Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Tagesaktuelle Kurznachrichten - Das Thema des Tages
Das Thema hat 597 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23   24  oder alle Beiträge zeigen
 
wajdz Am: 23.09.2019 11:17:00 Gelesen: 17444# 573 @  
Sonderstempelbeleg
DDR MiNr 2361



Sigmund Jähn, früherer Kosmonaut und erster Deutscher im Weltall, starb am 21. September 2019 im Alter von 82 Jahren, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Sonntagabend mitteilte. Jähn war am 26. August 1978 mit der sowjetischen Kapsel "Sojus 31" als erster Deutscher ins All geflogen. Ziel des Fluges war die Raumstation "Saljut 6", Kommandant der Mission war der Russe Waleri Bykowski.

Sein Flug dauerte sieben Tage, 20 Stunden und 49 Minuten, er umkreiste in dieser Zeit 125 Mal die Erde. Das Wissenschaftsprogramm umfasste neben dem Einsatz der Multispektralkamera MKF 6 zur Erderkundung unter anderem Experimente zur Kristallzüchtung und medizinische Versuche. "Der erste Deutsche im All hat sich auch immer als Brückenbauer zwischen Ost und West im Sinne der friedlichen Nutzung des Weltraums verstanden. Seine Botschaft, für die Erde ins All, werden wir in ehrendem Gedenken bewahren und fortführen", sagte Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

MfG Jürgen -wajdz-
 
DERMZ Am: 23.09.2019 13:05:12 Gelesen: 17423# 574 @  
23. September 2019 Reiseveranstalter Thomas Cook meldet Insolvenz an



Was 1894 noch niemand ahnen konnte, heute hat der Reiseveranstalter Thomas Cook in Großbritannien Insolvenz angemeldet und den Betrieb mit sorfortiger Wirkung eingestellt. Etwa 600.000 Touristen sind im Urlaub und haben nun keine gebuchte Rückreisemöglichkeit mehr. Von der Insolvenz sind auch etliche weitere Reiseveranstalter und deren Kunden betroffen.

Noch weiß niemand, wie es weitergeht. Ich drücke den Betroffenen die Daumen.

MfG Olaf
 
Heinz 7 Am: 04.10.2019 23:17:35 Gelesen: 16554# 575 @  
3 Tage zu spät!

Oh weh! Nun habe ich doch prompt den 1. Oktober zwar nicht verschlafen, aber doch nicht genutzt für einen Beitrag, den ich gerne gezeigt hätte...

Am 1.10.2019 hatten wir ein sehr wichtiges Jubiläum: die erste Postkarte (Ganzsache) weltweit wurde herausgegeben! Es war Österreich, das hier den Vorreiter spielte.



Ich zeige hier ein Stück aus dem Archiv für Philatelie Bonn; eine Postkarte, die am ersten Gültigkeitstag verwendet wurde und darum einen Ersttag-Stempel trägt. Sogar der Ankunftsstempel ist (auch) vom 1.10.1869! Das Stück wurde auch in der Schweizer Briefmarkenzeitung (9/2019) gezeigt, wo das Thema "150 Jahre Postkarte" mit einem vierseitigen Beitrag gewürdigt wurde.

Die erste Ganzsache gab es bekanntlich schon 29 Jahre zuvor (1840); der Mulready-Faltbrief und -Umschlag kam gleichzeitig wie die erste Briefmarke heraus. Doch mit Postkarten liess man sich noch einige Zeit, eigentlich erstaunlich. Nach 1869 aber trat die Postkarte ihren Siegeszug an und wurde zig-millionenfach eingesetzt, weltweit.

Die erste österreichische Postkarte hatte einen Katalogwert von DM 1.50 (gestempelt) bzw. DM 10.00 (ungebraucht) - im ersten Ganzsachen-Katalog Michel von 1978! Den heutigen Katalogpreis kenne ich nicht. Aber preisgünstige Postkarten finden wir an jeder Händlerbörse.

Ersttag-Ganzsachen sind dann aber schon speziell.

Heinz
 
10Parale Am: 17.10.2019 20:24:56 Gelesen: 14648# 576 @  
@ Heinz 7 [#575]

Ein sehr schönes, seltenes Stück, das Heinz 7 uns hier zeigt. Diese Jahreszahl 1869 sollte man sich merken, wenn man nach Postkarten stöbert.

