Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Eisenbahnen
Das Thema hat 2593 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 8 18 28 38 48 58 68 78 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97   98   99 100 101 102 103 104 oder alle Beiträge zeigen
 
sammler-ralph Am: 03.03.2019 16:51:38 Gelesen: 145811# 2419 @  
@ Seku [#2416]

So kommt Puzzlestein für Puzzlestein Wissen zusammen. Danke für Ergänzungen.

Gruß
Ralph
 
EdgarR Am: 05.03.2019 17:09:59 Gelesen: 144372# 2420 @  
Der Schienenzeppelin und sein Konstrukteur Franz Kruckenberg

waren hier schon einige Male Thema - meist à propos von bunten Bildchenmarken aus bunten Ländchen in denen vermutlich kaum ein einziger km Eisenbahnschiene liegt.

Hier hätte ich beide - Konstrukteur und Werk - zusammen auf einem Stempel:



Zugegeben, der Schienenzeppelin ist recht winzig abgebildet - aber Philatelisten verfügen ja i.a. über starke Lupen.
 
sammler-ralph Am: 05.03.2019 19:31:31 Gelesen: 144313# 2421 @  
Hier nun der letzte Teil zu den RhB-Triebwagen.

Zweisystemtriebzüge ABe 8/12 3501-3515 „Allegra“

Die RhB beschafft ab 2010 insgesamt 15 dreiteilige Zweisystemtriebzüge (Achsanordung Bo`Bo` + 2`2` + Bo`Bo`) für den Einsatz auf der Berninalinie, der Chur-Arosa-Linie sowie der Strecke Landquart – Davos.

Die Züge sind 49500 mm lang und 106 t schwer, sie verfügen über 24 Sitzplätze in der 1. Klasse, 76 in der 2. Klasse, 14 Klappsitze sowie 2 Rollstuhlplätze. Ihre Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 km/h. Bei Steigungen von 35‰ können 245 t, bei 70‰ 140 t angehängt werden.

Die Triebzüge tragen neben ihrer Nummer die Namen von Persönlichkeiten:

3501: Willem Jan Holsboer, 1834 - 1898, Gründer der RhB
3502: Friedrich Hennings, 1838 - 1922, Erbauer der Albulabahn
3503: Carlo Janka, 1986*, Olympiasieger
3504: Dario Cologna, 1986*, Olympiasieger
3505: Giovanni Segantini, 1858 - 1899, Maler
3506: Anna von Planta, 1858 – 1934, Mitbegründerin des Kantonsspitals Graubünden
3507: Benedetg Fontana, ca. 1450 – 1499, Held der Calvenschlacht
3508: Richard Coray, 1869 – 1946, Zimmermann
3509: Placidus Spescha, 1752 – 1833, Pater und Naturforscher
3510: Alberto Giacometti, 1901 – 1966, Bildhauer und Maler
3511: Otto Barblan, 1860 – 1943, Komponist
3512: Jörg Jenatsch, 1596 – 1639, Pfarrer und Politiker
3513: Simeon Bavier, 1825 – 1896, Ingenieur und Politiker
3514: Steivan Brunies, 1877 – 1953, Mitbegründer des Schweizer Nationalparks
3515: Alois Carigiet, 1902 – 1985, Künstler



Schweizer Sondermarke 100 Jahre Berninabahn. Die Marke zeigt einen Zweisystemzug ABe 8/12 auf dem Kreisviadukt Brusio



Ein Block Mozambiks (2013) zeigt einen Triebwagen ABe 8/12 3501-3515 als Bernina-Express, im Blockrand sind die 2005/06 beschafften Wagen des Glacier-Express abgebildet.

Wenn Interesse besteht, stelle ich hier noch die Waggons der RhB vor.

