Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Landpoststempel Niedersachsen auf kompletten Belegen
Das Thema hat 145 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
Cantus Am: 04.10.2023 01:40:40 Gelesen: 8610# 121 @  
Am 1. März 1974 wurden im Zuge der Verwaltungs- und Gebietsreform die ehemaligen selbständigen Gemeinden Behningen, Brochdorf, Delmsen, Gilmerdingen, Grauen, Ilhorn, Schwalingen, Sprengel und Tewel in die Gemeinde Neuenkirchen eingegliedert [1].

Dazu eine schon ältere Karte vom 29.5.1958, gelaufen von Gilmerdingen über Soltau nach Hamburg.





Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Neuenkirchen_(Lüneburger_Heide)#Geschichte
 
Cantus Am: 05.10.2023 01:37:46 Gelesen: 8518# 122 @  
Seit dem 1.3.1974 ist Denstorf mit seinen gut 900 Einwohnern ein Ortsteil der Gemeinde Vechelde im Landkreis Peine [1].

Dazu eine Postkarte vom 26.11.1953, gelaufen von Denstorf über Braunschweig 1 nach Celle.





Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Denstorf
 
Cantus Am: 20.10.2023 04:58:38 Gelesen: 7711# 123 @  
Gimte ist heute ein Ortsteil der Stadt Hann. Münden im Landkreis Göttingen im Süden von Niedersachsen. Am 1. Januar 1973 wurde Gimte in die Stadt Münden eingegliedert [1].

Dazu ein Brief vom 13.3.1962, gelaufen von Gimte über Hann. Münden nach Nienburg an der Weser.





Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Gimte
 
Cantus Am: 23.10.2023 00:25:26 Gelesen: 7488# 124 @  
Mit Bilderlahe, einem kleinen Dorf westlich vom Harz, verbindet mich eine persönliche Erinnerung, denn dort hatte sich die damalige Chefin meiner Frau einen ehemaligen Bauernhof als Ruhesitz gekauft, um Tiere halten zu können, was zuvor in Berlin-Frohnau nicht möglich war. Ein paar Tage konnten wir damals bei ihr Urlaub machen.

Bilderlahe ist seit dem 1.7.1972 ein Ortsteil der Stadt Seesen im Landkreis Goslar in Niedersachsen. Der Ortsteil mit seinen knapp 470 Einwohnern liegt nahe dem Harz zwischen Engelade und Rhüden [1].

Dazu zwei Belege aus den Jahren 1947 und 1956.



Poststempel vom 6.9.1947





Poststempel vom 12.6.1956

Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Bilderlahe
 
Cantus Am: 25.10.2023 00:57:50 Gelesen: 7358# 125 @  
Hehlingen ist eine Ortschaft und seit dem 1.7.1972 zugleich ein Stadtteil im Südosten der Stadt Wolfsburg [1].

Am 26.6.1936 wurde eine Geburtstagskarte im damaligen Stil von Hehlingen über Vorsfelde nach Rothehof geschickt. Der historische Wohnplatz Rothehof liegt im Wolfsburger Stadtteil Rabenberg zwischen dem südlichen Hang des Rothe-Berges und dem Bachlauf der Stemmelriede [2].





Viele Grüße
Ingo

[1]https://de.wikipedia.org/wiki/Hehlingen
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Rothehof_(Siedlung)
 
Cantus Am: 26.10.2023 01:13:56 Gelesen: 7234# 126 @  
Scheppau ist seit dem 1.3.1974 ein Ortsteil der Stadt Königslutter am Elm im Landkreis Helmstedt und hat derzeit ca. 208 Einwohner. [1].

Dazu ein Brief vom 29.3.1952, von Scheppau über Braunschweig in den Oberwesterwald nach Stockhause-Illfurth, eine Gemeinde im Westerwaldkreis.



Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Scheppau_(Königslutter_am_Elm)
 
MichaelS Am: 26.10.2023 20:00:23 Gelesen: 7060# 127 @  
Hallo zusammen,

Eddelsen ist ein Ortsteil von Seevetal, der einwohnermäßig größten Gemeinde Deutschlands (übber 44.000 Einwohner). Bis zum 1. Juli 1972 war Eddelsen ein Ortsteil von Hittfeld.

