Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: USA Postautomation: Briefmarken mit variablem Wertaufdruck
Das Thema hat 26 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
ATM_Sammler Am: 31.07.2012 13:40:40 Gelesen: 20202# 2 @  
Weltneuheit: Internetbriefmarken aus Plastik.

Seit Juli bietet Stamps.com eine NetStamps Dauerausgabe auf selbstklebender Klarsichtfolie an. Die Bögen enthalten 25 Leerfelder, auf die dann mittels Tintenstrahler oder Laserdrucker der Briefmarkenaufdruck erfolgt.


 
DL8AAM Am: 31.07.2012 14:53:08 Gelesen: 20180# 3 @  
Vielen Dank Karim für das Update zu Deinem Katalog " USA: Postwertzeichen mit variablem Wertaufdruck (1989-2010)" [1]! Steht ja bei mir auch im Regal, da werden diese Updates immer gerne zugelegt. ;-)

Nur eine kurze Frage zu den Zahlen-Kennungen auf den Marken:

Bei der Stamps.com-Marke sollte die 062S... die Gerätenummer sein (inkl. der zweiten Zeile 02903?), B20179.01 ist bestimmt eine Art Transaktionsnummer?

Bei dem Wincor-Nixdorf ATM ist 75025 der ZIP-Code (=Plano, TX)?, 08 198056? (Gerätenummer?) FE0075... (Transaktionsnummer?)? Ist hier etwas genaueres bekannt?

Gruß
Thomas

[1]: http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=943&page=6#M58
 
Carolina Pegleg Am: 24.08.2012 15:52:08 Gelesen: 20011# 4 @  
Das Buch von Karim habe ich mir auch zugelegt. Nicht, dass ich diese Marken richtig sammele, aber halt so aus allgemeinem Interesse. Insbesondere war ich an einer Einschätzung dieses Beleges interessiert:



Und nochmal im Detail:



Konkret gefragt: Kann ich davon in Urlaub fahren?

Die in [#20] gezeigten Marken habe ich leider noch nicht auf Brief gesehen, allerdings mangelt es mir auch an einer Quelle für Massen an normaler Tagespost.

Arno
 
ATM_Sammler Am: 26.08.2012 16:51:17 Gelesen: 19947# 5 @  
Erst mal vielen Dank an Thomas und Arno, was die Katalogbestellungen angeht. Hoffentlich war das kein rausgeworfenes Geld.

Nun kurz zu den Nummern:

Stamps.com
062S0008235480: ist eine sogenannte „ PSD device ID“, also eine Art spezifische PSD Kennnummer. So eine Nummer findet sich auf fast allen bis dato verausgabten Marken mit 2D-Code (also auch Freistempler).
Die Nummer setzt sich wie folgt zusammen:
06: bezeichnet den Hersteller des PSD, also Stamps.com (04 ist z.B. Pitney Bowes, 07 Endicia etc.)
2S: Kennnummer für das jeweilige PSD Modell
Rest: PSD Seriennummer
Im Falle von Stamps.com ist die "PSD device ID" für jeden Kunden unterschiedlich.

Beim Postal Security Device (PSD) handelt es sich um Hard- oder Software, welche das Drucken von Marken mit 2D Codierung nach USPS Standards erlaubt. Das PSD dient als Sicherheitsmodul und erlaubt das sichere Verwalten von Portowerten.

B20179.01: ist eine Markenseriennummer, die sich aus Bogen- (B20179) und Feldnummer (01= oben links; 025 unten rechts) zusammensetzt. Somit hat jede NetStamps Briefmarke eine andere Markenseriennummer.

APC Forever Ausgabe

75025 der ZIP-Code (=Plano, TX): Stimmt ganz genau.
08 198056: Gerätenummer: Richtig!
06 01:
06: Hersteller des PS, also Stamps.com
01: Kennnummer für das PSD. Hier dürfte es sich wohl um einen Fehler handeln, da diese Nummer normalerweise aus einer Zahl und einem Buchstaben besteht (s.o.).
Seit etwa Juni lautet das Ganze jetzt "06 2S" anstatt "06 01".