Gruß
Ralph
 
Seku Am: 05.03.2019 20:37:54 Gelesen: 144283# 2422 @  
Allegra Ralph,

ich spendiere hier noch die Marken-Daten:

Schweiz 2010 Mi.-Nr. 2152 sowie Mozambik 2013 Mi.-Nr. 7001

Grüßle

Günther
 
sammler-ralph Am: 07.03.2019 19:19:59 Gelesen: 143037# 2423 @  
@ Seku [#2422]

Danke für die "edle Spende". Hier folgen noch ein paar Belege über Waggons der RhB.

Offene Aussichtswagen

Die Bernina-Bahn-Gesellschaft baute 1929 die drei offenen Güterwagen L 301, L303 und L 306 (SIG 1908) zu Wagen mit halbhohen Bordwänden um, die im Sommer mit Sitzbänken und einem Schutzgestell gegen herunterhängende Leitungsdrähte versehen wurden. Die Wagen erhielten die neuen Betriebsnummern M 407, M408 und M 410, sie waren 8940 mm lang und boten 36 Sitzplätze. Sie waren bei den Reisenden außerordentlich beliebt. Nach der Übernahme der Bernina-Bahn übernahm die RhB diese Wagen und reihte sie als M 7125 – M 7127 in ihren Fahrzeugpark ein. Anfang der 1980er Jahre waren die Wagen stark überholungsbedürftig. Sie wurde 1981 modernisiert und als B 2091 – B 2093 wieder in Dienst gestellt. 1986 kamen die Wagen B 2094 und B 2095, 1990 die Wagen B 2096 – B 2102 hinzu. Seit Sommer 1993 werden die Wagen auch auf der Linie Chur-Arosa eingesetzt.



Bildpostkarte Zumstein Nr. 153 Bild 151a (GRAUBÜNDEN – Das schöne Ferienland), Aufga-bestempel Uznach 21.VII.51. Der Zudruck zeigt einen Zug in der Montebello-Kurve auf der Bernina-Linie. Am Zugschluss sind zwei offene Aussichtswagen eingestellt. Diese Bildpostkarte gibt es auch mit der fehlerhaften Beschriftung GRAUBUNDEN.

Mitteleinstiegswagen C4ü 2321-2333

1939 wurde das Privatbahnhilfe-Gesetz erlassen. Dieses ermöglichte es der Rhätischen Bahn ab 1946 neues Rollmaterial zu kaufen. Neben den ersten vier Loks der Reihe Ge 4/4 I sowie vier Gepäckwagen, wurden auch 15 neue Personenwagen (13 Zweitklasswagen 2321-2333 und 2 kombinierte Erst- und Zweitklasswagen 221-222) beschafft. Für die Personenwagen blieb man beim Konzept der für den "Fliegenden Rätier" beschafften Wagen. d.h. der Mitteleinstieg wurde beibehalten. Die neuen Wagen wurden jedoch deutlich stärker konzipiert, sie wiegen leer rund 20t. Ihre Länge beträgt 17630 mm. Sie waren zunächst grün-creme, dann grün und später rot lackiert. Die gesamte Serie wurde ab 1975 modernisiert. Weitere Mitteleinstiegswagen wurden 1956 in Dienst gestellt.



Bildpostkarte Zumstein Nr. 153 Bild 298 (Reiseland GRAUBÜNDEN). Der Zudruck zeigt einen Schnellzug, der aus dem neuen Rollmaterial gebildet wurde. An vorletzter Stelle läuft ein Mitteleinstiegswagen der Reihe C4ü 2321-2333 mit.

