Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ganzsachen: Chile
Martinus Am: 22.01.2013 14:16:50 Gelesen: 5513# 1 @  
Vielleicht findet sich jemand, der hier weiter helfen kann, jedenfalls hab ich diese Ganzsache erworben und möchte sie gern zeigen:



mit Sammlergruß Martinus
 
Cantus Am: 22.01.2013 15:27:15 Gelesen: 5504# 2 @  
Eine reizvolle Postkarte, vermutlich mit privatem rückseitigem Zudruck, nur leider nicht mehr in meinem Katalog aufzufinden, da sie nach 1932 erschienen ist. Bis 1932 war auf Postkarten noch ein Wertstempel mit der Portostufe von 1,50 Centavos aufgedruckt.

Viele Grüße
Ingo
 
ginonadgolm Am: 22.01.2013 21:08:34 Gelesen: 5467# 3 @  
@ Martinus [#1]

Das ist die Karte Nr. 35 laut Ascher-Katalog, der Zudruck auf der Rückseite ist privater Natur.

@ Cantus [#2]

Die Karte ist 1911 herausgegeben und 1912 gelaufen (siehe Stempel auf der Rückseite).

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
Cantus Am: 22.01.2013 22:13:53 Gelesen: 5454# 4 @  
@ ginonadgolm [#3]

Hallo,

die Nachschau hat ergeben, dass ich da etwas überlesen habe, du also recht hast. Mich hatte dabei die Abbildung des Wertstempels, der Blanco zeigt, irritiert; das Wörtchen Lastra hatte ich dann nicht mehr gesehen. Es ist doch gut, wenn mehr als nur Einer sich zu solch etwas exotischen Ganzsachen äußert.

Viele Grüße aus dem kalten Oderbruch
Ingo
 
Cantus Am: 16.06.2014 21:18:08 Gelesen: 4852# 5 @  
Nach langer Zeit wieder einmal eine Ganzsache aus Chile. Ich zeige hier einen Umschlag, der im Jahr 1907 zum Verkauf kam. Der Wertstempel zeigt Christoph Kolumbus im Seitenprofil. Absender des Briefes, der noch im Jahr 1907 mit Zusatzfrankatur Mi. 106 nach Zehlendorf, heute ein Ortsteil von Berlin, geschickt worden war, muss wohl ein Deutscher gewesen sein, so jedenfalls interpretiere ich die rückseitige Vignette, die als Briefverschluss diente.

Der Umschlag wird im Welt-Ganzsachen-Katalog von 1938 als U 15 geführt.





Viele Grüße
Ingo
 
Carolina Pegleg Am: 16.06.2014 22:02:12 Gelesen: 4842# 6 @  
@ Cantus [#5]

Mir fällt natürlich der mechanische Handstempel einer Daguin-Maschine von Valparaiso / Maritima auf. Es gab diesen Stempel in nur vier Städten, Conception, Iquique, Santiago, und Valpariso von ca. 1898 bis 1910. Interessant ist meiner Meinung nach auch der Leitvermerk "Via Andes." Ob das der normale Weg war, oder eine Ausnahme -- keine Ahnung. Jedenfalls ging der Brief nicht direkt von Chile mit dem Schiff nach Deutschland.

Schönes Stück.

Arno
 
Fips002 Am: 17.12.2014 21:36:46 Gelesen: 4527# 7 @  
Chile Kartenbrief Nr.4, Ausgabe 1908, gelaufen als Ortsbrief mit Stempel Valparaiso 31.Juli 1911.

Die Kartenbriefe kommen häufig mit Gefälligkeitsstempeln vor.





Innenteil

Gruß Dieter
 
10Parale Am: 21.05.2017 17:24:02 Gelesen: 2927# 8 @  
@ Forum,

Ein weiterer Beitrag zum Thread. Ein bläulichfarbener Ganzsachenumschlag mit dem Porträt von Kolumbus:

PORTE FRANCO VEINTE CENTAVOS

Schönen Sonntag

10Parale


 
Cantus Am: 22.05.2017 02:48:56 Gelesen: 2886# 9 @  
@ 10Parale [#8]

Hallo,

bei H&G finde ich nur einen Umschlag, der als "olive green on blue" beschrieben wird, Ausgabe 1873, lfd. Nr. 8a. Das könnte auf deinen Umschlag grundsätzlich zutreffen, falls der Wertstempel in Richtung olivgrün tendiert und entweder der Scan farblich etwas verfälscht ist oder aber sich die Farbe des Wertstempels durch Umwelteinflüsse verändert hat.

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 18.08.2018 13:25:03 Gelesen: 872# 10 @  
Heute eine Postkarte der Ausgabe von 1890, Ascher P 23, gelaufen am 29.7.1890 als Ortspost in Valparaiso. Die Karte trägt rückseitig einen Zudruck des Deutschen Reitvereins. Warum die Karte im Scan dreidimensional erscheint, ist mir nicht bekannt, es ist das ein bisher einzigartiges Phänomen bei mir.



Viele Grüße
Ingo
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.