Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (114) Ägypten: Frankierte Poststücke aller Zeiten
Das Thema hat 131 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
asmodeus Am: 30.11.2020 16:10:46 Gelesen: 13701# 107 @  
Ich habe diese beiden Briefe, die jeweils nach Griechenland verschickt wurden. Diverse Zensurstempel(?).

Wer mir mehr dazu erklären kann, bin ich sehr dankbar!




 
Briefuhu Am: 13.03.2021 19:40:54 Gelesen: 10240# 108 @  
Leider kann ich bei diesen seitlich geöffneten R-Brief nur die ägptische Marke erkennen. Stempel ist für mich nicht lesbar vielleicht 1969 oder 1986 ?



Schönes WE
Sepp
 
mausbach1 Am: 21.04.2021 09:54:14 Gelesen: 8733# 109 @  
Absenderfreistempel Cairo



AFS vom 22.II.72 / 235 (Ägyptisches Pfund - EGP)

Text, Abbildung?

Glückauf!
Claus
 
Dorianus Am: 08.08.2021 19:21:40 Gelesen: 4470# 110 @  
hier ein eingeschriebener Brief ab Suez/Ägypten nach Jerusalem/Palästina



Leider ist der Umschlag oben links arg in Mitleidenschaft gezogen. Da der Umschlag innen mit Kunststofffasern beschichtet ist, war er wohl schwer zu öffnen.

Aufgabestempel "SUEZ / R / 3 - III 14 / 11 AM" R-Stempel SUEZ mit handschriftlicher Nr.
Durchgangsstempel rückseitig: "PORT SAID 3 - III 14 / 3:30 PM" ungebrochenes Siegel
Ankunftstempel achteckig "Jerusalem 9 / -5 -3 -14
Frankatur: 26 Mill. (20 Mill. + 2 x 3 Mill.) MiNr. 50a und 41a
Adressat: Herr Herbert Kaltenbach, Assistenzarzt am Deutschen Johanniter-Hospital in Jerusalem
 
volkimal Am: 08.08.2021 20:50:20 Gelesen: 4454# 111 @  
@ Dorianus [#110]

Hallo Dorianus,

noch eine kleine Ergänzung zum Stempel aus Jerusalem. Rechts steht in arabische-indischen Ziffern das Datum nach dem Rumi-Kalender [1]. Der Rumi-Kalender galt im osmanischen Reich, zu dem auch Jerusalem gehörte.



٢٠-١٢-٢٩ = 29-12-20 = 20.12.1329 Rumi = 05.03.1914 AD

Viele Grüße
Volkmar

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=153325#M103
 
Dorianus Am: 08.08.2021 21:28:07 Gelesen: 4448# 112 @  
@ volkimal [#111]

Danke für den interessanten Hinweis.

hier habe ich gleich noch einen hübschen Brief:

Ab Kairo nach Rom - nachgesandt nach Palermo.



gerichtet an Madame Hofrichter, Albergo (Gasthaus) Palma in Rom/Italien (poste restante/postlagernd) - kein Absender - nachgesandt nach Palermo auf Sizilien
Aufgabestempel CAIRE / 8 III 99, rückseitige Eingangsstempel ROMA / Centro / 13 3-99 und PALERMO 15 3-99
vorderseitig in rot Nachporto (wahrscheinlich 28 Centesimi)
Frankatur zu 1 Piaster (MiNr. 34)
 
Dorianus Am: 09.08.2021 13:45:00 Gelesen: 4413# 113 @  
Bin gerade am "aufräumen" und habe noch einen interessanten Geschäftsbrief gefunden:



Absendeort ist Kairo, der zentrale Stadtteil "Mit Aqba" (Mit Akaba). R-Stempel vom 24.7.85.

Adressiert nach Gräfelfing/Deutschland mit selbstklebendem, deutschem R-Aufkleber "Einschreiben aus dem Ausland".