Einheitswagen III für den Bernina-Express


Da sich die Fahrgastzahlen des Bernina-Express stetig nach oben entwickelten, ergab sich der Be-darf nach weiteren Fahrzeugen, um einen zweiten planmäßigen Zug bilden zu können. Ursprünglich war vorgesehen, weitere Einheitswagen II zu beschaffen, was aus Kostengründen scheiterte. So entwickelte die RhB gemeinsam mit FFA den Einheitswagen III. Vom Einheitswagen II wurden im Wesentlichen der Wagenkasten sowie die Drehgestelle übernommen, im Innenausbau wurden vermehrt vorfabrizierte Teile – auch aus dem Omnibusbau – verwendet. Es kamen neue Sitze, verglaste Abteiltrennfenster und einheitlich 1400 mm breite Senkfenster zum Einbau. Gebaut wurden 2 Wagen 1. Klasse (A1271-A1272) und 8 Wagen 2. Klasse (B2461-B2468), die 1983 ausgeliefert wurden. Erstmals kam der zweifarbige Anstrich rot mit anthrazitfarbigem Fensterband zur Anwendung. Ab Sommer 1983 wurde mit diesen Wagen der zuschlagpflichtige Bernina-Express A bzw. D eingeführt. In die Zugkomposition wurde auch der BD 2473 eingestellt, der dafür ebenfalls den zweifarbigen Anstrich erhielt. Alle Einheitswagen III wurden auch mit der elektrischen Ausrüstung sowie den Steuerleitungen für die Chur-Arosa-Bahn ausgestattet.



Die schweizer Sondermarke zum 100-jährigen RhB-Jubiläum zeigt einen Einheitswagen III in einem von einer Lok Ge 4/4 II geführten Bernina-Express. Wir hatten diese Marke zwar schon einmal gezeigt, allerdings schauen wir jetzt nicht auf die Lok sondern etwas weiter nach hinten.

Gruß
Ralph
 
EdgarR Am: 08.03.2019 17:03:24 Gelesen: 142839# 2424 @  
Die Tenderlokomotiven nach Konstruktionsprinzipien des ELNA

also des "Engeren Lokomotiv-Normen-Ausschuß" waren niemals glamurös, dafür aber einfache, robuste und sehr genügsame "Arbeitspferde". Gebaut in den 24 Jahren von 1922 bis 1946 gab es wohl von den, je nach Zählungsweise, 9 oder 12 Typen so um die 150 Stück. Kunden waren Länderbahnen, Kleinbahnen, Industriebahnen - also alles, was auf die Mark schauen musste und weder hohe Geschwindigkeiten noch lange Laufstrecken vorsah.



Hier eine Maschine des Typs "ELNA 6" als Zweizylinder-Nassdampfmaschine der Achsfolge D mit 14t Achsdruck, die vorzeiten (auch) auf der im Stempel genannten Strecke Dienst tat.

Zur Deutschen Reichsbahn sind übrigens auch ein paar gekommen, infolge von Übernahmen bzw. Verstaatlichungen von Privatbahnen.
 
Seku Am: 08.03.2019 22:20:47 Gelesen: 142782# 2425 @  
@ EdgarR [#2424]

Guten Abend Edgar,

mit der Erklärung zur ELNA liegst Du richtig. Ganz in der Nähe von Dir fährt ja noch eine ELNA 6 im Museumsbetrieb bei der Dampfbahn Fränkiche Schweiz [1].



Gasseldorf am 23. August 2015

Auf der im Stempel genannten Bahnstrecke fuhr nie eine ELNA - sie gehörte ja zur preußischen Eisenbahndirektion Saarbrücken [2].

Der im Stempel gezeigte Loktyp ist eine Henschel D 600 [3], wie zwei heute noch bei der saarländischen Museumseisenbahn in Losheim [4] vorhanden sind.

Ich wünsche ein schönes Wochenende

Günther

[1] https://www.dampfbahn.net/
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Primstalbahn
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Henschel_D_600
[4] http://museumsbahn-losheim.de/
 
Seku Am: 13.03.2019 21:21:39 Gelesen: 140408# 2426 @  
Am 10. März gab es in Geilenkirchen [1] diesen Sonderumschlag



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_Geilenkirchen
 
wajdz Am: 13.03.2019 21:58:19 Gelesen: 140402# 2427 @  
Lokomotivbau, ein wichtiger Teil der Wirtschaft von Industriestaaten. Viel ist dazu offensichtlich nicht nötig. Eine Rolle Draht, eine Zange, innovative Ideen und schon kann es losgehen.