FE0075...: ja, das dürfte so eine Art Transaktionsnummer sein.
FE steht für Forever (da gibt’s dann auch EM für Express, PM für Priority Mail, IB für Indicia-based usw., kommt aber nur bei den kleinen APC Marken vor)
 
ATM_Sammler Am: 26.08.2012 17:03:30 Gelesen: 19942# 6 @  
@ Arno

Sehr schöner Beleg, aber vermutlich nicht gelaufen, da ich keine Adresse sehe ?

Belege vom 20. UPU Kongress (13.11-14.12.89) mit Marken aus den beiden dort installierten Geräten sind doch sehr selten. Ich selber habe seit Anfang der 90er Jahre keine solchen Briefe mehr angeboten gesehen (schon recht nicht auf Ebay).

Also mit Sicherheit kannst Du von dem Erlös des Belegs in den Urlaub fahren, es fragt sich halt nur wie weit weg. :-)

Ich denke mal, ein paar hundert Dollar ist das schöne Stück mit Sicherheit wert.

Karim
 
Carolina Pegleg Am: 26.08.2012 21:59:22 Gelesen: 19914# 7 @  
@ ATM_Sammler [#6]

Du hast recht. Es handelt sich um einen Gefälligkeitsbeleg, der offenbar blanko abgestempelt wurde. Echt postalisch gelaufen vom UPU Kongress, das wäre wahrscheinlich noch einmal ein ganz anderes Kaliber. Wenn die Zählung nicht zurückgesetzt wurde, dann interpretiere ich es so, dass mein Beleg die 48ste Marke aufweist, die aus dem Autmatennummer 11 verkauft wurde. Gestempelt am 1.12., da war der Kongress schon halb vorbei. Also viele Marken sind mit Sicherheit nicht von den Automaten verkauft worden.

Was mich interessiert: Ich habe verschiedene Belege aus den Anfangstagen der Internetmarken, wo die Frankatur direkt auf den Brief gedruckt wurde. Wie zieht man die Grenze zwischen solchen Belegen und anderen Internetmarken?

Und noch eine Frage - ich könnte das sicher auch anders in Erfahrung bringen, aber aus Bequemlichkeit gefragt: Muss ich für die Marken wie z. B. in [#21] erst bei stamps.com Blanko-Aufkleber kaufen, auf die ich dann nach Bedarf die Briefmarken ausdrucke, oder wie funktioniert das konkret?

Arno
 
DL8AAM Am: 16.10.2012 20:46:57 Gelesen: 19632# 8 @  
Nur als Link-Info:

Eine sehr interessante Abhandlung zum Thema "From APC to SSSMC" von Peter Elias findet sich unter

https://skydrive.live.com/?cid=e543fd343ec536c6&id=E543FD343EC536C6!294 bzw. http://sdrv.ms/P73KK

Hier wird der Austausch der alten APC ("Automated Postal Center") kiosks zu den SSSMC ("Self Service Stamp and Mailing Center") Terminals seit 2011 an Hand von vielen Beispielen ausführlichst dargestellt. Im Prinzip sind das übrigens echte ATM, obwohl sie ein Kaufdatum und den Ort des Verkaufs (ZIP-Code) angeben.



Diese Art von Sammelthemen wird wohl auf mittlere bis lange Sicht die Zukunft der Philatelie sein.

Gruß
Thomas
 
DL8AAM Am: 02.12.2012 15:13:26 Gelesen: 19423# 9 @  
@ DL8AAM [#8]

Hier eine weitere interessante URL zum Thema der amerikanischen Art der ATMs: http://photostamps.webs.com/atm.htm

Hier runterscrollen bis zum Ende, dort findet sich ein Link zur 16 Rahmen Ausstellungssammlung "Pitney Bowes SuperTarget Mail&Go Trials" Ausgabe, hier eher im Form eines kleinen Handbuches. Schnell runterladen, wer weiß wie lange dieser Link noch aktiv ist.

