Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Postkriegsbelege - zwischen den Fronten
lüpa Am: 25.03.2008 18:40:42 Gelesen: 8749# 1 @  
Beim Sortieren alter Belege ist mir das nachstehend abgebildete Stück wieder in die Finger gefallen.

Ich versuchte damals im Oktober 1982 auch von den Falkland-Inseln einen Beleg zu bekommen und legte als Portoausgleich einen Internationalen Antwortschein bei und adressierte meinen Umschlag mit dem Anschreiben -wie ersichtlich- nach PORT STANLEY/Falkland-Inseln. Ungefähr 6 Wochen später kam mein Umschlag mit dem Stempel" 9499 Islas Malvinas Republica Argentina ", nachdem man Port Stanley Falkland-Islands durchgestrichen hatte an meine Anschrift zurück.

Der rückseitige Stempel ist fast nicht zu lesen, erklärt aber in französisch in dem Stempel aus Buenos Aires, dass Malvinas (also die Falkland-Inseln), Süd-Georgien und die Süd-Sandwich-Inseln argentinisches Gebiet wären und von Grossbritannien lediglich "okkupiert" wären.Wie der damalige "Falklandkrieg" ausgegangen ist, ist sicherlich allseits bekannt.

Einmal etwas anderes als die bekannten Postkriegsbelege zwischen West und Ost während des Kalten Krieges.
 


lüpa Am: 25.03.2008 18:45:26 Gelesen: 8746# 2 @  
Hier noch einmal der Versuch, die Abbildung einzustellen.


 
lüpa Am: 25.03.2008 18:53:36 Gelesen: 8744# 3 @  
Sorry, für die schlechte Wiedergabe. Jetzt der Beleg zwar auf dem Kopf aber ist hoffentlich lesbar. Aller Anfang ist halt schwer !


 
dietbeck Am: 05.04.2010 18:54:16 Gelesen: 7853# 4 @  
Hier handelt es sich nicht um einen Postkriegsbeleg, da jedwede Marke von der Nichtauslieferung betroffen war. Belege wurden also über Argentinien grundsätzlich nicht ausgeliefert, Postkrieg ist nur gegeben, wenn bestimmte Marken oder Stempel beanstandet werden. Selbst Briefe mit eigenen Marken und aus dem eigenen Land wurden nicht befördert (siehe unten). Postkrieg ist dann gegeben, wenn ein Land Marken oder Stempel eines anderen beanstandet.

dietbeck

Ich hänge nochmal einen ähnlichen Beleg an (hier der Stempel in Spanisch). Interessant hier, dass selbst mit der eigenen Marke, die darauf hinweist, dass die Falklands zu Argentinien gehören der Brief nicht ausgeliefert wurde.


 
Baber Am: 01.01.2014 16:04:46 Gelesen: 5479# 5 @  
Hier ein Beleg nicht von Falkland, sondern von Indien.

Der Absender hatte wohl in alter Kolonialmanier Karatchi noch in Indien vermutet, aber aus der ehemaligen Kolonie Indien entstanden ja 2 Staaten, Indien und Pakistan, die sich bis heute spinnefeind sind. So wurde der Airletter nicht etwa einfach weitergeleitet sondern zurückgeschickt, weil zumindet im Mai 1972 der Postverkehr zwischen Indien und Paktistan eingestellt war (Stempel "service suspended").



Gruß
Baber
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.