CSSR MiNr 2089



MfG Jürgen -wajdz-
 
Cantus Am: 14.03.2019 02:22:07 Gelesen: 140361# 2428 @  
Am 29.9.2012 erschien in Österreich eine Marke zum Jubiläum "100 Jahre Mittenwaldbahn"; hier ist der FDC.



Mi. 3020 (falls schon gezeigt, bitte ich um Entschuldigung)

Viele Grüße
Ingo
 
zockerpeppi Am: 14.03.2019 20:50:42 Gelesen: 140211# 2429 @  
Ein Mitbringsel von meinem Phila-Wochenende in Bitche:



SACM (Société alsacienne de constructions mécaniques) Grafenstaden n° 5790 von 1907 die Elsass-Lothringen S9-929, hier mit Sonderstempel Congrès & Exposition Philatélique Région V 26-27 2009 57 Bitche 30me anniversaire du Club Philatélique. Auf dem Umschlag sind noch einige Fotos von Loks welche in Bitche durchfuhren.

Lulu

https://de.wikipedia.org/wiki/Elsa%C3%9F-Lothringische_S_9
https://de.wikipedia.org/wiki/Els%C3%A4ssische_Maschinenbau-Gesellschaft_Grafenstaden
 
Seku Am: 15.03.2019 20:21:33 Gelesen: 140150# 2430 @  
@ wajdz [#2413]

Statt vieler Worte @ wajdz [#2374]
 
skribent Am: 16.03.2019 12:32:52 Gelesen: 139949# 2431 @  
@ sammler-ralph [#2389]

Guten Tag Ralph,

hoffentlich hast Du den Block von Madagaskar vorerst behalten! Meine Schweizer Sammlerfreunde, die ich befragt habe, sind übereinstimmend der Meinung, dass es weltweit kein Postwertzeichen mit der Abbildung einer 4/4 III gibt.

Einer von den Motivlern hat vor zwei Jahren bei einer Rang III-Ausstellung ein Exponat gezeigt, dass u.a. die RhB beinhaltete und den Block gezeigt. Es gab keine Beanstandungen, weil er ihn als "Vignette" bezeichnet hatte.

Warum verfährst Du nicht ebenso?

MfG >Franz<
 
sammler-ralph Am: 16.03.2019 14:49:05 Gelesen: 139897# 2432 @  
@ skribent [#2431]

Hallo Franz,

Vignetten möchte ich nicht in meiner Sammlung haben, und nur ein Bild der Ge 4/4 III benötige ich auch nicht. Ich habe das Stück kurzerhand entsorgt - vielleicht voreilig, nun aber nicht mehr zu ändern.

Gruß
Ralph
 
Seku Am: 16.03.2019 16:38:45 Gelesen: 139870# 2433 @  
Hallo in die Runde,

heute kam Post aus Crimmitschau



https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_Crimmitschau
 
skribent Am: 17.03.2019 10:10:30 Gelesen: 139689# 2434 @  
Guten Morgen,

ein Sonderstempel, von dem ich glaube, dass er nicht sehr bekannt ist.



"10. DB - Renntag" auf der Trabrennbahn Recklinghausen (besser Hillerheide) am 29. April 1984.

Das bedeutete nicht, dass auf der Trabrennbahn ein Traber mit Jockey (vielleicht Hänschen Frömming) gegen eine E03/103 angetreten wäre. Das gab es einmal vor gefühlten 200 Jahren in den USA.

In Recklinghausen ist die DB Sponsor eines bestimmten Renntages gewesen, und das 1984 zum 10. Mal.

Die DB gibt es nicht mehr - die Trabrennbahn Recklinghausen ebenfalls.

MfG >Franz<
 
Seku Am: 17.03.2019 10:52:15 Gelesen: 139679# 2435 @  
@ skribent [#2431]

Guten Morgen Franz,

ja leider war der Block am gleichen Tag schon entsorgt worden. Aber mit etwas Glück bekommt man diesen über google-bild noch irgendwo im http://www.

