Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Dänemark: Belege bestimmen
guy69 Am: 28.07.2012 14:43:11 Gelesen: 6267# 1 @  
Danke baldersbrynd,

bist du aus Dänemark? Ich suche Informationen zu diesem Empfänger:


 
Baldersbrynd Am: 29.07.2012 00:24:07 Gelesen: 6232# 2 @  
@ guy69 [#1]

Ja, ich bin aus Dänemark.

Ich habe versucht Carl Wandel & Søn, und ich habe leider nur folgende gefunden. Ich glaube, dass ist diese Firma. Carl Wandel war Weinhändler. Die Firma gibt es nicht mehr. Carl Wandel ist geboren am 22.7.1891, gestorben 24.5.1952.

Viele Grüße
Jørgen
 
guy69 Am: 29.07.2012 05:57:29 Gelesen: 6220# 3 @  
Hallo Jorgen,

danke. Das ist die Firma. Weinhändler passt gut.

Viele Grüße Harald
 
Richard Am: 23.08.2012 08:04:51 Gelesen: 5999# 4 @  
@ guy69 [#3]

Hallo Harald,

hier noch einige Informationen aus einem Beitrag, deren Quelle von Mitgliedern mit empfindlicher Natur besser nicht gelesen werden sollte. Korkfabrik und Portugal könnte zu Weinhandel passen.

Carl Ellis Wandel wurde in Kopenhagen geboren und im familiären Wein-Import-Geschäft zum Kaufmann ausgebildet. Als er zum Leiter der dänischen Gesandtschaft ernannt wurde, war er bereits ein erfahrener Diplomat. Während er die Korkfabrik seiner Familie in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon führte, war er dort von 1904 bis 1909 auch als Generalkonsul tätig. Von dort ging er nach Argentinien und stieg in Buenos Aires innerhalb weniger Jahre vom Generalkonsul zum Gesandter und Berufsdiplomaten auf, bevor er ins Osmanische Reich geschickt wurde. [Kraks Blaa Bog, København: Kraks Legat 1931, p. 1014]. Nach Hunderten von vertraulichen Berichten zu urteilen, die er dem dänischen Außenministerium seit 1914 sandte, war er ein gründlicher, gewissenhafter Diplomat, der die Entwicklungen im Osmanischen Reich auf informative und unvoreingenommene Weise sehr detailliert analysierte, dabei immer auf die möglichen Auswirkungen für den dänischen Handel mit der Region achtend.

(Quelle: http://www.armenocide.de/armenocide/armgende.nsf/GuidesView/einfuehrung-Denmark201008-DE?OpenDocument )

Es könnte sich um seinen Vater oder einen Verwandten handeln. denn 1891 geboren dürfte der von Dir gesuchte nicht schon 1904 als Generalkonsul tätig gewesen sein.

Schöne Grüsse, Richard
 
10Parale Am: 05.07.2016 10:01:22 Gelesen: 4316# 5 @  
Der abgebildete Brief lief am 25. September 1945 von Kopenhagen (Dänemark) nach Besancon. Empfänger war die Uhrenfabrik SARDA.

Der mit 40 Öre freigemachte Brief wurde einer Postkontrolle unterzogen, was mich eigentlich für diese Zeit dann schon etwas verwundert.

Interessant jedoch finde ich den Rahmenstempel auf der Marke "Kaj Munks MINDEFOND Postkonto"

Kaj Munks (1899 - 1944) war ein dänischer Schriftsteller und Pastor. Er wurde 1944 von der Gestapo verhaftet und im Wald erschossen, weil er sich der Widerstandbewegung gegen das Regime des III. Reiches angeschlossen hatte: https://de.wikipedia.org/wiki/Kaj_Munk

Handelt es sich um einen Spendenfonds?

Liebe Grüße

10 Parale


 
LOGO58 Am: 05.07.2016 12:24:53 Gelesen: 4276# 6 @  
@ 10Parale [#5]

Hallo 10Parale,

1945 wurde die Kaj Munk Foundation, also eine Stiftung, zur Unterstützung nationaler, künstlerischer und religiöser Zwecke gegründet (aus dänischer Übersetzung in [1]).