"Der neue BREXIT-Deal steht" wird heute allerorten verkündet. In 2 Tagen wird das britische Unterhaus darüber abstimmen. Da sind wir mal alle gespannt. Hat die Königin noch ein Wörtchen mitzureden? Zumindest tut die Queen das auf fast jeder englischen Marke und wie man sieht, auch auf diesem Label, welches heute in mein Haus flog.

Nun gut, die Handelsbeziehungen, zumindest meine kleinen philatelistischen Raubzüge, werden durch die Debatten nicht getrübt. Da hat die Autoindustrie schon ganz andere Sorgen. Die Briten mögen meinen schwarzen Humor verstehen.

Liebe Grüße

10Parale


 
wajdz Am: 26.10.2019 00:03:36 Gelesen: 13961# 577 @  
Australien MiNr 615, 23.08.1976



„Der Glaube versetzt Berge“ wird gesagt, er kann sie auch unbesteigbar machen.

Seit 34 Jahren, seit dem 26. Oktober 1985, sind die indigenen Bewohner dieses Landesteiles, die Arangu, auch gesetzlich wieder die Eigentümer des Ayers Rock, für die Ureinwohner Australiens ist er der Uluru, - ein heiliger Ort. Sie haben durchgesetzt, daß ihn ab dem 26. Oktober 2019 keine Kletterer mehr erklimmen dürfen.

https://www.tagesschau.de/ausland/ayers-rock-gesperrt-101.html

MfG Jürgen -wajdz-
 
10Parale Am: 28.10.2019 23:07:16 Gelesen: 13598# 578 @  
@ wajdz [#577]

Ich bin immer erstaunt, wie schnell sie auf tagesaktuelle Geschehnisse reagieren. Ich habe den Bericht selbst gesehen in der Tagesschau und finde es gut, dass Ruhe auf dem Berg einkehrt. Dasselbe sollte man auf dem MountEverest und allen hohen Bergen der Welt durchsetzen.

1993 wurden Tschechien und die Slowakei getrennt.

Jährlich am 28. Oktober findet in Tschechien deshalb der Unabhängigkeitstag statt, ein offizieller staatlicher Feiertag.

Da hier 2 Staaten getrennt wurden, die einmal zusammengehörten (seit 1918 als Tschechoslowakei - später dann in den Wirren der Diktaturen wieder getrennt), habe ich einen Beleg gesucht, der das Trennende und das Vereinigende zeigen kann.

Die Bildpostkarte zeigt auf der Rückseite Bratislava, die heutige Hauptstadt der unabhängigen Slowakei mit der stolz erhabenen Preßburg aus dem Blickwinkel der Donau. Sie wurde in Bratislava am 9. Dezember 1934 mit 1,50 Kor. frankiert und lief ins Elsass. Und jetzt übersetze ich den Text:

"Ich sende Euch herzliche Grüße aus der Hauptstadt der Slovakei. Ich hoffe es geht euch gut..."

Na ja, Preßburg oder Bratislava war 1934 - 1945 Hauptstadt der sogenannten Ersten Unabhängigen Republik Slowakei. Ich gehe davon aus, dass tschechoslowakische Marken in dieser Zeit ihre Postgültigkeit bewahrten.

Ich melde mich ziemlich spät mit diesem Thema, da es in den Medien auch wenig präsent war. Da hatte der Ayers Rock mehr Aufmerksamkeit, der ja auch nach seiner Unabhängigkeit strebt.

Ich hoffe, eines Tages mal nach Briatislava reisen zu können. Eine der hübschesten Frauen (subjektiver Eindruck), die ich je kennen lernen durfte, stammt aus dieser Stadt.

Liebe Grüße

10Parale


 
volkimal Am: 30.10.2019 16:24:40 Gelesen: 13383# 579 @  
Hallo zusammen!

Morgen, am 31.10.2019 ist Halloween.

Ich bin gerade darauf aufmerksam gemacht worden, dass Halloween erst morgen ist. Den Beitrag lasse ich dennoch stehen.

Halloween benennt die Volksbräuche am Abend und in der Nacht vor dem Hochfest Allerheiligen, vom 31. Oktober auf den 1. November. Dieses Brauchtum war ursprünglich vor allem im katholischen Irland verbreitet. Die irischen Einwanderer in den USA pflegten ihre Bräuche in Erinnerung an die Heimat und bauten sie aus.