Frankiert mit 40 Piaster aus 2 x 5 Piaster (MiNr. 974) und 2 x 15 Piaster (MiNr. 979Y).

Mit dem handschriftlichen Vermerk unter dem R-Zettel kann ich nichts anfangen.
 
Dorianus Am: 09.08.2021 15:12:10 Gelesen: 4405# 114 @  
Jetzt bin ich gerade im Fluß. :-)

Hier eine Paketkarte aus Ägypten. Ein Gebiet, bei dem ich mich nicht so recht auskenne. Ich will mal beschreiben, was ich heraus gefunden habe:

Aufgabeseite

- aufgegeben am 14.DE 47 in Alexandria
- Stempel "ALEXANDRIA (1) PARCELS DESPATCHED"
- frei gemacht mit 120 Mill. aus 100 Mill. König Faruk (MiNr. 256) und 20 Mill. König Faruk (MiNr. 276)
- dazu zwei Gebührenmarken zu je 5 Mill., deren Verwendung ich nicht kenne - ebenfalls mit dem obigen Stempel entwertet (Paketmarken habe ich Michel nicht gefunden)
- adressiert an Monsieur Ch. Sarigannis, Rue Acca No. 7, Port Said
- etwa mittig eine rote Markierung (Buchstabe/Zahl?)



Ankunft-/Abholseite

- Ankunftstempel "PORT SAID R 15.DE 47" (ein Einschreibstempel?)
- weiterer Stempel "PORT SAID (P.) 18 DE 47" (Ausgabestempel?)
- frei gemacht mit 40 Mill. König Faruk (MiNr. 254) (Zustellgebühr?)
- weitere 4 Gebührenmarken zu je 1 Mill., ebenfalls mit dem Stempel vom 18. Dez. entwertet
- an den Rändern sind noch Reste von Nummernzetteln zu sehen - wahrscheinlich, damit das Paket im Regal gefunden wird



Vielleicht kann jemand mehr dazu sagen.
 
Dorianus Am: 15.08.2021 10:46:45 Gelesen: 3994# 115 @  
ich hätte zwei Fragen zu nachfolgendem Beleg:



Luftpostbrief von Kairo/Ägypten nach Fellbach/Deutschland
Aufgabestempel: Maschinenstempel mit Werbefahne / CAIRO T.D. 24.12.65
Frankatur: 80 Mill. Airmail (MiNr. 708)

1. kennt jemand die Bedeutung des Stempels/Ornaments rechts neben der Adresse?

2. kann mir jemand den Text in der Werbefahne übersetzen?



Ich sag schon mal Danke und schönen Sonntag.
 
Wesi Am: 16.08.2021 17:36:47 Gelesen: 3932# 116 @  
Hallo Dorianus,

der Runde Stempel ist ein Zensurstempel, während der Nasser Zeit auf sämtlichen Briefen/Postkarten in dutzenden Varianten abgeschlagen wurde.

Siehe bei Martin de Matin [#93] etc.

Im Entwerter des Maschinenstempel steht "23. Dezember Siegestag", wobei ich das Datum nicht zuordnen kann und nichts dazu finde - eventuell irgendein Datum des Abzugs der Briten oder einer Schlacht.

Außerdem hat der Bandstempel zwei Entwerter, wobei der andere hier nicht lesbar ist.

Grüße,
Moritz
 
Dorianus Am: 19.08.2021 11:45:03 Gelesen: 3716# 117 @  
Danke Moritz,

das hilft mir sehr weiter.

