Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Alliierte Besetzung AM Post: Marken bestimmen
Das Thema hat 30 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Sazi3008 Am: 01.11.2015 19:32:42 Gelesen: 12817# 6 @  
Ferndiagnose

Liebe Spezialisten,

ich brauche Eure Hilfe. Bei folgenden Marken kann ich absolut nicht deuten, ob die abgebildeten Marken aus amerikanischem oder deutschen Druck entstanden sind. Den englischen Druck habe ich wegen der weiten Zähnung wenigstens schon mal ausschließen können. Kann jemand aufgrund des Fotos sagen, ob es Nr. 5 oder 21 bzw. um 7 oder 23 handelt?

Vielen Dank vorab

Sandra


 
heku49 Am: 01.11.2015 19:35:41 Gelesen: 12813# 7 @  
Hallo Sandra,

die beiden 8 Pfennig-Werte sind amerikanischer Druck, die 12 Pfennig Marke deutscher Druck.

Erkennen kannst Du das an dem kleinen Dreieck in der rechten oberen Ecke bei der Wertziffer im Ornament.

Gruß Helmut
 
Sazi3008 Am: 01.11.2015 22:44:36 Gelesen: 12740# 8 @  
Hallo Helmut,

danke für die Info. Wo genau ist denn das Dreieck? Ich kann keines finden.

Viele Grüße

Sandra
 
Eilean Am: 01.11.2015 22:57:01 Gelesen: 12732# 9 @  
@ Sazi3008 [#8]

Auf Höhe des P von Pfennig ist der Raum im angrenzenden Ornament der 12 Pfennig-Marke weiß unterlegt. Es hat die Form eines Dreieckes, bei den 8 Pfennig-Marken ist der Raum in Markenfarbe, d.h. dann ohne das "Dreieck".

Gruß
Andreas
 
rostigeschiene Am: 01.11.2015 23:17:54 Gelesen: 12720# 10 @  
@ Sazi3008 [#22]

Hallo Sandra,

ich habe an Deinem Bild die Stelle mit dem Dreieck markiert.



Gruß Werner
 
Sazi3008 Am: 02.11.2015 07:37:19 Gelesen: 12683# 11 @  
Super, vielen Dank!!

Viele Grüße
Sandra
 
Baldersbrynd Am: 14.01.2016 09:19:12 Gelesen: 12320# 12 @  
Ein Sammlerfreund fragt zu diesem Brief, gesendet am 19.10.1945 in Neumünster.

Ist der Stempel auf der R-Zettel ein Beweis, dass das Einschreibegebühr bezahlt war? War es gewöhnlich in ganz Deutschland oder war es nur in der britischen Zone bzw. in Neumünster?

Viele Grüße
Jørgen


 
Kontrollratjunkie Am: 14.01.2016 10:17:38 Gelesen: 12300# 13 @  
@ Baldersbrynd [#12]

Hallo Jørgen,

bei Deinem Beleg handelt es sich m.E. um eine Lokalausgabe der RPD Kiel, wozu seinerzeit auch Neumünster gehörte. Auch die Verwendung der 8 Rpf-Marke der AM-Post-Ausgabe aus dem Britischen Druck weist darauf hin. Aus Mangel an Marken der Einschreibewertstufe 30 Rpf hat man damals den E-Zettel als Nachweis für die Bezahlung der Einschreibegebühr vom 30 Rpf genutzt und wie hier zu sehen auch entwertet. Der Ortsbrief mit Einschreiben wurde damit portorichtig mit 38 Rpf freigemacht.

Diese lokale Behelfsmaßnahme wurde vom 22.08.1945 - 29.10.1945 in der Form eingesetzt. Da passt die Verwendung bei Deinem Beleg mit dem 19.10.1945 genau herein. Diese Belege sind keine Massenware !

Beste Grüße
Rüdiger
 
Baldersbrynd Am: 14.01.2016 11:58:02 Gelesen: 12263# 14 @  
Hallo Rüdiger,

sehr vielen Dank für Deine Antwort mit Bestätigung von meiner Frage.

Wie Du schreibst, sehen wir nicht viele von diesen Belegen.

Beste Grüße aus DK
Jørgen
 
chuck193 Am: 14.01.2016 18:07:14 Gelesen: 12222# 15 @  
@ Sazi3008 [#8]

Hi Sandra,

wie Helmut schon schrieb, oben neben dem P von Pfennig. Hier zwei Bilder davon.

Schöne Grüsse,
Chuck


 
briefefan Am: 14.01.2016 23:20:45 Gelesen: 12173# 16 @  
@ Sazi3008 [#11]

Auf den Marken vom deutschen Druck sind auch in den anderen drei Ecken weiße Flecken ("Dreiecke").

Rechts unten und links unten neben dem G.

Links oben (wie rechts oben) neben dem P.

Gruß von briefefan.
 
