:56:51 Gelesen: 23011# 131 @  
Wie ich soeben erfahren habe, ist der Island-Prüfer und Mitglied der Philaseiten ROLAND DAEBEL am 23.12.2020 verstorben.

Mit ihm ist ein erfahrener Philatelist von uns gegangen.

Ingo aus dem Norden
 
Richard Am: 31.12.2020 09:01:55 Gelesen: 22796# 132 @  
Roland Daebel verstorben

(gg/pcp) - Der langjährige Verbandsprüfer im BPP für Island, Roland Daebel aus Oranienburg, ist am 23. Dezember 2020 kurz vor seinem 70. Geburtstag überraschend verstorben.

Mit Herrn Daebel verlieren wir einen der letzten Briefmarkenprüfer aus der ehemaligen DDR, die 1990 im Zuge der Wiedervereinigung in den BPP aufgenommen wurden. Dreißig Jahre lang war das Sammelgebiet bei ihm in guten Händen. Umso betroffener sind wir, dass ihm eine Fortsetzung seiner erfolgreichen Arbeit nicht vergönnt ist.

Wir werden sein Andenken in Ehren halten und trauern mit seiner Familie um einen äußerst beliebten Kollegen.



Roland Daebel - Vorlage BPP
 
Richard Am: 03.01.2021 09:04:06 Gelesen: 22606# 133 @  
Paul-Peter Jäschke verstorben

(gg/pcp) - Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unser Seniormitglied Paul-Peter Jäschke bereits am 14. August 2020 im 96. Lebensjahr verstorben ist.

Herr Jäschke wurde 1977 Mitglied im BPP und hat mit großer Leidenschaft und Sachkenntnis das Prüfgebiet „Deutsches Reich – Kaiserreich Mi.-Nr. 52 bis 97 inkl. Dienstmarken“ bearbeitet. Im Jahr 2000 beendete er mit Erreichen der Altersgrenze seine aktive Prüftätigkeit, blieb dem BPP aber als Seniormitglied eng verbunden. Bereits 1989 hatte Herr Jäschke seinen Sohn Michael Jäschke-Lantelme in den BPP gebracht, der sein Prüfgebiet (neben inzwischen zahlreichen weiteren) bis heute betreut.

Wir danken Paul-Peter Jäschke für 43 Jahre Mitgliedschaft im BPP, als anerkannter Prüfer und geschätzter Kollege, und werden sein Andenken in Ehren halten. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.



Peter-Paul Jäschke - Bild: Wilhelm van Loo
 
Richard Am: 05.01.2021 09:06:16 Gelesen: 22375# 134 @  
Beendigung der Prüftätigkeit zum Jahresende 2020

(gg/pcp) - Zum Ende des Jahres beenden auf eigenen Wunsch folgende BPP-Mitglieder ihre aktive Prüftätigkeit im BPP:

Nikolaus Barabassy (Ungarn: Mi.-Nr. 1 – 14 inkl. Ganzsachen; Hotelpost in Siebenbürgen; Besetzungsausgaben 1919; Westungarn 1921)

Guido Gabisch (Feldpost 2. Weltkrieg: Mi.-Nr. 1 – 5, 13, 16; Ostpreußen – Feldpost)

Rolf Haspel (Deutsche Post in China – Feldpost 1900/01; Deutsche Post in der Türkei – Militärmission 1914/19; Deutsch-Südwestafrika – Feldpost 1903/07; Deutsches Reich – Marineschiffspost 1914/19; Deutsches Reich – Feldpost 1914/19; Kriegsgefangenenpost Japan 1914/20)

Jörg Maier (Chile einschließlich chilenischer Besetzung von Bolivien und Peru; britische Postanstalten in Chile)

Roland Meiners (Deutsche Kolonien: Deutsch-Südwestafrika)

Der Vorstand und die Mitglieder des BPP bedanken sich bei den ausscheidenden Kollegen für ihre langjährige, erfolgreiche Prüftätigkeit und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute.
 
ANNA Am: 08.01.2021 14:30:43 Gelesen: 22116# 135 @  
Mich erreicht folgende Nachricht aus Bayern:

Die Mitteilung, der Prüfer Jörg Maier habe seine Prüftätigkeit auf eigenen Wunsch beendet, ist eine Falschmeldung (wohl seitens des BPP).

Die Beendigung geschah auf Grund der – in diesem Punkt unverständlichen – Satzung des BPP, die solches „aus Altersgründen“ vorschreibt. Die erfreuliche Nachricht ist, dass Jörg Maier weiterhin Kraft seiner Mitgliedschaft im internationalen AIEP-Prüferbund weiterhin die genannten Gebiete prüfen darf und wird.