Am 23. Dezember 1956 endete mit dem Abzug der britischen und französischen Truppen die Suezkrise. [1]

[1] http://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/236384/31-10-1956-suezkrise
 
Dorianus Am: 19.08.2021 11:48:30 Gelesen: 3715# 118 @  
Es gab dazu sogar eine Markenausgabe:

MiNr. 646 - 1961, 23. Dez. Tag des Sieges


 
Dorianus Am: 28.08.2021 10:23:49 Gelesen: 3417# 119 @  
Ganzsachenumschlag zu 5 Mill. mit Zusatzfrankatur 5 Mill (MiNr. 38)
Aufgabestempel: PORT SAID / 17 II 98
rückseitig Paquebot LA REUNION A MARSEILLE L.V. No.4 / 18. FEVR 98 und Ankunftstempel ERLANGEN 1 / 25 2 98

adressiert an die Gattin von Professor Walter Hermann von Heineke in Erlangen - oben auf der Rückseite des Umschlages der handschriftliche Vermerk des Absenders "Nicht öffnen"

Von Heineken war Geheimer Medizinalrat, stand als Generalarzt mit dem Rang als Generalmajor à la suite des Sanitätskorps der Bayerischen Armee und wurde 1892 durch die Verleihung des Ritterkreuzes des Verdienstordens der Bayerischen Krone in den persönlichen Adelsstand erhoben. Er verstarb 1901 in Erlangen. Im 19. Jahrhundert war es noch üblich, das die Gattin den Titel des Ehemannes "erbte" und damit angesprochen wurde.


 
Dorianus Am: 28.08.2021 11:09:33 Gelesen: 3409# 120 @  
Ganzsachenumschlag zu 5 Mill. mit Zusatzfrankatur 5 Mill. aus 2 Mill (MiNr. 37) und 3 x 1 Mill. (MiNr. 36)

Aufgabestempel: CAIRO / POST OFFICE SHEPHEARDS HOTEL / 1 II 99

An Hand des kleineren Formates und der dunklen Färbung handelt es sich wahrscheinlich um eine Privatganzsache, die das Hotel für seine Gäste auflegte.
Adressiert an Frau Dr. Schmidtlein, Tauenzienstraße 9, Berlin (Charlottenburg)
rückseitig Ausgabestempel "Bestellt vom Postamte 50 / 8 2 99" -


 
Dorianus Am: 29.08.2021 10:19:36 Gelesen: 3371# 121 @  
Eingeschriebener Geschäftsbrief per Luftpost von Cairo/Ägypten nach Langenau (Emmental)/Schweiz

Aufgabestempel: CAIRO R.D. / 12 -2 53 und Stempel AIR MAIL
links von Zensurstelle geöffnet und mit Hinweiszettel wieder verschlossen, div. Zensurstempel vor- und rückseitig
rückseitig Abgangstempel AEROPORTE CAIRE / 15 FE 53 und Ankunftstempel LANGNAU (EMMENTAL) / III / 16.II.53

Frankatur 140 Mill. aus 100 Mill. Luftpost und 40 Mill. Luftpost (MiNr. 385 u. 313)


 
Michael Mallien Am: 29.08.2021 10:58:37 Gelesen: 3361# 122 @  
Ein besonderes "Poststück" kam bei "Bares für Rares" unter den Hammer, nämlich eine Postkarte, die Karl May am 16.5.1899 auf seiner ersten Auslandsreise aus Ägypten an Prinz Adalbert von Bayern geschrieben hatte. Sie erreichte München am 24.5.1899.



Auf YouTube kann die schöne Geschichte angeschaut werden [1].

Viele Grüße und einen schönen Sonntag wünscht
Michael

[1] https://www.youtube.com/watch?v=5MBpAaFBPU8
 
Dorianus Am: 29.08.2021 15:36:38 Gelesen: 3307# 123 @  
Danke für den Tipp - mit dem Zuschlag hätte ich nicht gerechnet.

Schöne Werbung für unser Steckenpferd.
 
Briefuhu Am: 30.08.2021 10:12:23 Gelesen: 3247# 124 @  
Hier wieder ein etwas modernerer Luftpostbrief Express vom 17.08.1985 nach Berlin. Am 23.08.1985 in Frankfurt und am 24.08.1985 in Berlin an. Auf der Rückseite handschriftlicher Vermerk "Empf. auf Klingeln nicht geöffnet, Haus verschlossen" Stempel Nachsendung nicht beantragt, weitere Stempel Berlin 47, 1985 VII 24, 08:20, Aufkleber rote Hand, heisst vermutlich zurück, aber an wem ?



