Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Erstflug- und Sonderflugbelege
Das Thema hat 371 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14   15  oder alle Beiträge zeigen
 
Detlev0405 Am: 24.03.2019 12:20:18 Gelesen: 16429# 347 @  
@ ziffer-freak [#318]

Hallo Andy,

ich habe beim durchstöbern des Threads Deinen Beitrag gelesen und Deine Fragestellung dazu. Ich widerspreche erst einmal der Auffassung von Kalmimaxiss und beglückwünsche Dich zu dem Beleg.

Es ist bestimmt richtig, das für die Etappe nach München gemäß Amtsblatt keine Luftpostsendungen vorgesehen waren. So reflektieren es dann auch die gängigen Kataloge. Ich gehe davon aus, das in München die Post umgeladen wurde (bei 15 bestätigten Belegen ja auch kein Problem) und bei der Durchsicht der Post der Adressat in Danzig auffiel. Also hat ein cleverer Postbeamter in München den Brief herausgezogen und bearbeitet (mit dem Luftpoststempel von München versehen). Wenn Du auf den Stempel in Danzig schaust, ist trotz der fehlenden Luftpostbestätigungsstempel vom Flughafen Danzig davon auszugehen, das der Brief von München weiter per Luftpost nach Danzig ging. Sonst wäre der 24.04. 9-10 N kaum haltbar gewesen. Letzteres bleibt aber nur eine Vermutung.

Ich werde Dir meine Hypothese zu Deinem Brief mit einem Beleg aus meiner Sammlung versuchen zu untermauern.



Nicht so attraktiv wie Dein Beleg und trotzdem in der gleichen Kategorie wie Deiner einzuordnen. Es ist ein Beleg zum Erstflug Prag-Marienbad-Kassel-Rotterdam, bei Horka unter Nr.75 registriert. Es gibt aber nur die 75a Prag-Kassel (150 Belege) und die 75b Prag-Rotterdam (161 Belege). Das der Beleg auf der ersten Etappe Prag - Marienbad überhaupt zu Stande kam, ist dem Adressaten Kpt. J. Hucl zu verdanken. Er war in den 20er Jahren ein führender Luftpostspezialist und pfiffig genug, diese Etappe auch zu verewigen. Du siehst, auch der Beleg ist eigentlich nicht existent und doch existiert er. Ich werde ihn noch in meinem Thread zu tschechoslowakischen Luftpost besprechen.
Also wünsche ich Dir für Deinen außergewöhnlichen Beleg viel Freude - genieße ihn.

Gruß
Detlev
 
tobi125 Am: 07.06.2019 22:34:59 Gelesen: 12537# 348 @  
Auch ich möchte mich mit meinem ersten Beleg hier verewigen. Es handelt sich um einen Sonderflugbeleg aus der DDR anlässlich der 4. Südthüringer Briefmarkenausstellung in Sonneberg vom 8.6.1957 bis 10.6.1957.



Das besondere an diesem Beleg ist, dass er mit dem Segelflug DDR 2062 von Meiningen nach Sonneberg am 3.9.1957 transportiert werden sollte. Allerdings musste das Segelflug 12 km vor Sonneberg notlanden, was durch einen Stempel belegt ist. Frankiert wurde der Beleg mit Mi.-Nr 572 und 573.

Ist dieser Beleg aus eurer Sicht sammelwürdig. Ich hatte diesen in einem Lot mit DDR-Belegen erstanden und habe mich bisher noch nicht mit Flugpostbelegen beschäftigt.

Gruß Tobi
 
Detlev0405 Am: 08.06.2019 05:55:03 Gelesen: 12523# 349 @  
@ tobi125 [#348]

Hallo Tobi,

selbstverständlich ist der Beleg sammelwürdig. Du hast ihn richtig eingeordnet - es ist ein Sonderflug gewesen Anlass bezogen und veranlasst durch den Kulturbund der ehemaligen DDR. Gerade in der ex DDR findest Du viele Arten von solchen Belegen. Ich erinnere hier besonders an die Ehrung von Hans Grade mit vielen Belegen von Bork und Brück.

Gruß
Detlev
 
Kalmimaxiss Am: 08.06.2019 07:14:36 Gelesen: 12518# 350 @  
@ Detlev0405 [#347]

Warum soll der Beleg mit dem Erstflug befördert worden sein?

