Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ganzsachen: Luxemburg
Das Thema hat 67 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
Mondorff Am: 12.04.2013 16:07:37 Gelesen: 36186# 43 @  
@ Cantus [#42]

Einschlafen? Na - ja, es sind immerhin schon fast zwei Wochen, und - Danke für die Blumen Ingo.

In drei Etappen darf ich hier noch einen ganzen Satz von Bildpostkarten vorstellen. Der "Ursatz" mit 19 Bildern, also ohne Überdruck, kam ab 1937 an die Schalter. Diese Karten, mit schwarzem Aufdruck 60 c., wurde im Februar 1945 verausgabt. Es war der Tarif für Postkarten für's Inland und nach Belgien. Nach der am 1.10.1945 erfolgten Änderung dieses Tarifs auf 75 c. wurden viele der Karten mit Zusatzfrankatur verwendet.







Freundlichen Gruß
DiDi
 
Mondorff Am: 12.04.2013 16:25:07 Gelesen: 36179# 44 @  
Und der zweite folgt sogleich







DiDi
 
zockerpeppi Am: 12.04.2013 21:49:19 Gelesen: 36142# 45 @  
@ Mondorff [#40]

Eine dieser Karten mit rückseitig eingedrucktem Text sehe ich nun aber zum ersten Mal.

Es freut mich wenn ich als philatelistischer Nobody einem alten Hasen was zeigen kann.

Danke dass du die Mondorf Karten gescannt hast. Aber nun zur Ausgabe vom 25.9.1931, à 40c in rotbraun. 10 verschiedene Ansichten, hier 3:



Lulu
 
Cantus Am: 13.04.2013 01:04:27 Gelesen: 36127# 46 @  
Hallo,

euch beiden vielen Dank für die schönen und kaum jemals zu sehenden Abbildungen. Da kann ich nicht mithalten, denn schließlich sind meine Ganzsachen von Luxemburg nur Nebenprodukte meiner allgemeinen Sammeltätigkeit und irgendwie hier hängengeblieben. Ich habe nur noch ein paar ungebrauchte Doppelkarten, möchte aber jetzt erst einmal eure Zeigefreudigkeit damit nicht unterbrechen.

Viele Grüße
Ingo
 
Gerhard Am: 16.04.2013 12:00:33 Gelesen: 36047# 47 @  
@ Cantus [#46]

Ebenfalls hallo,

so ähnlich geht es mir auch, schön zu sehen wie die Papiersorten der Karten die Farbe der eingedruckten Marke verändern, rot wird zu rotorange und weiterem. Insgesamt aber wieder einmal ein Beleg dafür, wie vielseitig unser Hobby ist.

Toll, dass Philaseiten es ermöglicht, solche und noch ganz andere Dinge bestaunen zu dürfen.

Gerhard
 
Mondorff Am: 16.04.2013 16:56:11 Gelesen: 36035# 48 @  
@ Gerhard [#47]
@ Cantus [#46]

Vollkommen Deiner Meinung Gerhard. Herzlichen Dank den Philaseiten.

Hier folgen nun noch die restlichen Abbildungen dieses Ganzsachen Kartensatzes:









Die Karten wurden in den Jahren 1937/38 und 1939 in zwei Auflagen gedruckt und 1945 mit dem Überdruck versehen. Das Papier war weiß oder elfenbeinfarben (chamois). Spezialisten unterscheiden unterschiedliche Stärken der Adresslinien. Durch zwischenzeitliches Verfärben oder eventuell auch dem Scanvorgang geschuldet, wird es sicherlich etliche Farbnuancen geben, nicht nur beim Wertzeichen.

Freundlichen Gruß
DiDi
 
zockerpeppi Am: 24.04.2013 21:21:35 Gelesen: 35882# 49 @  
Die Karte war schlecht gelagert und hatte einige unschöne Stellen. Dies macht sie aber nicht minder interessant: die Ruinen von Bourscheid, vor der Rundstedt Offensive im Winter 1944/45.

