Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (49/58/64) Briefträgerstempel
Das Thema hat 66 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
Baber Am: 20.08.2018 15:20:45 Gelesen: 20271# 42 @  
Hallo Andreas,

ist das eine nachträgliche Entwertung durch einen Briefträgerstempel?



Gruß
Bernd
 
London-Dieter Am: 12.07.2019 14:18:05 Gelesen: 17021# 43 @  
Stuttgart Stempel 1901/1902

Hallo Stuttgart-Stempel-Spezialisten,

habe 2 x Stuttgarter Ankunftstempel auf Ganzsachen aus England.

1. 1902 Stuttgart Nr.1 mit Ziffer "2" im Kreis nach Datum = ?? B.1 (Bestellgangnummer 1) ??

Frage: Für was steht beim Postamt 1 die Ziffer "2"



2. 1901 Stuttgart No.1 mit Zierstück (Pfeile unten nach rechts+links) sowie B.6 (Bestellgangnummer 6)

Frage: Ersetzt das Zierstück die Jahresangabe im Stempel oder ist es reine Dekoration?



Habe diese Art der Stempel bisher noch nicht gesehen. Kann mir jemand hierüber etwas Näheres sagen? Vielen Dank im Voraus.
 
Max78 Am: 13.07.2019 00:53:46 Gelesen: 16988# 44 @  
Hallo Dieter,

1. Zu den Stempeln aus Stuttgart gibt es ein eigenes Thema, da wirst Du ggf. auch fündig. Bei Deinem ersten Beispiel bin ich über Deine Jahresangabe 1902 etwas verwundert. Diese Briefträgerstempel lösten um 1905 die Vorgänger Briefträger-Nummernstempel oder Bestellgangsstempel ab. Was zuvor mit 2 Abschlägen geschah, ging nun mit einem klar, der die Infos bündelte: Nummer 2 im Kreis für den Briefträger, B1 für den Bestellgang und 17.2. wahrscheinlich das Datum, mit Jahreszahl kenne ich keine Stempel dieser Art.

2. Typischer Bestellgangsstempel der Schdurgerter Post bis ca. 1905, da gibt es zahlreiche Varianten mit u. ohne Zierstück, welches in Deinem Fall wahrscheinlich keine Jahreszahl ersetzt, da fester Bestandteil des Stempels. "Bestimmt" kann ich es nicht sagen. Ich kenne einen Bestellgangsstempel mit Jahresangabe (knapp und mittig unterhalb der Tages-und Monatsangabe ohne Zierstück, aber mit Unterscheidungsbuchstabe a).

lg max
 
London-Dieter Am: 14.07.2019 06:11:01 Gelesen: 16940# 45 @  
@ Max78

Danke für die schnelle Antwort.

Zu Stempel 1:

Die Jahreszahl im Stempel des Aufgabeortes ist in beiden Fällen etwas verwischt, erscheint mir aber mit 1902 plausible, soweit ich das noch erkennen kann; wird auch vom Vorbesitzer so angegeben ? Anbei noch einmal der Scan der Vorderseite. Vielleicht deutest Du aus dem unten gezeigten scan eine andere Jahresangabe ? Auf der Rückseite wird vom Absender nur der 14. Februar angeben, ohne Jahr. Im Ankunftstempel ist der Briefträger "B1" Angabe etwa an der Stelle, wo sich später, bzw. heutig die Jahresangabe befindet.



Zu Stempel 2:

Werde 'mal weiter recherchieren, was es da in "Schdurgert" so an Zierstücken gegeben hat.

Danke für den Hinweis, das es einmal einen mit Jahreszahl gegeben hatte.
 
Martin de Matin Am: 14.07.2019 09:01:11 Gelesen: 16924# 46 @  
@ London-Dieter [#45]

Ich habe zwar keinen Ganzsachenkatalog von Rumänien, aber die Marken mit dem gleichen Motiv von König Karl I. sind erst 1909 erschienen. Ich vermute das die Ganzsache auch aus diesem Zeitraum stammt. Das Stempeldatum sieht eher wie 1908 oder 1909 aus. Am besten ist es am linken Aufgabestempel zu erkennen.

Gruss
Martin
 
Max78 Am: 14.07.2019 10:08:01 Gelesen: 16912# 47 @  
@ London-Dieter [#45]

Hallo Dieter,

zur Verdeutlichung habe ich nochmal 2 andere Karten ausgesucht. Mit 1902 wird das meiner Ansicht nach nicht passen, weil in diesen Jahren wie gesagt solche BRIEFTRÄGERSTEMPEL noch nicht existierten. Ich sammle schon eine Weile Stuttgarter Stempel, Du kannst Dich da auf mein Urteil schon verlassen.

