Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Luxemburg: Deutsche Besetzung 1940 bis 1944
Das Thema hat 231 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9   10  oder alle Beiträge zeigen
 
zockerpeppi Am: 30.07.2016 09:49:57 Gelesen: 103434# 207 @  
@ zockerpeppi [#205]

Die Ankunft in Luxemburg erfolgte am 1.6 42 nicht 41 wie ich geschrieben habe.

Das Porto von 145 Rpf habe ich wie folgt aufgeteilt:

15 Rpg Zustellgebühr
50 Rpf Behandlungsgebühr > 100 RM
20 Rpf Wertangabegebühr

Verbleiben nach meiner Rechnung 60 Rpf für das Paket bis 5 kg.

beste Sammlergrüße
Lulu
 
hajo22 Am: 30.07.2016 19:44:22 Gelesen: 103336# 208 @  
@ zockerpeppi [#207]

60 Pf. entsprechen dem Porto für ein gewöhnliches Paket bis 5 kg (trifft hier zu) in der Entfernungszone 3 (150-375 km), dito in der 4. (375-750 km) und 5. Entfernungszone (über 750 km). Gilt bis 11.8.1944. Zufrieden?

VG, hajo22
 
zockerpeppi Am: 31.07.2016 10:38:23 Gelesen: 103293# 209 @  
@ hajo22 [#208]

Bussi.

Ich kann mich leider nicht erinnern, ob ich eine Portotabelle habe und wenn dann wo. In unserem Handbuch steht nur der Tarif innerhalb Luxemburg.

Lulu
 
zockerpeppi Am: 22.01.2017 11:47:55 Gelesen: 91759# 210 @  
Spare in der Zeit - dann hast du in der Not ! Oder war Papier einfach nur knapp? Folgender Briefumschlag wurde gleich zweimal benutzt:



Von vorne/hinten 1. Lauf: Absender die Raiffeisenzentrale in Luxemburg an die Raiffeisen Spar-und Dahrlehnskasse in Eschdorf. Stempel Luxemburg 1 a vom 23.6.42.

Von innen bzw außen 2. Lauf: die Raiffeisen Eschdorf antwortet an die Zentrale in Luxemburg. Stempel Eschdorf (Moselland) a 26.6.42 und verwendet den Umschlag vom 23.6.

beste Sammlergrüße
Lulu
 
zockerpeppi Am: 15.08.2017 22:05:47 Gelesen: 76881# 211 @  
In Beitrag [#166] vom Oktober 1940 war der Firmenname der Börse noch in französischer Sprache abgedruckt. Dies wurde sehr bald vom Besatzer geändert. Alles aber auch alles wurde eingedeutscht. Hier nun ein Beleg zwei Jahre später:



Einschreiben der Luxemburger Börsengesellschaft, Stempel LUXEMBURG 1 l vom 10.12.42. Frankiert à 38 Rpf: 8 für den Ortsbrief + 30 fürs Einschreiben. Jemand hat Alt oder Abt Deutsch vermerkt, die Adresse wurde gestrichen und Rolg (?) 32 beigefügt. Kann sich jemand darauf einen Reim machen?

Ich begab mich auf die Suche nach dem Empfänger. Krieps ist in Luxemburg ein recht bekannter Name. Ich konnte einen Adolphe finden, französische Schreibweise. Geboren am 10 Februar 1882 in Petingen gestorben in Luxemburg Stadt am 24 September 1950. Er war Gewerkschaftler und engagierte sich in der Sozialistischen Partei. 1919 wurde er in die Abgeordnetenkammer gewählt und behielt sein Mandat bis zu den Wahlen vom 21 Oktober 1945. Schon 1941 kam er ins KZ Hinzert von da nach Dachau. Sein Sohn Robert übrigens auch. Könnte der Empfänger nun dieser Adolf sein? Kein Otto Normalbürger bekommt Post von der Börse. Andererseits hätte die Börse an einen KZtler geschrieben? Denen wäre ganz bestimmt nicht entgangen dass der Abgeordnete inhaftiert wurde.

