Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: DDR Postleitzahlen
Das Thema hat 27 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
filunski Am: 15.06.2012 17:13:09 Gelesen: 44279# 3 @  
@ EdgarR [#1]

Hallo Edgar,

versuchs' mal hier:

http://www.greuel.de/karten/akgeb1.htm

Bis eben ging es noch sowohl für Bundesrepublik als auch DDR.

Gruß,
Peter
 
filunski Am: 15.06.2012 17:18:06 Gelesen: 44276# 4 @  
Für Berlin (Ost) hier eine extra Liste



Gruß,
Peter
 
DL8AAM Am: 15.06.2012 17:19:55 Gelesen: 44275# 5 @  
@ DL8AAM [#2]

Sorry, gerade mal tiefer gegraben. Leider ist die gespeicherte Seitenversion im Cache i.d.R. ohne die entsprechende Postleitzahl, es sind dort nur noch reliktisch einigen Seiten mit PLZ zu finden, aber das macht so wirklich kein Spass.
 
volkimal Am: 15.06.2012 18:11:15 Gelesen: 44265# 6 @  
@ EdgarR [#1]

Hallo EdgarR,

ich kenne auch keine Internetseite, auf der alle 4-stelligen PLZ der DDR aufgeführt sind. Die Seite, die im Beitrag [#3] erwähnt wird ist lange nicht vollständig.

Am einfachsten ist es wahrscheinlich, sich ein Postleitzahlverzeichnis in Heftform antiquarisch zu kaufen. Schau einmal z.B. hier:

http://www.amazon.de/Postleitzahlenverzeichnis-der-Deutschen-Demokratischen-Republik/dp/B001Z9XVDS

Alternativ ist aber auch ein PLZ-Verzeichnis der Bundespost möglich, denn in denen waren in den "späteren" Jahren auch die PLZ der DDR aufgeführt. Ich weiß nicht genau ab wann das der Fall war. Im Verzeichnis von 1973 sind zumindest alle PLZ von Bund und DDR aufgelistet. 1961 war das noch nicht der Fall. Falls Du ein PLZ-Verzeichnis der Bundespost bekommst, würde ich aber kein zu neues wählen, denn im Verzeichnis von 1990 fehlen aufgrund der Gebietsreformen schon sehr viele PLZ aus dem Westen.

Viel Erfolg bei der PLZ-Suche
Volkmar
 
Cantus Am: 15.06.2012 23:20:41 Gelesen: 44230# 7 @  
@ filunski [#3]

Hallo Peter,

Orte im Ruhrgebiet sind reichlich vorhanden, meine Wohngegend fehlt aber völlig. Man merkt, dass der Verfasser dieser Übersicht an den Orten der DDR nicht so sehr viel Interesse hatte. Als allgemeines Nachschlagewerk ist die von dir angegebene Netzadresse daher absolut nicht zu gebrauchen.

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 15.06.2012 23:57:23 Gelesen: 44224# 8 @  
Hallo zusammen,

ich finde es grauslich, wenn ihr glaubt, es müsse immer alles umsonst im Netz zu finden sein, und wenn dann doch nicht, dann gibt es da offensichtlich nur Amazon oder vielleicht noch Ebay. Ich gebe ja zu, dass man da auch gebrauchte Bücher bekommt, für mich ist aber Amazon bei der Suche nach gebrauchten Büchern nur 3.Wahl.

Viel besser sucht man bei

http://www.zvab.com/index.do?ref=google2007&gclid=CMff2faZ0bACFUFO3wodPDGFVg

(ZVAB = Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher, z.Zt etwa 15 Mio. Titel)

oder bei

http://www.momox.de/

Als Nachschlagewerke empfehle ich ein Postleitzahlenverzeichnis der DDR; ein entsprechendes Exemplar zeige ich nachstehend, außerdem exemplarisch die Seite zu Seelow, der Kreisstadt unseres Landkreises.






Das zweite empfehlenswerte Werk nennt sich Ortslexikon der DDR, auch hier habe ich die Seite zu Seelow mit abgebildet.





