Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund Dauerserie Posthorn
Das Thema hat 409 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16   17  oder alle Beiträge zeigen
 
Frankenjogger Am: 30.03.2019 17:06:19 Gelesen: 28752# 385 @  
Da möchte ich hier auch mal wieder einen Neuzugang zeigen.



Ein Auslandsbrief mit Einschreiben und Luftpost am 7.12.1953 von Hamburg nach Schweden. Auslandsbrief 30 Pf, R-Gebühr 40 Pf, Luftpostgebühr 15 Pf.

Jede Gebühr mit der ensprechenden Marke verklebt. Einfach schön.

Gruß, Klemens
 
filunski Am: 09.07.2019 23:09:40 Gelesen: 23020# 386 @  
Verehrte Posthorn-Freunde,

FDCs, Ersttagsbriefe, sind ja nicht unbedingt immer philatelistisch so begehrt, obwohl sie durchaus auch ernsthaft gesammelt werden.

Der folgende, auch nicht an jeder Ecke zu findende Beleg ist aber wohl auch für "Nicht-FDC-Sammler" ein schönes Stück, Ersttagsbrief mit Ersttagssonderstempel des 40 Pf Wertes:



Viele Grüße,
Peter
 
time.classics Am: 07.08.2019 11:59:10 Gelesen: 21348# 387 @  
@ Mauritius [#81]

Sehr schönes Stück und kaum noch zu bekommen.
 
time.classics Am: 07.08.2019 12:10:58 Gelesen: 21347# 388 @  
@ MatzeJ [#93]

Ein 70ger Posthorn Viererblock gestempelt ist neulich bei Ebay für knapp 740.- Euro weggegangen, total irre

Was ist daran irre ? Ich hätte den mit Kußhand genommen, aber leider übersehen.
 
marcozwo Am: 30.08.2019 19:12:06 Gelesen: 19753# 389 @  
Liebe Freunde der Posthörner und Spezialisten,

ich habe im Nachlass meines Großvaters diesen interessanten Beleg mit Viererblock 6 Pf und Sechserblock 40 Pf gefunden. Leider in recht bedauernswertem Zustand aber trotzdem interessant.

Kann mir jemand sagen, ob die Frankatur bedarfsgerecht sein kann?

Außerdem wäre ich an einer ungefähren Einwertung interessiert.

Herzlichen Dank im Voraus.




 
Frankenjogger Am: 30.08.2019 19:30:17 Gelesen: 19744# 390 @  
@ marcozwo [#389]

Hallo,

dein Brief ist portorichtig frankiert, A-Brief 61-80 g = 90 Pf, Luftpost 13 x 30 = 3,90 DM, bei 62 g.

Über die Wertschätzung kann ich mich kaum äußern, da die Qualität recht schlecht ist.

Da kann man nicht einschätzen was das einem Sammler Wert sein kann.

Aus meiner Sicht evtl. über 10 Euro, aber wohl (deutlich) unter 50 €. Aber wie gesagt, ganz, ganz ohne Gewähr.

Gruß,
Klemens
 
bovi11 Am: 30.08.2019 19:37:48 Gelesen: 19736# 391 @  
@ Frankenjogger [#390]

Ich komme auf 4,80 DM Porto
 
Frankenjogger Am: 30.08.2019 19:44:30 Gelesen: 19733# 392 @  
@ bovi11 [#391]

Das ist richtig,

0,90 DM + 3,90 DM = 4,80 DM

VG, Klemens
 
marcozwo Am: 02.09.2019 17:58:38 Gelesen: 19579# 393 @  
@ Frankenjogger [#392]

Herzlichen Dank, das hilft mir schon weiter.
 
time.classics Am: 28.12.2019 10:26:46 Gelesen: 12613# 394 @  
@ Richard [#1]

Gestempelt sind die ja Massenware, aber postfrisch wird es eben verdammt teuer.

Wie kommst du auf so einen Unsinn ? Tatsache ist, postfrisch sind die tatsächlich Massenware und wurden jehrzehntelang von Händlern in Riesenmengen gehortet, nur um die Preise hochzutreiben.

Versuche mal einen gestempelten Viererblock der 70 Pfennig zu bekommen, da beißt du dir die Zähne aus, postfrischm ist das kein Problem, ist nur eine Frage deines Portmoneys.

Und auf Brief oder Paketkarte, ganz unmöglich.