Es geht hier im wesentlichen um diese ATM-Formen (Ausschnitt aus oben)



Obwohl diese ATM aus den USA Gerätenummern, ein Verkaufsdatum und eine Transaktionsnummer (Kauf per Kreditkarte, d.h. über diese Nummer könnte folglich die einzelne Marke bis zum ursprünglichen Käufer runtergebrochen werden) tragen, sind es vom Prinzip her vollwertige ATM, die nach dem Lauf von jedermann, jederzeit und von überall aus verwendet werden können.

Gruß
Thomas
 
DL8AAM Am: 15.01.2013 14:58:49 Gelesen: 19233# 10 @  
@ DL8AAM [#9]

Leider bekommt man diese ATM/Internetmarken hier in Europa ja recht selten über den laufenden Posteingang zu Gesicht, deshalb möchte ich - auch um das Thema wieder zu aktivieren - meine neuste Errungenschaft (endlich...) mal zeigen. ;-)



Hier die Marke vergrößert:



Im Roder Handbuch [1] ist diese Marke unter der Nummer "NSA93g" katalogisiert. Es handelt sich um eine NetStamps-Ausgabe von stamps.com. Wie Karim bereits in [#5] ausgeführt hat, bedeuten die Zahlenkolonnen

062S0007411286: Postal Security Device "PSD"-ID
06: Hersteller "stamps.com"
2S: Typ
00074112861: individuelle Kundennummer

10018: Postleitzahl ("ZIP Code") New York, NY (eine von vielen)

B43435.13: Markenseriennummer
B43435: Bogennummer
13: Laufende Markennummer innerhalb des Bogens (Nr. 13 von 25)

Nur noch einmal kurz als Nachsatz, es handelt sich dabei nicht um einen Absenderfreistempler (o.ä.), sondern um ganz reguläre "Briefmarke"! In diesem Fall ähnlich der deutschen "Internetmarke", hier nur mit dem Unterschied, dass der Kunde die Marke nicht wie bei uns auf 'irgendeinen' selbst ausgesuchten Träger drucken kann, sondern ausschließlich auf - von stamps.com extra zu beziehenden - standardisierten Vorlagen (bei dem gezeigten Beispiel auf Bögen zu je 25 Marken). Nach dem Druck können diese Marken dann unbegrenzt, von überall und von jedermann aufgebraucht werden, d.h. "=Briefmarke".

Neben dieser internetmarkenähnlichen Form gibt es auch Varianten, die vom Kunden aus Selbstbedienungskiosken, u.a. in Postämtern oder Einkaufszentren etc. (="ATM") gezogen werden können, siehe z.B. das gezeigte Exemplar aus [#8], dass zwar ein Verkaufsdatum trägt, aber trotzdem zeitlich unbegrenzt gültig ist!

Gruß
Thomas

[1]: Karim Roder "USA: Postwertzeichen mit variablem Wertaufdruck (1989-2010)", u.a. http://www.lulu.com/shop/karim-roder/usa-postwertzeichen-mit-variablem-wertaufdruck-1989-2010/paperback/product-11707119.html
 
DL8AAM Am: 26.03.2013 13:36:32 Gelesen: 18961# 11 @  
Kopie aus dem Thema "Automatenmarken" - http://www.philaseiten.de/thema/497
------------------------------------------------------------------------------------------------------

In der Yahoo-Gruppe "meterstampsociety" [1] fand sich heute eine Information zu drei aktuellen "EXPONET"-Ausstellungsexponaten von PETER C. ELIAS zum Thema moderner ATM in den USA. Hier sind die passenden Links:

" From APC to SSSMC": http://www.japhila.cz/hof/0812/index0812a.htm (4 Rahmen - 64 Blätter)
" SSSMC - The 2nd Conversion [Color Holiday Labels]" : http://www.japhila.cz/hof/0813/index0813a.htm (1 Rahmen - 16 Blätter)
" The Super Target Mail & Go DFW Trials": http://www.japhila.cz/hof/0814/index0814a.htm (1 Rahmen - 16 Blätter)

Super interessant!

