Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv: Die Uhr - Kinder wie die Zeit vergeht
Das Thema hat 154 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7  oder alle Beiträge zeigen
 
wajdz Am: 19.12.2019 16:24:39 Gelesen: 17413# 130 @  
@ wajdz [#121]

Stempelbeleg als FDC, frankiert mit Schweiz MiNr 1933 (100) und MiNr 1934 (130)



Sonderstempel • Ausgabetag dreisprachig • 3000 BERN • 06.09.2005, Zeichnung Schweizer Kreuz, mehrfarbiger Zudruck

Wenn ein Land für eines seiner Produkte berühmt, ist es die Schweiz für die Qualität, Präzision, Einzigartigkeit, Beständigkeit, Tradition, Innovation und das Design ihrer Uhrenproduktion.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Manne Am: 26.12.2019 09:51:20 Gelesen: 17225# 131 @  
Hallo,

aus Helsinki ein Luftpost-Brief vom 26.03.1953 an die Fa. Schmid-Schlenker mit passender Werbung.

Gruß
Manne


 
Manne Am: 27.12.2019 09:33:31 Gelesen: 17206# 132 @  
Hallo,

aus Neapel ein Brief an die Fa. Schmid-Schlenker in Bad Dürrheim, der auf der Rückseite Werbung für Armbanduhren zeigt. Tagesstempel vom 01.05.1966 auf der Rückseite, Marke leider nicht gestempelt.

Gruß
Manne


 
Seku Am: 31.12.2019 11:12:33 Gelesen: 17115# 133 @  
Aus Spanien kommt dieses Frohes neues Jahr



2013 Mi.-Nr. 4830 - Dem Wunsch schließe ich mich an !

Günther
 
wajdz Am: 08.01.2020 11:28:41 Gelesen: 16908# 134 @  
@ seku [#133]

Vor vier Jahren kam er von den Kanarischen Inseln, siehe @ wajdz [#67]

@ wajdz [#127]

Polen MiNr 3146, 19.05.1988



Die Entwicklung von Taschenuhren wurde möglich, nachdem Peter Henlein (um *1479–†1542) aus Nürnberg um 1511 den Federantrieb erfand. Gegen Mitte des 19. Jahrhunderts setzte die industrielle Herstellung von Taschenuhren ein und die sinkenden Preise machten sie für viele erschwinglich. Solide Uhren mit Silbergehäuse waren nun auch beim Bürgertum und bei wohlhabenden Bauern weit verbreitet, goldene Uhren mit besonders aufwendigen Werken ein Luxusgegenstand für Reiche. In der Zeit um 1900 erreichte die Taschenuhrenproduktion ihren Höhepunkt. Aus dieser Zeit stammen auch die meisten heute noch erhaltenen Exemplare. Nach dem Ersten Weltkrieg kam die Taschenuhr zunehmend aus der Mode und die Armbanduhr setzte sich durch.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Manne Am: 09.01.2020 17:03:18 Gelesen: 16752# 135 @  
Hallo,

von der Fa. Benzing-Uhren aus Schwenningen ein Freistempel vom 08.03.1956 mit einem Wecker.

Gruß
Manne


 
mausbach1 Am: 10.04.2020 08:03:03 Gelesen: 14724# 136 @  
Iran



26.01.1977 - MiNr. 1864 - Verwaltungsreform - 1977 von Abbas Bandar nach Bad Salzuflen

Glückauf!
Claus
 
wajdz Am: 11.05.2020 22:40:12 Gelesen: 13829# 137 @  
Im Ungarischen Museum für Kunstgewerbe in Budapest, dem drittältesten Museum für Kunsthandwerk in Europa finden sich natürlich auch Exponate des Uhrmacherhandwerks.