Hier hat jemand seinem Patriotismus Ausdruck verliehen wie man unschwer an dem V in den Nationalfarben rot-weiß-blau erkennen kann. Auch der Text in blau wurde beigefügt



Vielleicht kann Didi uns sagen wo diese Karte ihren Überdruck her hat?

schönen Gruß
Lulu
 
Mondorff Am: 25.04.2013 16:05:06 Gelesen: 35848# 50 @  
@ zockerpeppi [#49]

Nach der ab 10. September 1944 durch amerikanische Verbände erfolgten Befreiung Luxemburgs vom Nazi-Joch, wurden mittels privater Initiative (Widerstandsorganisationen oder phil. Vereine) eine ganze Anzahl von Gedenkkarten herausgegeben. Darunter auch sieben Ganzsachen-Karten mit privatem Zudruck im Jahre 1945. Dies ist eine davon. Die Abgabe der Karten war immer mit einem Zuschlag verbunden, der Kriegs- oder Besetzungsgeschädigten zufloss.

Eine Randnotiz also, da es sich immer um einen privaten Zudruck handelt.

Schönen Gruß
DiDi
 
zockerpeppi Am: 01.05.2013 21:16:00 Gelesen: 35705# 51 @  
Postenveloppe, Ganzsache neueren Datums



schönen Gruß
Lulu
 
Mondorff Am: 19.01.2014 14:59:14 Gelesen: 32280# 52 @  
Um das Thema 'mal wieder "unter die Leute" zu bringen:

Die Bildpostkarten mit der Handbuch-Nr. 105 vom 25. September 1931 wurden am 25. März 1936 mit 35 C. überdruckt und erhielten unterhalb der Abbildung einen Zusatzaufdruck, der sinngemäß lautet: Kampf dem Kartoffelkäfer. Dies wurde nun die Handbuch-Nr. 108.





Die Karten sind gebraucht nicht allzu häufig zu finden. Den Satz in gebrauchter Erhaltung zu komplettieren kann Jahre dauern.

Freundlichen Gruß
DiDi
 
Mondorff Am: 23.01.2014 14:44:27 Gelesen: 32228# 53 @  
@ zockerpeppi [#38]

Salut Lulchen,

wenn auch mit etwas Verspätung, stelle ich hier (in zwei Lieferungen) den ganzen Satz dieser Bildpostkarten vor, gemischt, mit den zwei Wertstufen 35 C. (Inland) und 75 C. (Ausland).

Das Wertzeichen, genannt "Charlotte mit dem Pelzkragen", ist auch auf zwei Ganzsachen-Karten ohne Bildzudruck links bekannt.









Freundlichen Gruß
DiDi
 
Mondorff Am: 23.01.2014 14:53:39 Gelesen: 32225# 54 @  
Hier nun der 2. Teil dieser Karten mit zusammen 16 verschiedenen Ansichten.

Ergänzung zu den Wertstufen: Die 75 C.-Karte war vom 15.6.1936 bis 30.9.1940 für den Verkehr nach Deutschland und Frankreich und die 35 C.-Karte im gleichen Zeitraum für's Inland und Belgien vorgesehen.











Spezialisten unterscheiden zwischen den zwei Auflagen der Jahre 1936 und 1937.

Freundlichen Gruß
DiDi
 
10Parale Am: 10.04.2015 11:38:40 Gelesen: 28292# 55 @  
@ Cantus [#1]

Da habe ich auch noch einen bescheidenen Beitrag zu Luxemburg. Diese Ganzsache ähnelt den frühen Ganzsachen [#1], aber lief erheblich später, in der unseligen Zeit des I. Weltkrieges. Leider mangelt es mir an einem Katalog zur Bestimmung.

Interessant der Kastenstempel "Auslandstelle Trier freigegeben", ansonsten gute Erhaltung.

Liebe Grüsse

10Parale


 
Mondorff Am: 10.04.2015 12:33:21 Gelesen: 28274# 56 @  
@ 10Parale [#55]

Guten Tag,

die Prifix-Nr. 65, eine Auslands-Gs.-Postkarte wurde am 25.7.1907 verausgabt. Das Stempeldatum zeigt den 15.9.1916, also mitten in der Zeit des 1. Weltkriegs. Da war dieser (oder ein anderer) Durchlaufstempel der Auslands(Prüf)stelle normal. Wenn ein violetter Stempel der für Luxemburg zuständigen Prüfstelle fehlen würde, wäre das nicht normal.

