Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Stempel aus der Werkstatt des Julius Klaucke
Das Thema hat 42 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Latzi Am: 22.06.2013 18:40:39 Gelesen: 18012# 18 @  
@ volkimal [#15]

Kein Klaucke - keine Frage:

Das alte Michelhandbuch nennt ihn II/7EGZ und damit einen Übergangsstempel als Sonderform nach Thurn und Taxis. Taxis ist an der Datumsgruppe gut erkennbar und Übergang insbesondere die Grotesk-Schrift (sagt das Handbuch).

Gruß
Lars
 
zonen-andy Am: 26.01.2014 10:15:45 Gelesen: 17217# 19 @  
Hallo KlaucKe-Experten,

ist zwar nicht mein Sammelgebiet aber habe mal dieses Briefstück prüfen lassen und das ist
das Ergebnis Mi.Nr.33aa mit Klauckestempel von Hamburg.Gib es für diese Stempel Aufschläge und wenn wie viel?
Vielen Dank im voraus.



Mit freundlichen Grüßen

Andreas
 
Tuffi Am: 26.01.2014 10:23:31 Gelesen: 17211# 20 @  
@ zonen-andy [#19]

Hallo Andreas,

für den Stempel in dieser Erhaltung (Briefstück) gibt das Michel-Handbuch 8 € an.

Gruß Tuffi (Walter)
 
zonen-andy Am: 26.01.2014 10:41:08 Gelesen: 17204# 21 @  
@ Tuffi [#20]

Hallo Tuffi,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas
 
westfale1953 Am: 12.08.2016 12:29:14 Gelesen: 13752# 22 @  
Hallo zusammen,

lange nichts Neues in diesem Thread gelesen, dann will ich heute mal einen Klaucke-Stempel aus CASSEL zeigen:



Bernhard
 
JohannesM Am: 12.08.2016 18:55:21 Gelesen: 13693# 23 @  
Einige Klaucke-Stempel hab ich auch gefunden:







Beste Grüße
Eckhard
 
Thorn Am: 15.08.2016 07:36:15 Gelesen: 13607# 24 @  
Hallo,

nur eine generelle Frage, da nicht mein Sammelgebiet: Warum wurden ausgerechnet diese Stempel und Karten gefälscht ? Die Marken sind doch soweit ich erkennen kann, nichts besonderes. Wurden diese Karten dann verkauft ? Würde mich mal generell interessieren, Danke !

Sammlergrüsse, Thorn
 
Marcello Am: 15.08.2016 07:48:52 Gelesen: 13605# 25 @  
@ Thorn [#24]

Hallo Thorn,

diese Karten und Stempel wurden nicht gefälscht. Sondern Klaucke bekam den Auftrag Stempel herzustellen. Und um es etwas blumig zu formulieren, benutzte er sozusagen eine Art eigene Form der Stempel. Welche daran zu erkennen sind, das die Uhrzeit immer auf einer Linie steht, das A ein Dach hat und das W gekreuzt ist. Auch gibt es noch andere Merkmale, was einen Klauckestempel gegenüber eines normalen Stempel der Reichspost unterscheidet. Es ist ein sehr reizvolles Sammelgebiet. Auch werde demnächst ein paar dieser Stempel hier zeugen.

Grüße
Marcel
 
Thorn Am: 15.08.2016 07:52:31 Gelesen: 13600# 26 @  
Hallo Marcel,

ah ja, Danke für die Aufklärung ! Da war ich wohl auf dem Holzweg, aber ich kannte den Kontext hier nicht.

Viele Grüße,
Thorn
 
reichswolf Am: 15.10.2017 08:52:04 Gelesen: 10556# 27 @  
REMSCHEID 2 * a vom 6.5.1895.




 
Markus Pichl Am: 16.10.2017 01:05:10 Gelesen: 10493# 28 @  
@ reichswolf [#27]

Hallo reichswolf,

das ist ein schöner Beleg, den Du uns zeigst.

