Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Eisenbahnen
Das Thema hat 2589 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 7 17 27 37 47 57 67 77 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96   97   98 99 100 101 102 103 104 oder alle Beiträge zeigen
 
Seku Am: 25.02.2019 09:59:33 Gelesen: 147187# 2390 @  
China 2017 - Hochgeschwindigkeitszug vom Typ CRH3C auf der Grundlage des Siemens Velaro CN



Die Post ging ursprünglich von der Stadt Nantong in der Provinz Jiangsu in die Stadt Chifeng in der Inneren Mongolei. Da unzustellbar ging sie wieder zurück an den Absender.

Danke an Peter für den Umschlag und an Haitao für die Übersetzung.

https://de.wikipedia.org/wiki/CRH3

Die Marke hatten wir hier [#1426] schon mal.
 
Seku Am: 25.02.2019 17:59:57 Gelesen: 146962# 2391 @  
[#1409]

Ich füge eine Ergänzung bei:

San Marino 2012 Mi.-Nr. 2534



https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Rimini%E2%80%93San_Marino
 
sammler-ralph Am: 25.02.2019 20:30:18 Gelesen: 146905# 2392 @  
@ sammler-ralph [#2389]

Lokomotiven Ge 6/6 II (701-707)

Die erwartete Zunahme des Güterverkehrs für die Kraftwerksbauten im Bergell (pro Tag etwa 1000 Tonnen Zement), ergab den Bedarf nach leistungsfähigeren Loks. Untersuchungen ergaben, dass sich eine sechsachsige Lokomotive mit einer Stundenleistung von 1800 KW am besten eignen würde. Der Auftrag für Entwicklung und Bau von zwei Loks ging an SLM in Winterthur, den elektrischen Teil lieferten BBC und die Maschinenfabrik Oerlikon. Die Loks besitzen drei Drehgestelle, die Achsfolge ist Bo´Bo´Bo´. Der Lokkasten ist mittig geteilt, das Gelenk lässt eine vertikale Bewegung zu. Die Loks wiegen 65 t und sind 80 km/h schnell. Ihre Länge über Kupplung beträgt 14500 mm. Die beiden ersten Loks (701, 702) wurden in grüner Lackierung ausgeliefert und hatten Stirnwandtüren. 1965 wurden fünf weitere Maschinen (703-707) ohne Stirnwandtüren nachbestellt. Die Loks bewährten sich gut. Anfangs wurden sie fast nur für die Zementtransporte eingesetzt, später übernahmen sie schwere Reise- und Güterzüge vor allem auf der Albulastrecke. In den 1990er Jahren wurden die Loks modernisiert, wobei sie neue Stirnfronten erhielten und nach neuem RhB-Farbschema rot lackiert wurden.





Ge 6/6 II 704 in Ursprungsausführung ist auf einer Marke Kongos zu 5 FC sowie einer Marke Guineas zu 950 F zu sehen, eine Marke Guyanas zu 80 $ zeigt Ge 6/6 II 706 nach Umbau in rot. Diese Marke hat eine fehlerhafte Inschrift, sie „verlegt“ die RhB nach Deutschland. Ein Block aus Union Island (Grenadines of St. Vincent) zu 5 $ zeigt eine Lok vor dem Glacier-Express.

Gruß
Ralph
 
Seku Am: 25.02.2019 20:48:57 Gelesen: 146904# 2393 @  
Weitere Eisenbahnfähren:



Bulgarien 1984 Mi.-Nr. 3256 - Eisenbahnfähre " GEROITE NA ODESSA" [1]
Bulgarien 1976 Mi.-Nr. 2727 - Fähre zwischen Varna und Iljitschowsk (heute Tschornomorsk)- Name " Helden von Sewastopol"
Dänemark - Wertmarke der Dänischen Staatsbahnen
Schweden 1974 Mi.-Nr. 870 - Fähre " Skåne" Trelleborg- Sassnitz (sogenannte Königslinie). Die Skåne fuhr von 1967–1982

[1] https://www.fleetmon.com/vessels/geroite-na-odessa_7529964_55987/?language=de
 
Seku Am: 25.02.2019 21:08:46 Gelesen: 146899# 2394 @  
@ sammler-ralph [#2392]

Gerne helfe ich mit weiteren Informationen.