Diese Brieftträgerstempel lösten wie gesagt erst ab 1905 die "Vorgänger" ab, hier ein Beisppiel eines "Vorgängers" (Ankunftstempel + Bestellgangsstempel mit Jahreszahl u. UB a + Briefträger-Nummernstempel 1904):



Nun der angesprochene Briefträgerstempel ab ca. 1905. Immer ohne Jahresangabe und die Karte ist nicht "versaut" mit zig Abschlägen (was mir ja gefällt, aber den Lesern nicht unbedingt. ;-)



Bzgl. Zierstücken empfehle ich Dir Lektüre: Die postalischen Stempel Württembergs 1875-1925, da sind diese alle einzeln aufgeführt.

lg Max
 
London-Dieter Am: 14.07.2019 14:11:02 Gelesen: 16884# 48 @  
@ Max78

Ganz herzlichen Dank für die ausführlichen Infos.

Werde den Stempel der Ganzsache als 1909 führen. Es ist wirklich nicht leicht dies mit Bestimmtheit zu erkennen. Werde mich um die genannte Literatur zu den Zierstücken kümmern.

@ Martin de Matin

Auch ein dickes Danke an Dich. Die Tatsache, dass die gleichen Marken erst 1909 ausgegeben wurden, nageln es fest. Die dritte Zahl ist ganz bestimmt eine "0", somit bleibt nur 1909 übrig.

Bin seit gestern Besitzer der "Bibel" grosser Ascher Ganzsachenkatalog (gut erhalten, Loseblatt, gebraucht, mit beifügtem Buch der Preisnotierungen).
Nun kann ich in Bezug auf eingedrucktem Markenmotiv/Ausgabejahr schon im Vorfeld recherchieren.
 
mausbach1 Am: 29.09.2019 09:14:01 Gelesen: 16147# 49 @  
Briefträgerstempel



05.11.1905 von Stuttgart nach Nürnberg



Ankunftsstempel - Briefträgerstempel oder die Nummer des Rayon?
 
fogerty Am: 02.10.2020 09:08:49 Gelesen: 12520# 50 @  
Italienischer Briefträgerstempel auf einer Zahlkarte, für mich etwas neues !

Bolzano, 27.12.1945, Portalettere (zu deutsch Briefträger)



Grüße
Ivo
 
stephan.juergens Am: 03.10.2020 22:20:53 Gelesen: 12446# 51 @  
Ivo,

der Stempel ist doch auf der Rückseite?

Könnte es sein, dass in diesem Fall der Briefträger die Zahlkarte ausgezahlt hat, z.B. weil der Empfänger ein wenig ausserhalb lebte?

Viele Grüße
Stephan
 
focus Am: 10.12.2020 16:47:01 Gelesen: 11339# 52 @  
DDR Stempel Dresden

Hallo,

ich habe einige Fragen zu diesem Beleg:



Der Brief ist gelaufen von Bologna Italien nach Dresden über München.

Ich wüsste gerne, ob die Ziffer auf der Vorderseite (211) einen Bezug hat
nach Italien, Der Express Zustellung oder ist es ein DDR Vermerk. Der Ziffern-
stempel hat ja die gleiche Farbe wie der Ankunftsstempel Dresden (blau violett). Ich finde auch keine Angaben über diesen Dresden Stempel (Dresden A1 s).

Wenn mir da jemand helfen kann, bin ich sehr dankbar.

Lieben Gruß

Marcus
 
Altmerker Am: 10.12.2020 17:04:12 Gelesen: 11332# 53 @  
Ich gehe mal davon aus, dass die 211 ein Briefträgerstempel ist. Den Dresden-Stempel mit der Asymmetrie habe ich auch noch nicht gesehen.

Gruß
Uwe
 
Christoph 1 Am: 10.12.2020 17:09:39 Gelesen: 11331# 54 @  
@ focus [#52]

Hallo Marcus,

der Ankunftsstempel aus Dresden ist zeitgerecht mit der aptierten Gebietsleitzahl. Siehe auch [1]. Die Stempelfarbe ist eher ungewöhnlich, das kann aber auch eine nachträgliche Verfärbung durch äußere Einflüsse sein (Papiersorte, evtl. Licht oder Luft, ...).

Der Ziffernstempel auf der Vorderseite könnte evtl. in Zusammenhang mit der Eilzustellung stehen, aber da bin ich unsicher. Es wurde hier im Forum schon mal ein Beleg mit einem ähnlichen Vermerk auf der Vorderseite gezeigt, allerdings ohne Erklärung, siehe [2].

Viele Grüße
Christoph

[1] https://philastempel.de/stempel/zeigen/167451
[2] https://philaseiten.wavecdn.net/up/6933254/5/9/509ada52_h.jpeg bzw. https://www.philaseiten.de/beitrag/163536
 
fogerty Am: 16.02.2021 22:09:05 Gelesen: 10232# 55 @  
@ stephan.juergens [#51]

Hallo Stephan,

erst jetzt deine Frage entdeckt. An der Entfernung kann es nicht gelegen haben, da die Museumstrasse nur ca 500 m vom Postamt entfernt liegt.

Grüße
Ivo
 
abrixas Am: 17.02.2021 11:52:39 Gelesen: 10178# 56 @  
Beispiel für meine zusammengetragenen Briefträgerstempel. Hier z.B. Nürnberg


 
abrixas Am: 18.02.2021 12:41:00 Gelesen: 10097# 57 @  
Zum Thema eine Seite aus meinem Bayern-Album:


 
Winni451 Am: 27.02.2021 11:46:29 Gelesen: 9896# 58 @  
Hallo

Briefträgerstempel sind nur eine Nebensache für mich, anbei nun ein Beleg von Paris Gare Montparnasse am 02.11.1964 nach New York als Luftpost, kein Eilbrief.

