Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Alliierte Besetzung: Gemeinschaftsausgaben
Das Thema hat 178 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7   8  oder alle Beiträge zeigen
 
chuck193 Am: 16.10.2012 01:50:09 Gelesen: 70366# 154 @  
Hallo die Gemeinschaftsserien Sammler,

beim durchsehen meiner Briefe, kam ich auf diesen Brief. Die 916 ist entweder eine 916 b, oder 916 c. Ich weiss das es über das Internet keine Farbbestimmung gibt, aber ich werde mir die Marke morgen mal näher unter die Lupe nehmen, da heute Abend Vereinstreffen ist.

Nach nochmaligem Untersuchen, handelt es sich um "schwarzviolettgrau", was leider nicht im Michel Farbführer enthalten ist. Aber die anderen Farben sind ausgeschlossen.

Schöne Grüsse,
Chuck


 
HouseofHeinrich Am: 21.11.2012 19:42:01 Gelesen: 60959# 155 @  
Hallo Briefmarken Spezialisten,

habe hier die zwei Briefmarken MiNr. 941 Alliierte Besetzung Gemeinschaftsausgabe völlig unterschiedlich bzw. Platten Fehler, wo kann ich mehr Informationen her bekommen, oder kann mir hier jemand bei bestimmen dieser Briefmarken,

im Voraus möchte ich mich bedanken und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Heinrich




 
Georgius Am: 21.11.2012 20:04:57 Gelesen: 60953# 156 @  
Hallo Heinrich,

meine Vermutung ist es, daß hier zwei verschiedene Stiche vorliegen könnten. Der Michel spricht ja von Kupferstich-Tiefdruck und Stahlstich-Tiefdruck bei diesen Messe-Ausgaben. Ich bin dafür aber kein Spezialist. Vielleicht können das unsere Spezialisten besser beschreiben.

Beste Sammlergrüße
Georgius
 
Baber Am: 21.11.2012 20:31:48 Gelesen: 60944# 157 @  
@ Pilatus [#12]

Hallo Pilatus,

die Briefe sind zwar schön und auch gut, aber ein kleiner Wermutstropfen ist dabei: Sie sind nach Berlin adressiert und damit 8 Pfg überfrankiert, da der Ortsbrief nur 16 Pfg kostete.

Gruß
Baber
 
stampOmaniac Am: 21.03.2013 00:18:31 Gelesen: 60536# 158 @  
@ chuck 193

Hallo Chuck,

eine Mehrfachfrankatur der Nr. 922 auf Auslandsbrief der ersten Portoperiode ist nicht so häufig, wie man vermuten könnte. Da anscheinend ein sehr sauberer Zensur-Beleg kann man dafür schon mal gerne 20 bis 30 € hinlegen. Also durchaus ein nettes Teil.

Die Zensurstellen öffneten die Belege, überprüfte den Inhalt und den Text der Nachricht und verschlossen die Briefe dann sofort wieder, soweit keine weitere Behandlung wegen unzulässigem Inhalt vorlag. Danach wurden diese derart bearbeiteten Sendungen dann wieder gesammelt und in Postsäcken den vorgeschrieben Postanstalten zur normalen Beförderung überführt.

Gelegentlich kommen aber auch seltenere Mehrfach-Zensuren vor. Dies geschah stichprobenartig durch den Vorgesetzen der Zensurpersonen der jeweiligen Zensurstelle um deren korrektes Durchführen der Vorschriften zu überprüfen. Eindeutig zu erkennen an den unterschiedlichen Nummern des Zensurstempels. Ebenfalls kommt dies vor, wenn Sendungen von einer in die andere Besatzungszone wechselten. Diese sind allerdings weitaus seltener anzutreffen.

Ich hoffe dir bezüglich der "Öffnungszeiten" etwas weiter geholfen zu haben. :)

Viele Grüße, Bernd
 
stampOmaniac Am: 21.03.2013 00:25:18 Gelesen: 60535# 159 @  
@ Pilatus [#12]

Tja, da muß ich baber Recht geben. Wirklich schade, dass die Belege nicht im Fernverkehr verwendet wurden. Bei einem Fernbrief und einem derartigen rückseitigen Ankunftsstempel vom 9.12.46, müßte von einer schnellen Beförderung vom Ersttag ausgegangen werden, womit die Dinger sehr seltene FDC wären! Trotzdem schön und immerhin mit den gesuchten Einschreibezetteln der Ausstellung. :)
 
stampOmaniac Am: 21.03.2013 00:32:08 Gelesen: 60533# 160 @  
@ HouseofHeinrich [#155]

Hallo Heinrich,

beide Stücke Nr.941 waren mal eine waagerechte Unterrandeinheit. Beide sind in der Zähnungsvariante C und mit normalem Wasserzeichen X.