Der BPP hat keinen Nachfolger für diese Gebiete, erlaubt sich aber dennoch den Luxus, verdiente und fehlerfrei arbeitende Mitglieder auszuschließen.
 
Richard Am: 26.04.2021 09:54:05 Gelesen: 18081# 136 @  
Neues vom BPP - Bund philatelistischer Prüfer

Roman Scheibert hat eine neue Adresse:

Ostring 13
c/o ROSCH COMPUTER GMBH
65205 Wiesbaden

[Redaktionell ergänzt:

Prüfgebiete:

Ausgaben der Red Post, Sowjet-Post
China kommunistische Vorläufer (ca. 1930-1950, sog. „Befreite Gebiete“)
Nord-China
Nordost-China
Nordwest-China
Ost-China
Südwest-China
Zentral- und Süd-China]
 
Richard Am: 09.06.2021 09:01:40 Gelesen: 16327# 137 @  
Als neue Prüfer im BPP e.V. wurden aufgenommen:

Sebastian Gärtner

Prüfgebiet: Thurn und Taxis (Mi.-Nr. 1 – 54)

Olivier Nosbaum:

Prüfgebiet: Luxemburg (Mi.-Nr. 1 – 342, 343 – heute), Dienst Mi.-Nr. 1 – 178, Porto Mi.-Nr. 1 – 36, Telegraphenmarken Mi.-Nr. 1 – 5, Ganzsachen Mi.-Nr. PAU 1 – PAU 6; ab Michel P1 Vorausentwertungen: Prifix 1 – 153 (im Michel nicht gelistet), Deutsche Besetzung Luxemburg Mi.-Nr. 1 – 41

Die Prüfgebiete erweitert haben:

Josef Bauer

Prüfgebiet: 1876–1920 (Wappen – Pfennigzeit, Mi.-Nr. 37 – 195),
Markenheftchen und Zusammendrucke, Portomarken (Mi.-Nr. 4 – 13),
Portofreiheitsmarken (Mi.-Nr. 1 – 40), Dienstmarken Bayern (Mi.-Nr. D 1 – D 61),
Telegrafenmarken ab 1876 (Mi.-Nr. 9 – 25), Flugpostmarke Mi.-Nr. F I und
Luftpostganzsachen

Lars Böttger

Prüfgebiet: Deutsche Besetzungsausgaben 2. WK – Ostland und Kurland

Tobias Huylmans

Prüfgebiet: Hamburg 1859-1867 (Mi.-Nr. 1 – 22 inkl. Ganzsachen)

Michael Jäschke-Lantelme

Prüfgebiet: Preußen

Marc Klinkhammer

Prüfgebiet: Württemberg 1851-1875

Claus Petry

Prüfgebiet: Feldpost-Zulassungsmarken Mi.-Nr. 1 – 4, Ostpreußen-Feldpost

Andreas Rolle

Prüfgebiete: Französische Zone – Württemberg: Wohnungsbauabgabe Mi.-Nr. 1 – 3;
Amerikanische und Britische Zone: Mi.-Nr. 1 – 35 inkl. Ganzsachen P 900 – 906

Andreas Wehner

Prüfgebiet: Französische Zone – Württemberg: Wohnungsbauabgabe Mi.-Nr. 1 – 3
 
Richard Am: 24.09.2021 09:19:11 Gelesen: 12974# 138 @  
Dr. Hans-Karl Penning beendet seine Prüftätigkeit

Herr Dr. Penning (Prüfgebiet: Deutsche Lokalausgaben 1945/46) hat uns mitgeteilt, dass er aus gesundheitlichen Gründen seine Prüftätigkeit zum 30.09.2021 einstellt. Für einige seiner Prüfgebiete (Bad Schmiedeberg, Netzschkau-Reichenbach) steht Herr Kunz weiterhin zur Verfügung, andere werden vorübergehend nicht besetzt werden können. Herr Dr. Penning bittet darum, ihm keine weiteren Prüfsendungen mehr zukommen zu lassen.

Herr Dr. Penning hat seit 1981 eine hervorragende Arbeit als Verbandsprüfer und forschender Philatelist mit zahlreichen Veröffentlichungen geleistet. Darüberhinaus hat er im Vorstand seit 1990 und als Präsident des BPP von 1999 bis 2011 maßgeblich das Erscheinungsbild des BPP in Öffentlichkeit geprägt. Er wird uns weiterhin als unser Ehrenpräsident aufs Engste verbunden bleiben.