Guinea 2001 Mi.-Nr. 3135 / Kongo 2001 Mi.-Nr. 1574 / Guyana 1999 Mi.-Nr. 6507 sowie Union Insel 2005 Block 13

Auf dem Block sehen wir den Glacier-Express im Vorderrheintal auf dem Lehnenviadukt bei Wackenau (Maliesbachbrücke).

Ich wünsche allen Lesern eine gute Nacht

Günther
 
sammler-ralph Am: 26.02.2019 08:16:07 Gelesen: 146763# 2395 @  
@ Seku [#2394]

Vielen Dank für die Katalognummern und die genaue Ortsangabe, da kann ich die Beschriftung meiner Sammlung ergänzen.

Gruß
Ralph
 
skribent Am: 26.02.2019 15:40:32 Gelesen: 146466# 2396 @  
@ sammler-ralph [#2389]

Hallo Ralph,

ein kleiner Wermutstropfen, denn der Block mit der Abbildung der Ge 4/4 III ist kein gültiges Postwertzeichen sondern schlichtweg eine Vignette. Aufgeführt hier der Grund, aus dem Michel, aber auch die anderen bekannten Kataloganbieter, diese u.a. Ausgaben nicht katalogisiert hat.



MfG >Franz<
 
sammler-ralph Am: 26.02.2019 15:57:45 Gelesen: 146459# 2397 @  
@ skribent [#2396]

Hallo Franz,

ich danke Dir für die Ergänzung. Das "gute" Stück landet noch heute im Altpapier-Container. Somit lässt sich die Baureihe Ge 4/4 III der RhB wohl nicht philatelistisch belegen.

Gruß
Ralph
 
sammler-ralph Am: 26.02.2019 19:15:27 Gelesen: 146399# 2398 @  
DIe letzte Folge über die Lokomotiven der RhB:

Zweikraftlokomotiven Gem 4/4 801-802

Die Beschaffung von Zweikraftlokomotiven war bereits seit 1962 geplant. Da hierfür nur 3 Millionen Franken zur Verfügung standen, kam es zu einer gemeinsamen Bestellung von insgesamt 4 Loks (2 reine Dieselloks für die FO und 2 Zweikraftloks für die RhB). Das Pflichtenheft sah Triebfahrzeuge vor, die sowohl als Dieselreserve, zum Schieben der neuen elektrischen Schneeschleudern, zur Führung von Güterzügen sowie als Vorspannfahrzeuge zum Einsatz kommen sollten. Die elektrische Ausrüstung wurde in Anlehnung an die Triebwagen ABe 4/4 II 41-46 für den Einsatz auf der Bernina-Bahn ausgeführt. Die Loks verfügten über 2 Cummins-Dieselmotoren und können freizügig mit den Triebwagen ABe 4/4 II und ABe 4/4 III in Vielfachsteuerung fahren. Sie waren 13540 mm lang und 65 km/h schnell. Wird im Dieselbetrieb geschleudert oder der Zug geheizt, steht nur ein Motor für die Traktion zur Verfügung, so dass die Anhängelast verkleinert oder die Höchstgeschwindigkeit halbiert werden muss. Im Jahr 2000 wurde die Lok 801 in der Hauptwerkstätte in Landquart nach einem Brandschaden komplett saniert: Die beiden Führerstände wurden abgetrennt und durch neue ersetzt, die 22cm länger und klimatisiert sind. Der Führertisch entspricht nun dem der Ge 4/4 III. Die Dieselmotoren wurden durch neue mit je 709 kW ersetzt, ebenfalls 12-Zylinder Cummins-Motoren. Die Leitelektronik wurde durch eine mikroprozessorgesteuerte ersetzt. 2002/03 wurde ebenfalls Lok 802 umgebaut.



Ein Block Guineas aus dem Jahr 2012 enthält in der Mitte eine Marke, die die Lok Gem 4/4 801 vor dem Bernina-Express in Poschiavo zeigt.

Demnächst möchte ich dann die Triebwagen der RhB hier präsentieren.

Gruß
Ralph
 
Seku Am: 27.02.2019 11:12:27 Gelesen: 146109# 2399 @  


Brasilien 1981 Mi.-Nr. 1834 - 50 Jahre Verstaatlichung der Madeira - Mamoré Eisenbahn [1]. Die erste Lokomotive "Coronel Church" ist heute im Museum von Porto Velho.



Südafrika 1999 Block 76 - SAPDA '99 mit Lokmotive der Reihe 19 [2]. Zwei Lokomotiven sind betriebsbereit erhalten.