Seit den 1990er Jahren verbreiten sich Halloween-Bräuche in US-amerikanischer Ausprägung auch im kontinentalen Europa. Dabei gibt es deutliche regionale Unterschiede. So vermischten sich insbesondere im deutschsprachigen Raum heimatliche Bräuche wie das Rübengeistern oder Traulicht mit Halloween, genauso nahmen traditionelle Kürbisanbaugebiete wie die Steiermark oder der Spreewald Halloween schnell auf.





Neben den Kürbissen, Skeletten usw. sind auch Fledermäuse typisch für Halloween. Bei den Ersttagsstempeln weisen sowohl die Buchstaben als auch der umfassende Kreis “spinnenwebartig” auf das Thema “Fledermäuse” hin. Für die Stempel muss ich mich bei Uwe Seif von der Poststempelgilde bedanken.

Viele Grüße
Volkmar
 
wajdz Am: 31.10.2019 00:32:31 Gelesen: 13318# 580 @  
@ volkimal [#579]

Hier noch ein paar Kürbisse zum richtigen Termin

Belgien MiNr 3374BDl, 15.10.2004, Frankreich MiNr 5437, 13.10.2012



Aber neben dem Halloween-Unfug am 31. Oktober war da doch noch was:

Bund MiNr MiNr 3300 • 500 Jahre Reformation, MiNr 3310 • Wartburg



Den Anfang setzte Martin Luther, als er am 31. Oktober 1517 seine Thesen an seine Lehrer verschickte. der Legende nach hat er sie an die Kirchentür in Wittenberg genagelt, in welchen er die Praxis des Ablasshandels anprangerte und zur Behebung kirchlicher Mißstände aufrief. So wurde in gewisser Weise die Reformation in Gang gesetzt, die zur Trennung der christlichen Religion in die katholische und evangelisch-lutherischen Kirche führte. Der Reformationstag ist im Jahr 2019 gesetzlicher Feiertag in den Bundesländern Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Für Berlin ergibt sich dadurch eine erhöhte Besucherzahl aus den Randgebieten, die den Feiertag für Einkäufe und Besuche nutzen. ;-)

MfG Jürgen -wajdz-
 
Christoph 1 Am: 08.11.2019 10:56:15 Gelesen: 12429# 581 @  
Heute vor 80 Jahren, am 8. November 1939, versuchte Georg Elser, schwäbischer Antifaschist und Kommunist, den etwa zwei Monate zuvor von Deutschland ausgelösten Krieg gegen Polen, der sich zum Zweiten Weltkrieg ausweiten sollte, im Alleingang zu stoppen.

Im Gegensatz zu den Verschwörern des 20. Juli 1944 wurde Georg Elser in der offiziellen Gedenkkultur der Bundesrepublik bis in die 1990er Jahre kaum gewürdigt.

Ich habe erst im Jahr 2003 von der beeindruckenden Geschichte dieses Menschen erfahren - durch eine Briefmarke der Deutschen Bundespost, die ich hier gerne zeigen möchte. Außerdem noch deren Ersttags-Sonderstempel sowie einen weiteren Sonderstempel aus Bremen aus Anlass der Ausgabe des Sonderpostwertzeichens.



Weitere Informationen, auch zu den damaligen Alternativentwürfen für das Sonderpostwertzeichen, finden sich hier:
http://www.georg-elser-arbeitskreis.de/texts/briefmarke1.htm

Gruß
Christoph
 
wajdz Am: 19.11.2019 18:39:28 Gelesen: 11506# 582 @  
200 Jahre Prado Museum, Madrid

Spanien MiNr 5339, 22.03.2019. 75 x 29 mm



Den Louvre gab es schon. Ferdinand VII., König von Spanien, wollte sowas auch haben und begann 1815 eine Pinakothek nach diesem Vorbild zu schaffen. Am 19. November 1819 wurde nach dem Umbau des Königlichen Museums der Naturwissenschaften im Prado de San Jerónimo „Wiese des Heiligen Hieronymus“ das Museo del Prado unter dem Namen Museo Real de Pintura y Escultura „Königliches Museum für Malerei und Bildhauerei“ eingeweiht.

Nach Um- und Erweiterungsbauten zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist das Prado eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Es zählte im Jahr 2011 rund 2,9 Millionen Besucher, Einige seiner bedeutendsten Gemälde können mittels des Programms Google Earth in extrem hoher Auflösung online betrachten werden.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Heinz 7 Am: 23.11.2019 10:31:31 Gelesen: 11044# 583 @  
Dieses Jahr war ich erst zum zweiten Mal in Venedig. Ich habe als kleiner Junge einmal die Stadt gesehen, und dann war ich jahrzehntelang nicht mehr dort.