Ich mache mir wohl viel zu viele Gedanken anstatt mich einfach nur über diesen Fang zu freuen

Lulu
 
hajo22 Am: 15.08.2017 22:16:30 Gelesen: 76874# 212 @  
@ zockerpeppi [#211]

Jemand hat Alt oder Abt Deutsch vermerkt, die Adresse wurde gestrichen und Rolg (?) 32 beigefügt. Kann sich jemand darauf einen Reim machen?

Das heißt wahrscheinlich "Altdeutschland Rundsendung 32". Da hat jemand seine Marken in diesem Couvert aufbewahrt. Das Kürzel lautet nicht "Rolg" sondern Rdg. (= Rundsendung).

Diese Vorgehensweise kenne ich auch noch. :o))

hajo22
 
zockerpeppi Am: 15.08.2017 22:21:54 Gelesen: 76870# 213 @  
@ hajo22 [#212]

Dies wäre mir jetzt nicht eingefallen.

@+
Lulu
 
hajo22 Am: 15.08.2017 22:25:27 Gelesen: 76868# 214 @  
@ zockerpeppi [#213]

Dies wäre mir jetzt nicht eingefallen.

Macht nichts. Manche Schüler bewahrten ihre Marken in alten Zündholzschächtelchen auf. War auch eine Möglichkeit, aber altes Couvert war schöner und größer.

Schönen Abend.

hajo22
 
Journalist Am: 16.02.2018 21:58:46 Gelesen: 57079# 215 @  
@ zockerpeppi [#133]

Hallo,

ergänzend zu obigen Beitrag von zockerpeppi möchte ich auch ein Postsparbuch zeigen, das öfters im Jahr 1943 in Luxemburg benutzt wurde:



Gibt es eigentlich Luxemburger, die so ein Postsparbuch vom Deutschen Reich hatten und wie wurden diese nach Kriegsende umgestellt oder aufgelöst ?

viele Grüße Jürgen
 
hajo22 Am: 17.02.2018 12:47:39 Gelesen: 56967# 216 @  
@ Journalist [#215]

Gibt es eigentlich Luxemburger, die so ein Postsparbuch vom Deutschen Reich hatten

Ein Postsparbuch eines Luxemburgers zur Zeit der deutschen Besetzung habe ich noch nicht gesehen.

Ich halte es aber für möglich, da Luxemburg in das "Großdeutsche Reich" als Teilgebiet des Gaues "Rheinland, Luxemburg" integriert und die Währung auf Reichsmark umgestellt wurde.

Einen Vordruck-Brief an das Postsparkassenamt Wien (das allein für "Großdeutschland" zuständig war) habe ich hier im Thread schon gezeigt.

Zur Verfahrensweise nach der Befreiung 1944 kann ich (leider) nichts sagen.

hajo22
 
zockerpeppi Am: 17.02.2018 16:21:57 Gelesen: 56918# 217 @  
@ Journalist [#215]
@ hajo22 [#216]

Mit dem Thema habe ich mich noch nicht näher beschäftigt. Postsparkonten (nach deutschen Recht) wurden zum 1. April 1941 in Luxemburg eingeführt. Das von mir gezeigte Sparbuch gehörte einem Luxemburger, soweit ich mich erinnern kann, war er Polizist. Ich habe das Sparbuch wohl kurz nach seinem Tode gekauft.

Bei den Banken wurden nach dem Krieg die Guthaben wieder ihren ursprünglichen Konten überschrieben, dies dürfte bei der Post ähnlich verlaufen sein. Wie nun das genau bei der Luxemburger Post vor und nach der Besatzung vonstatten ging kann ich im Augenblick nicht sagen. Viel Literatur zum Thema Postcheck und Co scheint es nicht zu geben und wenn, wird die Zeit rund um den 2. Weltkrieg ausgeblendet.

beste Sammlergrüße
Lulu
 
zockerpeppi Am: 27.08.2018 22:03:45 Gelesen: 38390# 218 @  
Ein Sammlerkollege hat diesen tollen Fensterumschlag aufgetrieben:



Steingutfabrik VILLEROY & BOCH Siebenbrunnen bei Luxemburg

Stempel LUXEMBURG 2 a vom 26.1.43. Frankiert zu 8 Rpf

Schööööön
Lulu
 
zockerpeppi Am: 10.10.2018 21:57:39 Gelesen: 34349# 219 @  
Diesen schönen Banken Wertbrief konnte ich für meine Sammlung sichern. Man beachte: Firmenname Gebrüder Mathieu auf der Vorderseite in deutsch, die Siegel auf der Rückseite auf französisch Mathieu frères Banque:



ab Luxemburg nach Berlin
V Klebezettel Luxemburg-Bahnhof n° 424
Stempel : Luxemburg 2 f 13.6.42
Ankunft : Berlin S (?) 29 I vom 15.6.42
Wertangabe : 456,66 RM
Gewicht : 134 Gr
Porto : 84 Rpf

Das Porto berechne ich wie folgt:
Brieftarif von 20 bis 250 gr 24 Rpf
Wertbrief je 500 Rm 10 Rpf
Behandlungsgebühr über 100 Rm 50 Rpf
Gesamt 84

beste Sammlergrüße
Lulu
 
hajo22 Am: 10.10.2018 22:24:39 Gelesen: 34344# 220 @  
@ zockerpeppi [#219]

Ankunft: Berlin SW 29 (steht übrigens auch auf der Briefvorderseite/Anschrift).

Super-Brief, formidable.

hajo22
 
zockerpeppi Am: 12.10.2018 17:45:56 Gelesen: 34270# 221 @  
@ hajo22 [#220]

Gut, dass es dich gibt! Die Adresse hatte ich tatsächlich mit keinem Blick gewürdigt.

Lulu
 
zockerpeppi Am: 15.03.2019 23:38:48 Gelesen: 21284# 222 @  
Es ist doch immer wieder erstaunlich dass sich auch nach jahrelangem Sammeln irgendwann etwas findet was man so noch nicht gesehen hat.

Hier so ein Umschlag der Kreissparkasse Diekirch mit Werbung: Freude am Leben durch Sparen



Stempel Diekirch vermutlich der 3.4.42. Aber das Datum war in diesem Falle nicht wirklich von Belang.

Ich bin begeistert!

beste Sammlergrüße
Lulu
 
epem7081 Am: 16.05.2019 13:14:02 Gelesen: 18942# 223 @  
Vielleicht als Abschluss zum Kapitel Deutsche Besetzung Luxemburgs vom 10. Mai 1940 bis 10. September 1944 dieser (Ersttags-) Brief vom 1. März 1945. Die Wohltätigkeitsmarken Luxemburgs (Mi.Nr.: 343-346) danken den vier Siegermächten in ihren jeweiligen Landessprachen. Darüberhinaus sind für das jeweilige Land typische Symbole bzw. Wappen abgebildet. Der kleinste Wert mit 0,60 Fr + 1,40 Fr liegt dunkelgrün als HOMMAGE ALA FRANCE vor und zeigt ein Schiff (Wappen von Paris) zwischen Lothringer Kreuz und Wappen von Luxemburg. Es folgt die Wertstufe 1,20 Fr + 1,80 Fr in rot als СЛАВА С.С.С.Р. und einem Schlangentöter zwischen dem Wappen (Hammer und Sichel) und dem Luxemburger Wappen. In dunkelblau folgt die Wertstufe 2,50 Fr + 3,50 Fr mit dem THANKS TO BRITANNIA. Britannia thront hier zwischen dem Monogramm des Königs von England und dem Luxemburger Wappen. Den Abschluß in violett bildet die Wertstufe 4,20 Fr + 4,80 Fr mit der Botschaft: THANKS TO AMERICA. Der Adler nimmt hier zwischen dem USA-Wappenschild und dem Luxemburger Wappen seine Position ein. (Quelle: Michel Katalog: Europa-West A-L)



Leider ist die Harmonie zwischen diesen Staaten bzw. ihren Repräsentanten derzeit mehr als irritierend.

meint Edwin
 
zonen-andy Am: 24.08.2019 11:33:29 Gelesen: 14553# 224 @  
Hallo,

ich habe bei der Mi.Nr. 31 den hinteren Teil eines ich sage mal "Segelfliegers" gefunden.

Wie kann man so etwas beurteilen? Vielleicht hat auch jemand etwas ähnliches zum zeigen.

Für eine Antwort wäre ich dankbar.