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Madeira-Mamor%C3%A9-Eisenbahn
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/SAR-Klasse_19
 
sammler-ralph Am: 27.02.2019 18:58:30 Gelesen: 145995# 2400 @  
Hier nun die erste Folge mit den Triebzügen der RhB.

Elektrische Vorortpendelzüge Be 4/4 (511-516) für das Stammnetz

Für den Nahverkehr im Churer Rheintal beschaffte die RhB in den Jahren 1971 und 1979 insgesamt 6 elektrische Vorortpendelzüge, die aus einem Triebwagen der Baureihe Be 4/4 (511-516), einem Mittelwagen sowie einem Steuerwagen bestehen. Die Züge haben eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h. Sie werden seit 1988 durch Einstellen eines weiteren Mittelwagens vierteilig betrieben.



Zum Jubiläum „75 Jahre Albulabahn“ gab es einen entsprechenden Sonderstempel in Samedan. Auf ihm ist ein Zug der Baureihe Be 4/4 auf dem Landwasserviadukt abgebildet, Brief nach Scuol vom 1.7.78, freigemacht mit Schweiz Mi.-Nr. 881 sowie Mi.-Nr. 1004 (2x).

Gruß
Ralph
 
skribent Am: 28.02.2019 08:27:52 Gelesen: 145720# 2401 @  
@ sammler-ralph [#2398]

Hallo Ralf,

das Wertzeichen mit der Gem 4/4 hat die MiNr: 9583 und wurde am 10. Dezember 2012 verausgabt.

MfG >Franz<
 
Seku Am: 28.02.2019 14:35:45 Gelesen: 145536# 2402 @  
Seku Am: 28.02.2019 14:38:23 Gelesen: 145534# 2403 @  
@ [#2356]

So sieht es in der Straße heute aus


 
Seku Am: 28.02.2019 14:46:33 Gelesen: 145530# 2404 @  
@ [#684]

Noch eine schöne Ansicht vom VT 11.5 - T E E


 
sammler-ralph Am: 28.02.2019 18:31:58 Gelesen: 145378# 2405 @  
@ skribent [#2401]

Hallo und Danke für die Katalog-Nummer.

Ich möchte im folgenden die Gleichstrom-Triebwagen der Chur-Arosa-Bahn vorstellen.

Gleichstromtriebwagen der Chur – Arosa – Bahn (BCFe 4/4 1-6)

Die Chur – Arosa –Bahn setzte von Anfang an ausschließlich Triebwagen ein. Zur Betriebsaufnahme 1914 lieferte BBC vier Triebwagen mit Personenabteilen zweiter und dritter Klasse sowie Post- und Gepäckabteil. Sie wurden als BCFe 4/4 1-4 bezeichnet. Den mechanischen Teil der Fahrzeuge baute die Schweizerische Waggon- und Aufzügefabrik in Schlieren. Die Triebwagen wogen 38,3 t und waren 25 km/h schnell. 1925 kam der Triebwagen 5 hinzu. Das weiterhin stark steigende Verkehrsaufkommen machte 1929 die Beschaffung eines weiteren Fahrzeugs erforderlich. Triebwagen 6 war in den äußeren Abmessungen nahezu mit den älteren Fahrzeugen identisch, besaß jedoch eine verbesserte elektrische Ausrüstung mit stärkeren Motoren, was sich betrieblich bewährte. 1931/32 erhielten die Triebwagen 1-5 deshalb ebenfalls stärkere Motoren und eine elektrische Nutzbremse. Die Höchstgeschwindigkeit konnte von 25 auf 30 km erhöht werden. Mit der Übernahme der Chur – Arosa – Bahn durch die RhB im Jahr 1942 erhielten die Triebwagen die Betriebsnummern ABFe 4/4 481-486. Die Wagen 481-485 wurden 1958 abgebrochen, einige Teile konnten für die Nachfolgeserie ABDe 4/4 481-485 (II) wiederverwendet werden. Triebwagen 486 wurde 1958 in 487 umgezeichnet, er wurde 1969 nach einem Unfall ausgemustert und 1971 verschrottet.



Zur Briefmarkenausstellung rätia 2001 führte das Postamt 7000 Chur vom 31.08. 02.09.2001 einen Sonderstempel, der einen der Triebwagen 1-6 auf dem Bahnhofsvorplatz in Chur, dem Ausgangspunkt der Strecke nach Arosa, zeigt.