Die Stadt hat mir ausserordentlich gut gefallen. Sie ist viel übersichtlicher, als ich sie in Erinnerung hatte. Nach wenigen Fussmärschen entlang den Kanälen hatte ich die Stadt schon "im Griff" und liebgewonnen.

Nun erschüttern uns die Berichte über die schlimmsten Überschwemmungen seit ca. 50 Jahren. Viel Substanz von Venedig wurde wieder arg beschädigt.

Leider passt eine Briefmarken-Serie bzw. ein Gedenkblock perfekt zum Thema: "Rettet Venedig!". Mit diesem Appell gab 1972 Rumänien eine Serie Gedenkmarken heraus.



Die Michel Nummern 3053-3058 zeigen 6 Werte mit Motiven aus Venedig ( Werte 10 Bani bis 6.40 Lei). Gekrönt wird die Serie mit einem Gedenkblock (Mi. 3059 / Block 99) mit der Nominale 6 Lei.



Ich nehme an, die Markenserie war inspiriert durch das letzte "Jahrhundert-Hochwasser" in Venedig, das ja gemäss Medienberichten vor etwa 50 Jahren stattfand.

Es ist traurig, dass gewisse Themen ihre Aktualität nicht verlieren - bis es dann zu spät ist, und die Appelle nichts mehr nutzen.

Heinz
 
wajdz Am: 25.11.2019 17:07:26 Gelesen: 10663# 584 @  
DDR MiNr 1682 -1687, 22.06.1971



Jahrhundert-Raub im Grünen Gewölbe

Auf diese Schätze hatten es die Diebe in Dresden abgesehen. Noch arbeitet die Spurensicherung, ob diese Preziosen auch zur Beute wurden, ist noch nicht bekannt. Ähnlichkeiten mit dem Raubzug im Berliner Bodemuseum sind rein zufällig.

MfG Jürgen -wajdz-

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/buntes-kurioses/id_86875130/dresden-auf-diese-schaetze-hatten-die-diebe-es-beim-mega-raub-abgesehen.html
 
Heinz 7 Am: 25.11.2019 19:39:30 Gelesen: 10622# 585 @  
@ wajdz [#584]

Jürgen, dieser Diebstahl ist eine schlimme Sache. Die Sicherheitsvorkehrungen scheinen Lücken aufgewiesen zu haben.

Die Juwelen sind ja ziemlich einmalig (einige), und damit wohl unverkäuflich. Das mag uns Hoffnung machen, dass die Schätze früher oder später wieder auftauchen.

Ein anderes Ereignis hat uns heute vielleicht auch interessiert:



Eine ganz-ganz seltene Bibel wurde heute versteigert, in Hamburg.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article203796604/Schaetzpreis-1-Million-Euro-Bibel-aus-der-Gutenberg-Presse-wird-versteigert.html

Der Ausruf betrug nur eine Million Euro. Knapp über dem Ausruf wurde die Bibel an einen Sammler in der Schweiz verkauft.

Ich hätte nicht erwartet, dass eines der wertvollsten Bücher der Welt für einen Preis verkauft wird, der nicht höher liegt als für die teuersten Briefmarken (siehe Thema: die wertvollsten Briefmarken der Welt).

Heinz
 
wajdz Am: 25.11.2019 21:27:35 Gelesen: 10591# 586 @  
@ Heinz 7 [#585]

Immer schön, wenn man solche Nachrichten mit zum Thema passenden Briefmarken illustrieren kann

Bund MiNr198, 05.05.1954



500 Jahre Gutenberg-Bibel

USA MiNr 633, 30.09.1952



Gutenberg zeigt dem Mainzer Kurfürsten einen Druckbogen der Gutenbergbibel

MfG Jürgen -wajdz-
 
Heinz 7 Am: 26.11.2019 18:53:32 Gelesen: 10464# 587 @  
@ wajdz [#586]

Lieber Jürgen,

Du hast natürlich recht, die passenden Marken sollten nicht fehlen.

Nun liefere ich also nach:

Am 3. August 1961 erschien diese Briefmarke, die damals jedes Kind kannte. Die Dauerserie "Berühmte Deutsche" wurden in Gross-Serien hergestellt und zig-millionenfach verwendet. Der 8-Pfennig-Wert zeigte Johannes Gutenberg



Die Michel-Nummer weiss ich nicht auswendig, bei Zumstein war es die Nummer 201.