Ich lese Abgangsstempel Prag 30.04.1928, Ankunftsstempel in Marienbad aber erst am 23.05.1928, also über 3 Wochen später. Es wäre doch ein viel früheres Datum von Marienbad bei Beförderung mit dem Erstflug zu erwarten.
 
Detlev0405 Am: 08.06.2019 08:49:34 Gelesen: 12508# 351 @  
@ Kalmimaxiss [#350]

Da hilft etwas Kenntnis der tschechischen Sprache und der Bestimmungen der tschechischen Post aus der Zeit. Es handelt sich um einen Beleg, der postlagernd bearbeitet wurde. Er wird nach Ankunft in Marienbad abgelegt und erhält seinen Stempel auf der Gebührenmarke erst bei Herausgabe und Entrichtung der Postlagergebühr.

Dass der Beleg mit dem Erstflug befördert wurde, wird durch den Stempel von Prag 82 Letiste dokumentiert, der inklusive der Uhrzeit völlig identisch ist mit den Abgangsstempeln für Belege auf der Strecke bis Kassel und Rotterdam (vgl. Horka Seite 80 Abb. 88).

Gruß
Detlev
 
Kalmimaxiss Am: 08.06.2019 12:22:13 Gelesen: 12493# 352 @  
@ Detlev0405 [#351]

Danke für die Erklärung!
 
saintex Am: 08.06.2019 18:21:01 Gelesen: 12477# 353 @  
@ tobi125 [#348]

Hallo Tobi,

Dein mit Segelflugzeug beförderter Sonderflugbeleg vom 03.09.1957 mit angeblicher Notlandung in der Nähe von Sonneberg wurde vor einigen Jahren (2013) im Thema Air Mail/Luftpost in den Beiträgen #325-329 bereits einmal besprochen. Auch ich hatte mich zur DDR-Segelflugpost 1956/1957 ab Meiningen und zu Deinem Luftpostbrief im gleichen Thema ausführlich geäußert [1].

Möglicherweise gibt Dir mein Beitrag von damals eine Entscheidungshilfe für Deine Frage, ob dieser Luftpostbrief "sammelwürdig" ist.

MfG Wolfgang

[1] https://www.philaseiten.de/beitrag/74103
 
tobi125 Am: 09.06.2019 14:06:22 Gelesen: 12449# 354 @  
@ saintex [#353]

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für den Link und die darin enthaltenen Infos.

Gruß

Tobi
 
DERMZ Am: 19.07.2019 21:11:11 Gelesen: 10093# 355 @  
Guten Abend,

heute kann ich einen Luftpost-Erstflug-Beleg aus Italien zeigen, der jedoch noch ein paar offene Fragen birgt:



Es handelt sich um eine Zuleitung aus Mailand vom 7. August 1926 nach Brindisi. Dort wurde der Brief am 9. August 1926 in das Flugzeug geladen - der Auftrag auf dem Brief lautet: " Inoltrare SOLAMENTE per Posta Aerea" (was bedeutet. NUR per Luftpost weiterleiten), um am 12. und 13. August jeweils einen Stempel in Istanbul bzw. Constantinopoli zu erhalten.





Jetzt ist neben dem Stempel aus Brindisi noch ein kleiner Stempel abgeschlagen, ich vermute auf einen Briefträgerstempel, kann damit aber auch meilenweit daneben liegen:



Wer kann diesen Stempel deuten? Der Flugweg sollte nach meinen Unterlagen Brindisi-Athen-Istanbul gewesen sein, kann dieses die Laufzeit von 3 Tagen erklären?

Beste Grüße Olaf
 
Detlev0405 Am: 20.07.2019 10:45:40 Gelesen: 10045# 356 @  
@ DERMZ [#355]

Hallo Olaf,

die Flugzeit für Deinen Brief hat nichts mit dem von Dir gefragten Stempel zu tun. Meines Wissens nach wurde der Brief mit der AEI - Aero Espresso Italiana - befördert. Leider steht mir dazu nur ein Flugplan von 1933 zur Verfügung, aber auch da siehst Du noch, das die Maschine 7 Jahre später in Athen übernachtet hat. [1] Je nachdem wann der Brief in Brindisi ankam, erscheinen mir 3 Tage eine normale Beförderungszeit per Luftpost.



Einen Transitstempel für Luftpostbriefe in Athen schließe ich aus, der sah wie abgebildet aus.

Bleibt die Möglichkeit des Zensurstempels für Italien, wir haben seit 1925 die Franco Diktatur in dem Land. Dazu kann ich Dir aber keine Auskunft geben.

