Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Indien: Ganzsachen
Das Thema hat 29 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Cantus Am: 26.11.2012 23:12:50 Gelesen: 14520# 5 @  
Heute nun ein paar recht moderne Postkarten. Die Abbildungen sehen sämtlich recht unscharf aus, das liegt aber nicht am Scan, sondern die Karten selber bzw. die darauf befindlichen Bilder und Texte sind unscharf bis leicht verschwommen dargestellt. Nähere Aussagen zu den Karten kann ich nicht machen, da mir für diese Zeit geeignete Katalogliteratur fehlt. Aber ich denke, auch so ist das mal ein ganz interessanter Einblick in die Ganzsachengestaltung eines anderen Staates, der oft als recht fortgeschritten gepriesen wird.





















Viele Grüße
Ingo
 
roteratte48 Am: 27.11.2012 10:05:25 Gelesen: 14508# 6 @  
Damit Cantus nicht ganz alleine bleibt beim Schreiben hier - der eine oder andere wird doch sicher auch noch irgendwas Hübsches zum Thema zeigen können? Meine 2 Cent hier im Bild - die Zuordnung überlasse ich, mangels Katalog, Ingo. *ggg*

Die Karten sind aus der Grabbelkiste - einige "bessere" finden sich in meinen Alben. Ich werde sie am Wochenende nach Möglichkeit mal raussuchen und dann ebenfalls vorstellen. Sind auch indische Lokalausgaben wie Gwalior u.ä. gemeint? Falls ja - dann auch diese!

Gruss ins Forum - Rolf








 
Cantus Am: 27.11.2012 21:57:03 Gelesen: 14476# 7 @  
@ roteratte48 [#6]

Hallo Rolf,

zur exakten Bestimmung sind deine Abbildungen eigentlich zu klein, denn zur Bestimmung alter indischer Ganzsachen müsste ich sie eigentlich in der Hand halten und dann bei manchen Details die Lupe benutzen. Einer der Kataloge, die ich benutze, beschreibt da Details, die ich so nicht erkennen kann. Ein wesentliches Merkmal zur Bestimmung, nämlich die Verwendungsdaten, hast du uns leider unterschlagen. Ich habe mir dennoch Mühe gegeben und glaube, die von dir gezeigten Postkarten wie folgt nach Katalog bestimmt zu haben (von oben nach unten, in Klammern jeweils das Ausgabejahr):

P 2 (1879)
P 9 (1892)
P 10 (1892)
P 1 (1879)
P 17 (1902/07)
P 15 (1902/07)

Mein Katalog endet im Jahr 1936, die letzten beiden Karten sind jedoch später erschienen, ich kann dazu also keine Angabe machen.

Gwalior, Travancore, Haidarabad und andere indische Staaten sind keine Lokalausgaben, wie du das nennst, sondern reguläre indische Teilstaaten, die für einen vorübergehenden Zeitraum eigene Ganzsachen herausgegeben hatten, bevor in ihrem Hoheitsgebiet das Postwesen des gesamten indischen Staates zugelassen war. Du kannst das in etwa so einordnen wie die alten deutschen Staaten Bayern, Württemberg, Preußen, Bremen, Bergedorf usw., die auch ein eigenes Postwesen betrieben, die man aber deshalb niemals als Lokalausgaben bezeichnen würde.

Du kannst hier gerne Ganzsachen der indischen Teilstaasten zeigen, es wäre aber für uns Betrachter viel besser, wenn du die Ganzsachen als Einzelbild mit z.B. einer Breite von 800 Pixel zeigst und zwischen jedem Bild und dem nächsten einen Abstand von drei Zeilen lässt. In diesem Zwischenraum könnte dann sehr gut das Stempel- oder Verwendungsdatum eingetragen werden. Wenn die Bilder nicht so eine geschlossene Masse bilden wie hier oben, dann macht das Betrachten viel mehr Freude.

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 27.11.2012 23:53:05 Gelesen: 14470# 8 @  
Für Menschen, die sich ganz allgemein für die Philatelie von Indien interessieren, kann ich den folgenden Link wärmstens empfehlen:

http://www.stampboards.com/viewtopic.php?f=13&t=8480

Viele Grüße
Ingo
 
zockerpeppi Am: 01.12.2012 00:23:58 Gelesen: 14424# 9 @  
@ Cantus [#5]

Als Ergänzung, hier noch zwei Postkarten, die nicht in deiner Auswahl zu sehen sind:



Wenn du deine Serie ergänzen willst.

mit besten Grüßen
Lulu
 
Cantus Am: 01.12.2012 23:04:10 Gelesen: 14392# 10 @  
@ zockerpeppi [#9]

Hallo Lulu,

ich habe/hatte die gezeigten Karten, sammle sie aber nicht, deshalb nur vielen Dank für das Angebot.