Dieser Brief wurde am 9.8.1958 von Eddelsen nach Berchtesgaden verschickt.



Schönen Gruß,
Michael
 
Cantus Am: 09.11.2023 22:55:24 Gelesen: 6221# 128 @  
Bevenrode ist seit dem 10.3.1974 ein Stadtteil im Nordosten Braunschweigs, im Stadtbezirk Wabe-Schunter-Beberbach.

Der Stadtteil Bevenrode ist dort als statistischer Bezirk Nr. 65 erfasst und gehörte vom 1. März 1974 bis zum 1. November 1981 zur Ortschaft Waggum-Bevenrode, danach zum (alten) Stadtbezirk 112 (Bienrode-Waggum-Bevenrode). Am 1. November 2011 wurden nach heftigen politischen Debatten die alten Bezirke 112 (Bienrode-Waggum-Bevenrode) und 111 (Wabe-Schunter) zum neuen Stadtbezirk Wabe-Schunter-Beberbach zusammengeschlossen, der die Stadtteile Bienrode, Waggum, Bevenrode, Querum, Gliesmarode und Riddagshausen umfasst [1].

Dazu ein Brief, gelaufen am 29.1.1958 von Bevenrode (über Braunschweig) nach Braunschweig.





Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Bevenrode
 
Cantus Am: 26.12.2023 20:54:23 Gelesen: 5384# 129 @  
Rüper ist seit dem 1.3.1974 eine Ortschaft der Gemeinde Wendeburg im Landkreis Peine [1].

Dazu ein Einschreiben, das am 7.8.1950 von Rüper über Braunschweig nach Hildesheim gelaufen ist; der Ankunftstempel von Hildesheim ist rückseitig abgeschlagen.





Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Rüper
 
Cantus Am: 31.12.2023 00:06:16 Gelesen: 5326# 130 @  
Apelnstedt ist seit dem 1.3.1974 ein Ortsteil der niedersächsischen Gemeinde Sickte im Landkreis Wolfenbüttel [1]. Dazu ein Brief, der am 30.4.1956 von Apelnstedt über Braunschweig nach Calbe (?) gelaufen ist.





Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Apelnstedt
 
bedaposablu Am: 08.01.2024 20:22:11 Gelesen: 5167# 131 @  
Hallo miteinander!



Postkarte nach Magdeburg mit Poststellenstempel Kleinensiel und Hardenberg von 02.07.1958.

Das Dorf Kleinensiel gehört als Bauerschaft zu Rodenkirchen und ist Teil der Gemeinde Stadland, die im niedersächsischen Landkreis Wesermarsch liegt.

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Cantus Am: 12.01.2024 22:26:54 Gelesen: 5106# 132 @  
Das Dorf Ampleben ist seit dem 1.3.1974 ein westlicher Ortsteil von Kneitlingen in Niedersachsen und liegt am Elm [1].

Dazu ein Brief vom 7.1.1933, gelaufen von Ampleben über Schöningen nach Hannover. Die blauen Striche auf der Adresse sind Spezialfarbe, die bei der Postzensur aufgetragen wurde, um möglicherweise unsichtbare Tinte sichtbar zu machen.





Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Ampleben
 
iholymoses Am: 14.01.2024 11:40:37 Gelesen: 5075# 133 @  
Sachsenhagen ist nach wie vor eine eigenständige Stadt im Landkreis Schaumburg in Niedersachsen und Teil der Samtgemeinde Sachsenhagen [1], hatte aber in der Vergangenheit einen Landpoststempel:



Da diese Ganzsache in die DDR verschickt wurde, war sie von der 2 Pf Notopfer Berlin-Pflicht befreit.

Einen schönen Sonntag wünscht
Reinhard

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Sachsenhagen
 
ChristianSperber Am: 14.01.2024 12:33:29 Gelesen: 5070# 134 @  
@ Cantus [#130]

Hallo Ingo,

ich lese "Celle" als Empfangsort. Siehe auch Deine Karte [#122] an den Fernkauf Nord in Celle mit ähnlichen Vermerken.

