Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Landpoststempel / Poststellenstempel
Das Thema hat 1236 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 10 20 30 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49   50  oder alle Beiträge zeigen
 
Christoph 1 Am: 09.08.2020 21:49:30 Gelesen: 19618# 1212 @  
@ Cantus [#1211]

Hallo Ingo,

ich gehe davon aus, dass es sich bei dem von Dir gezeigten Stempel aus Beienrode um einen anderen Ort handelt. Der heutige Ortsteil von Königslutter am Elm liegt knapp 30 km von Braunschweig entfernt. Viel näher liegt ein anderes Beienrode, heute Ortsteil der Gemeinde Lehre [1]. Hier beträgt die Entfernung nach Braunschweig ca. 10 km weniger. Das andere Beienrode liegt im übrigen viel näher an Helmstedt (Entfernung nur ca. 15 km, so dass ich davon ausgehe, dass der Landpostkurs über Helmstedt genutzt wurde.

Ein Blick ins Ortsverzeichnis von 1962 bestätigt: Es gab "Beienrode über Braunschweig" und "Beienrode über Helmstedt".

Viele Grüße
Christoph

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Beienrode_(Lehre)
 
Cantus Am: 14.08.2020 02:20:33 Gelesen: 18545# 1213 @  
@ Cantus [#274]

Der Stempel von Kissenbrück im Beitrag 274 wurde am 15.5.1931 aufgebracht. Beim nachfolgenden Beleg vom 28.6.1934, also drei Jahre später, wurde in Kissenbrück ein anders gearteter Stempel verwendet.



Viele Grüße
Ingo
 
mausbach1 Am: 15.08.2020 09:45:02 Gelesen: 18089# 1214 @  
Rüblinghausen



Rüblinghausen ist ein Ortsteil der nordrhein-westfälischen Kreisstadt Olpe. Er hat etwa 1000 Einwohner. Rüblinghausen wurde um 1422 unter dem Namen Rubbelkusen das erste Mal erwähnt.

Die Rüblinghauser Hütte auch Henriettenhütte genannt bei Rüblinghausen (heute Stadt Olpe, Kreis Olpe) war ein frühindustrielles Hüttenwerk. Als eines der erstes in Westfalen nutzte es Koks zur Erzverhüttung.

Glückauf!
Claus
 
mausbach1 Am: 25.08.2020 08:50:39 Gelesen: 15591# 1215 @  


Glückauf!
Claus
 
mausbach1 Am: 28.08.2020 09:38:54 Gelesen: 14698# 1216 @  
Koppenbrück



Alliierte Besetzung MiNr. 916 (Oberrand) auf Postkarte von Neustadt nach 10 Chemnitz mit Poststellenstempel 2 Koppenbrück über Neustadt (Dosse)

Glückauf!
Claus
 
mausbach1 Am: 01.09.2020 11:05:44 Gelesen: 13646# 1217 @  
Deutmecke



Deutmecke ist ein Ortsteil von Finnentrop (Sauerland) im mittleren Frettertal mit rund 300 Einwohnern.

Glückauf!
Claus

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutmecke_(Finnentrop)
 
hannibal Am: 03.09.2020 22:40:51 Gelesen: 13333# 1218 @  
Hallo,

heute der Stempel von (2) CAPUTH über POTSDAM 2 b 10.3.49.-17



Caputh ist heute Ort in der Gemeinde Schwielowsee im Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Viele Grüße
Peter
 
hannibal Am: 10.09.2020 21:48:15 Gelesen: 11906# 1219 @  
Heute ein Stempel zum Thema von Belleben - heute Ortschaft der Stadt Könnern im Salzlandkreis des Landes Sachsen-Anhalt.



BELLEBEN über KÖNNERN (SAALE) a 13.12.48.--8

sauber auf SBZ 220 a.

Viele Grüße
Peter
 
Fips002 Am: 11.09.2020 11:05:48 Gelesen: 11871# 1220 @  
Deutzen über Borna (Bz.Leipzig) Land 30.1.1933 nach Leutersdorf, Oberlausitz.