Wenn ich das richtig gelesen haben spricht das eher gegen Briefträgerstempel, für diesen einen Beleg interessiert es mich doch etwas genauer, wegen diesem Beleg Literatur zu kaufen kann oder will ich mir dann aber doch nicht leisten [1].

Gab es in New-York auch Briefträgerstempel oder ist die 2 hier etwas anders?

Ein schönes Wochenende wünscht
Winfried

[1] https://www.philaseiten.de/up/116690511/5/1/194a3df2_h.jpeg
 
Brockenhexe Am: 12.11.2021 09:02:57 Gelesen: 5981# 59 @  
@ Christoph 1 [#54]

Hallo,

habe Belege von Dresden mit ähnlichen Nummernstempeln. Auf der Briefrückseite sind Briefträgerstempel abgeschlagen.

Ein Eilbrief mit Dienstmarken hat diese Stempel auch.

Grüße Dietrich




 
Baber Am: 29.11.2021 13:17:35 Gelesen: 5651# 60 @  
Postkarte, gelaufen 1911 von Rorschach nach München

Kann man das lesen als Briefträgerstempel vom Postamt München 12, Briefträger 16? Oder hat der Stempel eine andere Bedeutung?



Gruß
Bernd
 
Eilean Am: 20.02.2022 21:56:10 Gelesen: 3835# 61 @  
@ Baber [#60]

Hallo Bernd,

Du liegst richtig. Es ist das Postamt München 12 in der Schrenkstraße, Briefträger 26. Es soll bis zur 35 welche geben aus München 12.

Gruß
Andreas
 
Eilean Am: 20.02.2022 21:59:41 Gelesen: 3832# 62 @  
@ focus [#52]

Aus meiner Sicht hat die 211 nichts mit dem Herkunftsort zu tun, sondern ist ein Numeratorstempel (Zählstempel) am Ankunftsort. Er diente bei Eilbriefen einfach dem Durchzählen bzw. der Erfassung der Briefe.

Ob der nun in München oder in Dresden angebracht wurde, kann ich nicht sagen, da ich die Dresdner Stempel nicht kenne.

Er könnte aber gut auch in München angebracht worden sein und dann weiter nach Dresden. Ich tippe auf München.

Die Numeratorstempel sind auch immer vorderseitig.

Gruß
Andreas
 
Eilean Am: 20.02.2022 22:16:34 Gelesen: 3820# 63 @  
@ Baber [#42]

Das kann man als nachträglich entwertet schon durchgehen lassen. Die Briefträger aus München 80 haben ihre Stempel vorne angebracht. Da die Marken keinen Stempel haben, kann es schon Absicht sein, die auf die Marke zu stempeln.

Gruß
Andreas
 
Shinokuma Am: 21.02.2022 00:00:04 Gelesen: 3806# 64 @  
@ Eilean [#63]

Hallo Andreas,

ich hatte schon befürchtet, Du hättest die Löffel abgegeben.

Nun bist Du nach 3 Jahren Abstinenz wieder auf Philaseiten.de aktiv. Das ist ja wirklich erfreulich.

Dann möchte ich sogleich die Gelegenheit nutzen und hier in diesem Thread einen Eilbrief aus Klosterneuburg in Österreich nach München zeigen, der rückseitig einen dieser Briefträgerstempel aufweist. Er trägt die Nr. 144.



Ist der Dir schon bekannt?

Ich hatte ihn Dir schon am 1.1.22 per E-Mail zukommen lassen, jedoch keine Antwort erhalten.

Vielleicht klappt die Korrespondenz in Zukunft ja doch wieder.

Es würde mich freuen.

Dir alles Gute und herzliche Grüße

Gunther
 
Eilean Am: 21.02.2022 22:37:25 Gelesen: 3759# 65 @  
@ Shinokuma [#64]

Hallo Gunther,

ja, da gibt es nichts schönzureden. Es ist einiges passiert.

Die 144 kenne ich natürlich, aber die Einsatzzeiten sind ja immer interessant.

Ich habe am Wochenende meine Briefträger-Sammlung aus Pasing und Nymphenburg aktualisiert, soweit ich kam. Jetzt fange ich mal langsam wieder an.

Ich schreibe Dir eine E-Mail. Beste Grüße

Andreas
 
volkimal Am: 16.06.2022 10:10:30 Gelesen: 1083# 66 @  
Hallo zusammen,

eine nette Ansichtskarte von der Gewerbeausstellung in Berlin im August 1896:





Die Karte ging von Berlin nach Bad Steben und wurde von dort nach Fürth nachgeschickt. Beide Orte liegen in Bayern. Wer kann sagen, aus welchem Ort der Briefträgerstempel stammt?

Viele Grüße
Volkmar
 

Das Thema hat 66 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.