Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich Hausauftragsnummer
zackenschorsch Am: 17.07.2013 14:43:23 Gelesen: 6045# 1 @  
Deutsches Reich Dienstmarke 108 mit HAN

Liebe Sammlerkollegen,

wer kann mir weiterhelfen? Ich habe obige Marke mit HAN H 4835.25; diese HAN ist jedoch weder auf der Urmarke noch auf der Dienstmarke im Michel erwähnt.

Vielen Dank im Voraus
Zackenschorsch


 
el-mue Am: 17.07.2013 16:59:30 Gelesen: 6011# 2 @  
@ zackenschorsch [#13]

Bei den Gemeinschaftsausgaben der Besatzungszonen nach WWII gibt es Unterschiede zwischen Platten- und Walzendruck, wo an den Unterrandstücken der Walzendruck aufgrund der Walzenstriche vom Plattendruck unterschieden werden kann. Die von dir gezeigte Dienstmarke (MiNr.: 108) des Deutschen Reichs wurde auch in Platten- und im Walzendruck hergestellt. Aufgrund der Striche auf dem unteren Bogenrand denke ich, dass es sich hier um ein Exemplar handelt, das im Walzendruck hergestellt wurde. Eine HAN gibt es aber nicht beim Walzendruck, "nur" eine fortlaufende Walzennummer. Folglich handelt es sich (wenn ich richtig liege) nicht um eine HAN.

Beste Sammlergrüße

El Mü
 
doktorstamp Am: 17.07.2013 17:18:31 Gelesen: 6008# 3 @  
@ zackenschorsch [#13]
@ el-mue [#2]

Es gibt genügend Dienstmarken die im Walzendruckverfahren hergestellt wurden. Die HAN bezieht sich auf den im Buckdruckverfahren erfolgten Überdruck.

mfG

Nigel
 
el-mue Am: 17.07.2013 17:24:11 Gelesen: 6004# 4 @  
@ doktorstamp [#3]

Danke Dir für die Richtigstellung. Das für den Aufdruck eine extra HAN vergeben wurde ist mir bisher nur von den Infla-Marken bekannt gewesen.

Beste Sammlergrüße

El Mü
 
zackenschorsch Am: 17.07.2013 17:58:28 Gelesen: 5993# 5 @  
@ doktorstamp [#3]

Hallo Nigel,

danke für prompte Auskunft. Wenn ich Deine Ausführungen richtig interpretiere, dann ist es eine HAN, aber warum wird die im Michel Spezial nicht erwähnt? Ist sie preislich so zu bewerten, wie die anderen 108 HAN im Michel 2011 180,00 ?

Mit freundlichen Grüßen
Zackenschorsch
 
doktorstamp Am: 17.07.2013 18:42:44 Gelesen: 5982# 6 @  
@ zackenschorsch [#5]

Ist sie preislich so zu bewerten, wie die anderen 108 HAN im Michel 2011 180,00

Jein. Erstmals sollte Michel in Kenntnis gesetzt werden. Zweitens ich persönlich halte eine Prüfung in diesem Fall für unerläßlich und eigentlich unumgänglich.

Einen Michel 2012 habe ich auch nicht, aber vermutlich kann ein anderer Leser/Forumler hier mithelfen.

Lediglich ist die Entwertung nicht das beste, und ob man aus den Stempelfetzen den Ort bestimmen kann, das überlasse ich gerne dem Prüfer. Wie dem auch sei, halte ich die Entwertung für echt und zeitgerecht.

Wenn du aber die Marke sofort umsetzen willst, ist vielleicht mit 20-30 Euro zu rechnen, es kann auch sein das es ein Kenner gibt der mehr bereit zu zahlen ist, jedoch wenn es keinen Unterbieter gibt bleibt der Erlös im unteren Bereich.

mfG

Nigel
 
Pete Am: 17.07.2013 22:56:52 Gelesen: 5950# 7 @  
@ doktorstamp [#6]

Einen Michel 2012 habe ich auch nicht, aber vermutlich kann ein anderer Leser/Forumler hier mithelfen.