In den letzten Ausgaben der DBZ wurden einige der hier gezeigten ATM mit den dazugehörigen Fehlern auch bereits mal kurz, ganz kurz, angerissen.

Gruß
Thomas

[1]: http://groups.yahoo.com/group/meterstampsociety
 
DL8AAM Am: 09.07.2013 19:11:17 Gelesen: 18570# 12 @  
@ DL8AAM [#22]

Nur zur Info: Unser Mitglied Karim hat nach der deutschsprachigen Ausgabe (1989-2010) vor 2-3 Tagen nun auch eine aktualisierte englische Version [" USA: Variable Denomination Stamps (1989-2013)"] (nun) in Farbe und Bunt herausgegeben, siehe u.a. http://www.createspace.com/4250069



Gruß
Thomas

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kopie aus dem Thema "Internetmarken: Sind das Briefmarken oder Freistempel ?" > http://www.philaseiten.de/thema/943
 
DL8AAM Am: 14.11.2013 17:04:13 Gelesen: 18023# 13 @  
@ DL8AAM [#11]

Die preisgekrönte 6-Rahmen Ausstellungssammlung von Peter C. Elias " The APC Conversions – Date Code 215 to 787" ("USA-Automatenmarken")



auf der "26th Annual Mid-Cities Stamp EXPO" [1]

wurde nun in eine PDF-Version überführt, mit weiteren Informationen bis zum Stichtag 6. November 2013 versehen und offen ins Internet gestellt. Das entstandene 96-seitige "Handbuch" findet sich unter der Adresse:

https://www.dropbox.com/s/ptdgnbgdgulvfvz/APC%202012-2013%20Conversions%206-frame%20EXHIBIT%20with%20page%20numbers.pdf

Eine sehr detaillierte und äußerst ausführliche Arbeit, es lohnt sich wirklich! Das dürfte wohl das Standardwerk für die US-amerikanischen APC/SSSMC-Automatenmarken des Zeitraums vom 12. April 2012 bis 5. November 2013 werden?



Am 06. November 2013 wurden die Ausgabeautomaten auf ein gänzlich anderes "Forever" ATM-Layout mit einem "USPS-Adler" Motiv umgestellt. Mal schauen, wann Peter diese auch in einer weiteren Sammlung aufarbeitet und hoffentlich auch wieder ins Netz stellt. ;-)

Beste Grüße
Thomas

[1]: http://groups.yahoo.com/neo/groups/meterstampsociety/conversations/topics/3512
 
DL8AAM Am: 16.12.2013 18:29:58 Gelesen: 17841# 14 @  
Eine weitetere preisgekrönte Ausstellungssammlung mit sämtlichen ATMs der USA von 1989 bis 2009 wurde nun eingescannt und in ein 96seitiges PDF-File umgewandelt " DEEPAK HARITWAL: Machine Vended postage labels of USA 1989-2009".

Link zum PDF-File (ca. 200 MB groß!) : https://www.dropbox.com/s/1nkhjuccjugetyh/Machine%20Vended%20Postage%20Labels%20of%20the%20USA%20%281989-2009%29%20by%20Deepak%20Haritwal.pdf

Bei EXPONET ("VIRTUAL INTERNATIONAL PHILATELIC EXHIBITION") kann man in den Rahmen (6 Rahmen zu je 16 Blatt) auch online blättern : http://www.japhila.cz/hof/0838/index0838a.htm



Auf jeden Fall eine sehr sehr sehenswerte Zusammenstellung.