Viele Grüße
Ingo
 
zockerpeppi Am: 18.04.2013 20:03:34 Gelesen: 13826# 11 @  
Ich habe mal wieder was zum Thema,

eine Inland Letter Card



Lulu
 
B-reeze Am: 21.08.2013 22:39:16 Gelesen: 13432# 12 @  
Ich habe auch mal gekramt und etwas gefunden:

Wer kann dazu etwas sagen, ich bin kein Indien-Sammler ?

Möchte jemand diese Ganzsache haben, auch wenn die Ecke oben fehlt ?

Gruß Thomas


 
ginonadgolm Am: 22.08.2013 12:35:52 Gelesen: 13411# 13 @  
Habe in meiner Kiste einige Indien-Ganzsachen gefunden:



Ascher-Nr. P1



Ascher-Nr. U7



Ascher-Nr. U16



Aerogramm, gestempelt 1975



Aerogramm, gestempelt 1983

Katalognummern der beiden letzten Belege sind mir leider nicht bekannt.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
Cantus Am: 09.11.2013 14:08:21 Gelesen: 13085# 14 @  
Heute vier ungebrauchte Umschläge aus den indischen Teilstaaten.

Nabha State



Ascher U 3

Gwalior



Ascher U 3



Ascher U 9



Ascher U 12

Viele Grüße
Ingo
 
Fips002 Am: 17.12.2014 21:17:17 Gelesen: 12125# 15 @  
Von mir ein Ganzsachen Umschlag von Faridkot State Nr. 1, Ausgabe 1886 mit Poststempel 23. April 1889. Der zweizeilige schwarze Aufdruck Faridkot State erfolgte auf gleichzeitige Ganzsachen von Britisch-Indien.



Gruß Dieter
 
10Parale Am: 16.06.2015 20:14:47 Gelesen: 11674# 16 @  
@ ginonadgolm [#21]

Habe heute erst entdeckt, dass die von Dir abgebildete Ganzsache Ascher Nr. U 16 nach Jassy in Rumänien lief, die hätte ich gern, und falls nicht möglich, könnte ginonadgolm mal die Rückseite dieser Ganzsache einscannen - gibt es einen Ankunftsstempel von Jassy?

Hier eine identische Ganzsache (wenn auch nicht vollständig erhalten) Ascher Nr. U 16, two annas six pies, die am 2. Mai 1899 via Bombay-Brindisi von Mangalore aus mit Transit-Stempel SEA POST OFFICE vom 6. Mai 1899 nach Basel (Schweiz) an Frau Pfarrer Pfisterer im Missionsknabenhaus expeditiert wurde. Ankunftsstempel Basel vermutlich 19. Mai 1899.

Liebe Grüsse

10Parale


 
Cantus Am: 29.01.2016 02:55:18 Gelesen: 10636# 17 @  
Ich habe gerade eine recht moderne Ganzsache von Indien hereinbekommen, nicht besonders schön, aber mir bisher unbekannt.



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 28.10.2016 22:39:46 Gelesen: 8559# 18 @  
Heute einmal zwei Exemplare der ersten Postkarte von Britisch-Indien. Zunächst eine Karte, aufgegeben am 1.5.1902 in Rampur und gelaufen nach Kotgur (Kotgarh), wo die Karte am 13.5.1902 eintraf.



Die zweite Karte wurde am 2.9.1893 als Ortspost in Mercara genutzt; darauf deutet auch der rückseitige Textzudruck hin.



Ascher P 1

Viele Grüße
Ingo
 
Vernian Am: 29.10.2016 17:50:29 Gelesen: 8531# 19 @  
Indisches Aerogramm mit Zusatzfrankatur, vermutlich nach Sri Lanka, und (ich glaube) tamilischer Beschriftung und Inhalt. Einzig für mich lesbar sind Zahlen, und daher auch die Datumsangabe des Absenders 3-7-81. Ob nun nach englischer Schreibweise der Brief am 3. Juli oder am 7. März verfasst wurde weiß ich aber nicht.



Best

Vernian
 
Gerhard Am: 11.01.2017 19:06:31 Gelesen: 7693# 20 @  
@ Cantus [#1] und alle interessierten Mitsammler

Habe ein Ganzsache aus dem Jahr 1973 mit Zwangszuschlagsmarke 2 für die Ost-Pakistanhilfe, die lt. Michel seit dem 15.11.71.obligatorisch auch für Inlandsbriefe war. Der Brief wurde in Kadma im Bundesstaat Bihar aufgegeben, die Adresse könnt ihr ja selbst lesen. Was hat es mit dem kleinen, kaum leserlichen Zusatzstempel auf sich?