Aus einer am 14.04.1990 herausgegebenen Serie (4 Werte) „Antike Uhren“ hier eine Reiseuhr aus 1576

MiNr 4120



und eine Tischuhr aus 1642

MiNr 4121



MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 21.06.2020 12:33:41 Gelesen: 12950# 138 @  
Aus dem Heftchen LaPe FI V94. · 05.03.2012 · 150 Jahre Staatliche Eisenbahn

Finnland MiNr 2161



eine klassische Bahnhofsuhr

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 01.08.2020 17:21:32 Gelesen: 12307# 139 @  
Ausgabe zum Unabhängigkeitstag mit Landeswappen, stilisiertem Flugzeug und Stundenglas

Pakistan MiNr 56, 1951-08-14



Nichts macht das unaufhaltsame Verrinnen der Zeit so deutlich wie der rieselnde Sand in einem Stundenglas.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Ichschonwieder Am: 16.09.2020 08:58:32 Gelesen: 11147# 140 @  
Uhren aus Glashütte haben eine lange Tradition und wurden auch in diesem Thema schon vorgestellt.

Heute BRIEFMARKE INDIVIDUELL zu 10 (Ct) und 145 /Ct. Auf dem Umschlag mit Goldschrift eingedruckt "Glashütte ORIGINAL"



VG Klaus Peter
 
Seku Am: 13.10.2020 20:06:58 Gelesen: 10352# 141 @  
@ skribent [#113]

Ein weiterer Umschlag mit einer Abbildung des Bahnhofsgebäudes - merkwürdig nur, dass auf der Skizze die Bahnhofsuhr fehlt



Mi.-Nr. 1214 und 1215 (aus Kleinbogen)

Ich wünsche einen schönen Abend

Günther
 
Ichschonwieder Am: 22.10.2020 13:57:37 Gelesen: 10022# 142 @  
Die Uhr wurde im Beitrag [#18] schon gezeigt, ohne Hinweis.

24.01.2003 Mi. Nr. 3717 Ausgabe der USA "Uhren im amerkanischen Design" mit Kugelschreiberentwertung.



Die 2 anderen Marken gehören nicht ins Thema, deshalb kommentarlos.

VG Klaus Peter
 
Seku Am: 07.02.2021 13:25:30 Gelesen: 6028# 143 @  
Frankreich: Uhr an Musée d'Orsay in Paris [1]. Es ist der ehemalige Bahnhof Gare d'Orsay



Mi.-Nr. 5418 - erschienen 2012 zum 85. Kongress des französischen Verbandes der Philatelistenvereine in Paris

Ich wünsche einen schönen Sonntag

Günther

[1] https://www.musee-orsay.fr/de/accueil.html?cHash=23f8ad1e47
 
Ichschonwieder Am: 14.02.2021 18:52:00 Gelesen: 5660# 144 @  
Auf dieser Marke von post Modern Dresden haben wir die Bahnhofsuhr von Riesa, es ist 16.55 Uhr.

03.05.2007 888 Jahre Riesa - Katalog Nr. 55 Katalog Moderne Privatpost



VG Klaus Peter
 
Seku Am: 14.02.2021 19:28:00 Gelesen: 5653# 145 @  
Russland 2014 Mi.-Nr. 2044 - Glockenturm des Kasaner Bahnhof in Moskau



(Gemeinschaftsausgabe mit der Schweiz)
 
Seku Am: 14.02.2021 19:44:12 Gelesen: 5648# 146 @  
Frankreich 2007 - Der Uhrturm am Bahnhof Limoges-Bénédictins



Mi.-Nr. 4235



Karte verschickt 1947

Ich wünsche einen schönen Rosenmontag

Günther
 
Baber Am: 15.02.2021 16:58:35 Gelesen: 5549# 147 @  
Die Schweiz als bekanntes Uhrenland brachte im November 2020 diesen schönen Block mit der Darstellung des Uhrwerkes im Zeitglockenturm Bern heraus.