Im Michel Handbuch Klaucke-Stempel, 4. Auflage 2004, ist als FD der 28.9.1889 und als LD der 11.11.1895 für diesen Stempel hinterlegt. Denke, dass dies Deine anderswo zu diesem Beleg gestellte Frage und bisweilen öffentlich unbeantwortete Frage beantwortet.

Beste Grüße
Markus
 
reichswolf Am: 16.10.2017 21:54:34 Gelesen: 10422# 29 @  
@ Markus Pichl [#28]

Danke für die Daten!

Mir gefällt der Beleg auch sehr gut, da er drei kleine Besonderheiten aufweist, die ihn aus der Masse ein wenig hervorheben. Erstens natürlich der der Klaucke-Stempel, zweitens der der Marke anhängende Zwischensteg und drittens der Umstand, dass ein Brief mit gleichem Laufweg heute kein Inlandsbrief mehr wäre, da Woyens seit 1920 dänisch ist.

LG
 
GSFreak Am: 28.02.2018 19:07:36 Gelesen: 8689# 30 @  
Hallo zusammen,

in meiner Heimatsammlung Boppard befinden sich auch Belege mit einem Klaucke-Stempel. Dieser hat den Unterscheidungsbuchstaben b. Gemäß Michel-Handbuch ist als (bisher bekannte) Verwendungszeit 24.11.1888 bis 13.09.1889 angegeben.

Der erste Beleg vom 07.04.1889 (Ganzsache Deutsches Reich P 18I) passt in diesen Zeitraum. Der zweite Beleg datiert allerdings vom 01.11.1904 (Ansichtskarte von Boppard).

Allerdings hat das "A" kein "Dach", aber sonst passt alles einschl. des Durchmessers 26 mm.





Ich kenne auch noch weitere Stempeldaten dieses Bopparder Stempels:

13.08.1889
02.10.1900
19.01.1905
04.10.1905

Demnach ist der Stempel auch noch Anfang des 20. Jahrhunderts eingesetzt worden. Wahrscheinlich sporadisch, da ansonsten fast ausnahmslos von etwa Ende 1900 bis etwa Ende 1907 ein Kreisstegstempel mit Bogen oben und unten, UB * a *, auf Bopparder Belegen zu finden ist.

Gruß Ulrich
 
zonen-andy Am: 12.08.2019 08:47:17 Gelesen: 4605# 31 @  
Hallo Stempelexperten,

könnte es sich bei diesem Stempel um den Klaucke-Stempel Nr.89 handeln? Für eine Antwort wäre ich dankbar.

Datum: Leipzig 1 * h 21.5.92



Mit freundlichen Grüßen

Andreas
 
Jürgen Witkowski Am: 12.08.2019 17:36:16 Gelesen: 4525# 32 @  
@ zonen-andy [#31]

Hallo Andreas,

das ist einer von zwei bekannten Klaucke-Stempeln aus Leipzig. Wie Du richtig erkannt hast, die Nr. 89 aus dem Michel Handbuch der Klaucke-Stempel.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
zonen-andy Am: 12.08.2019 18:42:41 Gelesen: 4513# 33 @  
@ Jürgen Witkowski [#32]

Hallo Jürgen,

vielen Dank für deine Antwort. Ich war mir nicht sicher ob er es ist.
Nochmals vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas
 
GSFreak Am: 14.09.2020 09:44:25 Gelesen: 1480# 34 @  
@ GSFreak [#30]

In einem Nachlass habe ich noch weitere Klaucke-Stempeldaten von Boppard gefunden:

25.11.1888 (als Ankunftstempel)
15,07.1989 (als Abgangsstempel)
10.10.1989 (als Ankunftstempel)




Beste Grüße aus Boppard
Ulrich
 
Roland Daebel Am: 14.09.2020 10:23:50 Gelesen: 1466# 35 @  
@ rostigeschiene [#1]

Bin neu in diesem Forum: Kann mir jemand erklären, was ein Kastenstempel ist? Hier werden bisher nur Einkreisstempel (K 1) gezeigt. Bei "Kasten" stelle ich mir irgendwie was dreidimensionales vor. Gibt es das bei Klaucke-Stempeln?