Für die Gebäude der Zwischenstationen Lüen-Castiel, St. Peter-Molinis, Peist, Langwies und Litzirüti der Chur-Arosa-Bahn entwarf Alfons Rocco eine neuartige Normbauweise. Die dreigeschossigen Stationsgebäude ruhen auf einem gemauerten Sockel. Das Gebäude, ein Strickbau, erhebt sich über diesem Sockel und ist mit einem leicht ausladenden Satteldach überdeckt. Die Fassade des Wohnteils weist eine symmetrische Gestalt auf, aus der die Balkonkonstruktion hervortritt. Das Dach ist auf der Seite des Güterschuppens als Schleppdach weitergezogen und erfüllt auf der Gleisseite die Funktion eines Bahnsteigdaches. Im dreiteiligen Erdgeschoß befinden sich der War-teraum, das Stationsbüro sowie der Güterschuppen. Zwei Geschosse dienten als Wohnraum für den Bahnhofsvorstand. Am 14.06.47 erschienen die schweizerischen Bundesfeiermarken, deren Wert zu 20+10 Rappen (Mi.-Nr. 482) das Stationsgebäude von Lüen-Castiel zeigt. An der Außenwand des Gebäudes ist der Satz „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“ angeschrieben. Im Hintergrund ist einer der Triebwagen der Reihe BCFe 4/4 1-4 zu erkennen.

Gruß
Ralph
 
Seku Am: 01.03.2019 10:08:47 Gelesen: 145068# 2406 @  
@ [#822]

Die genannte 94 1538 kam 1972 in Gönnern auf einen Denkmalssockel, was mit dieser Sondersache gewürdigt wurde [1]



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fische_T_16.1#Erhaltene_Exemplare
 
fogerty Am: 01.03.2019 18:26:06 Gelesen: 144819# 2407 @  
Postkarte aus dem Jahre 1949 von Zürich nach Meran. Die Leidenschaft für die Eisenbahn in der Schweiz, den Verein gibt es heute noch, nur die Anschrift hat gewechselt!



Grüße
Ivo
 
sammler-ralph Am: 01.03.2019 19:15:03 Gelesen: 144794# 2408 @  
@ sammler-ralph [#2405]

Nochmals unterwegs zwischen Chur und Arosa:

Gleichstromtriebwagen für die Strecke Chur - Arosa (ABe 4/4 487-488)

Für die mit 2400 V Gleichstrom betriebene Strecke Chur – Arosa beschaffte die RhB im Jahr 1973 die Triebwagen ABe 4/4 487 und 488. Den mechanischen Teil baute die Schweizerische Waggon- und Aufzügefabrik in Schlieren, der elektrische Teil stammt von der Genfer Firma Sécheron. Im Gegensatz zur Vorgängerserie ABDe 4/4 481-486 von 1957/58 wurde auf ein Gepäckabteil verzichtet, um den wagenbaulichen Teil den 1970 gebauten Bernina-Triebwagen ABe 4/4 47-49 möglichst anzugleichen und somit Kosten zu sparen. Weiterhin wurden die Platz- und Sichtverhältnisse in den Führerständen verbessert. Die Triebwagen wiegen 45 t und sind 65 km/h schnell. Ihre Länge über Kupplung beträgt 16970 mm. Am 29.11.1997 wurde die Chur – Arosa – Bahn auf Wechselstrombetrieb (11 KV, 162/3 Hz) umgestellt. Die überflüssig gewordenen Triebwagen 487 und 488 wurden an die Chemin de fer du Jura verkauft.



Eine Sondermarke zu 200 F der Republik Guinea zeigt einen Triebwagen der Reihe ABe 4/4 487 und 488.

Die nächsten Teile befassen sich dann mit den Triebwagen der Bernina-Bahn.

Gruß
Ralph
 
sammler-ralph Am: 02.03.2019 13:40:46 Gelesen: 144345# 2409 @  
Hier nun der erste Teil zu den Triebwagen der Bernina-Bahn.

Gleichstromtriebwagen der Reihe ABe 4/4 I (1-14, 21-23) für die Berninabahn

1908/1911 beschaffte die Bernina-Bahn 17 vierachsige Triebwagen BCFe 4/4 Nr. 1-14, 21-23. 9 Fahrzeuge wurden 1946/1953 durch die RhB modernisiert, 5 Wagen (ABe 4/4 I 30-34), erhielten eine Zusatzausrüstung für 2400 V Gleichstrom, für den Wintereinsatz auf der Chur-Arosa-Linie. Einige Wagen wurden in Bahndienstfahrzeugen umgebaut. Die Triebwagen sind 13,93 m bzw. 14,66 m lang und 55 km/h schnell.