Im Spezial 2012 taucht die HAN H 4835.25 auch nicht auf. Allerdings weisen die dort gelisteten HAN die Jahreszahl 1924, 1926 und 1927 auf (Datum der Auftragsvergabe im Geschäftsjahr vom 01.04.19XX - 31.03.19XY). Das Jahr 1925 würde dort noch hineinpassen.

Gruß
Pete
 
timbre-poste Am: 03.06.2014 18:50:38 Gelesen: 5480# 8 @  
Deutsches Reich Nr. 297/300 ohne HAN ?

Hallo,

von Nr. 297/300 habe ich einige Bogenunterteile, und alle haben keine HAN. Da es sich um Plattendruckbogen handelt sollte eigentlich eine HAN vorhanden sein.

Ist sie auf Seitenrändern ? Oder gibt es bei Nr. 297/300 keine HAN ? Weiß jemand näheres ?

Sammlergruß, Manfred


 
Pete Am: 03.06.2014 20:40:52 Gelesen: 5437# 9 @  
@ timbre-poste [#8]

Im Michel-Spezial Band 1 sind im Gegensatz zu anderen Ausgaben der Hochinflation zu den Mi-Nrn. 297-300 keine Hausauftragsnummern (HAN) gelistet. Demnach dürften keine HAN bekannt sein. Weshalb in der Druckerei keine HAN (Urmarken bzw. Aufdruck) produziert wurden, entzieht sich meiner Kenntnis.

Gruß
Pete
 
muemmel Am: 03.06.2014 22:18:03 Gelesen: 5415# 10 @  
@ timbre-poste [#8]

Hallo Manfred,

die Herstellung Marken der MiNrn. 297-300 wurde wegen Arbeitsüberlastung der Reichsdruckerei eine privaten Druckerei in Berlin übertragen. Ob die Reichsdruckerei die zu überdruckenden Bogen in der braunen Farbe der Privatdruckerei geliefert hatte, entzieht sich derzeit meiner Kenntnis, aber ich vermute es sehr stark. Da müsste ich noch etwas recherchieren, fragt sich nur wann.

Fakt ist jedenfalls, dass es für diese vier Markenausgaben keine HAN gab, da solche ja ausschließlich für die Reichsdruckerei vergeben wurden.

Im Übrigen handelt es sich bei diesen Marken um die ersten durchstochenen Marken des Dt. Reiches.

Schönen Gruß
Mümmel
 
timbre-poste Am: 05.06.2014 15:25:57 Gelesen: 5357# 11 @  
Hallo Pete, Hallo Mümmel,

vielen Dank für eure Hilfe. Obwohl Plattendruck gibt es also keine HAN. Dies sollte eigentlich im Michel-Spezial Band 1 (Seite 378/79) Die Markenausgaben der Inflationszeit erwähnt werden. Vielleicht holt Michel das ja in einer der nächsten Ausgaben nach.

Sammlergruß
Manfred
 
reichswolf Am: 05.06.2014 17:31:29 Gelesen: 5331# 12 @  
@ timbre-poste [#11]

Das ist dem Katalog doch eindeutig zu entnehmen. Pete hat seine Information doch auch aus dem Michel, man muß ihn nur richtig lesen. Da steht nirgendwo, daß alle Plattendruck-Ausgaben eine HAN gehabt hätten. Dafür wird aber auf die Katalogisierungen der HAN unter den jeweiligen Ausgaben hingewiesen. Bei deinen Nummern ist nichts katalogisiert, also ist doch alles klar.

LG,
Christoph
 
Claudius Kroschel Am: 13.08.2017 15:21:03 Gelesen: 3512# 13 @  
Deutsches Reich Germania Hausauftragsnummern

Eine meiner letzten Erwerbungen für meine Sammlung:

Ein senkrechter Dreierstreifen der 3 Pf. Kriegsdruck, MiNr. 84IIa, auf kleinem Briefstück mit Hausauftragsnummer H2699.17 und Form-Nr. 5 in gestempelter Erhaltung.

Der im Michel Deutschland Spezial genannte Preis für diese gestempelte HAN von 40,-- € ist geradezu lächerlich. Das Stück hat ein Vielfaches gekostet !


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.