Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (21) Marken bestimmen: Indien
Carolina Pegleg Am: 23.06.2012 06:15:38 Gelesen: 8032# 1 @  
Hallo Freunde,

ich habe am Wochenende auf einer Briefmarkenbörse ein Paar der Indien Michel Nummern 5 und 6 erstanden (Scott # 4 und 5). Im Gegensatz zu Scott habe ich gesehen, dass die Marken im Michel nach Farben und Platten getrennnt katalogisiert sind. Kennt jemand sich mit diesen Marken aus, und kann mir sagen um welche Varianten genau es sich hier handelt?

Unsicher bin ich mir auch bei dem Schnitt. Ich bin mit dieser Ausgabe nicht vertraut und weiss daher nicht, wie gross die Ränder für eine vollständige Marke, für die die Katalognotierung gilt, sein müssen. Es war mehr so ein Spontankauf, da mir die Marken gefallen haben, und ich sonst nicht viel an dem Tag gefunden hatte.

Allgemein bin ich mit klassischen Ausgaben nicht sehr bewandert und ich hoffe ich habe mir hier keine Neudrucke oder Fälschungen eingehandelt. Die Marken sind ja nicht besonders wertvoll, aber ich würde mich schon freuen, wenn jemand bestätigen kann, dass die Marken in Ordnung sind. Bezahlt habe ich übrigens US$50 (etwa EUR 40). Ich kenne den Verkäufer gut - keine Super-Ebay Schnäppchen, aber dafür kann ich mir die Marken vorher angucken, und jederzeit zurückgeben, wenn im Nachhinein etwas damit nicht stimmt.

Arno


 
Lars Boettger Am: 23.06.2012 10:57:24 Gelesen: 8001# 2 @  
@ Carolina Pegleg [#13]

Hallo Arno,

bei der Marke zu 2 Annas wäre ich mir nicht sicher: http://www.ebay.com/itm/India-1857-Two-Annas-Imperforate-Cover-to-Calcutta-/390432789884 - ich habe leider kein besseres Bild auf die schnelle gefunden. Aber der Stempel auf der Marke "schreit" nach Spiro.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
doktorstamp Am: 23.06.2012 11:10:03 Gelesen: 7998# 3 @  
@ Carolina Pegleg [#13]

Ehrlich gesagt habe ich auch mein Dunken und mag keine von den beiden.

mfG

Nigel
 
Carolina Pegleg Am: 23.06.2012 15:31:08 Gelesen: 7984# 4 @  
@ Lars Böttger [#14]

Nach dem Stempel auf dem Brief zu urteilen scheint der Stempel auf der 1 Anna Marke in Ordnung zu sein. Vergleichbare Stempel zu dem Rautenstempel auf der 2 Anna Marke habe ich hier

http://www.ebay.com/itm/350574872314?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649

und hier

http://www.ebay.com/itm/310408120416?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649

gefunden. Das können natürlich auch alles Fälschungen sein (?) Der Stempel auf der 2 Anna ist zwar schwächer abgeschlagen, ich habe allerdings auch neun Punkte pro Reihe gezählt. Konkret gefragt, Lars, war dein Hinweis "sieht nach Spiro aus" eine Vermutung oder sicher? Muss ich ja wissen, bevor ich die Marke zurückgeben, und mich ggf. blamiere. Kannst Du eine in Deiner Literatur eine Vergleichsmarke finden?

Hier noch ein Link zum Rautenstempel auf Brief:

http://www.ebay.com/itm/India-1854-1-2a-litho-on-outer-from-Cuttack-to-Calcutta-/370624031350?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item564ä9ea76

1 : 1 darf man die anderen gezeigten Marken wohl nicht als Vergleich nehmen, da es laut Michel wenigstens drei verschiedene Platten (mit unterschieden in der Kopfzeichnung etc.) und fünf verschiedene Farben gibt. Bei ebay.com unter stamps gibt es jede Menge Bilder unter dem Suchbegriff "India 1854" -- aber wenn man nicht weiss ob die Auktionen Originale oder Fälschungen sind, nützt einem das ja auch nicht viel.