MphG
Gerhard


 
Saguarojo Am: 19.04.2017 14:03:34 Gelesen: 7011# 21 @  
Ganzsachen-Postkarte per Luftpost innerhalb von Indien vom 15.5.2012



Viele Grüße

Joachim
 
Wesi Am: 26.09.2018 23:17:53 Gelesen: 2684# 22 @  
Commemorative Envelope, auffrankiert mit verschiedenen Sondermarken aus den Jahren 2017 und 2018.



Viele Grüße

Moritz
 
volkimal Am: 07.10.2018 15:22:50 Gelesen: 2580# 23 @  
Hallo zusammen,

diese Ganzsache aus dem Jahr 1959 wurde 50 Jahre später übermalt und dann als Souvenir verkauft. Meine Tochter hat sie als Geburtstagsgruß für mich gekauft. Siehe https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=187968





Die Karte trägt einen Ankunftsstempel aus der Stadt Sardarshahar. Dieses ist eine Stadt im indischen Bundesstaat Rajasthan im Nordwesten Indiens.

Viele Grüße
Volkmar
 
Martin de Matin Am: 02.12.2018 19:09:40 Gelesen: 2151# 24 @  
Ich zeige hier einen Ganzsachenumschlag zu 20 Paise. Der Werteindruck ist doppelt verschoben gedruckt. Die Ganzsache ist ungebraucht aber mit eingestempelter Anschrift.

Die Ganzsache ist wohl nicht selten, aber schön anzusehen.



Gruss
Martin
 
Wesi Am: 03.12.2018 14:43:48 Gelesen: 2104# 25 @  
@ Martin de Matin [#24]

Hallo Martin,

bei den indischen Ganzsachen, besonders bei denen aus den 70-90gern, treten recht oft Druckabweichungen auf. Es gibt ziemlich oft bei den Ganzsachen mit diesem Markenbild sogenannte "Albinos", bei denen nur der Prägedruck vorhanden ist, aber der Farbdruck fehlt. Diese Druckzufälligkeiten sind sind zwar nicht sehr teuer, die von mir genannten "Albinos" gibt es bei indischen Händlern ab 1 €, aber sie sind immer schön anzusehen und eine nette Ergänzung für die Sammlung.

Grüße
Moritz
 
Martin de Matin Am: 03.12.2018 18:16:48 Gelesen: 2082# 26 @  
Ich zeige hier eine Postkarte aus Indien mit der Wertangabe von 9 Pies. Vermutlich in den 1950er Jahren verausgabt. Das besondere ist die geklebte Papierbahn, die auch über die Rückseite der Postkarte geht. Die ist ebenso wie meine vorher gezeigte Ganzsache nichts besonderes aber wieder hübsch.



Gruss Martin
 
10Parale Am: 14.04.2019 15:07:23 Gelesen: 1190# 27 @  
@ Cantus [#14]

Du hast uns 4 ungebrauchte Ganzsachenumschläge aus den Teilstaaten vorgestellt.

Passend zum Umschlag U9 ein Brieflein vom 4. Februar 1896 von Barnagar nach Bombay.

Liebe Grüße

10Parale


 
Wesi Am: 24.04.2019 23:08:12 Gelesen: 1102# 28 @  
Heute freute ich mich nachfolgende Ganzsachenpostkarte in meinem Briefkasten zu finden, sie wurde falsch gezähnt(?) und ist ca. 20% größer als gewöhnliche Exemplare. Man sieht rechts von Gandhi eine Markierung des normalen Formats.

Fehler findet man bei Indischen Postkarten findet man recht häufig wenn man die Druckkosten von ca. 0,1-0,2 Cent berücksichtigt, die keinen Spielraum für die Aufrüstung auf moderne Technik zulässt.


 
Cantus Am: 01.07.2019 02:52:20 Gelesen: 624# 29 @  
Ich kann wieder zwei Umschläge zeigen, beide gelaufen, aber weder Stempelort noch Stempeldatum noch Postweg sind für mich ersichtlich. Zuerst der erste Umschlag von Heiderabad, Higgins & Gage (H&G) U 1. Der Umschlag konnte ab 1877 genutzt werden.



Als Zweites Travancore, H&G U 1. In Travancore wurden die ersten Umschläge im Jahr 1889 verkauft.



Viele Grüße
Ingo
 

Das Thema hat 29 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.