Gruß
Detlev

[1] http://www.timetableimages.com/ttimages/complete/aei33/aei33-3.jpg
 
Kalmimaxiss Am: 20.07.2019 11:24:23 Gelesen: 10038# 357 @  
@ Detlev0405 [#356]

Bleibt die Möglichkeit des Zensurstempels für Italien, wir haben seit 1925 d ie Franco Diktatur in dem Land. Dazu kann ich Dir aber keine Auskunft geben.

Wie sagte schon einst der Fussballspieler Andy Möller:

"Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!"

Nichts für ungut. :-)
 
DERMZ Am: 20.07.2019 14:25:53 Gelesen: 10013# 358 @  
@ Detlev0405 [#356]

Vielen Dank für die Ergänzungen Detlev,

kannst Du mich per email bitte kontaktieren, ich habe vermutlich etwas in meinem Fundus, was von Interesse für Dich sein kann. Kontaktdaten sind hinterlegt.

Beste Grüsse Olaf
 
Detlev0405 Am: 20.07.2019 17:14:41 Gelesen: 9985# 359 @  
@ Kalmimaxiss [#357]

Owe das war schwach von mir - es war natürlich Mussolini. Dumm, ich war in Gedanken noch bei Spanien, weil ich dort einen Beleg von der Franco Seite aus dem Bürgerkrieg nach der Tschechoslowakei suche.

Gruß
Detlev
 
DERMZ Am: 25.07.2019 08:00:45 Gelesen: 9611# 360 @  
Guten Morgen,

heute starten wir mit dem Erstflug von Rom nach Venedig und danach weiterführend nach Wien geplant am 1. Februar 1927



Mein Beleg ist "nur" auf dem Teilstück Rom-Venedig mitgeflogen, und das erst am 11. Februar 1927. Was ist geschehen? Nach meinen Recherchen war ein Abflug des Flugzeugs der "Transadriatica", eine Junkers G24, am 1. Februar 1927 geplant, jedoch wurde dieser Flug abgebrochen, da verunreinigtes Benzin getankt worden war und somit der Motor nicht die notwendige Leistung erbringen konnte. In der Folge musste der komplette Motor gereinigt und auf mögliche Schäden untersucht werden. Erst am 11. Februar - also 10 Tage - konnte der Flug durchgeführt werden. Anschaulich ist dieses an den Stempeln von Abflug und Ankunft zu sehen:



Beste Grüße Olaf
 
London-Dieter Am: 27.07.2019 23:43:28 Gelesen: 9344# 361 @  
Erstflugbeleg Heidelberg - Mannheim am 19.5.1912 zur Aufnahme des Luftpostverkehrs für eine Strecke von ca. 15 Kilometern



Erstflugbeleg Mannheim - Speyer am 17.5.1914:



Erstflugbeleg Mannheim - Basel am 28.9.1925:



und der Rückflug:




Und nun etwas neuer philatelistisch (money-maker) beeinflusst die Erstflugbelege der CIRRUS Airlines - Team Lufthansa.

Erstflugbelege Mannheim - Saarbrücken am 18.3.2001 - LH 1593:

Hinflug LH 1593 und Rückflug LH 1592



Erstflugbelege Mannheim - Hamburg am 27.3.2000 - LH 1570 und LH 1571:

Hin- und Rückflug

Hier ist wohl kräftig etwas durcheinander gebracht worden:

1. Mannheim - Hamburg, Erstflug LH 1570 - aber Karte sagt LH 1572
2. Hamburg - Mannheim, Erstflug LH 1571 - aber Karte sagt LH 1573



Erstflugbeleg Mannheim - Berlin am 27.3.2000 - LH 1596:

Hier ist wohl auch etwas durcheinandergebracht worden:

Anschrift in Berlin, aber Stempel Mannheim 13 Uhr und Stempel Berlin 12 Uhr am gleichen Tag. Wenn der Belege von Mannheim nach Berlin ging, müsste der Mannheimer eigentlich eine frühere Uhrzeit zeigen?


 
Kalmimaxiss Am: 28.07.2019 12:48:55 Gelesen: 9305# 362 @  
@ London-Dieter [#361]

Erstflugbeleg Mannheim - Berlin am 27.3.2000 - LH 1596:

Hier ist wohl auch etwas durcheinandergebracht worden:

Anschrift in Berlin, aber Stempel Mannheim 13 Uhr und Stempel Berlin 12 Uhr am gleichen Tag. Wenn der Belege von Mannheim nach Berlin ging, müsste der Mannheimer eigentlich eine frühere Uhrzeit zeigen?