Dieter
 
jmh67 Am: 11.09.2020 11:21:10 Gelesen: 11867# 1221 @  
Hier mal ein Beispiel aus dem Ausland, das ich neulich ins Stempelarchiv eingestellt habe und bei dem ich vermute, dass es das französische Äquivalent zu einem Poststellenstempel ist. Leider nur auf einer losen Marke. Kommentare sind willkommen. Wer kennt Ähnliches?



Halluin ist eine Stadt an der belgischen Grenze.

-jmh
 
hannibal Am: 14.09.2020 22:06:28 Gelesen: 11256# 1222 @  
Hallo,

heute ein wohl nicht so häufiger Stempel.

(19b) ALBRECHTSHAUS über BLANKENBURG a 10.3.49.-15



Viele Grüße
Peter
 
Altmerker Am: 15.09.2020 09:04:42 Gelesen: 10987# 1223 @  
@ hannibal [#1222]

Dass der Stempel sehr selten ist, kann ich in Erinnerung an Gespräche mit alten Sammlern nicht so recht bestätigen. Albrechtshaus war lange eine Kurklinik und die gesamte Post hier aus dem Wald beim Ort Stiege soll lange so entwertet und dann auf der Postroute über Blankenburg befördert worden sein.

Viele Grüße
Uwe
 
JohannesM Am: 15.09.2020 13:21:16 Gelesen: 10859# 1224 @  
@ hannibal [#1222]
@ Altmerker [#1223]

Zumindest mit der PLGZ "19b" hab ich ihn noch nicht gesehen, es gab den Vorgänger als Gummistempel und den Nachfolger mit aptierter "19b"



bei dem aptierten Stempel hat Uwe recht, der war recht häufig, da habe ich schon 5 Exemplare.

Beste Grüße
Eckhard
 
JohannesM Am: 16.09.2020 22:02:59 Gelesen: 10458# 1225 @  
@ JohannesM [#1224]

Jetzt fällt mir ein, bis 1945 lief die Post ja über Gernrode und da gibt es auch jede Menge Belege.



Beste Grüße
Eckhard
 
hannibal Am: 21.09.2020 21:57:29 Gelesen: 9734# 1226 @  
Hallo,

nachfolgend der Poststellenstempel von Bechstedt-Wagt über Erfurt - heute Ortsteil der Amtsgemeinde Wachsenburg im Ilmkreis (Thüringen)



Sauber abgeschlagen auf Beleg der ARGE Landpost auf SBZ 213 mit Unterrand und dort Randleiste in Markenfarbe,

15 ERFURT 1 au 29.11.51.-15.

Viele Grüße
Peter
 
hubtheissen Am: 22.09.2020 10:39:50 Gelesen: 9693# 1227 @  
Hallo,

Karsdorf bei Dresden mit kopfstehender PLGZ.



und Pferdsdorf bei Vacha in der Rhön



Gruß
Hubert
 
mumpipuck Am: 23.09.2020 00:03:57 Gelesen: 9651# 1228 @  
@ hubtheissen [#1227]

Hallo Hubert,

zu Karsdorf: Nach meiner Beobachtung waren diese kleinen runden Stempel mit der PGLZ separate Geräte, die hinzugefügt wurden. Die habe ich auch schon aus 1944 gesehen. Da wollte man sich wohl die neuen Poststellenstempel sparen. Außerdem konnte man die auch für Adressen und auf diversen Vordrucken einsetzen.

Hier ein Beispiel:



Herzliche Grüße
Burkhard
 
Fridolino Am: 06.10.2020 08:39:36 Gelesen: 6413# 1229 @  
Hallo,

24b Mözen über Bad Segeberg



Rumbeck über Arnsberg (Westf)



Viele Grüße
Fridolino
 
DL8AAM Am: 08.10.2020 23:57:31 Gelesen: 5614# 1230 @  
Zum Glück haben frühere Sammler, wenn sie schon die Marken ausgeschnitten haben, sich bei Massenware dann aber nicht die Arbeit des Abtauens gemacht und die Cuts einfach in Kisten "entsorgt". ;-) Heute bei Entrümpeln in so einer Ablagekiste gefunden:

Ottlar über Korbach

Ich stelle den hier auch nur ein, weil sonst noch kein Exemplar hier gezeigt wurde, sorry.