Herzliche Grüsse
Heinz
 
Heinz 7 Am: 30.11.2019 19:48:52 Gelesen: 10078# 588 @  
@ Heinz 7 [#587]

Heute war ich in Bulle (Gruyère, Kanton Fribourg), am (Schweizer) Tag der Briefmarke. Hier findet eine Ausstellung der Stufen 2 und 3 statt (28.11.-1.12.2019).



Fazit: eine sehr beeindruckende Ausstellung mit vielen neuen Exponaten und neuen Ausstellern. Das stimmt zuversichtlich - ernsthafte Philatelisten gibt es immer noch viele!

Hoffen wir, dass auch den Vereinen die "Puste" nicht ausgeht. Der Club philatélique de Bulle hat nicht zum ersten Mal eine tolle Leistung erbracht. Danke!

Heinz
 
Heinz 7 Am: 12.12.2019 10:11:53 Gelesen: 8947# 589 @  
Heute wurde am Radio bekanntgegeben

• Alpinismus ist neu als Weltkulturerbe anerkannt.
• Die Unesco hat den Alpinismus auf ihre Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.
• Diese Kandidatur wird von Alpinistinnen und Bergführern aus Frankreich, Italien und der Schweiz getragen.



Schöne Grüsse
Heinz
 
wajdz Am: 16.12.2019 12:22:11 Gelesen: 8729# 590 @  
DDR MiNr 1537, Bund MiNr 317



Heute, am 16. Dezember 2019, beginnt das offizielle >Beethovenjahr 2020< anlässlich des 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven, (getauft 17. Dezember 1770 in Bonn, Kurköln; † 26. März 1827 in Wien, Kaiserreich Österreich). Schirmherr ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Unter der Dachmarke „BTHVN2020“ werden rund 300 Projekte mit tausenden Veranstaltungen realisiert.

MfG Jürgen -wajdz-
 
10Parale Am: 02.01.2020 21:38:18 Gelesen: 6313# 591 @  
kleines Lot Queensland mit aufsteigenden Nominalwerten. Der Wert zu ½ Cent mit dem schönen 3-Ring-Stempel 1 ganz links gibt es geschnitten nicht wirklich.

In den ostaustralischen Bundesstaaten Queensland und New South Wales wüten seit Wochen heftige Buschbrände. Flächen so groß wie das Bundesland Schleswig-Holstein wurden Raub der Flammen, Tiere und Menschen sind Opfer dieser jährlich wiederkehrenden Bränden. Das Ausmaß der Brände ist dieses Jahr besonders schlimm.

Auf der Südhalbkugel leben 10 Prozent der Menschen dieser Erde und 19 % der Fläche ist Festland, der Rest Wasser. Dies sollte uns zu denken geben.

Liebe Grüße

10Parale


 
epem7081 Am: 03.01.2020 00:07:49 Gelesen: 6241# 592 @  
Heute wäre Siegfried Buback 100 Jahre alt geworden. [1]



110 Pf Briefmarke: 50 Jahre Bundesgerichtshof

Siegfried Buback (* 3. Januar 1920 in Wilsdruff; † 7. April 1977 in Karlsruhe) war ein deutscher Jurist. Vom 31. Mai 1974 bis zu seinem Tod amtierte er als Generalbundesanwalt am Bundesgerichtshof. Seine Ermordung durch Mitglieder der Roten Armee Fraktion (RAF) wird gemeinhin als Auftakt des Terrorjahres 1977 betrachtet, das im Deutschen Herbst gipfelte.wikipedia

Ein denkwürdiges Ereignis
Edwin



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Siegfried_Buback
 
epem7081 Am: 04.01.2020 17:36:35 Gelesen: 5938# 593 @  
Hallo zusammen,

Aktuelle Pressemeldung: Zehntausende Iraker bei Trauerzug für Soleimani in Bagdad. ua (1)

Bagdad und der Irak füllen derzeit täglich Zeitungsspalten und Nachrichtensendungen.



Aus einer einstmals ruhigeren Zeit (1964) stammt meine QSL-Karte mit der Landkarte vom Irak. Die Briefmarke ist seinerzeit schon in das Album gewandert.

Ob dieses Jahr ein friedvolles werden kann sorgt sich
Edwin

(1) https://www.tagesspiegel.de/politik/tod-von-iranischem-general-zehntausende-iraker-bei-trauerzug-fuer-soleimani-in-bagdad/25385464.html
 
wajdz Am: 29.01.2020 11:59:26 Gelesen: 2976# 594 @  
Großbritannien MiNr 614, 03.01.1973



Großbritanniens Eintritt in die Europäische Gemeinschaft 1973 • heute verabschieden sich die britischen Europaabgeordneten in einer letzten Sitzung.

