Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Pferde
Das Thema hat 411 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16   17  oder alle Beiträge zeigen
 
Stephan Sanetra Am: 14.10.2018 14:34:30 Gelesen: 9890# 387 @  
Nach dem zweiten Weltkrieg kamen in der Französischen Zone in den drei Gebieten "Baden", "Rheinland-Pfalz" und Württemberg-Hohenzollern" motiv- und zeitgleich Marken zum Thema "100 Jahre deutsche Briefmarken" an die Postschalter. Auf einer der verausgabten Marken ist eine Postkutsche mit Pferden zu sehen. Stellvertretend für die Marken aller drei Gebiete zeige ich den 10 Pf. Wert von Württemberg-Hohenzollern:



Vierspänner-Postkutsche: Alliierte Besatzung (Französische Zone - Württemberg-Hohenzollern, Erstausgabe am 17.10.1949

Beste Grüße
Stephan
 
wajdz Am: 19.10.2018 23:02:19 Gelesen: 8983# 388 @  
Schienenverkehr auch ohne Dampf

Die zwischen 1827 und 1836 für den Salztransport vom Salzkammergut in die böhmischen Ländereien des damaligen Kaiserreichs abschnittsweise eröffnete Pferdeeisenbahn zwischen Linz und Budweis wurde bald auch für den Personenverkehr genutzt. Neben offenen und geschlossenen Personenwagen mit bis zu 24 Sitzplätzen gab es die Kutsche Hannibal - ein besonderer Personenwagen der 1. Klasse, der sich heute im Technischen Museum Wien befindet - mit insgesamt nur 8 Sitzplätzen.

Österreich MiNr 1713, 1982-07-30



Die Gesellschaft verfügte im Vollbetrieb über 600 Pferde, so gut wie ausschließlich Noriker, die sich als stark und genügsam erwiesen. Der Noriker (auch Pinzgauer) ist ein mittelschweres, kräftiges und ausdauerndes Gebirgskaltblutpferd.

Bund MiNr 1920, 1997-06-09



Auf ebener Strecke konnten zwei hintereinander gespannte Pferde vier vollbesetzte Personenwagen mit etwa 60 Personen oder drei bis vier Frachtwagen zu je 2520 kg (45 Wiener Zentner) ziehen. Bei Steigungen wurden bis zu drei Pferde vorgespannt oder der Zug geteilt. Die Strecke, in den Jahren 1855 und 1856 auf Dampfbetrieb umgestellt, wurde im Dezember 1872 jedoch ganz aufgegeben.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Stephan Sanetra Am: 20.10.2018 16:27:37 Gelesen: 8899# 389 @  
@ HWS-NRW [#365]

Hallo Werner,

da habe ich doch noch Marken mit der Quadriga gefunden:

Einige Marken der Bautenserie weisen dieses Motiv auf. Da die Serie jedoch an anderer Stelle [1] ausreichend gewürdigt wird, zeige ich hier - sozusagen stellvertretend - nur mal einen Viererblock:



Alliierte Besetzung (Amerikanische und Britische Zone) Mi.-Nr. 88 wg: Brandenburger Tor, Berlin, Erstausgabe am 01.09.1948

Die Quadriga ist auch auf den Marken der Berlin-Hilfe präsent. Zeigen kann ich den 10 + 5 Pf Wert:



Alliierte Besetzung (Amerikanische und Britische Zone) Mi.-Nr. 101: Berlin-Hilfe, Erstausgabe am 14.12.1948

Beste Grüße
Stephan

[1] https://www.philaseiten.de/beitrag/10427 ff
 
Seku Am: 21.10.2018 10:40:12 Gelesen: 8746# 390 @  
@ wajdz [#388]

Hallo Jürgen,

auf einem Teilstück kann man heute noch Pferdebahn-Betrieb erleben.

siehe [#198]

Wünsche noch einen schönen Sonntag
 
wajdz Am: 21.10.2018 12:08:56 Gelesen: 8727# 391 @  
Anknüpfend an die Beiträge [#347] Pferde in der bildenden Kunst und [+388] Camerguepferde

Frankreich MiNr 2131, 1978-12-11



Yves Brayer (18. November 1907 - 29. Mai 1990) wurde in Versailles geboren und in den Jahren zwischen dem Ersten Weltkrieg und dem Zweiten Weltkrieg bekannt . Er studierte ab 1924 in Paris an den Akademien in Montparnasse und danach an der École des Beaux-Arts. Seine Themen waren Städtebilder und Szenen des täglichen Lebens aus der Provence, Italien und Spanien in satten Farben sowie Porträts. Hier hat er "Die Pferde der Camergue" in Szene gesetzt.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Stephan Sanetra Am: 22.10.2018 22:16:10 Gelesen: 8507# 392 @  
Passt auch zum Thema "Motiv Spielzeug":