Grüße
Andreas
 
Lars Boettger Am: 24.08.2019 12:18:30 Gelesen: 14548# 225 @  
@ zonen-andy [#224]

Meine erste Reaktion war: "Fremdkörper (wahrscheinlich ein Stückchen Faden) auf der Druckplatte", ausgehend von der Form - Druckzufälligkeit. Ich konnte das Merkmal auf Feld 50 in meinem Vergleichsmaterial bisher nicht nachvollziehen. Da die Marke im Stichtiefdruck hergestellt wurde, wäre eine Kratzer eigentlich die wahrscheinlichere Möglichkeit. Dagegen spricht aus meiner Sicht die ungewöhnlich Form.

Für eine abschließende Beurteilung müsste man die Marke im Original vor sich haben.
 
zonen-andy Am: 25.08.2019 12:34:35 Gelesen: 14505# 226 @  
@ Lars Boettger [#225]

Hallo Lars Boettger,

vielen Dank für schnelle Antwort. Eben wegen dieser ungewöhnlichen Form habe ich die "Druckzufälligkeit" gezeigt. Sollte das Stück wirklich so interessant sein bitte ich um Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas
 
Seku Am: 15.03.2020 08:43:36 Gelesen: 5565# 227 @  
Guten Morgen,

die Winterhilfswerk Bauwerke von 1941 gibt es bekanntlich mit Aufdruck Luxemburg Mi.-Nr. 33 - 41. Sind Aufdrucke aus anderen Besatzungsgebieten bekannt ?

Vielen Dank für Auskunft und einen schönen Sonntag

wünscht Günther
 
Lars Boettger Am: 15.03.2020 12:13:17 Gelesen: 5540# 228 @  
@ Seku [#227]

Hallo Günther,

für das Elsass und Lothringen wurden nur die Hindenburgmarken überdruckt. Ich kann aber nicht ausschließen, dass Schmutzfinken diesen Satz für Fantasieaufdrucke genutzt haben.

Beste Grüße!

Lars
 
Seku Am: 21.03.2020 19:27:53 Gelesen: 5397# 229 @  
@ [#227]

Hier die Mi.-Nr. 35


 
Lars Boettger Am: 08.04.2020 19:37:18 Gelesen: 4438# 230 @  
Der unten abgebildete Ausschnitt aus einer Briefvorderseite landete heute in meinem Briefkasten. Es handelt sich um einen Eilbrief von Luxemburg nach Neckargmünd. Frankiert ist er mit 18,25 Francs - darunter die drei Höchstwerte der Serie "100 Jahre Unabhängigkeit". In der Regel findet man diese Werte nur auf überfrankierten Sammlerbriefen, aber das scheint tatsächlicher Bedarf zu sein.

Zu den 18 Fr. wurde noch eine Marke aus der Dauerserie "Charlotte" mit einer Nominale von 0,25 Fr. verklebt (Mi-Nr. 187). Ein Sammler hätte das mit hoher Sicherheit nicht gemacht. Wie setzt sich jetzt das Porto zusammen:

3,50 Fr. - Eilbriefgebühr (ab 1.1.1930)
1,25 Fr. bis 20 Gramm (Sondertarif mit dem Deutschen Reich / ab 1.7.1935)
18 x 0,75 Fr. je 20 Gramm

Der Eilbrief war in der 19. Gewichtsstufe und wog zwischen 360 und 380 Gramm. So schwere Briefe findet man nicht sehr häufig.

Beste Grüße!

Lars


 
Lars Boettger Am: 02.07.2020 19:57:08 Gelesen: 1733# 231 @  
Ein Sammlerfreund hatte diesen "Ausweis für den Dauerbezug für Sonderwertzeichen" vor ein paar Tagen bei einer Internetplattform im Angebot. Für 1 RM konnte man die Sondermarken beziehen. Ausgestellt wurde der Bezugsausweis beim Postamt Wilz (Wiltz). Auf der Rückseite sind insgesamt sechs Abschläge des Stempels Typ 41 WILZ b zu sehen. Der letzte ist vom 14.2.1944.

Beste Grüße!

Lars


 

Das Thema hat 231 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9   10  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

43532 72 11.05.20 13:58marc123
21071 35 18.11.18 11:41rockyrehbein
7509 10 28.07.16 20:37Mondorff
9275 17 04.12.14 20:03Altmerker
3357 17.09.12 21:09Mondorff


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.