Schönen Gruß
Sepp
 
Cantus Am: 12.09.2021 03:28:35 Gelesen: 2789# 125 @  
@ Dorianus [#120]

Hallo Donanus,

du zeigst so schöne Briefe, warum störst du das Thema nun mit fehlgeleiteten Beiträgen über Ganzsachen? Für die von dir gezeigte Umschläge und Faltbriefe gibt es schon längst ein passendes Thema, das du unter "Ägypten Ganzsachen - Umschläge und Faltbriefe [1] findest. Deine Ganzsachen-Beiträge wären da eine wertvolle Ergänzung, hier dagegen gehen sie in der Masse der Beiträge unter.

Noch ein Tipp: Wenn du dir nicht sicher bist, wo der richtige Ort für deinen geplanten Beitrag ist, dann klicke auf der Startseite links oben auf "Philaseiten A bis Z". Am Beispiel Ägypten wäre dann in der unteren Reihe das "A" anzuklicken und im nächsten Fenster das Wort "Ägypten". Dort siehst du alle Themen, die bisher zum Thema Ägypten gegründet wurden.

Viele Grüße
Ingo

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=13809&CP=0&F=454
 
Briefuhu Am: 08.10.2021 12:18:21 Gelesen: 2144# 126 @  
Hier ein bunt frankierter R-Brief vom 09.10.1951 von Alexandria nach Bremen, dort Ankunft am 12.10.1951. Es dürfte sich um einen Geschäftsbrief handeln. Mir gefällt der rote Einschreibzettel, der weiße Einschreibzettel in arabisch, der rote Stempel Written in ENGLISH. das Siegel auf der Rückseite und der blaue Stempel BY AIR MAIL PAR AVION By B.O.A.C., wobei das letztere die britische Fluggesellschaft war.



Schöne Grüße
Sepp
 
zonen-andy Am: 14.10.2021 16:57:47 Gelesen: 1843# 127 @  
Hallo,

hier ein Brief von einer Zigarettenfabrik aus Kairo nach Klingenthal (Sachsen).



Grüße
Andreas
 
GSFreak Am: 24.11.2021 22:10:29 Gelesen: 553# 128 @  
Hallo zusammen,

hier ein Luftpostbrief vom 12.11.1962 aus Kairo nach Hannover. Freigemacht mit Mi.-Nr. 128 und 158 (Gesamtporto 60 Millemes), UAR-Zeit. Abgestempelt im Kairoer Postamt "MOHAMED FARID".



Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 29.11.2021 21:07:52 Gelesen: 359# 129 @  
Hallo zusammen,

aus der vorhergehenden Korrespondenz ein weiterer Luftpostbrief. Freigemacht mit Mi.-Nr. 259 (Gesamtporto 80 Millemes), UAR-Zeit. Abgestempelt im Kairoer Postamt "MOHAMED FARID" am 10.06.1965. Keine weiteren Stempel auf der Rückseite.



Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 30.11.2021 12:22:46 Gelesen: 284# 130 @  
Hallo zusammen,

noch ein Beleg aus dieser Korrespondenz:

Luftpostbrief. Freigemacht mit Mi.-Nr. 56 (60 Millemes), UAR-Zeit. Entwertet mit Bandstempel (horizontal und vertikal) aus Kairo vom 04.04.1962. Keine weiteren Stempel auf der Rückseite.



Beste Grüße
Ulrich
 
Manne Am: 02.12.2021 10:20:14 Gelesen: 168# 131 @  
Hallo,

aus Ägypten kommt meine Zwei geflogen.

Gruß
Manne



[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Philaseiten Adventskalender"]
 

Das Thema hat 131 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.