 
10Parale Am: 04.02.2020 14:59:31 Gelesen: 9595# 395 @  
Starte das Jahr 2020 mal in diesem Thread mi einer 90 Pfennig Einzelfrankatur (portogerecht) von München vom 15.12.1953 nach Woodburn in Oregon. Die Abstempelung kann sich meiner Meinung nach sehen lassen. Ansonsten Bedarfserhaltung.

Rückseitiger privater Ankunftsstempel der Boys-School vom 21. Dezember 1953.

Liebe Grüße

10 Parale


 
Frankenjogger Am: 04.02.2020 15:22:19 Gelesen: 9583# 396 @  
@ 10Parale [#395]

Unter Bedarfserhaltung würde ich diesen Bug aber nicht mehr einstufen.

Gruß, Klemens
 
10Parale Am: 04.02.2020 15:41:43 Gelesen: 9578# 397 @  
@ Frankenjogger [#396]

Ja, der Bug nervt. Soll ich die Briefmarke ablösen, um sie mit dem Stempel zu retten?

Liebe Grüße

10Parale
 
Frankenjogger Am: 04.02.2020 21:38:16 Gelesen: 9511# 398 @  
@ 10Parale [#397]

Nein, für eine lose Marke ist die Ecke links oben auch zu schlecht.

Lass den Beleg wie er ist.

VG, Klemens
 
Frankenjogger Am: 26.03.2020 19:28:05 Gelesen: 5953# 399 @  
Hallo,

ich bin viel zu Hause und habe mehr Zeit durchs www zu stöbern. Also nehme ich mir auch die Zeit hier wieder was einzustellen.



Eine schöne Mehrfachfrankatur der 20er auf einer Luftpost-Drucksache in die USA. Wie bei Drucksachen erforderlich, ist der Brief nicht verschlossen.

Donnerstagsgruß,
Klemens
 
Frankenjogger Am: 31.03.2020 20:18:32 Gelesen: 5700# 400 @  
Hallo an alle Posthornbegeisterte,

heute wieder ein Beleg, der vor kurzem den Weg zu mir fand.

Es ist ein Einschreibebrief bis 20 g, mit einer Teilfrankatur aus dem Heftchenblatt 1.



Schönen Abend,
Klemens
 
Frankenjogger Am: 07.04.2020 19:50:07 Gelesen: 5228# 401 @  
Hallo,

heute wieder ein Beleg mit Posthorn-Frankatur, der sicher nicht so häufig vorkommen dürfte.

Die 25 Pf als Einzelfrankatur ist als Luftpost-Inlandsbrief doch öfter zu finden, nach Berlin häufiger, innerhalb der Bundesrepublik aber schon seltener. Als Auslandsdrucksache mit Luftpost versendet ist diese schon selten. Sie war ja auch nur etwa eineinhalb Jahre möglich, nämlich erst nach der Reduzierung der Luftpostgebühr ab 1.7.1953 auf 15 Pf.

Bei der Portoanpassung am 1.7.1954 blieb die Gebühr für Auslandsdrucksachen gleich, nämlich 10 Pf. Hier ein Beleg nach Schweden, vom 20.12.1954, also kurz vor dem Verwendungsende der Posthornmarken am 31.12.1954.



Noch eine Frage an Richard: Warum findet man diesen Thread nicht bei der Ländersuche unter "Bund"? Vielleicht bin ich aber auch blind?

Einen schönen Abend wünscht,
Klemens

[Antwort: Du bist zum Glück nicht blind. Es war nur menschliches Versagen]
 
notna1 Am: 10.04.2020 10:02:27 Gelesen: 4964# 402 @  
Hallo zusammen,

die Bogenausgabe der Serie wurde ja seit Jahren in allen (?) Facetten ausführlich behandelt; auch die Herstellung in Markenheftchenbogen wurde in Bild und Text schon angesprochen.

Ich habe aber auf die Schnelle noch keinen Beleg mit Rollenmarken bzw. Rollenenden gesehen und möchte deshalb hier einmal einen solchen Brief vorstellen. Auch wenn sicherlich von einem Sammler gemacht, ist er doch ein "Schmankerl" für die Sammlung.

Wer kann noch ein paar Belegen davon zeigen?

Frohe, gesunde Ostern wünscht der gesamten Sammlerschaft

notna1



Einschreibebrief aus dem Jahr 1954 aus Bad Kissingen mit je einem Rollenende 2+1 (= 2 Marken und 1 Leerfeld) der Werte 10 Pf. und 20 Pf.
 