Schönen Gruß
DiDi
 
Lars Boettger Am: 10.04.2015 16:50:33 Gelesen: 28255# 57 @  
@ 10Parale [#55]

Der Stempel der Auslandsprüfstelle Trier ist einer der häufigsten. Er kommt in zwei Varianten vor, einmal mit dem "r" von "Trier" unter dem "s" in "Auslandstelle", einmal etwas versetzt unter dem "st" von Auslandstelle. Belege mit dem Stempel habe ich in meinem Handbuch mit A bewertet (bis 5 Euro).

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
roteratte48 Am: 10.04.2015 17:33:08 Gelesen: 28247# 58 @  
@ Mondorff [#48]

Sehr attraktive Karten - schönes Sammelgebiet! Macht Lust, selbst mal nach solch dekorativen Belegen die Augen auf zu halten. Wenn vorhanden - bitte mehr davon.

Danke und liebe Grüße - Rolf
 
Mondorff Am: 10.04.2015 19:50:53 Gelesen: 28235# 59 @  
@ roteratte48 [#58]
@ zockerpeppi [#17], [#27], [#33]

Wie schon vorgestellt gibt es ja auch noch die "Briefkarten", mit Ansichten des Landes vorder- wie auch rückseitig. Die darf ich hier 'mal zusammenfassend vorstellen.



Die Schlösser Colmar-Berg und Hollenfels (Rückseite)

So sieht eine der Briefkarten aufgeklappt aus. Die sechs verschiedenen Ansichten gibt es in den Werten 70 c. violett (Inlanddienst) und 1,25 F. grün (Brieftarif für Deutschland + Frankreich).



Blick von der Oberstadt auf die Vorstadt Pfaffenthal; auf der Rückseite die Adolphe-Brücke



Blick durch das Eisenbahnviadukt auf die Oberstadt; rückseitig das Tal der Petrusse mit dem Gebäude der Sparkasse



Das Tor der 3 Türme (um 1050); Rückseite Blick auf die Altstadt Luxemburgs



Die Ruinen der Burg Beaufort; Rückseite Blick auf Esch/Sauer



Die Ruinen der Burgen Brandenburg und (rückseitig) Bourscheid

Schon in ungebrauchter Erhaltung ist der Satz nur schwer zusammen zu tragen. Wir haben einige Jahre suchen müssen, um die zwölf Briefkarten in gebraucht zu finden. Eine der Karten (welche nun?) ist sicherlich nicht echt gelaufen.

Schönen Gruß
DiDi
 
zockerpeppi Am: 10.04.2015 21:56:13 Gelesen: 28219# 60 @  
@ Mondorff [#59]

Die Karten sind echt super. Was deine Frage angeht, gelaufen oder nicht, tippe ich auf die letzte aus Esch.

@+
Lulu
 
Mondorff Am: 10.04.2015 23:41:07 Gelesen: 28212# 61 @  
@ zockerpeppi [#60]

So wird's wohl sein Lulchen.

Die Firma Zumstein hat die wohl für ihre Kunden fertigen lassen.

Bisou
DiDi
 
Lars Boettger Am: 05.02.2016 22:53:39 Gelesen: 24553# 62 @  
Prifix Nr. 83a - 35 Centimes auf 40 Centimes auf 30 Centimes. Das interessanteste für mich an der Karte ist der alte Zweikreisstempel von Larochette. Das bisher registrierte Spätdatum war vom 9.9.1927 - jetzt ist das "neue" Spätdatum der 26.3.1929. Ich gehe davon aus, dass es in alten Sammlungen noch weitaus "jüngere" Abschläge gibt. Aber - und dass ist das Problem hier - der Stempel ist weder besonders selten noch besonders gesucht. Man muss schon immer wieder selbst in den Handbüchern nachsehen, ob hier ein Spätdatum vorliegt.

Beste Grüsse!

Lars


 
Mondorff Am: 02.09.2016 17:25:44 Gelesen: 21726# 63 @  
Adressenänderungskarten

Schon im vergangenem Jahrhundert gab die Luxemburger Post diese "Umzugskarten" aus, damals noch kostenfrei.