@ doktorstamp [#15]

Danke für die Hilfe! Kannst Du sagen, was Dir an den Marken nicht gefällt? Das könnte uns vielleicht helfen zu beurteilen, ob es Fälschungen sind.

Ergänzung:

Die 1 Anna Marke zeigt übrigens Teile des Bogenwasserzeichens (eine vertikale Wellenlinie). Bei der 2 Anna Marke konnte ich leider kein Wasserzeichen erkennen, allerdings sollen nicht alle Marken Teile des Wasserzeichens haben. In der Tat scheint also die 2 Anna Marke der heissere Kandidat für eine Fälschung zu sein.
 
Lars Boettger Am: 23.06.2012 18:29:26 Gelesen: 7967# 5 @  
@ Carolina Pegleg [#4]

Hallo Arno,

bezüglich der 1 Anna-Marke habe ich mich nicht geäussert, weil ich sie eher für echt halte. Bei Lithographien spreche ich auch nicht von Platten, sondern von Steinen. Bezüglich der 2 Annas-Marke habe ich leider kein Vergleichsstück bzw. meine Fälschungssammlung ist nicht so gut strukturiert, dass ich Indien auf einen Griff finde. Diese Punktstempel kommen gerne bei Spiro-Fälschungen vor, es gibt natürlich auch echte Pendants.

Beste Sammlergrüsse!

Lars


 
Carolina Pegleg Am: 23.06.2012 22:48:12 Gelesen: 7948# 6 @  
Hallo Lars,

ich glaube Dein Hinweis, dass punktierte Rhombenstempel allgemein ein Anhaltspunkt für eine Spirofälschungen sind, war weder mir noch sicher vielen Mitlesern bekannt. Wieder etwas gelernt! Ich hoffe, dass viele genau wie ich von diesem Hinweis profitieren. Hier ein Link zu einer Webseite, die ich daraufhin ergoogelt habe, die typische Spiro Falschstempel zeigt:

http://catalogue.klaseboer.com/vol1/html/spiro.htm

Leider sind dort nicht alle Bilder freigeschaltet. Ich werde bestimmt beim nächsten Mal im Zweifel Marken mit Punktstempel liegen lassen.

Was allerdings jetzt konkret die 2 Anna Marke betrifft, interpretiere ich Deinen letzte Äusserung ("es gibt natürlich auch echte") nun so, dass es ist nicht sicher ist, dass die Marke falsch ist. Auf Seite 4 dieser Stempelsammlung von Indien werden ein halbes Dutzend der 2 Anna Marken mit genau (?) diesem Stempel gezeigt:

http://pop.philasearch.com/de_6kehlf7lht334ga511ip3f8m85/i_9267_964/Indien/9267-A12-964.html?breadcrumbId=229816226

Die Stempelform wird dort "punktiert Gitter" genannt -- Rhombus gefällt mir da besser, wie bei den klassischen französischen Marken. Aber von mir aus soll es auch ein Pendant sein.

Mal abwarten, ob jemand noch etwas zu diesen Marken sagen kann. Falls echt, wäre mir auch immer noch meine Ausgangsfrage interessant, um welche Platte es sich handelt.

Arno
 
doktorstamp Am: 24.06.2012 13:22:40 Gelesen: 7909# 7 @  
@ Carolina Pegleg [#4]

Die unten angegebenen Links dürften dir eine Hilfe sein.

http://stampsofindia.com/

Mit weiteren Links darunter

http://www.stampsofindia.com/newssite/Download/archives.htm

Obwohl in Englisch, für dich doch kein Problem, es gibt hier ein Haufen Infos zu den Marken dieses Staates.

http://en.wikipedia.org/wiki/Postage_stamps_and_postal_history_of_India

Hier auf dieser Seite ist eine Imprimatur deine 2 Anna Marke abgebildet

http://www.hamiltonphilatelic.org/presentations/indianstates.pdf

Hier eine Seite mit allgemeinen Infos.