Bei dieser Ausgabe sind durch die unglaubliche Vielzahl von Produktionsschwierigkeiten, Druckzufälligkeiten wie Farbpunkte, - flecken und Farbausfälle - besonders bei den dünneren Außenlinien - häufig anzutreffen und nicht mit Plattenfehlern zu verwechseln.

Tut mir leid, aber an den Stücken ist nicht Außergewöhnliches.

Viele Grüße,
Bernd
 
stampOmaniac Am: 21.03.2013 01:14:13 Gelesen: 67008# 161 @  
@ Kontrollratjunkie [#157]

Hi junkie,

echt ein schöner und seltener Beleg! Mehrfachfrankaturen oder gar Einzelfrankaturen der Nr. 921 gehören zu den Leckereien dieses Belege-Sammelgebietes, besonders als 10-fach Verwendung und dann noch West-Zone. Fensterbrief ist natürlich ein kleiner Wermutstropfen, aber man kann sich die guten Sachen ja nicht selbst malen. :)

Viele Grüße,
Bernd
 
stampOmaniac Am: 21.03.2013 01:16:57 Gelesen: 67007# 162 @  
@ Kontrollratjunkie [#169]

Nicht ganz! Das erste Stück ist PF I auf Feld 4 einer Teilauflage. :)
 
Kontrollratjunkie Am: 21.03.2013 10:18:19 Gelesen: 66952# 163 @  
@ stampOmaniac [#162]

Stimmt genau, siehe die Beiträge 19 bis 21. So schnell kann das gehen, wenn man nicht genug aufpasst.

Gruß
KJ
 
Cantus Am: 05.08.2013 01:16:57 Gelesen: 60224# 164 @  
Von mir ein Brief aus schwierigen Zeiten, wie Absender und Text vermuten lassen. Die Frankatur, Mi. 925, ist nichts Besonderes, dafür ist der Stempel sehr sauber abgeschlagen. Der Stempel aus Wilhelmshaven-Fedderwardergroden datiert vom 24.9.1946.



Viele Grüße
Ingo
 
el-mue Am: 05.08.2013 14:02:23 Gelesen: 60197# 165 @  
Anlässlich der Leipziger Messen wurde anfangs immer eine Sondermarkenserie (meist von 2 Marken) verausgabt.

Dazu wurden dann auch interessante Sonderkarten entworfen und gedruckt, wo die Marken aufgeklebt wurden und mit einem Sonderstempel entwertet wurden. Kartonphilatelie ist zwar nicht mein Sammelgebiet, dennoch ist diese Karte für mich interessant, zumal bei der MiNr. 966 ein noch nicht katalogisierter Plattenfehler (offene Brust des vorderen Mannes) gelistet ist.



Den Plattenfehler zeige ich hier noch einmal im Detail:


 
Rore Am: 05.08.2013 18:37:26 Gelesen: 60179# 166 @  
@ el-mue [#165]

Die Karte habe ich auch, aber nach Plattenfehler habe ich noch nicht nachgesehen.

Gruß
Rore
 
doktorstamp Am: 05.08.2013 18:52:37 Gelesen: 60172# 167 @  
@ el-mue [#165]

Die Marken jener Zeit waren unter schweren Umständen zu Druck gekommen, und fast ohne Ausnahme wimmeln sie von Druckzufälligkeiten, einige werden später bestätigt, d.h. sie werden einem (Marken)Feld zugewiesen. Dann und nur dann kann man von einem Plattenfehler sprechen. Bis dahin ist es meist ein langer Weg.

Für viele sind diese Druckzufälligkeiten vermeintlich als Plattenfehler gekrönt, einzig und allein weil ein Plattenfehler meist wertsteigernd ist, Druckzufälligkeiten bringen aber kaum etwas auf.

Es bedarf also einiges an Forschungsarbeit.

mfG

Nigel
 
el-mue Am: 06.08.2013 10:35:50 Gelesen: 60123# 168 @  
@ doktorstamp [#167]

Mir selber ist die Abweichung nicht aufgefallen. Bei einem Großtauschtag hat mich ein Spezialist der Gemeinschaftsausgaben darauf hingewiesen und es muss laut seiner Aussage mehrere Exemplare mit diesem "Fehler" geben. Sollten andere Sammler auch solche Exemplare mit dieser Abweichung haben, dann freue ich mich, wenn diese mir eine kurze Mail, evtl. mit Scan sendeten.

Beste Sammlergrüße

El Mü
 
philapit Am: 09.08.2013 17:29:11 Gelesen: 60007# 169 @  
Hallo!

Ich kann Dir bestätigen das es den Fehler mehrfach gibt. Versuche in nächster Zeit von einem mir bekannten Sammlerfreund einige Fotos zu bekommen.

Nun noch eine Frage an alle Sammler von diesen Sonderkarten. Wie viele verschiedene Auflagen gibt es? Ich habe allein 5 verschiedene Farben des Kartenrandes. 3 Stück kann ich z.Z. abbilden. Die Druckvermerke unterscheiden sich auch.