Gruß
Bernd
 
Seku Am: 05.04.2021 20:35:12 Gelesen: 3680# 148 @  
Guyana: Die Uhr am Grand Central Terminal New York [1]



Mi.-Nr. 6718 von 1999

Ich wünsche einen schönen Abend

Günther

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Grand_Central_Terminal
 
wajdz Am: 02.05.2021 23:11:00 Gelesen: 2137# 149 @  
@ wajdz [#116]

Österreich MiNr 3187, 01.03.2015



Uhrenturm in Graz

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 06.05.2021 20:03:38 Gelesen: 1912# 150 @  
@ wajdz [#120]

Malta MiNr 1638, 17.03.2010



Die St. John’s Co-Cathedral ist die Konkathedrale (zweiter Sitz des Erzbischofs von Malta) des römisch-katholischen Erzbistums Malta in Valletta. Die Westfassade wird von zwei Glockentürmen flankiert (das Privileg eines Bischofs). Am Südturm befindet sich eine Uhr mit drei Zifferblättern, von denen das eine die Uhrzeit anzeigt (jedoch ohne Minutenzeiger, eines das Datum (nur den Tag, nicht den Monat) und eines den Wochentag.

MfG Jürgen -wajdz-
 
epem7081 Am: 07.05.2021 22:02:48 Gelesen: 1805# 151 @  
Hallo zusammen,

schon einmal an anderer Stelle vorgestellt, soll dieser AFS aus (16) FRANKFURT (MAIN) 9 vom 13.1.1961 auch bei diesem Thema seinen Platz finden:



DIE NEUE LINIE wird hier von der TELEFONBAU UND NORMALZEIT in Szene gesetzt.

Allerdings gibt es die Firma TN unter diesem Namen schon lange nicht mehr.[1]

Ich wünsche allen ein schönes gesundes Wochenende,
mit freundlichen Grüßen

Edwin

[1] https://www.elektrouhren-freaks.de/elektrouhren/firmengeschichten/tn/index.html
 
Manne Am: 08.05.2021 09:43:44 Gelesen: 1777# 152 @  
Hallo,

ein Freistempel aus München vom 19.07.1956.

Gruß
Manne

Von der Fa. F.W. Schmid, der Uhrengrossist.


 
10Parale Am: 26.05.2021 19:32:59 Gelesen: 903# 153 @  
"A Prosperous New Year", dies ist der Wunsch einer Postkarte, die am 01. Januar 1923 in Rome, USA, versandt wurde.

Ich versuche mal eine Deutung der Bildseite übertragen auf das Jahr 2021:

links, die Kerze, ist ein Zeichen für Hoffnung und Endlichkeit.

rechts, die Uhr, steht auf 12, es ist also noch nicht zu spät

mittig ein Zeitfenster aufgeteilt in 9 Quadrate. Es zeigt eine intakte Natur.

Kinder, wie die Zeit vergeht! Müssen wir an der Uhr drehen, ist es nicht schon 5 nach 12? Jeder kann das selbst entscheiden.

In diesem Sinne, a prosperous evening!

Liebe Grüße

10Parale


 
wajdz Am: 10.06.2021 22:40:08 Gelesen: 21# 154 @  
Serie: Pro Patria 1990 - Schweiz MiNr 1418, 22.05.1990



Seit der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts wurden im Schwarzwald einfache Wanduhren aus Holz hergestellt. Bis in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden rund 15 Millionen dieser robusten, zuverlässigen und konkurrenzlos günstigen Wanduhren in hausgewerblicher Produktion gebaut, das Holz im Räderwerk nach und nach durch Metall ersetzt.

Der Vertrieb dieser Uhren erfolgte durch wandernde Schwarzwälder Uhrenhändler in ganz Europa sowie in Nordamerika. Ein entscheidender Beitrag zur «Demokratisierung» der Uhr, lange bevor die Taschenuhr im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts vom Luxusobjekt zum Alltagsgegenstand wurde.

MfG Jürgen -wajdz-
 

Das Thema hat 154 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.