Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Delcampe: Erfahrungen als Verkäufer
sagritarius01 Am: 05.09.2012 12:28:11 Gelesen: 4528# 1 @  
Ich bin seit 6 Monate bei Delcampe Mitglied und mußte leider feststellen, dass die Verkäufe hier nur sehr schleppend verlaufen gegenüber Ebay, wo man meistens seine Artikel innerhalb von 7 Tagen gut verkaufen kann.

Teure Briefmarken Bund Anfangsjahre 1949 -1955 kann man bei Delcampe wohl nicht mit 1 Euro Auktion beginnen, wie bei Ebay, ohne das man das Risiko hat, dass sie für 1 Euro verkauft werden, dieses ist mir letzen passiert, da sollte ich eine Bund 147** Postfrisch Geprüft Schlegel für 5,00 Euro verkaufen hatte mit 1,00 Euro angefangen, das wäre mir bei Ebay wohl kaum passiert.

Kann man einen Mindestpreis eingeben bei Delcampe, den eine Auktion mindestens erreichen muß, damit ein Verkauf zustande kommt? Erbitte Info, habe dieses Problem bereits Delcampe geschildert, diesbezüglich noch keine Hilfestellung erhalten.
 
Rainer HH Am: 05.09.2012 13:10:01 Gelesen: 4511# 2 @  
eBay hat ja die kostenfreie Einstellung bei Mindestpreis 1,- €. Einen Grund, Marken für 1,- bei delcampe einzustellen kann ich nicht sehen. Du zahlst in jedem Fall nur eine Verkaufsprovision, die Einstellung ist ob 1,- oder 100,- € kostenfrei.

Ich stimme Dir jedoch zu, wenn Du sagst, das Verkäufe mit eBay nicht vergleichbar sind. Sammelwürdige Stücke, mit 1,- € bei ebay eingestellt finden durch die große Bekanntheit der Plattform immer einen Käufer und in aller Regel ist auch der Verkäufer zufrieden. Bei delcampe will der Anfangspreis gut überlegt werden, da hier Steigerungen eher die Ausnahme sind. Bist zu zu günstig, ärgerst Du dich, bist Du zu teuer bleibt der Artikel unverkauft und Du ärgerst Dich.

Gruß Rainer
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.