http://www.philatreasure.com/History-of-the-British-India-Stamps-1854-1947.aspx

Eine Auflistung ohne Abbildungen jedoch Infos zum Druckverfahren.

mfG

Nigel
 
Carolina Pegleg Am: 25.06.2012 22:47:42 Gelesen: 7874# 8 @  
@ doktorstamp [#7]

Danke, Nigel. Die Links sind sehr interessant, allgemein zur Philatelie Indiens. Wenn man bei dem untersten Link dem weiteren Link (oben auf der Seite) "British India Classics" anklickt, kommt man nach einigen Seiten zu einem Albumblatt mit weiteren Exemplaren der 2 Anna grün. Einige dieser Marken haben auch wieder den fraglichen punktierten Rautenstempel. Interessant ist mir, dass dort auch 2 Anna Marken mit der Abart "extra green line outside the regular frame" (zusätzliche grüne Linie ausserhalb des Rahmens) gezeigt werden, die SG Nummer 31. Meine Marke scheint diese Besonderheit am unteren Rand auch zu zeigen. Noch einmal direkt gefragt, hälst Du die Marken nun eher für echt oder falsch? Leider, wie gesagt, kann ich bei der 2 Anna Marke keinen Teil des Bogenwasserzeichens erkennen. Da ich keinen SG Katalog habe: Würde die SG 31 passen, und wie ist diese Marke dort bewertet?

Vielen Dank!

Arno
 
Cantus Am: 25.06.2012 23:26:21 Gelesen: 7870# 9 @  
@ Carolina Pegleg [#8]

Hallo Arno,

im SG von 2010 steht die Marke zu Two Annas in grün bei 27.00, also nicht so sehr hoch.

Viele Grüße
Ingo
 
Carolina Pegleg Am: 26.06.2012 03:44:58 Gelesen: 7855# 10 @  
@ Cantus [#9]

Danke Ingo!

Ist der Katalogwert für die "Variante" mit sichtbaren Linien ausserhalb des Rahmens (mutmasslich SG31), oder für die Standardversion? 27.00 Pfund passt allerdings schon. Wie schon eingangs gesagt, das sind beides keine teueren Marken und ich habe ja auch nicht viel bezahlt. Das heisst natürlich nicht, dass die Marken trotzdem falsch sein können. In meinem Michel steht die 2 Anna mit 35.00 EUR (2007) und im Scott mit US$ 25.00 (2010). Die 1 Anna hat einen Katalogwert in der billigsten Sorte von 55.00 EUR (Michel 2007) oder US$40.00 (Scott 2010).

Bei der 1 Anna kommt es allerdings auf die Platte und Farbe an. Interessanterweise unterscheidet Michel drei Platten, die allerdings nur textlich beschrieben und ohne Vergleichsmaterial für mich unverständlich sind. Daher ja dieser Thread. Scott erwähnt nur zwei Platten in einer Fussnote ohne jede Beschreibung : "es gibt zwei Platten die sich geringfügig voneinander unterscheiden".
 
doktorstamp Am: 26.06.2012 17:26:10 Gelesen: 7806# 11 @  
@ Carolina Pegleg [#8]

Den Scans nach halte ich die Marken für fraglich. Die 2 Anna ist in Buchdruck hergestellt, Spiro haben häufig für ihre Produkte Steindruck verwendet. Dem Scan nach scheint sie als Steindruck und daher falsch.

Auch waren die Boston Gang (eigentlich in Chicago) für die Herstellung von Fälschungen des Commonwealths verantwortlich.

mfG

Nigel
 
Carolina Pegleg Am: 27.06.2012 22:42:46 Gelesen: 7772# 12 @  
@ doktorstamp [#11]

Nigel,

die Unterscheidung von Steindruck und Buchdruck ist sicher nicht so einfach wie etwa Stichtiefdruck und Buchdruck. Gleichwohl meine ich, dass auf dem Scan erkennbar ist, dass die 1 Anna Marke links, die im Steindruck hergerstellt ist, im Druckbild etwas anders erscheint, als die 2 Anna Marke rechts, die im Buchdruck hergestellt wurde. Natürlich mag ein Fälscher die Quetschränder oder sogar die zufällig mitgedruckten Plattenlinien zwischen den Marken im Steindruck imitieren.