Weihnachten: Altes Spielzeug - Holzpferd aus Torpo, Hallingdal, Norwegen Mi.-Nr. 789, Erstausgabe am 10.11.1978

Beste Grüße
Stephan
 
Stephan Sanetra Am: 27.10.2018 13:46:41 Gelesen: 7320# 393 @  
Die norwegischen Weihnachtsmarken von 1976 zeigen Details aus dem Bildteppich der Stabkirche Baldishol zu Nes [1]. Auf einer Marke ist ein Pferd zu sehen:



Norwegen Mi.-Nr. 736, Erstausgabe am 05.11.1976

Beste Grüße
Stephan

[1] https://www.norwegenservice.net/der-teppich-von-baldishol
 
skribent Am: 28.10.2018 10:05:39 Gelesen: 7206# 394 @  
Guten Morgen Zusammen,

zum Thema "Inländische Pferderassen" verausgabte die Post Russlands am 7. November 2007 einen Vierersatz Sonderwertzeichen mit den Abbildungen besonderer Pferde.



MiNr: 1441/44, Block Nr. 107

Die 6-Rubel-Marke zeigt ein schweres Lastenpferd, dass in der Region um Vladimir und Ivanovo gezüchtet wurde und wird. Pferde dieser Rasse zeichnen sich durch ihre "Winterhärte" besonders aus.

Die 7-Rubel-Marke (oben) zeigt den Orlov-Traber, die momentan älteste Rasse dieser Spezies. Gezüchtet von einem Grafen Alexei Orlov haben diese Pferde zur Hälfte eine graue bis falbe Farbe. Es gibt aber auch schwarze und rote Orlov-Traber.

Die untere 7-Rubel-Marke zeigt ein Vjatka-Pony, das von estnischen Vorfahren abstammt. Schon 1720 ließ Peter I. einige Ponys dieser Art nach Pskov, Kazan, Vyatka und Perm bringen, wo sie auf die klimatischen Verhältnisse hin gezüchtet wurden.

Die 8-Rubel-Marke zeigt ein Don-Pferd, das ein Nachfahre der Pferde ist, die um 1850 herum von den Kosaken von ihren Reisen aber auch Kriegszügen aus der Türkei, Persien und Karabach mitbrachten. Heute gibt es die Don-Pferde in der Gegend um Orel und sie eignen sich besonders fürs Kinderreiten und sonstige Reitschulen.

MfG >Franz<
 
wajdz Am: 29.10.2018 12:07:50 Gelesen: 7055# 395 @  
Pferde und die Eisenbahn

Sie zogen schon lange vor der Einführung der Lokomotiven Karren und Loren auf eisernen Gleisen in Bergwerken oder Werkanlagen.

San Marino MiNr 816, 1964-08-29



Locomotion (1825)

Die Stockton & Darlington Railway war die erste Bahnstrecke in England, auf der Personen befördert wurden. Über die Details der Eröffnungsfahrt am 27.9.1825 gibt es mindestens 5 unterschiedliche Angaben in der Literatur und im Netz. Ob da wirklich ein Reiter mit einer Fahne vor der Locomotion (1825) vorweg reiten mußte, um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen, ist nicht belegt.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 30.10.2018 10:39:27 Gelesen: 6959# 396 @  
@ wajdz [#395]

Guten Morgen Jürgen,

zur Bahn selbst wäre noch folgendes zu berichten:

Unter der Leitung Stephensons wurde am 27. September 1825 zwischen Stockton und Shildon die erste öffentliche Eisenbahn der Welt eingeweiht. Seine „Locomotion“ wurde vor 38 Wagen gespannt, die teilweise mit Kohlen und Weizen beladen waren. Die meisten Wagen waren jedoch mit Sitzplätzen für ca. 600 Festteilnehmer versehen. Tags darauf begann der regelmäßige Betrieb mit dem Personenwagen „Experiment“, der jedoch noch über Jahre hinweg durch ein Pferd gezogen wurde. Auf dieser Strecke fuhren drei von Stephenson konstruierte Lokomotiven. Die Gleise hatten eine Spurweite von 4 Fuß 8½ Zoll (1435 mm, Normalspur). Quelle: Wikipedia

George Stephenson war ja bekanntlich auch der Erbauer der ersten deutschen Lokomotive ADLER.

Ich wünsche noch einen schönen Tag.