Gruß
Thomas
 
KaraBenNemsi Am: 27.03.2014 23:15:46 Gelesen: 17460# 15 @  
@ DL8AAM [#10]

Hallo Thomas,

habe hier eben eher zufällig reingeschaut und die interessanten Beiträge gesehen. Ich staune immer wieder, was es so alles gibt.

Da fiel mir doch gleich mein jüngster Posteingang ein:



Hier also mal eine gestempelte Marke mit einer nicht gerade kleinen Nominale. Leider ist sie etwas knitterig, dafür aber echter Bedarf. ;-)

Viele Grüße

Carsten
 
juni-1848 Am: 21.07.2014 14:25:41 Gelesen: 17013# 16 @  
Moin zusammen,

jüngst erhielt ich zwei Briefe aus den USA mit "FOREVER"-Marken ohne Wertangabe.



Mit der Portoerhöhung im Januar 2014 von US$ 1.10 auf US$ 1.15 (bis 1 oz = 28,35 g) wurde auch eine neue FOREVER-Global 2014 zu US$ 1.15 herausgegeben.

Das höhere Gewicht (der Abschnitt) zu ca. 55 g ergänzten zwei Inlands-Forever Marken (Lunar New Year - Year of the Horse zu US $0.46), also eine Frankatur mit Forever-2014-Ausgaben zu insgesamt US$ 2.07 statt US$ 2.13 laut "Postage Price Calculator" der US-Post {1}.

Die neuen Portosätze:

1.0 oz = 028,35 g => US$ 1.15
2.0 oz = 056,70 g => US$ 2.13
3.0 oz = 085,04 g => US$ 3.12
3.5 oz = 099,22 g => US$ 4.11
4.0 oz = 113,30 g => US$ 5.10
5.0 oz = 141,74 g => US$ 6.04
6.0 oz = 170,00 g => US$ 6.97
7.0 oz = 198,40 g => US$ 7.91
usw.

Inzwischen habe ich mehrere FOREVER-Belege erhelten: um bis zu 13 Cent (bis zu 4%) unterfrankiert (mit den NEUEN 2014er-Ausgaben!) und alle ohne Nachgebührenerhebung! Alle mit maschineller Entwertung. Auf diesem Wege wurde die jüngste Portoerhöhung elegant umgangen.

Ach ja - wer die Wertstufen der FOREVER-Ausgaben sucht, wird z.B. fündig auf der "colnet.com"-Seite {2}.

Sammlergruß, Werner

Quellen:
{1} [http://ircalc.usps.com/Default.aspx?country=10137&m=1&p=0&o=6.9983&MailingDate=7/21/2014&MailingTime=2:00%20PM]
{2} [http://colnect.com/de/stamps/list/country/2669-Vereinigte_Staaten_von_Amerika/year/2014]

Eieiei, just stelle ich fest, mich von der Suche mit "FOREVER" in dieses Thema habe leiten lassen. Und keine Ziet mehr zu schauen, unter welchem anderen Thema der Beitrag wohl besser aufgehoben sei. Vielleicht findet sich ein freundlicher "Verschieber"?
 
DL8AAM Am: 21.07.2014 15:10:43 Gelesen: 17003# 17 @  
@ juni-1848 [#16]

Werner,

das ist ja das schöne an der Idee "FOREVER-Briefmarken", dass man bei einer Portoerhöhung - sozusagen als Rendite auf eine Geldanlage in "Wertpapieren" - sich den aktuellen, sprich höheren, Wert (gewollt) anrechnen kann (und darf).

Jede FOREVER-Global (egal wann und zu welchem Betrag einmal gekauft) zählt heute als 115 Cent, jede ("Domestic"-) FOREVER als 49 Cent, d.h. Dein unteres Beispiel rechnet sich "1 x 115 plus 2 x 49 = 213 Cent". Die Sendung (wenn 2.0 oz) gilt somit also vollkommen korrekt freigemacht.