Gruß, Roland
 
erron Am: 14.09.2020 10:47:37 Gelesen: 1458# 36 @  
@ Roland Daebel [#35]

rostigeschiene kann dir leider nicht mehr antworten, da er verstorben ist.

Anbei als Scan eine Abbildung eines Kastenstempel von ESSEN / R.B. DÜSSELDORF / 19 JAN.75 6-7N. aus dem Michel Klaucke Stempel-Handbuch.



mfg

erron
 
Roland Daebel Am: 14.09.2020 11:01:18 Gelesen: 1450# 37 @  
@ erron [#36]

Danke! R.I.P. @rostigeschiene

Dann sind das ja offensichtlich Rahmenstempel (R 1). Diese Bezeichnung sollte man in dem Thread auch führen, wie in allen anderen Sammelgebieten. Dann kommt es nicht zu Irritationen (s.o.).

Viel Spaß noch
Roland
 
GSFreak Am: 14.09.2020 11:07:57 Gelesen: 1443# 38 @  
@ Roland Daebel [#35]

Hallo Roland,

der Begriff "Kastenstempel" ist im Prizip veraltet, aus dem von Dir bereits genannten Grund (ein Kasten ist dreidimensional). Gebräuchlich ist heute hierfür der Begriff "Rechteckstempel". Über die Poststempelformen gbt es ein tolles Buch: Lothar Goedicke und Volkmar Werdemann : "Die Bezeichnung der Poststempelformen", Poststempelgilde e.V., Band 193.

Beste Grüße
Ulrich
 
Roland Daebel Am: 14.09.2020 11:12:40 Gelesen: 1438# 39 @  
@ GSFreak [#38]

Danke! Schau' ma' mal.

R.
 
GSFreak Am: 15.11.2020 10:52:52 Gelesen: 909# 40 @  
@ GSFreak [#34]

Bei einer älteren Dame durfte ich gestern in einigen Kartons mit alten Bopparder Firmenunterlagen, meist aus dem Ende 19. Jahrhundert, stöbern und habe mit dem Bopparder KLAUCKE-Stempel insgesamt 9 Belege gefunden, jeweils als Ankunftstempel verwendet.

06.01.1889
16.01.1889
01.02.1889
10.02.1889
11.03.1889
13.04.1889
02.06.1889
22.06.1889

Alles Daten innerhalb des im Katalog [#30] angegebenen Verwendungszeitraums.

Es war aber auch der nachfolgenbde Beleg (Karte) dabei, der einen Ankunftstempel vom 18.07.1905 zeigt. Hier kenne ich noch weitere Belege aus diesem Zeitraum nach 1900. Ist das aber überhaupt ein Klaucke-Stempel? Die Uhrzeitangabe ist nicht exakt horizontal.



Beste Grüße
Ulrich
 
dithmarsia43 Am: 15.11.2020 16:45:06 Gelesen: 856# 41 @  
@ GSFreak [#40]

Hallo,

es ist einer ! Im Michel-Handbuch wird ausgeführt: "Die nochmalige Verwendung als Aufgabe- und Ankunftsstempel in den Jahren 1901 bis 1905 erfolgte vermutlich nur aushilfsweise. 1905 finden sich teilweise andere als Klaucke-Ziffertypen in Datum und Uhrzeit".

Eine Bewertung für den genannten Zeitraum ist nicht vorhanden.

Beste Grüße

Uwe (ehemaliger Klaucke-Sammler)
 
GSFreak Am: 15.11.2020 21:38:06 Gelesen: 815# 42 @  
@ dithmarsia43 [#41]

Hallo Uwe,

herzlichen Dank für diese Info.

Beste Grüße
Ulrich
 

Das Thema hat 42 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.