Ich lese da Mannheim, den 25.03.2000, bzw. Berlin 27.3.2000, also alles korrekt vom Zeitablauf!
 
skribent Am: 11.08.2019 09:37:26 Gelesen: 7900# 363 @  
Guten Morgen!

Eine ägyptische Ganzsachenkarte wurde benutzt



um damit den Erstflug von Kairo nach Wien am 2. Dezember 1959 zu dokumentieren.

MfG >Franz<
 
mausbach1 Am: 16.09.2019 09:36:50 Gelesen: 4970# 364 @  
Vor etlichen Jahren baute ich eine Sammlung zwecks des Beginns der persischen Luftpost auf. Danach erweiterte sich die Sammlung zu einem Exponat eine Wettbewerbsausstellung, die sich in vielen Ländern im Rang 1 getummelt hatte. Vor ca. 15 Jahren wurde das gute Stück verauktioniert; die gesamte Sammlung kann ich hier als Kopie zeigen. So möchte ich verschiedene Stücke vorstellen.





Viel Spaß!
Claus
 
mausbach1 Am: 16.09.2019 12:14:39 Gelesen: 4957# 365 @  
Hallo Richard,

Entschuldigung. Die Belege werden einzeln vorgestellt ohne den gesamten Text.

Glückauf!
Claus
 
mausbach1 Am: 24.09.2019 10:07:45 Gelesen: 4410# 366 @  
Der Erstflug Moskau nach Teheran fand statt am 01.11.1924; die Einlieferung der sehr wenigen Belege war am 30.10.1924 mit den MiNr. 269 und 270 abgestempelt. Der Ankunftsstempel erfolgte in Teheran am 14.11.24 statt.



Die Differenz der Stempel liegt bei den verschiedenen Julianische und Gregorianischen Kalendern.

Die JUNKERS AG engagierte den Flugpionieren Walter Mittelholzer (CH) für das Projekt einer Fluglinie Europa nach Persien.



Mittelholzer startete am 18.12.1924 mit der JUNKERS-Maschine A 20 in Zürich. Aus nicht genauen Gründen wird die Maschine, sowie Pilot und Mechaniker in der Türkei festgehalten. Erst am 31.01.1925 weiterfliegen und in Teheran ankommen.
 
JohannesM Am: 23.10.2019 17:41:46 Gelesen: 2950# 367 @  
Ein Vereinsfreund bat mich um meine Meinung zum Handelswert, leider kenne ich mich mit Flugpost auch nicht aus.

Kann mir jemand helfen?



Rückseitig ist noch ein Ankunftstempel von der Luftpoststelle München.

Vielen Dank
Eckhard
 
filunski Am: 23.10.2019 18:36:00 Gelesen: 2941# 368 @  
@ JohannesM [#367]

Hallo Eckhard,

der Handelswert, nicht der ideelle oder der philatelistische Wert dieses Belegs bewegt sich zwischen 1 und 2 Euro. Leider nicht mehr.

Viele Grüße,
Peter
 
JohannesM Am: 23.10.2019 19:17:02 Gelesen: 2934# 369 @  
@ filunski [#368]

Hallo Peter,

vielen Dank, ich hatte schon damit gerechnet, aber man weiß ja nie.

Beste Grüße
Eckhard
 
Seku Am: 25.10.2019 12:07:19 Gelesen: 2791# 370 @  
Aus München kam diese schöne Erinnerungskarte mit einer Boeing 737 im Stempel



Die Marke ist Madeira 1985 Mi.-Nr. 101
 
Michael Mallien Am: 05.12.2019 18:31:45 Gelesen: 448# 371 @  
Vom Erstflug der nicht stattfand ...

... und zwar von Accra, Ghana nach Frankfurt am Main. Stempel vom 5.3.1962 aus Accra.



Interessanter Hinweis auf dem Beleg:

Returned, First Flight
did not take place.
Department of Posts & Tele-
communications, Accra/Ghana.


Die Marke zu 1'3 Shilling (MiNr. 113) erschien am 10.2.1962 zur Einweihung des neuen Hafens von Tema.

Viele Grüße
Michael
 

Das Thema hat 371 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14   15  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.