Mitglieder und Vorstand des BPP danken Herrn Dr. Penning für seine erfolgreiche Arbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute!
 
Richard Am: 16.10.2021 09:06:38 Gelesen: 12309# 139 @  
Axel Braun beendet Mitgliedschaft im BPP

(gg-bpp/pcp) - Axel Braun ( Prüfgebiet: Saargebiet Mi.-Nr. 1 – 52) beendet aus beruflichen und privaten Gründen seine Mitgliedschaft im BPP zum 31.10.2021. Er bittet darum, ihm keine weiteren Prüfsendungen mehr zuzusenden.

Der BPP dankt Herrn Braun für zehn Jahre Prüftätigkeit und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute. Das Prüfgebiet soll baldmöglichst wieder durch ein BPP-Mitglied besetzt werden.
 
Richard Am: 14.12.2021 12:17:43 Gelesen: 10211# 140 @  
Stefan Berger

hat eine neue Adresse: Wehrgasse 4, 07749 Jena
 
Richard Am: 15.12.2021 09:04:47 Gelesen: 10085# 141 @  
Winfried Stemmler (Prüfer Bauten 1948) verstorben

(gg/pcp) Der langjährige Verbandsprüfer im BPP für die Bautenserie der Bizone, Winfried Stemmler aus Korntal-Münchingen, ist am 28. November kurz vor seinem 64. Geburtstag völlig überraschend verstorben.

Mit Herrn Stemmler verlieren wir einen herausragenden Kenner des von ihm betreuten Prüfgebietes, das seit 2002 bei ihm in guten Händen war. Ebenso engagiert und selbstlos hat er sich für die Ausbildung seines jungen Prüferkollegen Andreas Rolle eingesetzt, der nun die Arbeit von Winfried Stemmler fortsetzen wird.

Wir werden sein Andenken in Ehren halten. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie.

BPP e.V.


 
Richard Am: 28.01.2022 09:03:54 Gelesen: 8342# 142 @  
Der Bund Philatelistischer Prüfer meldet:

Zum Ende des Jahres 2021 haben zwei BPP-Mitglieder satzungsgemäß ihre aktive Prüftätigkeit im BPP beendet:

Bernd Juchert (Prüfgebiet: Brasilien) [1]

Dieter Newiger (Prüfgebiete: Italien Mi.-Nr. 1 – 641 mit Dienst und Porto Mi.-Nr. 1 – 36; Sardinien)
[2]

Der Vorstand und die Mitglieder des BPP bedanken sich bei den ausscheidenden Kollegen für ihre langjährige, erfolgreiche Prüftätigkeit und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute.

[1] https://www.briefmarken-atteste.de/atteste/suchen/ablage/216
[2] (mit ähnlichen Prüfern] https://www.briefmarken-atteste.de/atteste/suchen/ablage/217
 
Richard Am: 15.02.2022 09:23:20 Gelesen: 7498# 143 @  
Der Bund philatelistischer Prüfer meldet:

Prüfsendungen mit einem Handelswert von über 1.000 € bitten wir Sie aus gegebenem Anlass vorher dem Prüfer anzukündigen. Bitte benutzen Sie dafür ausschließlich die auf der Website bpp.de veröffentlichten Daten.

Gründe wurden nicht genannt.
 
drmoeller_neuss Am: 15.02.2022 17:34:03 Gelesen: 7342# 144 @  
@ Richard [#143]

Ich vermute, dass das mit der Versicherung des BPP so vereinbart ist. Viele Auktionshäuser haben den gleichen Passus, dass Einlieferungen gegen Verlust auf dem Postweg nur versichert sind, wenn sie vorher angekündigt wurden.
 
Richard Am: 21.02.2022 09:18:47 Gelesen: 6839# 145 @  
Dr. Hans Wilderbeek, Eindhoven

hat eine neue Adresse: Holstraat 129 5654 BN Eindhoven Niederlande
 
Richard Am: 03.05.2022 12:11:24 Gelesen: 3732# 146 @  
Neue Prüfer 2022 und Prüfgebietserweiterungen


Als neuer Prüfer im BPP e.V. wurden aufgenommen:


Prof. Dr. Faycal El Majdoub [**]

Prüfgebiet: Deutsche Besetzungsausgaben 1939/45 – Zara

Jörg Mathies

Prüfgebiet: Deutsche Besetzungsausgaben 1939/45 – Böhmen und Mähren

Wenyi Zhang

Prüfgebiet: Volksrepublik China (Mi.-Nr. 1 – 265)


Die Prüfgebiete erweitert haben:


Claus Petry [**]

Prüfgebiet: Deutsche Feldpost Mi.-Nr. 5 und 13

Michael Haslau

Prüfgebiet: Saargebiet Mi.-Nr. 1 – 52

Andreas Wehner

Prüfgebiet: Gemeinschaftsausgaben für die amerikanische, britische und sowjetische Besatzungszone (ohne Farbbestimmungen)


Philaseiten gratuliert allen neuen Prüfern und solchen mit Gebietserweiterungen, insbesondere seinen [**] Mitgliedern Prof. Dr. Faycal El Majdoub und Claus Petry.
 