Und wer aktuelle Informationen haben will, der sollte sich, wenn es denn nicht nur Postleitzahlen sein sollen, ein Exemplar von "MÜLLERS GROSSES DEUTSCHES ORTSBUCH" zulegen; es muss ja nicht das allerneueste sein, das kostet etwa 400 Euro, ein gebrauchtes Exemplar, z.B. die Ausgabe von 1996, tut's ja auch schon.

Viele Grüße
Ingo
 
volkimal Am: 16.06.2012 07:14:55 Gelesen: 44195# 9 @  
@ Cantus [#8]

Hallo Ingo,

eine interessante Seite. Danke für den Link.

Volkmar
 
mausbach1 Am: 16.06.2012 08:41:13 Gelesen: 44189# 10 @  
M.E. ein sehr gutes Werk:

Ortsverzeichnis Post - Verzeichnis der Orte im Bereich der deutschen Postverwaltungen (OV)

Postleitzahlen - neue und alte Ortsnamen - Ortsteile und Zustellamtsnummern - Vorwahl- und Telefonbuchnummern - Orte mit Nacht-Eilzustellung - etc. Herausgegeben vom Bundesministerium für das Post- und Fernmeldewesen - abgeschlossen im September 1987.
 
T1000er Am: 16.06.2012 17:21:56 Gelesen: 44167# 11 @  
Möchte hier auch noch ein Werk vorstellen, das meiner Meinung nach, sehr ordentliche Dienste leistet.

Ich denke die folgenden Bilder sprechen für sich. Wer dennoch Fragen dazu hat darf mir gerne ebensolche stellen.

Gruß,
T1000er



 
Cantus Am: 17.06.2012 01:43:40 Gelesen: 44122# 12 @  
@ T1000er [#11]

Sehr schön, dieses Buch war mit bisher nicht bekannt, wird aber baldmöglich besorgt.

Viele Grüße
Ingo
 
Richard Am: 28.06.2012 14:23:31 Gelesen: 43837# 13 @  
@ Cantus [#12]

Hallo Ingo und alle Interessenten,

hier wird gerade ein Ortsverzeichnis der DDR 1977 für 17 Euro und Porto angeboten:

http://www.ebay.de/itm/260908993822?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649

Schöne Grüsse, Richard
 
JohannesM Am: 30.06.2012 11:20:05 Gelesen: 43756# 14 @  
Bei philastempel.de gibt es doch die Ortsnamenhilfe, wenn man da das Genealogische Ortsverzeichnis wählt, erhält man für jeden Ort die neue und die alte Postleitzahl.

Gruß Eckhard
 
T1000er Am: 14.07.2012 23:27:16 Gelesen: 43533# 15 @  
Anbei noch als Info, ein älteres Verzeichnis aus dem Jahr 1965 im DIN A5-Format!


Das Werk hat 360 Seiten.

Interessant auch eine im Innendeckel eingeklebte Anfrage ans Postamt Franzburg mit Rückantwort. Das möchte ich euch nicht vorenthalten. Lest aber selbst.



Gruß,
T1000er
 
Philfun Am: 12.11.2012 17:29:10 Gelesen: 42053# 16 @  
@ EdgarR [#1]

Hallo Edgar,

habe ein Buch geschrieben "Gleiche Postleitzahlen von DDR und BRD". Habe auch noch ein paar PLZ-Bücher der DDR - müsste suchen. Welche PLZ fehlen?

Gruß
Dieter
 
Pepe Am: 22.10.2013 22:03:30 Gelesen: 37672# 17 @  
@ Cantus [#8]

Es gab ja auch sehr preiswerte Postleitzahlenbücher. Ob das nun qualitative Abstufungen sind, kann man auf dem ersten Blick nicht sagen. Für 50 Pfennig kann man ja kaum etwas falsch machen.



DDR PLZ Büchlein, Redaktionsschluß 29.02.1984, Neuauflage



Umschlag innen und Seite 1

Achte hier auf Seelow - 4 Stellig und nachfolgende Loose Post Langsow. Das ist sicher schwer auf Stempel zu finden.



Seite 212, 213

Das kleine Bändchen hat 296 Seiten. Und das für'n Fünfziger.

