Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Literatur: Philatelistische Zeitschriften Deutschland seit 1945
Richard Am: 01.04.2012 21:53:24 Gelesen: 5507# 1 @  
Liebe Mitglieder,

ist jemandem ein Verzeichnis der philatelistischen Zeitschriften Deutschlands (Bundesrepublik und DDR) seit 1945 bekannt ? Gedruckte Information oder Internet ?

Mich interessieren die Titel und Untertitel (wegen des Zusammenschlusses mit anderen Zeitschriften), die Erscheinungszeit (von wann bis wann), der Verlag und/oder Herausgeber und Chefredakteur.

Wenn es kein Verzeichnis gibt bin ich für Einzelinformationen sehr danbar.

Schöne Grüsse, Richard
 
Lars Boettger Am: 02.04.2012 07:00:04 Gelesen: 5487# 2 @  
@ Richard [#1]

Hallo Richard,

eventuell ist die Bibliothek in Frankfurt ein guter Ausgangspunkt:

http://phila-bibliothek.de/fileadmin/phila-bibliothek/uploads/bibliotheksinhalte/B_numerisch-home.pdf

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Oliver Estelmann Am: 02.04.2012 08:17:58 Gelesen: 5477# 3 @  
Sicher wären auch die bis vor kurzem (oder noch immer?) Literaturnachrichten (in Buchform) eine gute Quelle. Ist aber ein Haufen Material zum Durchackern und es dürften mindestens 2 Regalmeter sein.
 
Lars Boettger Am: 02.04.2012 12:51:56 Gelesen: 5452# 4 @  
@ 1867 [#3]

Die Literaturnachrichten sind auf der BDPh-Homepage: http://www.bdph.de/index.php?id=1254 - wahlweise bei PhilaPromotion als CD käuflich erwerbbar.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Postgeschichte Am: 02.04.2012 14:07:22 Gelesen: 5447# 5 @  
@ Richard [#1]

Der „Sammler-Express“ erschien in der DDR erstmals im März 1947 und wurde im Juli 1992 mit der Deutschen Briefmarken-Zeitung (DBZ) vereinigt. Die DBZ hat in den 80er und 90er Jahren verschiedene kleine Briefmarkenzeitschriften übernommen. Hier müsste die Redaktion nähere Angaben machen können. Im übrigen dürften auch die Experten des BdPh etwas zu den philatelistischen Zeitschriften sagen können.

Mit postgeschichtlichen Grüßen
Manfred
 
epem7081 Am: 28.11.2019 10:11:44 Gelesen: 2023# 6 @  
@ Richard [#1]

Hallo Richard,

vermutlich ist dieses Thema inzwischen ein "alter Hut"? Bei wikipedia findet sich eine Liste philatelistischer Zeitschriften [1] Stand 16. September 2019.

In meinem Fundus ist die Mauritius - Internationale Farbzeitschrift für Briefmarkensammler mit einer Probenummer von 1965 (16 Seiten) und eine reguläre Ausgabe vom Juli 1966 (56 Seiten) aufgetaucht. Zur allgemeinen Information bringe ich hier jeweils Titelseite und Impressum. Beginn dieser Zeitung mit Nr. 1 Januar 1966. Das Ende des Erscheinens ist mir allerdings nicht bekannt.




Weiterhin viel Entdeckerfreude wünscht
Edwin

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_philatelistischer_Zeitschriften
 
Hornblower Am: 28.11.2019 16:07:59 Gelesen: 1971# 7 @  
@ epem7081 [#6]

Hallo Edwin,

die "Mauritius" stellte Ende 1971 ihr Erscheinen ein.

Gruß
Michael
 
Ameise Am: 06.01.2020 17:24:25 Gelesen: 1804# 8 @  
Hallo,

hier stelle ich einmal eine Zeitschrift vor, die nach eigenen Angaben die kleinste philatelistische Fachzeitschrift mit der kleinsten Auflage zu sein scheint.

Weiß zufällig jemand wieviel Nr. davon erschienen sind?

Ich habe Nr. 1 - 4 und dann noch einige (5 u. 6), die zusammen mit bzw. im "Der Preußen-Sammler" erschienen sind.



Leitung der Zeitschrift hatte Günther Hoffmann-Giesecke.

Viele Grüße aus Sachsen

Enrico (Ameise)
 
Heinz 7 Am: 06.01.2020 18:40:35 Gelesen: 1787# 9 @  
@ Ameise [#8]

Guten Tag Enrico,

es ist hübsch, seltene Zeitschriften zu entdecken. Aber davon gibt es wahrscheinlich nicht nur Dutzende, sondern gleich Hunderte. Wenn es eine Zeitschrift auf 6 Nummern brachte, dann war dies bereits ein Erfolg.

Das gilt übrigens auch uns besonders für das 19. Jahrhundert, als philatelistische Zeitschriften wie Pilze aus dem Boden schossen. Aber ich will das Thema hier nicht "überdehnen".

Zur Zeitschrift Kilimandscharo weiss ich leider nichts Konkretes.

Freundliche Grüsse
Heinz
 
bovi11 Am: 12.01.2020 17:01:56 Gelesen: 1770# 10 @  


„Sammler-Post“ Nr. 1/56 des Briefmarkenhauses Paul Bruhn aus Hamburg versandt als Zeitungsdrucksache mit Stempel „Gebühr bezahlt beim Postamt Hbg.-Fuhlsbüttel“

Zeitungsdrucksachen waren seit 1. Januar 1950 von der Notopferabgabe befreit.



[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Streifband, Streifbandzeitung in der Bundesrepublik"]
 
bovi11 Am: 12.01.2020 18:13:36 Gelesen: 1749# 11 @  
Diesmal nicht mit Absenderfreistempel, aber mit "Gebühr bezahlt" Stempel und Notopfer - vermutlich Privatzähnung L 11 1/4



Ausgabe Januar 1949



und ein Ausschnitt aus dem Heft:



[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Streifband, Streifbandzeitung in der Bundesrepublik"]
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.