Gruß
Christian
 
Cantus Am: 24.01.2024 04:13:41 Gelesen: 4930# 135 @  
@ ChristianSperber [#134]

Hallo,

du könntest recht haben,. Die Schreibweise des e hinter dem C ließ mich an den Buchstaben a denken, auch wenn das zweite l irgendwie nicht so ganz wie ein b aussieht. Ansonsten ist Celle naheliegender als Calbe.

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 28.01.2024 05:04:06 Gelesen: 4803# 136 @  
Klein Schwülper ist eine ehemalige Gemeinde im Landkreis Gifhorn in Niedersachsen. Zur ehemaligen Gemeinde gehörten auch die Wohnplätze Rothemühle und Hülperode. Seit dem 1.3.1974 gehört Klein Schwülper zur neugegründeten Gemeinde Schwülper. Klein Schwülper liegt im äußersten Südwesten des Landkreises Gifhorn, nur rund zwei Kilometer von der Stadtgrenze Braunschweigs entfernt [1].

Dazu ein Brief vom 9.2.1955, gelaufen von Klein Schwülper nach Braunschweig.



Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Klein_Schwülper
 
DL8AAM Am: 05.02.2024 17:14:04 Gelesen: 4639# 137 @  
Am Wochenende beim Aktenentrümpeln gerettet, nur leider hat die Karte durch die Aktenaufbewahrung gelitten - aber zur Dokumentation des Stempels wohl noch brauchbar. ;-)

Ummern über Celle



Ganzsache zu 10 Pfennig (Posthorn) und Notopfer Berlin zu 2 Pfennig, gelaufen von Ummern nach Hohnhorst, beide Orte im Kreis Celle. Entwertet per Handstempel UMMERN a über CELLE vom 14.04.1954.



Ummern [1] ist eine Gemeinde in der Lüneburger Heide (Niedersachsen), seit 1. Januar 1973 Teil der Samtgemeinde Wesendorf. Es gehörte bis zum März 1974 zum Landkreis Celle, seit dem zum Landkreis Gifhorn. Ummern hat eine Fläche von 40,32 km² und im Jahr 1974 1001 Einwohner. Postleitzahlen: 3101 bzw. 29369.

Beste Grüße
Thomas

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Ummern
 
lueckel2010 Am: 24.02.2024 21:52:57 Gelesen: 4355# 138 @  
1958, Landkreis Leer/ Ostfriesland:
Poststellenstempel "23/ Alt-Burlage/ über Leer (Ostfriesl)"




Die 1958 noch selbstständige Gemeinde Burlage, bestehend aus den Ortsteilen Alt- und Neu-Burlage, wurde zum 1. Januar 1973 im Zuge der kommunalen Gebietsreform in Niedersachsen in die neugegründete Gemeinde Rhauderfehn eingegliedert.

Moin aus Ostfriesland, Gerd Lückert
 
lueckel2010 Am: 24.02.2024 22:32:50 Gelesen: 4349# 139 @  
1958, Landkreis Leer/ Ostfriesland:
Poststellenstempel "23/ Stiekelkamperfehn/ über Leer (Ostfriesl)"



Die 1958 noch selbstständige Gemeinde Stiekelkamperfehn wurde zum 1 Januar 1973 in Zuge der kommunalen Gebietsreform in Niedersachsen mit der selbstständigen Gemeinde Neukamperfehn (vormals Landkreis Aurich) zusammengelegt und, in Neuefehn umbenannt, ein Ortsteil der neugegründeten Samtgemeinde Hesel.

Moin aus Ostfriesland, Gerd Lückert
 
Cantus Am: 13.03.2024 10:31:47 Gelesen: 3832# 140 @  
Dorste ist ein Dorf im südwestlichen Harzvorland mit aktuell etwa 1500 Einwohnern und seit dem 1.7.1972 ein Ortsteil der Stadt Osterode am Harz im Landkreis Göttingen in Südniedersachsen [1].



Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Dorste
 
Shinokuma Am: 28.03.2024 20:57:38 Gelesen: 3511# 141 @  
Aus der Besatzungszeit nach dem 2. Weltkrieg zeige ich heute einen Standardbrief aus dem damals noch selbständigen Dorf Dungelbeck.



Stempeldaten: Dungelbeck / a / 12.4.47 -10 / über / Peine

Dungelbeck ist seit 1. März 1974 ein Stadtteil von Peine. Der Vorort mit ca. 1800 Einwohnern liegt südöstlich von Peine und ist von der Stadt durch Ackerflächen getrennt.

Herzliche Grüße

Gunther
 
Cantus Am: 19.04.2024 03:50:26 Gelesen: 3137# 142 @  
Düdinghausen mit seinen rund 300 Einwohnern ist seit dem 1.3.1974 ein Ortsteil des Fleckens Steyerberg im Landkreis Nienburg/Weser in Niedersachsen [1].

Von dort ein Brief, gelaufen am 29.3.1961 von Düdinghausen über Stolzenau nach Braunschweig.





Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Düdinghausen_(Steyerberg)
 
iholymoses Am: 27.04.2024 17:30:57 Gelesen: 2931# 143 @  
Heute etwas aus der frühen Nachkriegszeit - ein "Bücherzettel" mit dem Landpoststempel RULLE über OSNABRÜCK 5:





Rulle im Landkreis Osnabrück ist gar nicht so klein, heute ca. 4000 Einwohner [1]

Ein schönes Wochenende wünscht
Reinhard

[1]https://de.wikipedia.org/wiki/Rulle
 
Cantus Am: 28.04.2024 03:09:04 Gelesen: 2901# 144 @  
Das Klostergut Hilwartshausen im Wesertal ist ein Gutshof in der Ortschaft Gimte in der Stadt Hann. Münden im Landkreis Göttingen.

Heute ist Hilwartshausen ein landwirtschaftlich modern geführtes Gut im Besitz der Klosterkammer Hannover und in vierter Generation in Pacht vergeben. Schwerpunkte der Produktion liegen in der Rinderzucht und im Getreideanbau. Die kleine Petruskirche kann besichtigt werden, der Schlüssel ist bei der Gutsverwaltung erhältlich [1].

Dazu zeige ich einen Brief, der am 27.7.1940 von Hilwartshausen über Kreiensen nach Plön gelaufen ist.






Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Hilwartshausen
 
Cantus Am: 10.06.2024 22:33:48 Gelesen: 211# 145 @  
Elliehausen ist ein Dorf in Südniedersachsen am Westrand des Leinetals und seit dem 1.1.1973 westlicher Stadtbezirk von Göttingen.

An der Hauptstraße am Ende des Ortskerns in Richtung Esebeck steht eine als Naturdenkmal ausgewiesene alte Linde, die im 15. Jahrhundert gepflanzt worden sein soll.

Diese Dicke Linde in Elliehausen, eine in die Liste markanter und alter Baumexemplare eingetragene Sommerlinde, hat ein geschätztes Alter von 520–610 Jahren. Ihr kurzer, gedrungener Grundstamm verzweigt sich schon in geringer Höhe in eine vielastige, breit gefächerte Krone, die in ihrem Inneren durch Halteseile stabilisiert wird. Durch Astausbrüche hervorgerufene, große Öffnungen an der mehrfach durchbrochenen Stammbasis werden durch Drahtgitter geschützt. Die Linde hatte 2016 einen in 40 cm Höhe gemessenen Stammumfang von 7,88 m. Andere Angaben nennen einen Brusthöhenumfang von 8,20 m. Durch regelmäßigen Kronenrückschnitt hat der Baum noch eine Höhe von 15,50 m [1].

Von dort eine Postkarte, gelaufen am 22.7.1932 von Elliehausen über Göttingen nach Bremen.



Viele Grüße
Ingo

]1} https://de.wikipedia.org/wiki/Elliehausen
 

Das Thema hat 145 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.