Hier ist ein Beispiel mit Druckdatum 1993:



Damals Port payé Luxembourg noch kostenfrei am Schalter zu bekommen, aber auch nur für's Inland.

Eine schönere und lustigere Karte kam am 14. Juli 2009 heraus:



Diese Karte, die ebenfalls für's Inland gedacht war, gab es zu 10 Exemplare für 5,50 €. Bei der Vorstellung hieß es noch, dass die Verwendung "weltweit" sein sollte. Ich habe auch eine Karte, die den Weg nach Israel fand.

Heute nun fand ich in einem PointPost im Supermarkt eine neue Karte, die uns so, ohne Vorankündigung, untergejubelt wurde:



10 Exemplare gibt's nun für 8 € - und es steht nichts zur Gültigkeit (bis wohin, bis wann?) d'rauf.

DiDi
 
Franz88 Am: 13.03.2019 16:55:05 Gelesen: 1079# 64 @  
Hallo Sammlerfreunde,

ein gleichartiger Postauftrag wurde zwar schon von Lars gezeigt, ich möchte euch aber einen ohne Zusatzfrankatur vorstellen.

Die Post von Clert wird beauftragt, bei Herrn Wagner in Marnach am 25.1.1882 94 Fr. und 69 Cents zu Gunsten der Internationalen Bank in Luxenburg einzuziehen. Vermutlich konnte der Betrag aber nicht eingezogen werden, und der Postauftrag ging daher am 28.1. retour (blauer Vermerk).

Ich hoffe, ich liege mit meiner Vermutung richtig.



Liebe Grüße
Franz
 
Cantus Am: 14.03.2019 03:17:33 Gelesen: 1054# 65 @  
@ Franz88 [#64]

Hallo Franz,

ein schöner Beleg und sicher nur noch selten zu finden.

Viele Grüße
Ingo
 
zockerpeppi Am: 17.03.2019 22:49:55 Gelesen: 993# 66 @  
Hier eine grüne 40c Vianden Bildpostkarte n° 102 Ausgabe 1930/31. Die Karte machte eine bemerkenswerte Reise mit dem Luftschiff Graf Zeppelin:



Aufgegeben wurde die Karte wohl in Mersch, dort aber nicht abgestempelt. Sie wurde in einem geschlossenen Umschlag nach Luxemburg-Stadt geschickt. Nur hier waren die deutschen Marken für den Luftpostzuschlag erhältlich.

Das Porto kann ich mir nur so erklären (?): 40c Inlandporto für die Postkarte nach Luxemburg-Stadt; + 75c Postkartentarif für Deutschland; + 2Fr für den Luftpostzuschlag. Gesamt 3Fr15 + 1 Mark für die Beförderung mit der Graf Zeppelin.

Die Marke mit dem Bildnis von Michel Rodange war ohne postalischen Wert. Letztere wurde für einen guten Zweck verkauft, das Heftchen von 10 Marken für 5Fr. Nur wegen dieser Vignette habe ich diesen Beleg gekauft.

Die Stempel:

Friederichshafen *(Bodensee) b 10.5.31 13-14
Nürnberg-Fürth Flughafen 10.5.31 16-17
Mersch 11.5.31 2-3S

so schön können Ganzsachen sein!
Lulu
 
GSFreak Am: 17.05.2019 17:17:25 Gelesen: 177# 67 @  
Hier sind zwei Ganzsachen aus Luxemburg nach Berlin an die Reichsdruckerei von Anfang Oktober 1941.

Einmal ist es die P 1 (eigentlich 5 Pf Ortspostkarte), abgestempelt am 02.10.1941 in Luxemburg 1 mit Eingangsstempel Reichsdruckerei vom 04.10.1941 und
einmal die P 2 (6 Pf. Fernpostkarte), abgestempelt nur einen Tag später am 03.10.1941 in Düdelingen mit Eingangsstempel Reichsdruckerei vom 06.10.1941.





Warum ist die 5 Pf Karte nicht mit Nachporto belegt worden? Durchrutscher?

Gruß Ulrich
 

Das Thema hat 67 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.