Gruß und schönen Sonntag

Günther
 
EdgarR Am: 18.03.2019 19:55:28 Gelesen: 139578# 2436 @  
Von mir heute 2 Eisenbahn-affine Stempel:



Im äußersten Westen, im Saarland, feierte vor 18 Jahren eine heute recht unbedeutende Nebenbahn ihr 100-jähriges Jubiläum. Sie war mal, zu Kaisers Zeiten, recht bedeutend, verband sie doch die Städte Dillingen (Hüttenwerke!) und Metz (damals ja zum Deutschen Reich gehörig).

Die beiden Fahrzeuge im Stempel spannen nun zwar nicht die ganzen 100 Jahre der Streckengeschichte auf, aber doch einen großen Teil: sie wurden von Freund Seku identifiziert als eine C n2t [die Tenderlok, links] der Saarbergwerke von Henschel, heute Museumsbahn Losheim 26 "Merzig" und ein Dieseltriebwagen des Herstellers SIEMENS, Marke "Desiro" - Danke, Günther!

Andererseits, ziemlich weit im Osten, erinnert man daran, dass die 'Eisenbahn' eigentlich nicht mit der Lokomotive aufhört, sondern dass das wichtigste eigentlich erst dahinter kommt. Oder was wäre denn eine Solo-Lokomotive ohne "Anhänger"?



Der Stempel zeigt einen solchen. von dem im Königreiche Sachsen (also auch zu Kaiserrs Zeiten!) einst großen Bestand an Schmalspur-Kleinbahnen, die sich in die engen Täler ins Erzgebirge und im Oybiner Land hinaufschlängelten. Spurweite 1000 mm (also 1 Meter), enge Kurven und gemütliches Reisetempo mit Halt an jeder Milchkanne. Der Wagon zeigt an den Dachenden die Rollen für die Heberlein-Seilzugbremse, die bei jenen Schmalspurbahnen verbreitet war.
 
Seku Am: 20.03.2019 10:47:53 Gelesen: 139089# 2437 @  
Im April gibt es zwei interessante Stempel:



Der linke zeigt den einzigen Wasserstoff-Triebwagen [1] weltweit.

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Alstom_Coradia_LINT#iLint
 
Seku Am: 21.03.2019 20:47:54 Gelesen: 138924# 2438 @  
@ [#460]

Heute erhielt ich aus den Niederlanden diese Ansichtskarte der HEIDI



@ [#2369]

Ebenfalls aus den Niederlanden kam diese Ansichtskarte der Borsig


 
Seku Am: 23.03.2019 07:17:48 Gelesen: 138629# 2439 @  
@ [#2360]

Eine weitere Marke erschien 2018 zum 100. Todestag im Block 101:


 
Seku Am: 25.03.2019 10:49:25 Gelesen: 138282# 2440 @  
Seku Am: 25.03.2019 11:58:11 Gelesen: 138258# 2441 @  
@ skribent [#341]

Im Jahr 1984 hieß der "elitäre Club" immer noch Gewerkschaft Deutscher Lokomotivbeamter u. Anwärter


 
EdgarR Am: 25.03.2019 14:35:27 Gelesen: 138222# 2442 @  
Auch wenn die S-Bahn von Berlin seit Jahren vorwiegend eine schlechte Presse hat ist sie auch heute unverzichtbar - und war es noch viel mehr in den vergangenen Jahrzehnten.



Hier links im Stempel ein S-Bahn-Triebzug ET 165 der ab 1927 gelieferten Bauart, rechts ein S-Bahn-Triebzug Baureihe 481, wie er ab 1996 ausgeliefert wurde.
 
Seku Am: 27.03.2019 16:54:29 Gelesen: 137903# 2443 @  
Hallo in die Runde,

heute kam Post aus Neuwied [1]



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_Neuwied
 

Das Thema hat 2593 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 8 18 28 38 48 58 68 78 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97   98   99 100 101 102 103 104 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

378410 989 23.10.19 12:01filunski
175526 440 17.10.19 22:00wajdz
151878 165 03.09.19 23:54wajdz
5211 23.08.18 21:04wajdz
11311 24 16.05.18 12:06wajdz


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.