Verstehe mich nicht falsch, ich stelle nicht in Frage, dass Dir die Marke auf dem Scan als Steindruck erscheint; mir erscheint es nicht ohne weiteres so. Wir müssen uns in dieser Frage allerdings nicht im Kreise drehen. Die Frage ist sicher nicht ganz einfach, und jeder kann sich den Scan oben ja anschauen und eine eigene Meinung bilden ob die Marke rechts das gleiche Druckverfahren zeigt, wie die Marke links. Sagen wir salomonisch, es ist unentschieden.

Entscheidend ist, dass Dein (und Lars) Hinweis auf eine mögliche Spiro-Fälschung alleine schon aufgrund der Eigentümlichkeit des Stempels richtig ist. Ich danke Euch beiden dafür. Wie schon unter [#6] gesagt, habe ich aufgrund dieses Hinweises eine Menge gelernt. Insoweit kann ich aber teils zur Erleichterung berichten, dass ich trotz intensiver Web-Recherche keinen Hinweis darauf finden konnte, dass es von diesen Marken Indiens Spiro-Fälschungen gibt. Der Stempel auf der 2 Anna Marke selbst scheint hingegen typisch für Marken der 1854er Ausgabe Indiens zu sein.

http://catalogue.klaseboer.com/vol1/html/indiacan.htm

Ich weiss nicht wie ich es sagen soll, oder ob ich es überhaupt sagen soll, aber ich mag, wie man auf deutsch sagt "Butter bei die Fische." Wenn Dir positiv bekannt ist, dass die Boston Gang diese Ausgabe von Indien (mit einem Katalogwert von damals wahrscheinlich 20 Cents) gefälscht hat, kann ich versuchen dieser Möglichkeit nachzugehen. Ansonsten halte ich nichts davon, Bedenken und abstrakte Möglichkeiten ohne konkrete Anhaltspunkte in den Raum zustellen. Gibt es irgendetwas konkretes was Dich bei den beiden Marken an Fälschungen der Boston Gang denken lässt? Ich hatte von der Boston Gang nur im Zusammenhang mit den Lokalausgaben der USA einmal gehört.

Ich hoffe, lieber Nigel, dass ich Dir jetzt mit dem letzten Absatz nicht auf den Schlips getreten bin, aber nichts geht mir so auf den Nerv wie "Bedenkenträger," die in den Raum stellen "der Stempel sieht nicht gut aus," "davon gibt es Neudrucke," "ich habe meine Bedenken," ohne dass weitere Erläuterungen oder Erklärungen gegeben werden. Von so was lernt keiner was, ob an dem Hinweis was dran ist, weiss kein Mensch, jeder wird verunsichert, und das einzige was damit erreicht wird, ist dass einem der Spass verdorben wird.

Sorry,

Arno
 
saschJohn Am: 05.07.2012 12:58:00 Gelesen: 7689# 13 @  
Indien Lokalpost ?

Hallo,

kann mir jemand was zu der Marke sagen? Lokalpost, Kriegsgefangenenpost ?

Danke für die Hilfe.

Sascha


 
Carolina Pegleg Am: 05.07.2012 16:18:03 Gelesen: 7666# 14 @  
[#13]

Hallo Sascha,

das ist eine Zwangszuschlagsmarke zugunsten von Flüchtlingen aus Bangladesh, die Michelnummer 1I, Wert gestempelt 0,40 EUR. Es gibt verschiedene Varianten des Aufdruckes, die mit römischen Nummern unterschieden sind.

