Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (95/103) Stempel bestimmen: Österreich
Das Thema hat 104 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
Cantus Am: 30.05.2017 00:25:08 Gelesen: 13867# 80 @  
Hallo Pete,

ich gebe zu, dass die Abstempelung merkwürdig aussieht, weil der Ortsname immer an der gleichen Stelle endet. Vielleicht würde es aber zur Beantwortung deiner Frage helfen, wenn du den Stempeldurchmesser exakt ermittelst (bei der rechten und der linken Marke wäre das möglich) und den Wert, auf den halben Millimeter genau, hier veröffentlichst.

Viele Grüße
Ingo
 
Wachauer Am: 30.05.2017 12:02:39 Gelesen: 13798# 81 @  
@ Pete [#79]

Es handelt sich um die Stempelkrone (Stempelkopf) eines Werbe- und Wellenstempels aus Seefeld in Tirol. Im Katalog Postalische Abstempelungen (Stohl/Hagn) 2xd (Zweikreisstempel - Tag - Monat/Jahr/Uhrzeit) unter W2049 (c, d oder f = unterscheidbar nur mit Werbeplatte) SEEFELD IN TIROL, 24,5 mm, Verwendung ab 1956 bis 1966.



Herzliche Sammlergrüße
Gerhard (Wachauer)
 
Pete Am: 30.05.2017 18:57:44 Gelesen: 13748# 82 @  
@ Cantus [#80]
@ Wachauer [#81]

Danke euch beiden für eure Hilfe. :-)

Gruß
Pete
 
bayern klassisch Am: 23.06.2017 13:34:29 Gelesen: 13080# 83 @  
Liebe Freunde,

hiermit "oute" ich mich mal als Fan von Werbebriefen, die bereits außen von dem kündeten, was eigentlich innen stehen sollte.



Ich darf einen von ??? zeigen (kann leider den Aufgabeort nicht entziffern), der an Paul Ziegler nach Deffernik bei Eisenstein (das böhmische war gemeint) lief und treffend mit 5 Nkr. frankiert worden war. Zu lesen steht auf dem Kuvert:

Spiegel- und Glasfabriken Joh. Anton Ziegler´s Söhne Kreuzhütte pr. Klentsch in Böhmen Niederlage: Wien, Johannesgasse No. 2.

Sehe ich mir die Siegelseite an, die bei einem Kuvert von 1870 eigentlich eher der kultivierten Langeweile, als der Erbauung dient, so erkenne ich nicht weniger als 7 Abschläge österreichischer Stempel, an deren Chronologie ich mich hier versuchen möchte:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deut…hechischer_Orte

Tankau, 6.7.
Hostau, 6.7.
Stankau, 6.7.
Klattau, 7.7.
Eisenstein, 8.7.

2 Orte fehlen mir noch - kann mir jemand sagen, welche Orte das sein sollen?

In jedem Fall war dies ein sog. Einzeltransit, denn innerhalb Böhmens wären sonst niemals so viele unterschiedliche Stempel auf den Brief gekommen, will sagen, dass dieser Brief einzeln von Post zu Post lief, statt in einem größeren Briefepaket eingebunden worden zu sein.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Gerhard Am: 16.07.2017 19:03:24 Gelesen: 12395# 84 @  
@ bignell [#35]
und alle Interessierten

Mir ist beim Sortieren dieser "Hörnchenstempel" aus Graz aufgefallen, was hat es mit dieser Form auf sich und wie lange war sie in Verwendung. Finde ihn eigentlich recht hübsch, ist er als besonders einzustufen oder normal für die Zeit?

MphG
Gerhard


 
bignell Am: 16.07.2017 19:08:38 Gelesen: 12389# 85 @  
@ Gerhard [#84]

Hallo Gerhard,

Einkreisstempel GRAZ | JAKOMINI VORSTADT. Warum "Hörnchenstempel"?

Lg, harald
 
Gerhard Am: 16.07.2017 19:17:02 Gelesen: 12386# 86 @  
@ bignell [#85]

Na dieser "gehörnte" Balken, zwschen 7.2. und 92.
 
bignell Am: 16.07.2017 19:40:31 Gelesen: 12382# 87 @  
@ Gerhard [#86]

Habe ich so noch nie gesehen, aber das heisst wenig, mein Schwerpunkt liegt in der Zeit bis 1875.