Das wäre für unsere Post auch einmal eine kundenfreundliche Innovation, oder?

Gruß
Thomas
 
DL8AAM Am: 30.09.2014 13:55:49 Gelesen: 16685# 18 @  
Eine sehr gute Übersicht zur Geschichte der aktuellen (ab 2004) US-amerikanischen ATM der " Automated Postal Center (APC)" bzw. " Self-Service Ship and Mail Center (SSSMC)" von Peter Elias wurde gerade auf der Webseite der spanischen "ATEEME - Variable Value Stamps Study and Collecting Group" eingestellt [1].

Gruß
Thomas

[1]: http://www.ateeme.net/anglesw/ausa_apc.htm
 
DL8AAM Am: 27.10.2014 18:52:19 Gelesen: 16549# 19 @  
@ DL8AAM [#18]

Hierzu - als Ergänzung - die Vorabonline PDF-Version der neusten 2 Rahmen-Ausstellungssammlung von Peter Elias zum Thema " Automated Postal Center (APC) - Developments from October 2013 to October 2014" [1], u.a. mit einem kleinen speziellen Augenmerk auf “Spidey”. ;-)

Hier ein paar aktuelle Spiderman-ATMs aus meiner USA-Sammlung als Hintergrundillustration:



Druck "This block is not valid postage", d.h. Feldentwertung 'Nicht gültig als Porto', zum Auffüllen des Trägerformulars (die Blätter bestehen aus Reihen zu je 2 Marken nebeneinander) bei Kauf einer ungeraden Anzahl von ATMs.



Fehldruck, der Postmitarbeiter hat, obwohl Spidey-Vordrucke eingelegt waren, ein falsches Labeldruckprogramm für Forever-Marken aktiviert.



Dito, hier kam aber das Labeldruckprogramm für klassische APC mit Wertangabe in Zahlen zum Einsatz.



... das ganze als echt gelaufener Beleg ;-) Nochmals Danke Karim!)

Thomas

[1]: https://www.dropbox.com/s/op00eca8o5io00t/APC%20Developments%20from%2010-2013%20to%2010-2014%20%202-frame%20EXHIBIT%20for%20web.pdf?dl=0
 
Baber Am: 31.12.2014 14:36:15 Gelesen: 16324# 20 @  
USA Schalterfreistempel oder Briefmarke?

Heute erhielt ich diesen Brief, frankiert mit einem Label, der wie ein Schalterfreistempel aussieht, aber nachdem er kein Datum aufweist und der Brief zusätzlich gestempelt wurde, müßte es eine Briefmarke sein. Weiß jemand etwas Näheres dazu?



Gruß
Baber
 
lueckel2010 Am: 31.12.2014 15:06:57 Gelesen: 16314# 21 @  
@ Baber [#20]

Hallo "Baber"!

Lt. Scott USA-Spezialkatalog 2014 handelt es sich um ein über das Internet bezogenes "persönliches" (Post-) Wertzeichen. Ähnliches gibt oder gab es, soweit mir bekannt ist, auch in Deutschland.

Es hat die Katalognummer Sc. 1CVP106 mit verschiedenen Inschriften für die vorgesehene Versandart. Die Katalogabbildung zeigt andere Nummern als bei Ihrer Marke. Es dürfte sich daher wohl um eine individuelle Kennzeichnung des jeweiligen Käufers handeln?

Wert (Grundlage ist eine 0.44 $-Marke): o 0.25 $, auf Brief 2.50 $.

Einen "guten Rutsch" und für 2015 auch weiterhin viel Freude am -gemeinsamen- Hobby!

Viele Grüße, "lueckel2010"
 
Baber Am: 31.12.2014 15:15:34 Gelesen: 16310# 22 @  
@ lueckel2010 [#21]

Danke für die schnelle Klärung.