Nette Grüße
Pepe
 
jmh67 Am: 23.10.2013 08:55:52 Gelesen: 37641# 18 @  
Zwischen den Ausgaben 1964 und 1984 des Postleitzahlenverzeichnisses gab es durchaus noch mehr Änderungen, z. B. bei kleineren Orten (aus Postleitzahlen der Art ??01 wurde mitunter etwas anderes) oder bei Neubaugebieten, und die haben sich auch in Poststempeln niedergeschlagen. Deswegen ist es manchmal hilfreich, beide Varianten einzusehen.

Seelower Loose Post Langsow und andere Orte der Art "A Post B" haben jedoch wohl nie einen eigenen Poststempel gehabt. Die waren in der Regel zu klein für eine eigene Poststelle und wurden von einem Nachbarort aus mit versorgt. Ähnliche Fälle sind Güterglück Güterbahnhof und andere etwas abgelegene Ortsteile.

Auch ist es selbst mit der Einführung der Postleitzahlen nicht gelungen, immer auf die Leitvermerke der Art "über C" zu verzichten. Meist waren sie ja fakultativ geworden (im Verzeichnis schräg gedruckt), aber es kam vor, daß gleichnamige kleine Orte, die nur Poststellen hatten, dieselbe PLZ bekamen, und daher der Leitvermerk obligatorisch blieb (im Verzeichnis fett gedruckt).

Jan-Martin
 
Cantus Am: 23.10.2013 19:03:42 Gelesen: 37605# 19 @  
Guten Abend zusammen,

so zur Klarstellung kurz eine Beschreibung des Wortes "Loose". Darunter versteht man hier Ansammlungen von überwiegend weit verstreut liegenden Einzelgehöften, deren Gesamtheit in aller Regel keinen dörflichen Charakter hat. So gibt es hier z.B. die "Zelliner Loose", durch die eine mehrere Kilometer lange kleine Straße führt, an deren Seiten sich meines Wissens nur etwa zehn einzelne Gehöfte befinden. Da weit und breit kein größeres Dorf ist, hat man die Häuser daher mit einem Loose-Namen versehen.

Natürlich gibt es auch Ausnahmen wie die beiden Dörfer "Güstebieser Loose" und "Zäckericker Loose", bei denen im Laufe der letzten 250 Jahre durch immer stärkere Bebauung die Zwischenräume zwischen den einzelnen Grundstücken so nach und nach geschlossen wurden und dadurch mehr oder minder geschlossene Dorfgemeinschaften entstanden sind, aber das sind Einzelfälle.

Bis in eine gar nicht so ferne Vergangenheit trugen die Poststempel einzelner Dörfer immer noch den Aufbau "(Dorf) ... über ...". Heute ist es dagegen so, dass die Postleitzahl für meinen Wohnort zugleich noch für eine Vielzahl anderer Orte gilt. Da es bis vor etwa zwanzig Jahren in jedem Dorf eine "Dorfstraße" und eine "Hauptstraße" gab, waren dann die Gemeindevertretungen in der Pflicht, sich zu einigen, welche Straßen innerhalb des Postleitgebietes nun wie umzubenennen waren, um auch zukünftig eine ordnungsgemäße Post- und Zeitungszustellung sicherstellen zu können.

Im Übrigen gibt es inzwischen im Netz ein recht interessante Seite, um auch alte DDR-PLZ nachschlagen zu können: http://www.alte-postleitzahlen.de/

Viele Grüße
Ingo
 
jmh67 Am: 25.10.2013 08:55:31 Gelesen: 37547# 20 @  
@ Cantus [#19]

"Hauptstraße" in jedem Dorf? Kann ich nicht bestätigen, in manchen kleinen Orten in Sachsen gab es nur Hausnummern und man adressierte an Nr. ... in ...dorf.

Jan-Martin

PS: Kommt "Loose" vielleicht daher, daß die Grundstücke verlost wurden?
 
wheilmann Am: 18.04.2019 13:35:15 Gelesen: 16402# 21 @  
Hallo zusammen,

wer kann mir sagen, ob es auch zur Zeit der 4-stelligen Postleitzahlen der DDR (bis 1990) ähnliche der Gemeinde-/ Gebietsformen der Bundesrepublik um 1972 gleiche Ortseingliederungen gab?