Lg, harald
 
10Parale Am: 27.07.2017 21:12:32 Gelesen: 12062# 88 @  
Seit 1. August 1850 gab es fahrende Postämter im Eisenbahnverkehr in Österreich. Ein besonderer Stempel mit der Aufschrift K.K. FAHRENDES / POSTAMT No. () zeugte davon. Insgesamt gab es meines Wissens nach 13 fahrendes Postämter im Eisenbahnverkehr, die diesen oder einen ähnlichen Langstempel trugen.

Ich zeige hier eine Österreich Michel Nr. 20, 5 Kreuzer aus dem Jahr 1860 mit einem erkennbaren Ansatz dieses Stempels. Es gibt einen großen und ein kleinen Langstempel. Ich denke auf der Marke wurde der große Stempel abgeschlagen.

Gibt es jemanden der diesen Stempel original in voller Länge auf einem Dokument besitzt, würde mich sehr interessieren?

Die Marke ist nicht so schön aber der Stempel gefällt mir, Angaben über die Dauer der Verwendung habe ich leider noch nicht ausfindig machen können.

Liebe Grüße

10Parale

  
 
 
bignell Am: 27.07.2017 22:02:28 Gelesen: 12054# 89 @  
@ 10Parale [#88]

Hallo 10Parale,

es gab verschiedene Formen, sind aber leider meist nicht schön abgeschlagen - naja auch damals hat der Zug geruckelt. ;)



1865 ca GA 5 KR Fahrendes Postamt No 7 - Bodenbach - Böhmisch Leipa



1880 5 KR K.K. Fahrendes Postamt No 31 - Graz



1881 GA 5 KR Fahrendes Postamt No 1 - Neuhietzing Wien

Lg, harald
 
bignell Am: 27.07.2017 22:13:34 Gelesen: 12046# 90 @  
Verwendungsdaten etc findet man im Müller - habe ich Dir nicht einen besorgt?


 
GR Am: 28.07.2017 01:54:38 Gelesen: 12022# 91 @  
Handelt es sich bei diesem roten Stempel um einen Wiener Recommandiert-Stempel? Die Marke hat wohl auch noch den Plattenfehler "beschädigte 1 der grossen Wertziffer".

Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Beste Grüsse
Gerhard


 
bignell Am: 28.07.2017 16:57:23 Gelesen: 11980# 92 @  
@ GR [#91]

Hallo Gerhard,

K.K.BRIEF-FILIALAMT RECOMANDIRT | ?7 | 10 | 186? | WIEN (Müller 3215 Ra, 72 Punkte).

72 Müller-Punkte heisst übersetzt, vollständig auf Brief würde er in etwa die Punkte in Euro erbringen, Briefstück die Hälfte - aber das schwankt je nach Beliebtheit.

Lg, harald
 
GR Am: 29.07.2017 12:53:38 Gelesen: 11929# 93 @  
Vielen Dank für die schnelle und umfassende Auskunft Harald. :-)

Beste Grüsse
Gerhard
 
volkimal Am: 30.07.2017 11:05:43 Gelesen: 11866# 94 @  
@ GR [#91]

Hallo Gerhard,

wenn du den Suchbegriff "REKO-Brief mit ROTSTEMPEL" bei Ebay eingibst, so findest du einen ganzen Abdruck des Stempels.

Viele Grüße
Volkmar
 
Heinrich3 Am: 28.01.2018 21:58:06 Gelesen: 4782# 95 @  
Hallo,

diesen Absender-Freistempel fand ich in einem Packen von Belegen aus Wien. Kann mir evtl. jemand einen Hinweis geben, ob er tatsächlich aus Wien stammt? Der Beleg trägt keinen Absender, nur den Emfänger in Schärding.

Danke im voraus und mit schönen Grüßen
Heinrich


 
Baber Am: 05.02.2018 15:42:21 Gelesen: 3674# 96 @  
Wer kennt die Daten des Postamtes Götzis-Wirtschaftspark ?