DerDaniel Am: 28.05.2017 18:17:02 Gelesen: 10171# 17 @  
Frage zu AM Post Briefmarke deutscher Druck, 15 Pfenning ganzer Bogen

Hallo Sammelfreunde, :)

bin neu hier, kurz ein wenig zu mir. Hab früher immer gerne Briefmarken und Münzen gesammelt, aber immer nur einzelne Exemplare. Irgendwann ist das eingeschlafen. Nun habe ich Briefmarken von meinem Opa geerbt. Darunter sind auch einige ganze Bögen. Da ich total aus dem Thema raus bin, habe ich überhaupt keine Ahnung, was die Wert sind.

Ich habe einfach mal einen Bogen dieser AM Post mit (meiner Meinung nach) deutschem Druck eingescannt. Da der Scanner zu klein ist habe ich auch noch ein Foto beigelegt (der Bogen hat auch alles drumherum noch dran). :) In der Mitte kann man auch ein Plattenfehler erkennen? (Reihe 6, Spalte 5) Der Bogen ist meiner Meinung nach ziemlich gut erhalten. Einige andere Bögen sind am Rand etwas kaputt.

Ich habe mich heute viel mit diesen AM Marken beschäftigt und dachte mir ich frag mal die Profis, was sie davon halten. :) Vielen Dank im voraus!

Habe die Bilder hier hochgeladen, da sie zu groß sind.

https://goo.gl/photos/mZAFCBWyX47LuwmJ8







[Bilder redaktionell eingefügt]
 
ralfi Am: 28.05.2017 22:30:07 Gelesen: 10142# 18 @  
Hallo DerDaniel,

ich habe versucht, die Details der Marken zu studieren. Leider ist die Auflösung so, dass ich mich nicht in der Lage sehe zu erkennen, ob es sich um den deutschen Druck oder den amerikanischen Druck handelt. Der Unterschied liegt auf der rechten Seite, oben und unten, mit einem kleinen "Dreieck" bzw. senkrechten Strich beim deutschen Druck. Sollte im Original schnell erkennbar sein. Katalogwert: Pro Marke 30 c beim amerik, 50 c beim deutschen Druck. Ich besitze eine Spezialsammlung AM Post, Frage, was Du speziell mit den AM Post Marken vorhast. Evtl. kontaktierst Du mich unter meiner hinterlegten Mailadresse, dann können wir uns detaillierter "unterhalten".

Gruß ralfi
 
ralfi Am: 28.05.2017 22:40:12 Gelesen: 10129# 19 @  
Kurze weitere Anmerkung: Mein Kommentar (deutscher oder amerikanischer Druck) bezieht sich auf die 15 Pfennigmarke. Die Sechspfennigmarke ist britischer Druck. Wert: Schwankt gewaltig, je nach Zähnung.
 
DerDaniel Am: 28.05.2017 23:12:17 Gelesen: 10113# 20 @  
Hi Ralfi.

Danke schonmal für deine Antwort und für deine Tipps. Wenn man die Fotos bei google photos anschaut kann man auch reinzoomen, man muss nur immer ein paar Sekunden warten, dann kommt die bessere Qualität und man kann auch die von dir beschriebenen Unterschiede erkennen. Du kannst auch (wenn du eins der Bilder anschaust auf diese drei Punkte oben rechts klicken und dann das Bild in super Qualität herunterladen.

Da ich selber kein aktiver Sammler mehr bin (heute bei der Recherche hat es mich schon fast wieder angefixt) würde ich diese Sammlung verkaufen wollen. Es sind knapp geschätzt 20 oder 30 komplette Originalbögen mit teilweise echt guter Qualität, teilweise auch am Rand etwas geknittert, aber hier und da auch schöne Bogennummern drauf. :) Dazu kommen dann noch einige ich sage mal "Teilbögen". :)

Wenn eine Marke 30 bzw. 50 Cent kostet (also einzeln) dann müsste doch ein schöner Bogen noch etwas mehr Wert sein, oder? Will nicht gierig sein, nur auch nicht zu schnell verkaufen. An sich würde ich mich aber auch drüber freuen, wenn die Sachen bei einem Sammler landen, der sich darüber freut (natürlich nicht umsonst). Ich habe jetzt den ganzen Abend gesucht, aber komplette Bögen findet man recht selten im Internet, oder?

Ich schreibe dir morgen eine Mail, dann können wir vielleicht telefonieren.

Falls jemand anders noch etwas dazu zu sagen hat, gerne. :)
 
Linde Am: 28.05.2017 23:13:03 Gelesen: 10111# 21 @  
@ DerDaniel [#17]

Hallo,

bei dem Bogen zu 15 Pf handelt es sich um den deutschen Druck in der Zähnung Az. Wenn Du einen oder mehrere Plattenfehler beschreiben kannst, kann ich Dir evtl. auch den Bogentyp benennen. Der Verkaufswert liegt, bei guter Erhaltung, je nach Bogentyp zwischen ca. 12,- € bis ca. 40,- €.