Arno
 
saschJohn Am: 05.07.2012 20:23:07 Gelesen: 7636# 15 @  
Hallo Arno,

danke. :-)

LG
Sascha
 
10Parale Am: 25.10.2019 23:40:44 Gelesen: 1527# 16 @  
Diese Marke zu 1 Rupie aus Indien konnte ich beim besten Willen im MOK nicht finden. Habe ich etwas übersehen?

Liebe Grüße

10Parale


 
ligneN Am: 26.10.2019 00:01:43 Gelesen: 1520# 17 @  
Erscheinungsjahr 1892 (SG 106).
 
10Parale Am: 20.07.2020 20:40:02 Gelesen: 725# 18 @  
@ ligneN [#17]

Vielen Dank für diese Info.

den folgenden Briefteil habe ich bei eBay für 1,-- Euro ersteigert. Dies zur Vorabinfo. Abgeschlagen ist er am 6. März 1888 in Calcutta mit einer THREE ANNAS Marke. So, weit, so gut. Laufweg: 9. März 1888 Bombay, via BRINDISI: Ankunft am 25. März 1888 in S`GRAVENHAGE (veraltet für Den Haag).

Die 3 Annas ist meiner Meinung nach braunorange und müsste deshalb die Michel Nr. 36 a sein. Der Michel Online Katalog schreibt nun, dass diese Marke aber erst im Jahr 1890 herauskam. Ist die Marke orange? Dann wäre es die 39 b.

Oder täuscht sich der Michel?

Liebe Grüße

10Parale


 
Martin de Matin Am: 20.07.2020 22:05:31 Gelesen: 706# 19 @  
@ 10Parale [#18]

Im Gibbons Katalog wird auch das Jahr 1890 für die braunorange 3 Anna angegeben. Ob Michel und Gibbons die gleiche Quelle benutzt haben, oder Michel nur die Daten von Gibbons übernommen hat, weiss ich nicht. Weder in meinem alten Scottkatalog noch im Kohlhandbuch findet man Daten über die braunorangene 3 Anna.

Die orange 3 Anna ist nicht so leuchtend orange, sondern eher ein matterer Farbton. sie sieht der braunorangen schon etwas ähnlich.

Ein kleine schnelle Farbstudie zeige ich unten.



Ob deine 3 Anna nicht doch eine orange ist, kann ich auf Grund einer einzelnen Abbildung nicht sagen. Man müsste sie mit anderen Vergleichen. Man darf auch die tropisch bedingten Einflüsse auf die Farben nicht vernachlässigen.

Gruss
Martin
 
ligneN Am: 20.07.2020 22:38:05 Gelesen: 699# 20 @  
Gleiche Farbe wie Frankatur auf dem Brief, bezeichnet als "orange", Stempel 1886 [1]:



[1] https://collectorbazar.com/item/india-qv-queen-victoria-1882-3a-orange-very-fine-used-bombay-out-78469/
 
Franz-Karl Lindner Am: 24.09.2020 16:37:18 Gelesen: 251# 21 @  
Hallo zusammen,

die Abbildungen zeigen Vorder- und Rückseite eines Papiers/einer Vorlage aus Indien, das ich vor längerer Zeit einmal geschenkt bekam und nun wiedergefunden habe. Da ich von der Philatelie Indiens überhaupt keine Ahnung habe, bitte ich um Aufklärung, um was es sich hier handelt und ggf. etwas über die Wertigkeit.

Hat jemand eine Idee? Wäre toll.

Danke
Franz-Karl


 
volkimal Am: 24.09.2020 17:03:07 Gelesen: 238# 22 @  
@ Franz-Karl Lindner [#21]

Hallo Franz-Karl,

es ist auf jeden Fall etwas fiskalisches. Gib einmal bei Delcampe.net unter Briefmarken aus Indien den Begriff "Hundi" ein.
Da siehst Du einiges in die Richtung. Es ist der Ausschnitt eines Wechsels oder Schuldscheins. Allerdings habe ich dort keinen so alten Schein gesehen. Zum Preis kann ich daher nichts sagen.

Viele Grüße
Volkmar
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.