Als in den Jahren 1980/90 die Textilindustrie in meinem Heimatland Vorarlberg verschwand, siedelten sich in den nun leerstehendan Fabrikshallen Startup Firmen an. Ohne Internet war der Bedarf an Briefkommunikation noch groß und so wurde in Götzis das Postamt "6843 Götzis Wirtschaftpark" eröffnet. Es ist schon lange wieder verschwunden. Als die Post privatisiert wurde, sind alle Unterlagen vernichtet worden, sodass im Postamt 6840 Götzis keine Unterlagen aus dieser Zeit mehr existieren. In der Verbandszeitschrift "Die Briefmarke" wurde sporadisch die Schließung von Postämtern dokumentiert. Ich bin bei der Suche aber nicht fündig geworden. Hat jemand von den österreichischen Kollegen vielleicht eine Aufstellung von wann bis wann dieses Postamt in Betrieb war?



Für eine Information wäre ich dankbar.

Gruß
Bernd
 
Wachauer Am: 07.02.2018 00:02:19 Gelesen: 3526# 97 @  
@ Baber [#96]

In meiner Tabelle habe ich dazu folgendes gefunden:

6843
Götzis- Wirtschaftspark
Eröffnung: 1.7.1998
Schließung: 29.03.2002

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard (Wachauer)
 
Baber Am: 07.02.2018 07:03:28 Gelesen: 3491# 98 @  
@ Wachauer [#97]

Hallo Gerhard,

vielen Dank für die Info. Mit Deinen Daten wird der Stempel jetzt in die Stempeldatenbank aufgenommen.

Gruß
Bernd
 
Baber Am: 11.02.2018 13:38:43 Gelesen: 3326# 99 @  
@ Wachauer [#97]

Götzis- Wirtschaftspark
Eröffnung: 1.7.1998
Schließung: 29.03.2002


Hallo Gerhard,

ich habe im Postamt Götzis noch erfahren, dass nach der offiziellen Schließung die Poststelle in Eigenregie des Wirtschaftsparkes noch bis 2006 weitergeführt wurde, aber dann als Außenstelle des Postamtes Götzis, also ohne den Zusatz -Wirtschaftspark.

Gru
Bernd
 
Wachauer Am: 11.02.2018 15:24:36 Gelesen: 3311# 100 @  
@ Baber [#99]

Da habe ich kurz nachrecherchiert und dazu folgende Meldung des ORF Radio Vorarlberg vom 0.7.2013 gefunden:

" ... Die Tätigkeit als Postpartner beenden auch das „Brotstüble“ in Bürs und die Bäckerei „Platzi Bäck“ in Mäder. Die Trafik in Dornbirn-Haselstauden ist ebenfalls kein Postpartner mehr, die alte Post-Servicestelle im Wirtschaftspark in Götzis wird wegen Umbaus geschlossen. ..."

http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2592256/

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard (Wachauer)
 
JohannesM Am: 02.03.2018 20:32:28 Gelesen: 2832# 101 @  
Datumblock KuK Österreich

Ich frage mich, was bei diesem Stempel die "7" bedeutet, ist das die Uhrzeit ?



Beste Grüße
Eckhard
 
Heinz 1 Am: 03.03.2018 11:15:12 Gelesen: 2793# 102 @  
7 Uhr ?
 
Heinrich3 Am: 02.04.2018 10:58:44 Gelesen: 1868# 103 @  
Hallo,

diese Art "Stempel" (hier aus Villach) ist mir noch nicht vorgekommen. Ist es ein Absender- oder ein Post-Freistempel?

Mit welcher Maschine ist er erstellt?

Danke im voraus!

Grüße von Heinrich


 
volkimal Am: 02.04.2018 12:02:43 Gelesen: 1849# 104 @  
@ JohannesM [#101]

Hallo Johannes,

bei den alten österreichischen Stempeln steht dort üblicherweise die Uhrzeit - zum Teil als einfache Zahl, zum Teil genauer. Vergleiche zum Beispiel einmal mit diesen Stempeln:

http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/213497 oder http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/77124

Viele Grüße
Volkmar
 

Das Thema hat 104 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

124495 394 27.03.18 23:30filunski
17307 74 05.03.18 07:11stephan.juergens
14960 34 13.02.18 22:47hopfen
13614 28 30.08.15 00:02filunski
11727 23 22.05.15 16:40volkimal


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.