Wenn inzwischen auch eine Menge weiterer Puzzleteile dazugekommen sind, das Europa Puzzle ist nicht mehr komplett (Stichwort Brexit).

Im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt steht heute, am 29. Januar, der internationale Puzzletag. Während die einen Quellen relativ vage behaupten, dieser Aktionstag sei von der Spielwarenindustrie bzw. Herstellern von Puzzles initiiert worden, verweisen andere wiederum recht konkret auf die US-Amerikanerin Jodi Jill, ihres Zeichens Klatschreporterin und Rätsel-Macherin aus Los Angeles, Kalifornien.

Es finden sich auch Hinweise, dass die US-Amerikanerin den National Puzzle Day bereits im Jahre 2002 ins Leben gerufen und der sich dann über das Internet verbreitet hat. Dazu kommt, daß Jill am 29. Januar 1971 geboren wurde und insofern der heutige Tag des Puzzles eben auch ihr Geburtstag ist.

MfG Jürgen -wajdz-
https://de.wikipedia.org/wiki/Puzzle
 
10Parale Am: 05.02.2020 22:40:15 Gelesen: 2280# 595 @  
@ wajdz [#594]

mach mal weiter mit Thüringen. Hier wurde heute ein neuer Ministerpräsident gewählt. Gewählt wurde Thomas Kemmerich von der FDP.

Hier eine schöne Marke von Weimar im Wert von 4,10 €, sie zeigt die Giebeldächer der altehrwürdigen Stadt Weimar. Goethe, Schiller, Weimar.

Liebe Grüße

10Parale


 
Stephan Sanetra Am: 19.02.2020 14:17:20 Gelesen: 592# 596 @  
Hallo,

die Nachricht des Tages vom 19.02.2020 kommt heute einmal ausnahmsweise aus dem Bereich der Frankiermaschinen: Auf Seite 18 der Frankfurter Allgemeinen Zeitung lautet die Überschrift:

Führungsfehde um Francotyp

Weniger interessant dabei sind für mich die Querelen in der Führungsrolle, sondern vielmehr die im Artikel aufgeführten Marktanteile der Unternehmen:
Marktführer ist demnach der amerikanische Hersteller Pitney Bowes mit rund 3/5 Marktanteil, gefolgt von der französischen Neopost (ca. ¼ Marktanteil). Francotyp-Postalia als 3. Anbieter spielt demnach nur eine Nebenrolle. Insgesamt wird von einem schrumpfenden Markt ausgegangen.

Bei Francotyp gehört die Zukunft wohl dem Geschäft mit der Kryptographie (Wissenschaft der Verschlüsselungen, Stichwort heute: Informationssicherheit) sowie Internet-of- Things (IoT) Anwendungen (überwacht Aktivitäten und Bedingungen und ermöglicht die Steuerung von Funktionen aus der Ferne).

Beste Grüße
Stephan
 
10Parale Am: 24.02.2020 22:03:19 Gelesen: 199# 597 @  
Der Covid-19 (Corona virus disease 2019), eine stark infektiöse organische Struktur, die zur Vermehrung auf eine Wirtszelle angewiesen ist. tritt vermehrt in Norditalien auf. Die 2019 in der Millionenmetropole Wuhan in China zuerst aufgetretene Krankheit wurde wahrscheinlich von einem Tier auf Menschen übertragen (Zoonose). Mittlerweile sprechen die Ärzte von einer Pandemie, also ein Auftreten der Krankheit ohne örtliche Begrenzung.

Welche Marke soll man da zeigen?

Nachdem ich heute mal meine Bestände durchforstet habe, fand ich dieses Eckrandstück mit dem Konterfei von Robert Koch (Michel Nr. 958) von 1981.

Der am 11. Dezember 1843 in Clausthal geborene Mediziner verfasste grundlegende Beiträge zur Infektionslehre. Er wir oft als Bakteriologe bezeichnet. Tatsächlich sind Bakterien und Viren unterschiedlich. Viren sind größer, brauchen einen Wirt, um sich zu vermehren und haben einen einfacheren Bauplan wie das Bakterium.

Liebe Grüße

10Parale


 

Das Thema hat 597 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23   24  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

248767 391 15.03.19 21:3610Parale


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.