Mit freundlichem Gruss
Philapit


 
doktorstamp Am: 09.08.2013 18:43:15 Gelesen: 59986# 170 @  
@ philapit [#169]

Wenn ich mich richtig entsinne, gibt neun verschiedene Karten zu dieser Messe.

mfG

Nigel
 
doktorstamp Am: 09.08.2013 18:49:31 Gelesen: 59984# 171 @  
@ philapit [#169]

Apropo den 'Fehler'. Er bleibt eine Druckzufälligkeit, bis man ihn in Bogen mehrmals belegen kann. Erst dann wird man in der Lage versetzt, um ihn als Plattenfehler zu bestätigen, oder ob er nur in einer Teilauflage vorkommt.

mfG

Nigel

PS Hat der Dir bekannte Sammler mehrere Hundert Bogen dieser Marke?
 
Martinus Am: 03.11.2013 12:52:27 Gelesen: 61551# 172 @  
Spendenkarte der Postdirektion Provinz Sachsen



Zum einjährigen Bestehen der Postdirektion wurde diese Karte für 3,- RM ab 15. Juni 1946 in der OPD Halle (Saale) im Postamt 1 und in Magdeburg Postamt 1 ausgegeben. Der Reinerlös floß dem Aufbau des Postwesens der Provinz Sachsen zu! (entnommen des Universalkatalog Seite 139)

Kleine Nachbetrachtung: Das Gedenkblatt wurde beschnitten und nur das Mittelstück ist erhalten! Die original Kartengröße wäre 163 mm zu 199 mm, dünner ockergelber Karton, Auflage war 10 Tausend! :(

mit Sammlergruß Martinus
 
eswareinmal Am: 24.10.2015 13:18:24 Gelesen: 49200# 173 @  
Hallo Sammler,

in dem Lot, das ich bekam war dieser Brief.

Es müsste die Mi Nr 949 sein ? Hat jemand bessere Informationen ?

Nette Grüße Mike


 
lueckel2010 Am: 25.10.2015 09:16:39 Gelesen: 49112# 174 @  
@ eswareinmal [#173]

Guten Morgen Mike,

auf dem Scan/Foto ist für mich die Jahreszahl nicht zweifelsfrei identifizierbar. Beim Original müsste dies möglich sein: (19)48 ?

Sofern dies zutrifft, ist der Beleg eine zulässige Zehnfachfrankatur vom zweiten Tag nach Inkrafttreten der Währungsreform in den westlichen Besatzungszonen.

Der Absendeort liegt nach meinem Kenntnisstand in der ehemaligen amerikanischen Zone. Dort waren Zehnfachfrankaturen, neben anderen auch mit Marken der 2. Kontrollratsausgabe, zulässig.

Porto für die Sendungsart "Geschäftspapiere, bis 100 g" (nicht allzu häufig zu finden!): 16 Pf.

Berechnung: 10 x 16 Pf = 160 Pf = 0.16 DM.

Noch einen schönen Sonntag und viele Grüße, "lueckel2010"
 
eswareinmal Am: 25.10.2015 11:15:10 Gelesen: 49091# 175 @  
@ lueckel2010 [#174]

In der Tat ist das Datum vom 22.06.1948 (schlecht gestempelt)

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen !

Nette Grüße Mike
 
Manne Am: 09.01.2016 17:16:36 Gelesen: 46890# 176 @  
Hallo zusammen,

gestern beim Tauschabend erworben, nur wegen dem schönen Stempel.

Brief aus Grabenstätt über Übersee vom 11.1.47 in die Schweiz.

Gruß
Manne


 
chuck193 Am: 23.04.2018 19:43:01 Gelesen: 10532# 177 @  
@ Kontrollratjunkie [#109]

Hi kj,

Dein Beitrag ist zwar alt, aber Du sprachst von Abgrenzung. Diese Abgrenzung für Farben sind für mich von interesse. Z.B. wo fängt gelblich grün an, und wo ist der Beginn von gelbgrün, das bezieht sich natürlich auf alle dieser Farben nach Michel. Das Hell / Dunkel sollte man nicht gebrauchen, da es die selbe Farbe ist. Nach der Arge Kontrollrat. Vielleicht kannst Du das mal erklären.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
spain01 Am: 06.12.2018 18:15:30 Gelesen: 213# 178 @  
@ alex [#116]

Auch wenn Dein Beitrag schon lange her ist, könnte der Bogen im Hintergrund des gezeigten Bogens interessant sein, denn er trägt die BogenNr. 6762 und der gezeigte die 6758. Vielleicht befinden sich die Druckabweichungen auch auf diesen Bögen.

Gruß
Michael
 

Das Thema hat 178 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7   8  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.