Triebwagen ABe 4/4 I vor dem Morteratschgletscher (Bildpostkarte Zumstein Nr. 153 Bild 299)



Zwei Triebwagen ABe 4/4 I in der Montebellokurve vor dem Morteratschgletscher (Bildpostkarte Zumstein Nr. 153 Bild 300)

Umbauten und Verbleib der ABe 4/4 I:
Nr. 1:
1947 Umbau durch RhB in BCe 4/4 31, zusätzliche Ausrüstung für 2400 V, 2009 verschrottet
Nr. 2:
1946 Umbau durch RhB in BCe 4/4 32, zusätzliche Ausrüstung für 2400 V, 2009 verschrottet
Nr. 3:
1969 verschrottet
Nr. 4:
1946 Umbau durch RhB in BCe 4/4 34, zusätzliche Ausrüstung für 2400 V, 2001 Museumswagen (gelb)
Nr. 5:
1947 Umbau durch RhB in BCe 4/4 33, zusätzliche Ausrüstung für 2400 V, 1962 ausgebrannt und verschrottet
Nr. 6:
1960 Umbau durch RhB in Xe 4/4 9921, 1969 Ausmusterung, bis 1973 Wagenwärterbude in Pontresina
Nr. 7:
1965 verschrottet
Nr. 8:
1967 verschrottet
Nr. 9:
1953 Umbau durch RhB in Xe 4/4 9920, 1998 verschrottet
Nr. 10:
1949 Umbau durch RhB in BCe 4/4 35, 2010 an Museumsbahn Blonay-Chamby verkauft
Nr. 11:
1968 Einholmstromabnehmer statt Lyrabügel, 1976 verschrottet
Nr. 12:
1951 Umbau durch RhB in BCe 4/4 37, 1997 Umbau in Xe 4/4 9923
Nr. 13:
1921 Umnummerierung in BCe 4/4 15, 1969 verschrottet
Nr. 14:
1951 Umbau durch RhB in BCe 4/4 36, 2012 verschrottet
Nr. 21:
1949 Umbau durch RhB in BCFe 4/4 38, 1992 Umbau in Xe 4/4 9922
Nr. 22:
1953 Umbau durch RhB in BCe 4/4 30, 2001 Museumswagen (gelb)
Nr. 23:
1953 Umbau durch RhB in ABe 4/4, 1969 verschrottet

Gruß
Ralph
 
Seku Am: 02.03.2019 20:24:49 Gelesen: 144193# 2410 @  
@ [#2132]

Eine weitere Ersttagskarte aus Mödling


 
Seku Am: 02.03.2019 20:29:14 Gelesen: 144187# 2411 @  
@ [#1767]

Hier eine Abstempelung dazu


 
Seku Am: 02.03.2019 20:34:17 Gelesen: 144186# 2412 @  
@ [#2334]

Hierzu ein Umschlag und eine Postkarte


 
wajdz Am: 02.03.2019 20:58:06 Gelesen: 144176# 2413 @  
Mit dem Slogan „Zug der Zeit - Zeit der Züge“ feierte die Bundesbahn den Beginn des Eisenbahnzeitalters im Jahr 1835 mit einer großen Ausstellung vom 15.Mai bis 15. August 1985 in Nürnberg.

Davon zeugt dieser Mwst auf einem Briefausschnitt mit der MiNr 1246



und der der Link

http://www.gornyonline.de/Hobbys/Eisenbahn/Vorbild/Nurnberg_1985/nurnberg_1985.html

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 03.03.2019 07:55:04 Gelesen: 143975# 2414 @  
@ Wim Ehlers [#187]

Guten Morgen Wim,

von der Drachenfelsbahn gab es hier nach Deinem noch einige weitere Berichte [#817], [#2352] sowie [#2353]

Und hier ein neuer Stempel, der im Juni verausgabt wird



Veranstalter der genannten Reise ist die Postphilatelie in Weiden.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag

Günther
 

Das Thema hat 2589 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 7 17 27 37 47 57 67 77 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96   97   98 99 100 101 102 103 104 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

377328 985 13.10.19 22:16wajdz
174997 439 11.10.19 09:13Seku
151625 165 03.09.19 23:54wajdz
5203 23.08.18 21:04wajdz
11293 24 16.05.18 12:06wajdz


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.