Alles Gute im neuen Jahr.
Baber
 
DL8AAM Am: 31.12.2014 15:33:46 Gelesen: 16300# 23 @  
Hi,

diese Briefmarke wurde schon einmal im Thema " USA Postautomation: Briefmarken mit variablem Wertaufdruck" [1] (dort u.a. im Beitrag 10 [2]) beschrieben, inklusive der genauen Aufbröselung der verschiedenen Kennungen.

Im Handbuch "USA: Variable Denomination Stamps (1989-2013)" [3] von Karim Roder, übrigens Mitglied hier bei uns, trägt Dein Exemplar die Katalognummer "NSASA93 g" (NS für NetStamps, S für Sheet, d.h. Bogen, und g für die Versandart "INTL FIRST-CLASS").

Beste Grüße und Guten Rutsch nachher,
Thomas

[1]: http://www.philaseiten.de/thema/4503
[2]: http://www.philaseiten.de/beitrag/59635

[Beiträge [#20] bis [#23] wunschgemäss redaktionell aus dem zusätzlichen Thema "USA Schalterfreistempel oder Briefmarke?" verschoben]
 
DL8AAM Am: 24.06.2015 21:05:25 Gelesen: 15560# 24 @  
@ DL8AAM [#9]

So, und hier nun so endlich, endlich, endlich ein echter Beleg mit einer amerikanischen ATM aus einem mail&go™ Kiosk von Pitney Bowes [1].



Auch, wenn diese ATM fast so aussieht, als wäre es ein normaler Freistempel, auch wenn sie ein Verkaufstag (d.h. nicht unbedingt das Versanddatum) angibt, es ist eine echte Automatenmarke! Aber weil diese, wie in den USA regelmäßig üblich, nur per Kreditkartenkauf aus dem Automaten gezogen werden kann, ignoriert der MICHEL ATM-Katalog diese auf Grund irgendeiner abstrusen interen Idee zum weltweiten Zahlungsverhalten der Kunden (derzeit noch). Im knapp 350seitgem Handbuch "USA: Variable Denomination Stamps (1989-2013)" [#12] unseres Mitglieds Karim Roder wird diese Form aber unter der Katalognummer "PBN 1.3m" (Matrixcode rechts) geführt.



Privatbrief aus Mountain View, CA 94043 nach Hamburg.

Gerätenummer "02 1P 000 2075814" für einen Priority-Auslandsbrief ("FIRST-CLASS MAIL INTL") über $1.15, gekauft am 30.11.2014. In der Kennung "19991830" ist theoretisch der Gesamtumsatz dieses Geräts hinterlegt ($199.918,30 ??). Tintenstrahl-Nebenstempel vom Briefzentrum "P&DC San Francisco, CA 940". Die Zahlenangabe "001060001" zur schwarzen Barcode-Kodierung steht für das Empfängerland Deutschland.

Gruß
Thomas

[1] http://www.pitneybowes.com/us/shipping-and-mailing/outsourced-mailing-services/mail-and-go.html
 
DL8AAM Am: 01.12.2020 15:41:57 Gelesen: 615# 25 @  
Automatenmarken USA

Hier einmal ein sehr schönes Beispiel von Automatenmarken aus den Zeiten, als die Automaten im Postamt noch unter dem Vorgängernamen APC ("Automated Postal Center") bekannt waren. Heute (ab etwa 2011) nennen sich diese Terminals ja SSSMC ("Self Service Stamp and Mailing Center").



ATMs gedruckt im Postamt 33030 (d.h. in Homestead, FL). Gerätenummer 02 1P00 02313140. Die obere ATM zu $0,90 ("FCM INTL", d.h. First Class Mail International), die untere als Ergänzungswert zu $0,41.