Frankenjogger Am: 15.04.2020 18:51:49 Gelesen: 4536# 403 @  
Hallo,

so unter der Woche wieder mal ein Posthornbeleg. Dieses Mal eine Auslandsposkarte innerhalb Europas mit Luftpost aus dem Tarif bis 30.6.1953, wo die Luftpostgebühr 25 Pf je 20 g kostete. Und Postkarten waren ja meist unter 20 g. :-)



Luftpost-Postkarte nach Schweden, 20 Pf für die Auslandspostkarte plus 25 Pf Luftpostgebühr. Interessant auch der Stempel, Hamburg - Luftpost.

Sicher nicht ganz so selten, aber auch kein Grabbelkistenbeleg mehr.

Schöne Wochenmitte,
Klemens
 
Frankenjogger Am: 21.04.2020 19:00:04 Gelesen: 3921# 404 @  
Hallo,

schon ist´s wieder unter der Woche und so zeige ich wieder einen interessanten Posthorn-Brief. Heute eine Massenmehrfachfrankatur mit 12 Stück des 5 Pf-Wertes auf Luftpost-Übersee-Brief in die USA, dabei ein 10er-Block.

Das Datum ist schwer erkennbar, dürfte der 9.5.1953 sein, also 30 Pf für den Brief und 30 Pf Luftpost-Gebühr für 5 g. Ab 1.7.1953 wurde die Luftpost-Gebühr auf 20 Pf je 5 g gesenkt.



Schöne Restwoche,
Klemens
 
time.classics Am: 22.04.2020 06:26:40 Gelesen: 3846# 405 @  
@ Frankenjogger [#404]

Sehr schön und selten in einem zusammenhängenden Zehnerblock auf Brief.
 
bovi11 Am: 22.04.2020 07:28:55 Gelesen: 3829# 406 @  
Hier eine 2 Pfennig Posthornmarke als Ersatz für Notopfer Berlin.

Unzulässig, aber unbeanstandet geblieben.



Eine seltene Verwendung der Nr. 123

Wer hat eine Erklärung zu den X-Stempeln auf der Rückseite?
 
Frankenjogger Am: 22.04.2020 12:51:37 Gelesen: 3762# 407 @  
@ bovi11 [#406]

Sehr schöner Beleg, habe ich so auch noch nicht gesehen, auch wenn es unzulässig war. Vor allem, da es ja ein Einschreiben war, das bei der Aufgabe durch die Hand eines Postangestellten (waren das eigentlich damals schon Beamte?) ging. Die X-Stempel habe ich so auch noch nicht gesehen. Ich kann mir vorstellen, dass diese im Versorgungsamt aufgebracht wurden.

Gruß, Klemens
 
bovi11 Am: 22.04.2020 19:24:01 Gelesen: 3705# 408 @  
@ Frankenjogger [#407]

Hallo Klemens,

weil es unzulässig war, ist es ziemlich selten.

Damals waren das, anders als heute, nur Postbeamte, die am Schalter saßen.

Bei dem Beleg hat der Beamte übrigens auch den Einscheibezettel handschriftlich mit der Angabe "Dinkelsbühl" versehen.

Jaja, die X-Stempel auf der Rückseite. Wer auch immer die aufgebracht hat - warum denn durch die Absenderangabe und durch den Ankunftsstempel?

Grüße

Dieter
 
Frankenjogger Am: 28.04.2020 18:14:46 Gelesen: 3180# 409 @  
Hallo,

heute mal wieder ein Posthornbeleg. Dieses Mal ein Luftpost-Übersee-Brief in die USA. Ist an sich nichts seltenes, aber mit Absenderfreistempel bis 5 g frankiert, war er dann doch etwas schwerer und es mussten 20 Pf nachfrankiert werden. Nachdem der Stempel von 21 Uhr ist, dürfte das wohl im Postamt festgestellt und die zusätzlichen 20 Pf per Gebührenmeldung vom Einlieferer einkassiert worden sein.



OK, als Einzelfrankatur mit 70 Pf Posthorn wäre es natürlich auch ein schöner Beleg. Aber die dürfte es öfter geben als die gezeigte Kombination.

Schönen Unter-der-Woche-Gruß,
Klemens
 

Das Thema hat 409 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16   17  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.