Beigesetzter Tagesstempel (16) KORBACH i vom 28.12.1951.



Leider wurde die wohl der Teil mit der Postleitzahl 16 im Kreis abgeschnitten.

Ottlar ist heute ein Ortsteil der Gemeinde Diemelsee im nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg und hatte im April 2019 148 Einwohner.

Gruß
Thomas
 
Fridolino Am: 16.10.2020 07:36:57 Gelesen: 3126# 1231 @  
15 Ottendorf über Stadtroda



Viele Grüße
Fridolino
 
Roda127 Am: 18.10.2020 12:03:09 Gelesen: 2341# 1232 @  
@ Fridolino [#1231]

Hallo zusammen,

kurz noch ein paar Informationen zu dem von Fridolino gezeigtem Stempel. Es handelt sich um den Notstempel Typ A von "Ottendorf über Stadtroda".

Ottendorf war eine Poststelle II vom Leitpostamt Triptis, Ende 1945 wurde Ottendorf eine Poststelle I vom Leitpostamt Stadtroda. Der entsprechende Stempel war aber noch nicht vorhanden bzw. wurde erst Mitte / Ende 1946 ausgeliefert.

Bei dem gezeigtem Stempel wurde vermutlich die Leitbezeichnung über Triptis entfernt und über Stadtrodaaus einem unbekannten Altstempel, nicht ganz fachmännisch, eingesetzt.

Es gibt auch noch einen 2. Notstempel. Diesen Notstempel Typ B von "Ottendorf über Stadtroda werde ich in den nächsten Tagen zeigen.

Beste Sonntagsgrüße
Roda127 (Matthias)
 
Roda127 Am: 18.10.2020 12:08:42 Gelesen: 2335# 1233 @  
Ich will den Stempel gleich einstellen, bevor ich es wieder vergesse.

Notstempel Ottendorf (Typ B) - nach Handbuch Ortsnotstempel der OPD Erfurt 1945 - 1948 der Arge SBZ / OPD - ausgaben 1945/46 e.V.



Beste Grüße
Roda127 (Matthias)
 
hubtheissen Am: 18.10.2020 13:41:08 Gelesen: 2281# 1234 @  
Hallo,

Einzeiler von 1955 aus dem Weiler Plitschard, damals Gemeinde Merkstein und heute zu Herzogenrath gehörig.



Gruß
Hubert
 
becker04 Am: 19.10.2020 09:30:57 Gelesen: 1983# 1235 @  
Hallo zusammen,

habe hier einen Landpoststempel aus Heidenpiltsch über Freudenthal im Ostsudetenland vom 30.6.1943.



Viele Grüße
Klaus
 
Cantus Am: 21.10.2020 01:07:20 Gelesen: 1310# 1236 @  
Steinberg ist ein Stadtteil der niedersächsischen Kreisstadt Goslar am Harz. Er liegt westlich der Altstadt und westlich der Bundesstraße 82.

Der Stadtteil hat seinen Namen nach dem 472 m hohen Steinberg westlich der Stadt Goslar, auf dessen Kuppe der 1888 errichtete Steinbergturm steht. Der rund gemauerte Aussichtsturm wurde als Kaiserturm errichtet und später in Steinbergturm umbenannt [1].

Auf einer alten Ansichtskarte vom 4.9.1899 ist der Turm abgebildet und dahinter ein größeres Haus, vermutlich ein Berghotel, in dem sich auch eine "Posthülfsstelle" befand.





Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Steinberg_(Goslar)
 

Das Thema hat 1236 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 10 20 30 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49   50  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

811756 1443 24.10.20 14:29webpirate
17220 14 14.06.20 20:17Taschentuch
75957 61 22.04.20 16:24dr.vision
38733 59 07.12.19 15:49jmh67
3160 06.04.09 10:50Bahnpoststempel


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.