Bei dem Bogen englischer Druck 6 Pf kann ich die Plattennummer nicht erkennen (über Feld 2), wenn Du die durchgibst, kann ich Dir auch hier näheres sagen.

Gruß, Manfred
 
Linde Am: 28.05.2017 23:36:01 Gelesen: 10091# 22 @  
@ DerDaniel [#17]

Konzentriere Dich bei der PF-Suche auf das von Dir angegebene Feld 55, was hast Du da gesehen?
 
Pete Am: 31.05.2017 18:18:52 Gelesen: 9947# 23 @  
@ Linde [#21]

Bei dem Bogen englischer Druck 6 Pf kann ich die Plattennummer nicht erkennen (über Feld 2), wenn Du die durchgibst, kann ich Dir auch hier näheres sagen.

Der Link aus [#17] gab doch noch eine Detailaufnahme her.



Gruß
Pete
 
DerDaniel Am: 01.06.2017 11:01:34 Gelesen: 9902# 24 @  
Hallo Sammelfreunde, :)

habe die kompletten Bögen nun eingescannt und auch schon ausgewählte Personen direkt angeschrieben, aber es hier bestimmt noch andere dich sich dafür interessieren gibt habe ich mir gedacht ich schreib das auch noch hier rein.

Die Marken liegen bei google drive und sind in hoher Qualität eingescannt. Ihr könnt die im Browser anschauen oder auch herunterladen. Freue mich auf eure Anmerkungen!

https://drive.google.com/open?id=0B1aAD5zwAVn3RlFfSWFucEV5Mzg

Danke!

Daniel
 
Richard Am: 01.06.2017 15:02:53 Gelesen: 9869# 25 @  
@ DerDaniel [#24]

Hallo Daniel,

ich bitte Dich dringend, die Bilder nicht auf andere Internetseiten zu verlinken, sondern hier im Forum einzustellen.

Wir dokumentieren alle Fragen und Antworten auf unbeschränkte Zeit. Wenn in diesen vielen Jahren die Bilder auf Google oder sonstwo verschwinden, sind nur noch die Texte zu lesen, die ohne Bilder nicht zu verstehen sind.

Selbstverständlich kannst Du auch die Bilder hier zeigen und zusätzlich auf anderen Seiten hinterlegen.

Also, bitte die Bilder in Deinem nächsten Beitrag auf den Philaseiten nachholen.

Schöne Grüsse, Richard
 
Sascha Hamann Am: 03.02.2019 13:46:22 Gelesen: 6371# 26 @  
AM Post Alliierte Besatzung Bestimmung

Guten Tag,

ich habe diverse Marken aus der o.g. Reihe. Ich habe gelernt, dass es unterschiedliche Drucke (deutscher Druck etc) gibt. Mag mir bitte jemand erklären, wie ich diese auseinander halten kann?

Ich sammle erst seit ca. einem Jahr und bin für Rat dankbar.

Viele Grüße
Sascha Hamann
 
doktorstamp Am: 03.02.2019 16:17:58 Gelesen: 6345# 27 @  
Hallo Sascha,

es dürfte Dir nicht entgangen sein, dass kleinformatigen Marken kleinere Zähnungslöcher haben, diese kannst Du unbesorgt entnehmen und unter britischem Druck einstufen.

Der deutsche Druck hat in den Zwickeln oben und unten rechts zusätzlich ein kleines Dreieck, fehlt beim amerikanischen Druck.

Ferner gibt es einige Werte, die nur beim Deutschen Druck vorkommen. Darunter; 1 Pf, 16 Pf, 20 Pf, 24 Pf, und 30 Pf bis 1 Mk.

mfG

Nigel
 
wmk Am: 03.02.2019 19:22:31 Gelesen: 6319# 28 @  
@ Sascha Hamann [#26]

Hallo Sascha,

schau doch mal hier, bei Jungsammler.

vg jens

https://www.arge-am-post.de/
 
Bieledorf Am: 13.02.2019 19:43:26 Gelesen: 6302# 29 @  
Briefmarken der Serie AM Post

Hallo zusammen,

ich habe einige Bögen der Serie AM Post im Nachlass gefunden. Ich bin aber mir nicht sicher, wie ich damit umgehen soll.
 
doktorstamp Am: 13.02.2019 20:40:51 Gelesen: 6281# 30 @  
Bevor Dir Auskunft erteilt werden kann ist es nnotwendig die Bogen, bzw., die Marken zu sehen. Da sie ohnehin nicht auf einem A4 Scannerbett passen, am besten mit einer Kamera ablichten und hier einstellen.

Achte aber bitte auf die Größe der Bilder bevor Du die hier einbindest.

mfG

Nigel, der in der Arge Ampost ist.
 

Das Thema hat 30 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.