Gruß
Wolfgang
 
jmh67 Am: 18.04.2019 17:52:15 Gelesen: 16385# 22 @  
@ wheilmann [#21]

Eingemeindungen bzw. Zusammenlegungen von Gemeinden gab es auch in der DDR, wenn auch nicht so auf einen Rutsch, sondern in mehreren Schüben, und die Gemeinden wurden dabei auch nicht so groß. Aus dem Postleitzahlverzeichnis sind sie aber nur schwer bis gar nicht zu ersehen, denn Ortsteile wurden nicht als solche gekennzeichnet. Allenfalls kann "A Post B" als Anzeichen dafür gelten, dass A ein Ortsteil von B sein konnte.

-jmh
 
wheilmann Am: 19.06.2022 11:17:58 Gelesen: 869# 23 @  
Hallo zusammen,

seit geraumer Zeit liste ich in einer Excel-Tabelle von allen Post-Stempelabdrucke der DDR jeweils das Früh- u. Spät-Datum der in den beiden Datenbanken eingestellten Abbildungen auf.

Dabei fällt mir auf, dass von den Postämtern der DDR mit einer Postleitzahl, die mit "2 bis 9" enden, immer einmal wieder Abdrucke zu sehen sind.

Zu den Orten mit einer Postleitzahl, die auf "1" endet, jedoch nichts gezeigt wird.

Hat es zu diesen Orten in der DDR überhaupt Tagesstempel gegeben, gab es später davon vielleicht nur Spatelbogen-Formstempel?

Aktuell sehe ich in der anderen Datenbank sehr viele Spatelbogen-Formstempel, z.B. 8601 mit Leitamt Bautzen und Nummern im Kreis von 1 bis 155.

Wenn ich in das Postleitzahlenbuch der DDR (1965) schaue, dann finde ich dort unter 8601 Orte der DDR von Arnsdorf (/über Bautzen) bis Zschorna, insgesamt 144 kleinere Orte.

Kann jemand zu den von mir hier vorstehend aufgelisteten Fakten ausführliche Informationen oder Quellen zum Nachlesen liefern?

Ich würde mich sehr freuen
Gruß Wolfgang
 
rumburak Am: 19.06.2022 11:52:58 Gelesen: 857# 24 @  
Hallo Wolfgang,

Landpoststellen trugen PLZn die auf "1" enden. Ausnahmen gab es in Großstädten: bspw. Leipzig 7031 [1]. Die Landpoststellen hatten die Spatelbogen-Formstempel. Poststellen mit hohem Postaufkommen konnten aber auch zusätzlich Tagesstempel bekommen: bspw. 6571 Pöllwitz [2]. Auch Gelegenheitsstempel kommen bei Landpoststellen vor: bspw. 6121 Fehrenbach.

Informativ dazu Fredo Queck, Postleitkennungen in Deutschland [4]. Queck war an der Entwicklung der Postleitzahlen in der DDR und an dem gesamtdeutschen fünfstelligen System beteiligt.

Viele Grüße

[1] https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/228177
[2] https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/208857
[3] https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/207775
[4] https://dgpt.org/neuerscheinung-postleitkennungen-in-deutschland/
 
wheilmann Am: 19.06.2022 12:21:50 Gelesen: 839# 25 @  
@ rumburak [#24]

Da sage ich schon einmal: Dankeschön!

Das Heft werde ich mir gleich besorgen.

Gruß Wolfgang
 
rumburak Am: 19.06.2022 12:38:38 Gelesen: 835# 26 @  
@ wheilmann [#25]

Infos zu den Tagesstempeln an Poststellen der DDR findest Du auch bei Axel Pötzsch [1] und [2].

Viele Grüße

[1] Armin Axel Pötzsch, Die Tagesstempel mit Postleitzahl bei Poststellen der DDR 1965-1990, in Gildebrief 257
[2] ders., Nachtrag, in Gildebrief 263
 
wheilmann Am: 21.07.2022 11:11:44 Gelesen: 405# 27 @  
@ rumburak [#26]

Hallo rumburak,

Herzlichen Dank für Deinen Hinweis auf die Auflistung der verwendeten Tagesstempeln bei den Poststellen der DDR:



Die Tagesstempel mit Postleitzahl bei Poststellen der DDR 1965-1990, Armin Axel Pötzsch, Poststempelgilde e.V.

Ich habe die Daten inzwischen in meinen Dateien verarbeitet.

Gruß Wolfgang
 

Das Thema hat 27 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.