Auch wenn diese ATM, eine Transaktionsnummer ("IB..."), ein Druckort und ein Verkaufsdatum tragen ("Date of Sale"), hier der 03.01.2008 sind diese ganz vollwertige, reguläre (ATM-) Postwertzeichen, die unbegrenzt gültig sind und von jedermann, von überall in den USA verwendet werden können. Gleiches gilt für den Werteindruck, es gilt die eingedruckte Angabe in Zahlen, nicht die (vielleicht beim Druck ursprünglich vom Käufer einmal angedachte) Versendungsart, wie oben beispielsweise "FCM INTL".

Hier mal ein Foto eines solchen APC-Kiosks in der Lobby eines Postamts [1]:



Beste Grüße
Thomas

[1] https://patch.com/georgia/duluth/usps-urges-use-of-automated-postal-centers

[Auf Wunsch, hier eingestellte Kopie aus dem Thema "Automatenmarken" -ed]
 
DL8AAM Am: 18.01.2021 21:06:39 Gelesen: 126# 26 @  
@ DL8AAM [#12]

USA: Variable Denomination Stamps (1989-2013)

Hierzu gibt es ganz aktuell (18. Dezember 2020) eine neue Ausgabe Catalog on United States Variable Denomination Stamps (1989-2020) von Chiu-Chin Chen und Karim Roder. Letzterer ist übrigens auch Mitglied auf den Philaseiten. Im wesentlichen umfasst der Katalog US-amerikanische Automatenmarken sowie "Internetmarken".



Ich bin mal so frech und kopiere die Zusammenfassung (von Amazon) hier rein (leider nur in Englisch) [1]:

The first edition (released in December 2020) of the catalog “Catalog on United States Variable Denomination Stamps (1989-2020)” is in color, written in English, lists all US variable denomination stamps printed by automats (CVP or ATM) or computers (Internet postage stamps) and provides basic information for all issues.

Like traditional stamps, variable denomination stamps (VDS) can be used anywhere and anytime. The catalog depicts about 1,600 stamps or parts thereof. It lists about 306 main and 406 sub catalog numbers and gives prices for standard material (MNH, used, and on cover). Besides the normal stamps (including major paper and imprint types), errors and test prints are shown, if known.

This catalog lists the following variable denomination stamp issues in detail:

[1] Automats:
(a) Autopost;
(b) ECA Gard and Unisys: Postage and Mailing Center;
(c) IBM-Neopost and NCR: Automated Postal Center I;
(d) Neopost Online and Northrop Grumman: Simply Postage Kiosk;
(e) Wincor-IBM and IBM: Automated Postal Center II, III, and IV (self-service kiosk);
(f) Pitney Bowes: mail&go kiosk and “24/7 Stamps on Demand”;
(g) IBM-Wincor Nixdorf: Print on Demand Kiosk.

[2] PC:
(a) Neopost: SnapStamps;
(b) Stamps.com: Normal NetStamps, Photo NetStamps, Special “Themed NetStamps”, Photo NetStamps for business customers, Designs-on-Demand NetStamps, promotional NetStamps, beta test NetStamps, NetStamps and Photo NetStamps for Stamps.com use, and Photo NetStamps with preprinted denomination;
(c) Endicia: InstaPostage, DYMO Stamps, DYMO Printable Postage, and NetStamps;
(d) Pitney Bowes: Stamp Expressions;
(e) Avery and Stamps.com: Avery Stamps;
(f) Pitney Bowes: pbSmartPostage;
(g) Pitney Bowes: SendPro.

Additionally, the following areas are covered:
[3] pbSmartPostage and SendPro “Envelope Postage”;
[4] Postal Buddy Corporation: Postal Buddy;
[5] USPS: Prepaid Forever Priority Mail Flat Rate Packaging; and
[6] meter postage stamps from vending machines: NCR, Design & Development, Inc., Pi Electronics, and ASM Services, Inc.

Beste Grüße
Thomas

[1] https://www.amazon.de/Catalog-United-Variable-Denomination-1989-2020/dp/1670267172
 

Das Thema hat 26 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.