Günther
 
wajdz Am: 30.10.2018 13:00:31 Gelesen: 6945# 397 @  
@ Seku [#396]

Mir ging es um den Reiter, und zu dem konnte mit dieser weitschweifigen Erklärung auch nichts Erhellendes beigetragen werden

Nun wieder zum Thema: Das Pferd als Kunstobjekt

Französische Ganzsache mit Wertstempel 6,70 Fr



Motiv: bronzene Pferdestatuette / Zudruck : Wildschwein • Ersttagsstempel 13 XII 1996

Am linken Ufer der Loire in der Nähe der Stadt Orléans liegt die Gemeinde Neuvy-en-Sullias mit einer bis in das Jahr 855 belegten Geschichte. Sie gehört zum UNESCO-Welterbe. 1861 wurden bei Steinbrucharbeiten mehrere gallo-römische Bronzestatuetten entdeckt. Ein Pferd, ein Hirsch, drei Wildschweine und neun menschliche Figuren, die vermutlich Tänzer und Tänzerinnen darstellen. Die Pferdeskulptur enthält eine Weiheinschrift, die dem Gott Rudiobus gewidmet ist.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 30.10.2018 14:27:08 Gelesen: 6933# 398 @  
@ wajdz [#397]

Daß es Dir um den Reiter ging, war schon klar. Das Thema ist ja eindeutig. Deswegen ist bei meinem Beitrag das Pferd auch fett geschrieben.

Im übrigen glaube ich das Märchen mit dem "Verkehrsteilnehmer warnen" nicht ganz. Es war ein Fest, dem ein Reiter mit Flagge vorausritt.
 
wajdz Am: 30.10.2018 17:05:26 Gelesen: 6912# 399 @  
@ wajdz [#397]

Das Pferd als Kunstobjekt

Ein Denkmal für die Rani (Fürstin) von Kittur im damaligen Fürstentum Kamataka in Indien.

Indien MiNr 737, 1977-10-23



Kittur Chennamma (23. 10 1778 - 21. 02 1829), ausgebildet im Reiten, Schwertkampf und Bogenschießen, führte 1824 gegen die britische Ostindien-Kompanie eine Rebellion an. Sie wurde zwar besiegt und starb in der Haft, ist aber bis heute ein Symbol der Unabhängigkeitsbewegung in Indien geblieben. Nach ihr ist eine staatliche Universität benannt, die Rani Channamma University in Belagavi.

MfG Jürgen -wajdz
 
Stephan Sanetra Am: 31.10.2018 19:30:26 Gelesen: 6773# 400 @  
@ Stephan Sanetra [#393]

Auch auf den norwegischen Weihnachtsmarken von 1983 sind Pferde zusehen:



Von links:

Die Schlittenfahrt; Gemälde von Axel Ender [1]
Die Gäste kommen; Gemälde von Gustav Wentzel [2]

Erstausgabe am 17.11.1983

Beste Grüße
Stephan

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Axel_Ender
[2] https://en.wikipedia.org/wiki/Gustav_Wentzel
 
KH Am: 03.11.2018 08:17:45 Gelesen: 6050# 401 @  
Familie der Pferde



Gruß KH
 
Seku Am: 05.11.2018 14:38:20 Gelesen: 5303# 402 @  
Stempel mit Pferdestraßenbahn Krefeld und Marke Berlin Mi.-Nr. 381



Im Jahr 1883 beauftragte die Stadt Krefeld das Berliner Unternehmen Eisenbahnbau- und Betriebs-Gesellschaft Reymer und Masch mit dem Bau eines Straßenbahnnetzes. Innerhalb eines Jahres baute es drei meterspurige Dampfbahnstrecken zu benachbarten Orten und eine Pferdebahn zur Verbindung dieser Strecken im Stadtgebiet.

Die Marke stammt aus einer Serie Berliner Omnibusse von 1973 und zeigt einen Pferdeomnibus von 1907 - Danke an Horst Pfennig.
 
wajdz Am: 07.11.2018 00:49:14 Gelesen: 5090# 403 @  
Hundertjahrfeier der schwedischen Landwirtschaftsmesse 1946

Schweden MiNr 321Dl, 1946-06-08



Schon 1289 wird Stockholm als die größte Stadt im Königreich Schweden beschrieben. Der Grund dafür ist die Funktion der Stadt als Handelshafen für die Hanse, die den Überseehandel vom 13. bis ins späte 17. Jahrhundert kontrolliert. Aus dieser Führungsrolle entwickelte sie sich zum Messe- und Kongressstandort, nicht nur in Skandinavien, sondern im gesamten Ostseeraum. Die Stockholmsmässan wurde 1946 gegründet und ist gegenwärtig sowohl Betreiber des Messegeländes mit einer Ausstellungsfläche von 56.500 m² als auch Veranstalter.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Stephan Sanetra Am: 07.11.2018 19:26:25 Gelesen: 4874# 404 @  
@ wajdz [#357]

Die militärische Bedeutung der Pferde in vergangenen Zeiten wird auch hier angedeutet:



Norwegen Mi.-Nr.923: 300 Jahre Fort Kongsten [1], Erstausgabe am 22.05.1985

Beste Grüße
Stephan

[1] https://www.visitnorway.de/listings/kongsten-fort/34954/
 
Stephan Sanetra Am: 15.11.2018 19:41:18 Gelesen: 3721# 405 @  
Zum 100jährigen Bestehen der Sandvik-Sammlungen im Freilichtmuseum Maihaugen [1] wurden in Norwegen zwei Marken verausgabt, auf denen eine die Holzskulptur eines Pferdes zeigt:



Pferd und Reiter; Holzskulptur von Christen Erlandsen Listad [2], Norwegen Mi.-Nr. 972, Erstausgabe am 10.06.1987

Beste Grüße
Stephan

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Maihaugen
[2] http://www.madsen.no/tng9/getperson.php?personID=I2789&tree=Madsen
 
Stephan Sanetra Am: 17.11.2018 16:09:00 Gelesen: 3477# 406 @  
Zum Klischee des bäuerlichen Lebens gehören auch Pferde, die auch gerne in diesem Zusammenhang auf Bildern sichtbar sind:



Norwegen Mi.-Nr. 980: Der Bauernhof; Gemälde von Gerhard Munthe [1], verausgabt ab dem 09.10.1987

Beste Grüße
Stephan

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Munthe_(Maler)
 
Seku Am: 19.11.2018 15:53:10 Gelesen: 3219# 407 @  
Postillion auf dem FDC Österreich 1974 Mi.-Nr. 1466 - 100 Jahre Weltpostverein.



Auf der Marke ein Postkarren vom Pferd gezogen
 
wajdz Am: 26.11.2018 18:46:47 Gelesen: 2254# 408 @  
@ wajdz [#41]

Wieder ein Reiterdenkmal mit einer wechselvollen Geschichte, gewidnet Józef Antoni Poniatowski (* 7. Mai 1763 in Wien; † 19. Oktober 1813 bei Leipzig). Er war ein polnischer Aristokrat, Fürst, General, Kriegsminister des Herzogtums Warschau, Reichsfürst im Heiligen Römischen Reich und Marschall des Empire.

Polen MiNr 976C, 1956-07-10



In Auftrag gegeben 1817 bei dem dänischen Bildhauer Bertel Thorvaldsen wurde es erst 1835 in Bronze gegossen. Die russischen Behörden (Novemberaufstand (1830–1831) untersagten die Aufstellung und die Statue wurde unter der Deutung „Heiliger Georg“ auf die Festung Modlin verbracht. Erst 1922 wurde sie dank dem Rigaer Friedensvertrag an Polen zurückgegeben und dann endgültig vor dem Sächsischen Palais und dem Grabmal des unbekannten Soldaten in Warschau aufgestellt. Nach der Niederschlagung des Warschauer Aufstandes wurde es am 16. Dezember 1944 auf Befehl von Erich von dem Bach-Zelewski gesprengt.

Die Skulptur wurde 1948–1951 nach dem Modell im Kopenhagener Thorvaldsen-Museum neu gegossen und Polen als Geschenk des Königreichs Dänemark übergeben. Sie wurde zuerst im Łazienki-Park vor der Alten Orangerie und dann 1965 an ihrem jetzigen Standort vor dem Warschauer Präsidentenpalast aufgestellt.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 29.11.2018 14:49:47 Gelesen: 1898# 409 @  
Das Przewalski-Pferd, auch Asiatisches Wildpferd oder Mongolisches Wildpferd genannt, wurde bisher für die einzige überlebende Unterart des Wildpferds gehalten.

Sowjetunion MiNr 2276, 1959-10-20



Neue wissenschaftliche Erkenntnisse im Jahre 2018 ergaben, dass Przewalski-Pferde vor ca. 5000 Jahren verwilderte Botai-Pferde sind. Die Herkunft der heute lebenden Hauspferde liegt daher weiter im Dunkeln.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 01.12.2018 15:48:23 Gelesen: 1649# 410 @  
Serbien 2018 - Trabrennen bei den Reiterspielen Ljubicevo - Der Stall „Ljubicevo“ ist der älteste Stall in Serbien. Er wurde 1858 von Milos Obrenovic gegründet.



Abgestempelt in NOVI SAD
 
wajdz Am: 01.12.2018 18:21:19 Gelesen: 1633# 411 @  
Sonderkarte zum Europäischen Postkongress in Wien 1942 als Sonderstempelbeleg Deutsches Reich P 294



Mit Postillion im Wertstempel und im Sonderstempel WIEN vom 12.10.1942

MfG Jürgen -wajdz-
 

Das Thema hat 411 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16   17  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.