Die Briefmarke wurde von einer Stempelmaschine (Fabrikat ?, Zweikreisstempel, Entwerter Rechteck mit Text) entwertet. Ebenso befindet sich ein violetter "Lizenz-Stempel Nr. 154 ..." (Zweck der Lizenz mir nicht bekannt) auf dem Beleg sowie ein "Kreisstempel mit Krone / 379 / Danmark", der besagt, dass der Brief von der dänischen Nachkriegszensur geöffnet wurde. Ähnlich siehe auch [2].

Grüße aus dem Norden
Lothar

[1] https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=da&u=https://da.wikipedia.org/wiki/Kaj_Munk&prev=search

[2] http://www.stamps.dk/en-GB/lot/42026/denmark-20-oere-chr-x-paa-brev-annulleret-med-tms-kaj-munks-mindefond-postkonto
 
bayern klassisch Am: 08.04.2018 10:43:16 Gelesen: 2736# 7 @  
Liebe Freunde,

heute zeige ich einen Portobrief aus Kopenhagen vom 26.8.1965 via Lübeck (Stadtpostamt und Thurn und Taxis!) nach Wohlen.



Meine Beschreibung wäre folgende: 1 1/3 Silbergroschen für Dänemark = 6 Kreuzer plus 9 Kreuzer für Thurn und Taxis als Vereinsaufgabepost = 15 Kreuzer = 50 Rappen plus 15 Rappen für die Schweiz = 65 Rappen.

Zuerst wurden die 1 1/3 Sgr. in nur 5 Kreuzer reduziert, dann aber mit 6 Kreuzer überschrieben. Gerne lese ich dazu eure Meinungen.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Franz88 Am: 02.03.2019 18:28:54 Gelesen: 1407# 8 @  
Hallo Sammlerfreunde,

ich vermute bei diesem Beleg handelt es sich um einen Wertbrief über 1200 Kronen. Der Brief ist frankiert mit insgesamt 1Krone und 45 Öre. Aufgegeben wurde der Brief am 14.12.1906 in Aarhus (Dänemark). Rückseitiger Ankunftsstempel von Vejle (Dänemark) am 15.12.1906.

Bitte um eure Bewertung zu diesem Brief. Welche Marken wurden verwendet?



Liebe Grüße
Franz
 
Michael Mallien Am: 03.03.2019 19:13:03 Gelesen: 1325# 9 @  
@ Franz88 [#8]

Hallo Franz,

verwendet wurden die Dienstmarken zu 5 und 10 Öre (MiNrn. 9 und 10; dito im AFA-Katalog). Es handelt sich offensichtlich um einen amtlichen Beleg.

Von der 5-Öre-Marke gab bis zum Datum auf den Stempeln Deines Beleges 4 Auflagen. Auf Briefen werden 5-Öre-Marken dieser Auflagen mit 70 bis 100 Kronen bewertet.

Von der 10-Öre-Marke gab bis zum Datum auf den Stempeln Deines Beleges 3 Auflagen. Auf Briefen werden 10-Öre-Marken dieser Auflagen mit 160 Kronen bewertet.

Mehr kann ich leider nicht zur Bestimmung des Beleges beisteuern.

Viele Grüße
Michael
 
Franz88 Am: 04.03.2019 10:04:41 Gelesen: 1280# 10 @  
@ Michael Mallien [#9]

Hallo Michael,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Das ist schon eine ganze Menge. Super.

Liebe Grüße
Franz
 
ostsee63 Am: 28.04.2019 16:16:30 Gelesen: 964# 11 @  
Hallo Franz,

der von dir abgebildete Brief ist ein Paketbegleitbrief für ein Wertpaket. Die Frankatur mit Dienstmarken ist schon sehr speziell kommt aber immer mal wieder vor.

Nach meinen Handbüchern kann man das Porto wie folgt beschreiben:

25 Pfund benötigten 5 Öre je Pfund = 125 Öre
und die Wertangabe von 1200 Kronen ergibt:
10 Öre bis 200 Kronen, sowie 10 Öre für die nächsten 1000 Kronen = 20 Öre

Damit wären die 145 Öre Porto korrekt.

Noch mehr Infos gibt es sicherlich bei der Forschungsgemeinschaft Nordische Staaten.

beste Grüße aus dem Norden
 
Franz88 Am: 28.04.2019 17:56:13 Gelesen: 936# 12 @  
@ ostsee63 [#11]

Hallo ostsee63,

herzlichen Dank für Deine Info. Ein Portorichtiger dänischer Paketbegleitbrief = Super.

Liebe Grüße
Franz
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.