Richard Am: 10.05.2022 09:53:56 Gelesen: 2780# 147 @  
Erfolgreiche Mitgliederversammlung des BPP - nach drei Jahren Corona Pause freuten sich über 70 Mitglieder über ein gelungenes Treffen in Nürnberg

(bpp-gg) 05.05.2022 - Drei Jahre ist es her, dass sich die Mitglieder des BPP zum letzten Mal persönlich zu einer Mitgliederversammlung in Nürnberg getroffen hatten. Umso größer war die Freude am 29. und 30. April, dass man sich nun endlich wieder sehen, miteinander reden und auch das eine oder andere Gläschen zusammen leeren konnte.



Blick in den Saal der Mitgliederversammlung 2022 (Foto: Wilhelm van Loo)

Präsident Christian Geigle konnte gleich zu Beginn der Veranstaltung drei neue Prüfer vorstellen, drei weitere Mitglieder hatten tags zuvor ihre Prüfgebiete erweitert. In seinem Bericht fand er lobende Worte für die neu erstellte Sonderprüfordnung für die Altdeutschen Staaten und weitere überarbeitete Regelwerke, mit denen das 2018 vorgestellte „Prüferhandbuch“ nun komplett sei. Kritisch sah Geigle „immer dieselben beiden Themen bei Beschwerden von Prüfkunden, nämlich Prüfdauer und Nichterreichbarkeit/Nicht-kommunikation von Prüfern“. Er bat die wenigen betroffenen Prüfer um Verbesserung.

Schatzmeister und Geschäftsführer Gunnar Gruber wies in seinem Bericht auf die solide finanzielle Situation des BPP hin. Dank sparsamen Haushaltens konnte er wieder ein nahezu ausgeglichenes Jahresergebnis vorlegen und damit auch in Corona Zeiten seinen gut gefüllten Sparstrumpf unangetastet lassen.

Prüferlegende Peter Sem bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern und der Verbandsprüfstelle für die geleistete Arbeit und bat die Anwesenden um die Entlastung, die dann auch einstimmig erfolgte. Präsident Christian Geigle nahm das mit Freude zur Kenntnis. Er sprach die 2023 anstehenden Neuwahlen des BPP-Vorstandes an und erklärte seine Bereitschaft, noch einmal zu seiner dann vierten und definitiv letzten Amtszeit anzutreten, wofür es Applaus aus den Reihen der Anwesenden gab.



Der Vorstand des BPP, v. l. n. r.: Christian Geigle, Gunnar Gruber, Detlef Pfeiffer, Dr. Peter Provinsky, Arnold Vaatz (Foto: Wilhelm van Loo)

Nach fast sieben Stunden Sitzungsdauer war die umfangreiche Tagesordnung abgearbeitet.

Um 19 Uhr begann der traditionelle Festabend, bei dem dann auch zahlreiche Damen ihre Männer begleiteten. Sie hörten zu Beginn die Laudatio von Peter Sem auf den neuen Köhlerpreisträger Michael Jäschke-Lantelme, der als 29. Preisträger seit 1996 die begehrte Medaille für außerordentliche Verdienste um das Prüfwesen in Empfang nehmen durfte. Später scherzte Dieter Michelson, als geschäftsführender Gesellschafter der Firma Heinrich Köhler Mitglied der Jury, Jäschke-Lantelme sei der erste Preisträger überhaupt, der jünger ist als er selbst. Tja, tempora mutantur – aber auch ein gutes Zeichen für die Zukunft der Philatelie!
 
TeeKay Am: 10.05.2022 18:42:06 Gelesen: 2638# 148 @  
"Um 19 Uhr begann der traditionelle Festabend, bei dem dann auch zahlreiche Damen ihre Männer begleiteten."

Das vergangene Jahrhundert hätte gern seinen Pressemeldungsschreiber zurück, der dann vielleicht auch auf dem Foto zwei Frauen sieht, die offensichtlich nicht nur als Partybeiwerk zugegen waren.
 

Das Thema hat 148 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.